Morten König - Perlen im Haar

Anzeige

  • Ole wird von seinem Vater animiert, einige Tage per Anhalter zu reisen. Auf dieser Reise lernt er Rupert und Nellie kennen. Die drei beschließen gemeinsam weiter zu reisen. Nellie ist von zu Hause weggelaufen und wird schließlich polizeilich gesucht. Für Ole, Nellie und Rupert beginnt ein Wettlauf mit den Behörden.

    13 Jahre später soll die Reise wiederholt werden. Diesmal allerdings mit dem eigenen Auto und ohne polizeiliche Fahndung.


    Während der Geschichte wird immer wieder zwischen der Handlung vor 13 Jahren und dem Jetzt gewechselt. Das verleiht der Erzählung eine gewisse Dynamik. Die Abschnitte sind klar voneinander getrennt und somit auch gut auseinander zu halten.

    Es ist eine spannende Geschichte mit vielen Wendungen. Die Protagonisten werden sehr gut dargestellt und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Ebenso werden die "Bekanntschaften" der drei gut beschrieben. Dadurch, dass die Kids trampen, lernen sie sehr viele verschiedene Menschen kennen. Einige sind hilfsbereit, andere eher nicht. Die meisten dieser Personen werden auch mit ihrer Lebensgeschichte vorgestellt. Dadurch habe ich mich jedem der handelnden Persönlichkeiten nah gefühlt.

    Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, sowohl sprachlich als auch inhaltlich. Ich würde es ganz klar weiter empfehlen.

  • FamiGirl_06 Ich hab in deinem Beitrag die ISBN nachgetragen, damit deine Rezension auch mit dem Buch verknüpft wird. Die Eingabezeile dafür findest Du, wenn Du unter dem Textfeld auf "Buch" klickst. :wink:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Benjamin Myers - Offene See

    :study: Neil MacGregor - Shakespeares ruhelose Welt


  • Inhalt (Quelle: Klappentext)

    Als der 17-Jährige Ole von seinem Vater auf eine Reise per Anhalter geschickt wird, ahnt er noch nicht, wie sehr ihn dieser Sommer verändern wird. Unterwegs schließt er Freundschaft zu Nelly und Rupert, die sich ihm anschließen. Doch schon bald werden die Jugendlichen von der Polizei gesucht und ein Kampf um Freiheit und Selbstbestimmung nimmt seinen Lauf, welcher die drei Freunde bis nach Osteuropa führt.

    Dreizehn Jahre später treten drei Erwachsene eine Reise an, die sie zurück auf die Straßen ihrer Jugend und tief in ihre Erinnerungen führt.


    Mir gefällt

    Mir gefällt die Verknüpfung der beiden genannten Reisen, die formal so gestaltet ist, dass der Leser immer genau weiß, welche Reise gerade erzählt wird. Der Romananfang weckt direkt meine Neugier. Es folgt eine Erzählung der Abenteuer der drei Jugendlichen, bei denen Reisebericht und Schilderung der Entwicklung ihrer Freundschaft verknüpft werden. Das Ende bietet eine Überraschung.


    Mir gefällt nicht

    Ab einem gewissen Punkt auf der Reise empfinde ich diese nur noch als Flucht. Mehrfach werden die Jugendlichen erkannt, fliehen, suchen ein Versteck. Die eigentliche Reise rückt völlig in den Hintergrund. Diese Erzählung der Flucht ist für mich deutlich zu lang geraten. Dazu kommt, dass der Text grenzwertig klein gedruckt ist.


    Fazit

    Insgesamt ist der Roman gelungen. Besonders empfehlen kann ich ihn Lesern, die selbst gerne trampen.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

  • Der 17 Jährige Ole wird von seinem Vater dazu animiert per Anhalter zu reisen. So richtig Lust hat er anfangs nicht. Doch dann trifft er auf Nelly und Rupert, die sich ihm anschließen und eine aufregende Reise beginnt...


    Mir hat an der Geschichte vor allem gefallen, dass die drei Jugendlichen so unterschiedlich sind und sie auf ihrer Reise so viele interessante Personen treffen und Länder bereisen. Die Geschichte wird aus Oles Sicht erzählt, daher bekommt der Leser auch nur das mit was unmittelbar Ole auch erlebt.


    Sehr spannend ist es auch, dass es noch eine zweite Zeitebene gibt, die 13 Jahre später spielt und wo die drei Freunde die Reise erneut antreten und die Erinnerungen von damals Revue passieren lassen. Das Zusammenspiel dieser zwei Zeitebenen fand ich spannend erzählt.


    Auch das man im Laufe der Geschichte immer mehr über die Figuren und deren Gründe für diese Reise erfährt, fand ich interessant. Besonders spannend wurde es dann, als die drei Freunde von der Polizei gesucht wurden und somit auf der Flucht waren.


    Wer gern Reiseromane und Jugendbücher liest, wird hier sicher gut unterhalten.

Anzeige