Lucy Storm - Ein Keks zum Verlieben

  • Kurzmeinung

    Bookdragon
    Ein schöner Roman für die Weihnachtszeit

Anzeige

  • Sarah jobbt als Aushilfe bei dem Glühweinstand Winterbach auf dem Weihnachtsmarkt . Dort lernt sie auch Jonas kennen , der Sarah ausversehen anrempelt und sie die vollen Gläser verschüttet . Jonas ist auch noch der Sohn ihres Chefs . Und auf ihren Chef ist Sarah nicht gut zu sprechen ...


    Die Protagonisten sind äußerst sympathisch und herzlich . Dabei ist der Schreib - und Erzählstil bildhaft , locker und flüssig zu lesen . Außerdem sind die Kapitel nicht allzu lang so dass ich recht zügig durch das Buch gekommen bin . Die Spannung steigert sich langsam aber kontinuierlich . Sie ist auf diesen Roman gut abgestimmt .


    Fazit : Die Kapitel wechseln sich zwischen Jonas und Sarah ab . Es ist Vorweihnachtszeit und zu Beginn des Buches spielt sich die Handlung auf dem Göttinger Weihnachtsmarkt ab . Die Autorin hat dieses Ambiente sehr gut umgesetzt . Das romantische Flair dieser Geschichte ist bezaubernd . Auch Sarah und Jonas haben mir gut gefallen und da nicht allzu viele Charaktere mitspielen bleibt die Story übersichtlich. Das Ende kam für mich allerdings etwas zu schnell . Ich hätte mir dazu noch gerne ein paar Sätze mehr gewünscht . Aber vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung ? Der Ansatz wäre schon mal da ... Die Geschichte hat nicht allzu viele Seiten , ich hatte das Buch in einem Rutsch durchgelesen . Ein Rezept für Weihnachtskekse ist zudem auch noch enthalten . In diesem Roman zu schmökern wird umso schöner bei einer Tasse Kakao und Weihnachtsplätzchen . Dieser Liebesroman bekommt meine Leseempfehlung .

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Lucy Storm - Ein Keks zum verlieben“ zu „Lucy Storm - Ein Keks zum Verlieben“ geändert.

Anzeige