Erin Entrada Kelly - Vier Wünsche ans Universum / Hello, Universe

Vier Wünsche ans Universum

3 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 288

ISBN: 9783423640442

Termin: August 2018

  • Kurzmeinung

    Dave2311
    Hello Universe ist eine nette Geschichte.
  • Autor - Titel

    Erin Entrada Kelly - Hello Universe


    Sprache: englisch

    Schlagworte: Freundschaft, Geschichten, Mut, Vertrauen, Jugendbuch

    ISBN/ASIN: B01HBPP12S

    Bindung: E-Book


    <


    Autor:

    ERIN ENTRADA KELLY is the author of two acclaimed novels for children, Blackbird Fly and The Land of Forgotten Girls. Her mother is Visayan and lives in Cebu in the Philippines, which is why many of Erin’s Filipino characters speak Cebuano rather than Tagalog. Erin Entrada Kelly was raised in Lake Charles, Louisiana, but now lives in Philadelphia, Pennsylvania.

    (Q Hello Universe)


    Inhalt:


    In one day, four lives weave together in unexpected ways. Virgil Salinas is shy and kindhearted and feels out of place in his crazy-about-sports family. Valencia Somerset, who is deaf, is smart, brave, and secretly lonely, and she loves everything about nature. Kaori Tanaka is a self-proclaimed psychic, whose little sister, Gen, is always following her around. And Chet Bullens wishes the weird kids would just stop being so different so he can concentrate on basketball.

    They aren’t friends, at least not until Chet pulls a prank that traps Virgil and his pet guinea pig at the bottom of a well. This disaster leads Kaori, Gen, and Valencia on an epic quest to find missing Virgil. Through luck, smarts, bravery, and a little help from the universe, a rescue is performed, a bully is put in his place, and friendship blooms.

    ( Q HarperCollins)


    Meinung:

    Hello Universe


    Virgil Salinas (11) hat es nicht leicht. Er ist für sein Alter klein, schwach, unscheinbar. Sein Selbstbewusstsein und Freundeskreis hält sich sehr in Grenzen und er selbst hält sich für einen ziemlichen Versager. Es ist der erste Tag der Schulferien und Virgil ist reichlich niedergeschlagen. Seine Großmutter versucht ihn aufzumuntern, doch, auch wenn sie ihn immer mit einer ihrer tollen Geschichten unterhalten kann, so funktioniert das dieses Mal einfach nicht. Er zieht sich lieber in sein Zimmer zurück, beschäftigt sich mit Gulliver, seinem Meerschweinchen und besten Freund. Er kontaktiert Kaori (12), eine Freundin und eine Art Medium. Er muss mit ihr reden, vielleicht hat sie einen Rat und kann ihm bei seinem Problem helfen.

    Valencia Summerset (11) ist taub. Sie geht auf die gleiche Schule wie Virgil, ist sehr an der Natur interessiert, hat ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein, ist schlagfertig und Virgil ist in sie verschossen, allerdings weiß sie davon nichts. Valencia hat allerdings einen Alptraum, der sie seit einiger Zeit quält. Eines Tages erfährt sie von Kaori und macht bei ihr einen Termin zu der gleichen Zeit wenn auch Virgil gerade bei Kaori sein sollte. Das Universum aber hat andere Pläne mit den Beiden.

    Chet Bullens ist der Schulfiesling. Er macht Virgil das Leben schwer, doch bei Valencia hat er keine guten Karten.


    Hello Universe war sehr anders als ich gedacht habe. Beim Cover und dem Titel dachte ich etwas an Humor, Spannung, Freude und Freundschaft. Es wurde aber etwas anders. Durch das Buch fliegt man regelrecht. Der Schreibstil ist einfach und man kann der Story sehr schnell und gut folgen. Es gibt einige lustige Szenen. Gerade die mit Lola, der Grossmutter Virgils, sind recht unterhaltsam. Stellenweise wird es romantisch, soweit es ein Buch für die Altersklasse zulässt. Und auch das Thema Freundschaft kommt zur Sprache, allerdings nicht vordergründig, da prinzipiell Virgil nur mit Gulliver und Kaori befreundet ist. Spannung lässt sich im Buch aber so gar nicht finden.

