Julia Karamell - Die Göttin im Exil



  • Die Göttin im Exil

    Eine Anstecknadel, die Sari am Ufer eines Sees findet, teleportiert die 18-Jährige von ihrem gemütlichen Elternhaus in Finnland in die fremde Welt Hirudien. Bevor sie den Zauber rückgängig machen kann, verliert sie das Artefakt und sitzt fürs Erste in dieser gefährlichen Welt voller selbstverliebter Magier, blutrünstiger Nagetiere und ungerechter Polizeigewalt fest. Bei dem Versuch, die magische Anstecknadel wiederzuerlangen, kommt es ihr ganz gelegen, dass jeder sie mit einer mächtigen Magierin verwechselt, welche als einzige ein großes Unheil abwenden kann.Ein etwas anderer Fantasyroman, erzählt mit viel Witz und Charme.


    Eine Leseprobe findet sich auf meiner Website, eine längere findet sich auf Amazon.



    An diesem Buch habe ich sehr lange gearbeitet, was daran lag, dass ich nie mit dem Ergebnis zufrieden war. Nach vielen Überarbeitungen ist die Welt von Hirudien entstanden, wodurch von der ursprünglichen Fassung der Geschichte nur mehr sehr wenig übrig geblieben ist. Das findet ich auch gut so, denn jetzt gefällt mir das Ergebnis. Zu Beginn hat die Magie nicht existiert, so wie in unserer echten Welt, wo es oft dunkel und kalt zugeht. Deswegen schrieb ich die Geschichte um Hirudien, eine Welt mit ihren ganz eigenen Problemen, um deren Lösungen sich die Protagonisten annehmen. Es gibt viele Dinge in der Realität, die mich beschäftigen und stören, und diese verarbeite ich in meinen Geschichten auf meine humorvolle Art.


    Ich mag nahezu alles, was Fantasy beinhaltet, sei es in Filme, Spiele oder Bücher. Dieses Genre ermöglicht so viele Möglichkeiten und lässt viel Platz für die eigene Kreativität. Eine verträumte Persönlichkeit wie ich findet ihren Platz leicht in der Fantasy. Natürlich gehört da auch ein Hauch an Romantik dazu, das macht eine Geschichte tiefgründiger und ich finde, so etwas ist immer schön zu lesen.


    Ich persönlich wünsche mir vor allem in Fantasybüchern mehr Illustrationen. Umso mehr freue ich mich, wenn in einem Roman eine Karte beigefügt wurde. In meinem Werk habe ich den Beginn eines jedes Kapitels mit Zeichnungen untermalt.


    Wer fantastische Abenteuer rund um Magie und Charaktere wie die aus Froschröschen oder Die Sumpflochsaga von Halo Summer mag, wird bei meinem Werk gut beraten sein.



    Die Göttin im Exil wird übrigens nicht die einzige Geschichte sein, die von Hirudien erzählt. Die magische Welt ist mittlerweile so groß geworden, dass ein einziges Buch nicht ausreicht. Momentan arbeite ich an einer weiteren Erzählung, aus der eine Reihe entstehen wird. Eine Leseprobe darin findet sich in dem bereits bestehenden Werk.

    1. (Ø)

      Verlag: Independently published


  • Hallo! Ich habe mir das Buch gerade mal bei Amazon angeschaut. Darf ich fragen, wie du die Zeichnungen "reinbekommen" hast? Du arbeitest doch auch mit dem kcb- Programm von Amazon, oder? Jedenfalls echt interessant!

  • Hallo! Ich habe mir das Buch gerade mal bei Amazon angeschaut. Darf ich fragen, wie du die Zeichnungen "reinbekommen" hast? Du arbeitest doch auch mit dem kcb- Programm von Amazon, oder? Jedenfalls echt interessant!


    Die Bilder können im Textbearbeitungsprogramm eingefügt werden. Beim Hochladen bei kdp werden sie mit übernommen. Aber Achtung: Bilddateien vergrößern die Datei, sodass du dann entweder das Buch teurer machen musst oder niedrigere Tantiemen erhältst, weil sich der Preis an der Dateigröße orientiert.

    "deine beschreiebung alleine lässt vermuten, dass es sich um schmöckerroman einzigartiger klasse handelt, nämlich übertriebenem bullshid, der mit der wirklichkeit keinene hinreichenden effekt auf die wirklichkeit erstreckt." (Simon Stiegler)

    Stimmt! Ich schreibe spannende Unterhaltungsliteratur, die den Leser aus der Wirklichkeit entführt, bis zum Ende gelesen wird und bei der der Leser am Ende fragt: Wann erscheint der nächste Band? Schreiben will halt gelernt sein

  • Hallo! Ich habe mir das Buch gerade mal bei Amazon angeschaut. Darf ich fragen, wie du die Zeichnungen "reinbekommen" hast? Du arbeitest doch auch mit dem kcb- Programm von Amazon, oder? Jedenfalls echt interessant!

    Ich arbeite mit Kindle Create für das eBook. Die Bilder sollte man dort direkt einfügen und nicht aus anderen Textbearbeitungsprogrammen übernehmen lassen, ansonsten sind sie richtig unschön verzerrt. Dort gibt es eine Funktion, recht viel Einfluss auf die Größe der Bilder hat man jedoch wenig.



    Und ja, das stimmt, Bilddateien lassen den Preis ein bisschen in die Höhe schnellen, aber da steckt ja auch noch Arbeit dahinter. (: