Taffy Brodesser-Akners - Fleishman steckt in Schwierigkeiten/Fleishman Is In Trouble

Anzeige

  • Klappentext

    Gerade entdeckt Toby Fleishman mit 40 Jahren ein aufregendes neues Leben als heiß begehrter Single, als seine Exfrau Rachel mitten in der Nacht die gemeinsamen Kinder bei ihm ablädt und verschwindet. Solly und Hannah haben Terminkalender wie Topmanager, im Job häufen sich die Probleme - und bei den Frauen, die er über Dating-Apps trifft, findet er statt Trost und Nähe nur unverbindlichen Sex. Und Rachel meldet sich einfach nicht. Weil sie die Karriere über ihre Kinder stellt. Weil ihr der Lebensstil an der Upper East Side immer schon wichtiger war als die Familie. Zumindest ist das die Geschichte, die Toby sich erzählt.


    Pressestimmen

    "'Fleishman steckt in Schwierigkeiten' ist ein höchst unterhaltsamer Roman über die Marotten von 40-Somethings, aber ist auch ein durchdringender Blick darauf, dass Vieles in einer Beziehung anfällig für Fehlinterpretationen ist." 'USA Today'


    "Mörderisch witzig, fieberhaft klug, herzzerreißend und wahr." Cynthia D'Aprix Sweeney



    In Taffy Brodesser-Akners erstem Roman „Fleishman steckt in Schwierigkeiten“ (im engl. Original „Fleishman Is In Trouble“) steht wahrlich alles auf dem Kopf. Wenn Brodesser-Akner für den amerikanischen Lesermarkt schreibt, im speziellen für NY und über NYer, dann muss das Leben, die Leute und eben alles andere unbedingt auf diese Art beschrieben werden. Für europäische Leser ist das einfach ein „Käfig voller Narren“. Der gute Toby, leidenschaftlicher und engagierter Hepatologe, leider nur 168 cm groß leidet an Minderwertigkeitskomplexen, war mit Rahel 176 cm groß verheiratet, die ein Vielfaches von Tobys Gehalt verdient, seinen Status verachtet und zu den beiden Kindern keine emotionale Bindung aufbauen kann. Bei der Geburt von Hannah konnte sie sich erst nach einem Tag dazu durchringen, ihr Neugeborenes auf ihre Brust zu legen. Hannah, noch keine 12 Jahre alt, schwer gezeichnet von der Pubertät; Der Prototyp eines unausstehlichen Kindes. Scheidung. Rachel lädt die beiden Kinder bei ab und verschwindet. Tony lebt auf mit Hilfe eines Hr App. Die Erzählpositionen wechseln, das ist immerhin bemerkenswert.


    Taffy Brodesser-Akners verfolgt den Selbstfindungstripp von Rachel oder deren Selbstzerstörungsprozess derart obsessiv, dass Rachel einem leid tun kann.


    „Die Erkenntnis, dass das Leben ein Krebs war, der so langsam metastierte, dass man nur hin und wieder die leise Ahnung bekam, dass man im Sterben lag?“ (from toughy Taffy).

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

Anzeige