Annette Maas - Mein weit gereister Erdbeerjoghurt

  • Kurzmeinung

    LilReader
    Nicht alles lesbar durch zu dunkle Farben, aber insgesamt ein sehr gut illustriertes Wissensbuch.
  • :study: Kurz und informativ rund um unsere Lebensmittel und deren Reise zu uns


    Klappentext:

    In diesem Buch wird anschaulich erklärt, dass wie und was wir essen beeinflusst, wie es dem Planeten Erde geht. Es kommen verschiedene Themen zur Sprache: was das Pausenbrot mit dem ökologischen Fußabdruck zu tun hat, warum in einem Erdbeerjoghurt 9000 km Transport stecken, ob wir Fische bald nur noch im Aquarium sehen, was die Sojabohne mit dem Regenwald zu tun hat, aber auch, wie sich unsere Ernährung auf unseren Körper auswirkt.


    Autorin:

    Annette Maas liebt die Berge, insbesondere wenn Schnee liegt, kocht viel und gerne für Freunde, freut sich jeden Tag auf ihr Büro und die Bücher, die sie dort bearbeitet. Nach Stationen bei Middelhauve, arsEdition und Heyne gründete die studierte Betriebswirtin und Germanistin ihr Redaktionsbüro. Zu den Genres, die sie besonders reizen, gehören Kinder- und Kochbücher, so wie gut gestaltete Ratgeber. Zum Schreiben kam sie, weil für sie für Themen, die ihr am Herzen lagen, keinen Autor fand. Annette Maas lebt und arbeitet in München.


    Illustrator:

    Miro Poferl, geboren 1980 in München, studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg. Seit 2009 arbeitet sie als selbstständige Illustratorin und Grafikdesignerin für Unternehmen, Verlage, Stiftungen und Genossenschaften. Sie hat bereits zwei Kinderbücher veröffentlicht und lebt mit Mann und Patchworkkindern in einer Bio-Gärtnerei bei München.



    Bewertung:

    Das Cover finde ich sehr ansprechend und kindgerecht gestaltet. es ist ein Eyecatcher und hat mich neugierig gemacht. Der Titel lässt vermuten, dass es sich um Joghurts geht und wie sie hergestellt und transportiert werden. Doch der Joghurt ist nur ein Synonym für alle Lebensmittel, die umweltbelastend hergestellt werden und rund um die Welt reisen, damit wir sie verzehren können.


    Der Inhalt ist chronologisch und nicht durcheinander erstellt. Was meine ich damit? Es wird Stück für Stück Wissen vermittelt und mit dem einfachsten angefangen. Erst lesen wir ein Vorwort, dann folgt zu Beginn erst mal unsere generellen Grundnahrungsmittel zum Einstieg. Wir können verschiedene Bereiche lesen; Werbestrategien, einzelne Lebensmittel, Verpackungswahnsinn und auch was gesund ist und was nicht.


    Die Texte sind kurz und einfach gehalten, damit auch Kinder dem folgen können. Unterstützt werden diese mit zahlreichen, ja schon überflutetet Illustrationen, die das angegebene Wissen verdeutlichen sollen. Einige Texte sind auf den Illustrationen nicht lesbar, da entweder sie oder die Bilder zu dunkel gedruckt sind.



    Fazit:

    Es ist ein guter Einstieg in unsere Lebensmittelgesellschaft und den Lebensmittelunternehmen, die alles daran setzen, uns an ihre Produkte zu binden. Ich selbst habe fast nichts neues erfahren können, aber mir gefällt die Gestaltung des Buches sehr gut.


    Hier fehlt eine Altersangabe, aber ich würde das Wissensbuch für Kinder ab 9 Jahren empfehlen. Sehr gut und unterstützend ist es, zusammen mit einem Erwachsenen zu lesen und die Inhalte zu besprechen. Es gibt vieles, dass für Kinder nicht so verständlich sind, mögen die Texte und Bilder auch noch so einfach gehalten sein.




    :love: Mein Dank geht an das netgalley-Team und dem arsEdition-Verlag für das Rezensionsexemplar!

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:

    :friends:Lesen & lesen lassen :friends:

    :-,Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem:-,