    Die Geschichte selbst lässt einfach keine aufkommen. Im Grunde, wenn ich ganz ehrlich bin, ist sie langweilig. Es plätschert langhin und …. naja … es plätschert eben. Die Geschichte ist rund und absolut glaubhaft wie sie dargestellt wird, aber mehr eben nicht. Schade fand ich auch, dass die Entwicklung Virgils wünschenswert und positiv ist, aber dass er dafür mehr oder minder ein Trauma durchleben musste, macht für mich diese Veränderung, oder besser gesagt die Aussage darüber, nicht mehr ganz so löblich. Das Thema selbst ist sicherlich wichtig für Kinder, die sich, wenn auch nur in Teilen, in Virgil wiedererkennen. Für mich hat es sich aber am Ende nicht so gut angefühlt, wie es wohl sollte. Was aber auch daran liegen kann, dass mich die Geschichte selbst nicht mitreißen konnte.


    Zum Titel sei gesagt, dass dieser auf eine esoterische Richtung aus ist. Hierbei ist Kaori die treibende Kraft. Kaori bezeichnet sich selbst als Medium und legt viel Wert auf dieses Thema. Virgil selbst ist nicht ganz davon überzeugt, aber er unterstützt seine Freundin natürlich dabei und holt sich gern einen Rat von ihr. Kaori ist sich sicher, dass das Universum/Schicksal seinen Weg finden wird und mit Sicherheit auch mit Virgil etwas vor hat. Und das hat es dann auch in dieser Geschichte. Die Lebenswege der Kinder überschneiden sich und am Ende könnte man meinen das Universum hatte seine Finger im Spiel, zumindest wenn man nach Kaori geht.


    Fazit:

    Hello Universe ist eine nette Geschichte für junge Leser, die allerdings damit zufrieden sind, dass die Geschichte eben nicht mehr als nett ist. Es gibt keine Magie, keine Drachen, keine Feen und keine Toten. Prinzipiell ja eine vorbildliche Geschichte, allerdings gibt es auch keine richtige Spannung. Es bleibt recht ruhig in der Geschichte, selbst in Virgils 'dunklen' Szenen. Die Geschichte liest sich dafür aber zügig und alles ist vollkommen glaubhaft. Die Erzählung ist einfach realistisch. Man sollte als Leser aber auch etwas für spirituelle Richtung Kaoris im Buch offen sein. Das Thema beherrscht zwar das Buch nicht vordergründig, doch durch den Titel ist es Richtungsgebend im Gesamtbild.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Lebenskunst besteht zu neunzig Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
    Samuel Goldwyn


  • Deutsche Version

    Vier Wünsche ans Universum - 978-3423640442



    Über Sehnsucht, Freundschaft, Vertrauen und Meerschweinchen - Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis

    VIRGIL ist schüchtern und fühlt sich in seiner lauten Familie komplett fehl am Platz. VALENCIA ist taub, intelligent und schrecklich einsam. KAORI ist eine Lebensberaterin mit hellseherischen Fähigkeiten und ihrer kleinen Schwester GEN im Schlepptau. Und da ist CHET, eine wahre Plage für die anderen Kinder. Nein, Freunde sind sie nicht, zumindest nicht bis zu dem Tag, als CHET VIRGIL und sein Meerschweinchen GULLIVER angreift und die beiden in einem alten Brunnen feststecken. Was für ein Unglück! Oder was für ein Glück! Denn das führt zu einer beispiellosen Suchaktion von VALENCIA, KAORI und GEN. Mit Glück, Köpfchen und Mut – und einer kleinen Hilfe vom Universum natürlich – werden ein Junge gerettet, ein Bully in seine Schranken gewiesen und Freundschaften geschmiedet.

    (Q Amazon)

    Lebenskunst besteht zu neunzig Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
    Samuel Goldwyn


  • Dave2311

    Hat den Titel des Themas von „Erin Entrada Kelly - Hello Universe / Vier Wünsche an das Universum“ zu „Erin Entrada Kelly - Hello, Universe / Vier Wünsche ans Universum“ geändert.
  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „Erin Entrada Kelly - Hello, Universe / Vier Wünsche ans Universum“ zu „Erin Entrada Kelly - Vier Wünsche ans Universum / Hello, Universe“ geändert.