Janet Laurence - Mord zur Cocktailparty / Recipe for Death

Anzeige

  • Vorab sei gesagt, dass es sich hierbei um den mittlerweile vierten Band der Darina Lisle Reihe handelt. Was macht diese Reihe so besonders? Na ja, es ist ein Cosy-Crime.


    Das Buch wurde erstmals 1989 unter dem Titel "Recipe of death" verlegt. 1996 erfolgte die digitale Neuerscheinung unter dem Titel "Arsen und Sahnehäubchen". Hier nun handelt es sich um eine überarbeitete Neuausgabe des bereits 2018 bei dp Verlag erschienen ebook. Damals nach unter dem Titel: "Mord nach Rezept". Man kann daran schon erkennen, dass dieses Buch schon mehrfach gelesen und korrigiert wurde. Ob dieses eine Auszeichnung ist, oder ein Makel ist, darf jeder Leser gerne selbst entscheiden.


    Aber kommen wir zum Inhalt. Der Leser wird direkt mit Darina bekannt gemacht. Sie ist nicht nur Köchin, sondern arbeitet auch im Verband der Gourmetköche und erhält zahlreichen Einladungen zu Veranstaltungen aller Art.

    Aber nicht nur das Kochen zählt zu ihrer Leidenschaft, mittlerweile fungiert sie auch als Hobbydetektivin mit großem Erfolg. Der Inhalt dieses Krimis ist schnell erzählt und eigentlich spiegelt der Klappentext auch schon alles Wissenwerte wider. Was aber außer der Krimihandlung klar vermittelt wird, ist, dass normale Kochbücher nicht mehr ausreichen. Es müssen inzwischen schon Bücher über vegetarische Feinschmeckerküchen aus Tibet sein, die für die Zubereitung der Speisen in der Mikrowelle geeignet sind. Am besten wäre es, wenn diese Kochbücher dann noch von einem bekannten Fernsehtalkmaster geschrieben würden. Dann wäre der Absatz auf dem Buchmarkt gesichert. Wünschen wir uns wirklich nur noch Schickimicki Essen mit viel Schnickimatucki? Ich bin jedenfalls ein Liebhaber der alten, deutschen Küche, ganz wie bei Oma. Futtern bei Muttern, sozusagen.

  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „Janet Laurence -Mord zur Cocktailparty“ zu „Janet Laurence - Mord zur Cocktailparty / Recipe for Death“ geändert.

Anzeige