Lauren Fern Watt - Eine Liebe so groß wie du / Gizelle's Bucket List

  • Buchdetails

    Titel: Eine Liebe so groß wie du: Wie ich eine ...


    Verlag: FISCHER Taschenbuch

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 272

    ISBN: 9783596035373

    Termin: August 2017

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Eine Liebe so groß wie du: Wie ich eine ..."

    Die Geschichte einer bedingungslosen Freundschaft – die junge New Yorkerin Lauren nimmt ihre todkranke Hündin Gizelle mit auf ein letztes Abenteuer Ein Herz und eine Schnauze: Die junge New Yorkerin Lauren und ihre Hündin Gizelle waren sieben Jahre unzertrennlich. Beste Freundinnen, Vertraute und Familienersatz. Als Lauren erfährt, dass ihr geliebter Hund Knochenkrebs hat, bricht eine Welt für sie zusammen. Den beiden bleibt nur noch eine kurze Zeit und Lauren erstellt eine Liste mit Dingen, die sie gemeinsam noch erleben wollen: eine Kanufahrt à la Walt Disney, einen Hummer essen, mit Jungs flirten, in den frühen Morgenstunden auf dem Times Square spazieren gehen … Bis Lauren eines Tages fühlt, dass es Zeit ist, Gizelle loszulassen. »Ich drückte meine Hand aufs Herz. Dort, wo Gizelle nun lebte. Ich vermisse sie schrecklich, doch ich weiß, dass sie immer bei mir ist. Meine große Freundin mit dem noch größeren Herzen. Sie brachte mir bei, im Moment zu leben und jeden Tag als neues Abenteuer zu begrüßen. Ihr freier Geist und ihre bedingungslose Liebe halfen mir, ein besserer Mensch zu sein.« Ein Buch, das zu Tränen rührt.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Originaltitel: Gizelle's Bucket List (2017)


    über die Autorin: Lauren Fern Watt, Jahrgang 1989, ist Autorin, Bloggerin und Reisejournalistin. Aufgewachsen in Nashville, ging sie mit 23 Jahren nach New York, wo sie sich ein Miniapartment mit ihrer riesigen Mastiff-Hündin teilte. Nach dem Tod von Gizelle zog sie nach Los Angeles.


    Klappentext: Ein Herz und eine Schnauze. Die junge New Yorkerin Lauren und ihre Mastiff-Hündin Gizelle sind unzertrennlich. Als Lauren erfährt, dass ihr geliebter Hund Knochenkrebs hat, bricht eine Welt für sie zusammen. Angesichtes der kurzen Zeit, die den beiden bleibt, erstellt sie eine Liste mit Dingen, die sie noch erleben wollen: eine Kanufahrt à la Walt Disney, einen Hummer essen, mit Jungs flirten, in den frühen Morgenstunden auf dem Times Square spazieren gehen. Bis Lauren eines Tages fühlt, dass es Zeit ist, Gizelle loszulassen ...


    Meine Meinung: Wenn man Bücher über Hunde liest, dann weiß man in der Regel was man bekommt. Viel bedingungslose Liebe zwischen Mensch und Hund, eine Freundschaft und viele Erlebnisse, Abenteuer, Anekdoten und Geschichten, die man sich erzählt und auf sozialen Medien teilt. Natürlich weiß man auch das ein Hundeleben nicht so lange dauert wie ein Menschenleben und man unweigerlich auch Trauer und Tod im Buch vorfindet. Grundsätzlich bin ich ja sowieso voreingenommen wenn es um Geschichten mit Hund und Mensch geht, da meine Liebe zu Hunden auch enorm groß ist, aber dennoch gibt es im Aufbau des Buches etwas was mich irritiert hat, denn es spielte nicht nur der Hund eine Rolle, sondern auch andere Personen und ich hatte da ein wenig das Gefühl, dass die andere Geschichte, die zwar verwoben ist mit dem Hund, die eigentliche Hundegeschichte etwas verdrängte so dass die hauptsächliche Idee des Buches nach Titel und Klappentext etwas zu kurz geraten ist. Ich fand das Buch trotzdem ganz gut, aber das könnte eben auch daran liegen, dass meine Liebe zu Hunden so unendlich groß ist wie das Universum.


    Fazit: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Geniale Störung (Steve Silberman) 330 / 559 Seiten

    :study: Der talentierte Mörder (Jeffery Deaver) 415 / 639 Seiten

    :study: Fans des unmöglichen Lebens (Kate Scelsa) 158 / 382 Seiten

    :study: Amissa (Frank Kodiak) 50 / 398 Seiten


    SUB: 692

Anzeige