Bücherwichteln im BücherTreff

Bernd Perplies/Christian Humberg - Angriff aus der Tiefe

Die Wächter von Aquaterra – Angriff aus ...

4.5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

Band 2 der

Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 256

ISBN: 9783522184786

Termin: Februar 2018

Anzeige

  • Verlagstext

    Bei der Unterwasserstation Atlantia gilt: Zutritt verboten! Als Finn, Anna und Tresk das Alienmädchen Leilani kennenlernen, ist ein gemeinsamer Ausflug in die Station beschlossene Sache. Ab ins Mini-U-Boot! Tief im Meer stoßen die Freunde auf eine gewaltige Verschwörung. Skrupellose Umweltsünder verunreinigen aus Profitgier heimlich das Meer. Finn, Anna und die anderen wollen Annas Vater, den Bürgermeister, warnen. Doch die Gangster werden auf sie aufmerksam! Können die Freunde verhindern, dass Aquaterras schöne Küsten für immer vergiftet werden?


    Die Autoren

    Bernd Perplies und Christian Humberg schreiben Bücher für große und kleine Leser – mal solo und seit 2008 auch immer wieder im Duo. Gemeinsam erschufen und schreiben sie bereits die Fantasyserie DRACHENGASSE 13, die in verschiedene Sprachen übersetzt und mehrfach fürs Theater adaptiert wurde. Wenn sie mal nicht neue Geschichten erfinden, sieht man die beiden Autoren oft in Schulen und Büchereien, auf Conventions und Buchmessen, wo sie Lesungen abhalten und aus dem beruflichen Nähkästchen plaudern.


    Inhalt

    Finn, Anna und Tresk leben in der nahen Zukunft auf der künstlich angelegten Stadtinsel Aquaterra. Zu ihrer Heimatinsel gehört Atlantia, eine Unterwasserstation, in der Algen gezüchtet und Forschung betrieben wird. Tresk ist ein katzenhafter Außerirdischer, dessen Volk von einem Urwaldplaneten stammt, die beiden anderen Kinder sind Menschen. Annas Vater ist der Bürgermeister von Aquaterra, ihre Mutter ist häufig als Meeresbiologin mit einem Tauchboot unterwegs. Im zweiten Teil der Reihe treffen die drei Gefährten Lailani, ein gleichaltriges amphibisches Mädchen vom Volk der Neptynen, das auf dem Meeresboden unter einer Kuppel lebt. Ihre Eltern sind bereits früher aus dem All in die Unterwasserwelt zugewandert. Amphibische Wesen atmen durch Kiemen – und Lailanis Schwimmkünste eröffnen im bevorstehenden Abenteuer Möglichkeiten, die Landbewohner nicht haben, weil sie mit Lungen atmen. Lailani hat beim Schwimmen am Riff fremde Taucher beobachtet, die dort offenbar Müll abladen. Als diese Fremden sich von Lailani beobachtet fühlen, greifen sie sofort an, doch Lailani kann ihnen entkommen. Da auf Erwachsene mal wieder kein Verlass ist, ermitteln die drei Gefährten gemeinsam mit Lailani, was dort am Riff abgeladen wird. Zum Team gehören ebenfalls das blaue Limuri-Äffchen Heisenberg und Finns selbstlernende künstliche Intelligenz Omikron 1, die Lesern des ersten Bandes bekannt sein wird. Omikron 1 verhält sich eher wie eine Person, zeigt Temperament, albert herum und projiziert blitzschnell in Finns Datenbrille, wenn „es“ etwas für die Kinder recherchiert hat.


    In der Welt Aquaterras gibt es mehrere Ebenen, Probleme, die aus dem utopischen Setting entstehen, die irdischen Konflikte zwischen Kindern und Erwachsenen, das Zusammenleben vieler Kulturen und die virtuelle Welt der Simulationen, in die man mit einer Datenbrille eintauchen kann. „Angriff aus der Tiefe“ verknüpft diese Ebenen in einem spannenden Abenteuer. Auch wenn die menschlichen Figuren es gern wieder vergessen, müssen sie sich die Eigenheiten und Schwächen anderer Arten bewusst machen und sie tolerieren. So muss jeder rücksichtsvoll kommunizieren, weil man sich nicht sicher sein kann, ob man die Mimik einer anderen Spezies korrekt gelesen hat. Stellen Sie sich vor, Sie rufen den Kundenservice an und sprechen mit einer Garnele! Vorurteile in der Welt von Aquaterra werden hier humorvoll auf die Schippe genommen, alle Grobb sind langsam und alle Katzenartigen trinken Milch. So wie hier Lailanis Schwimmkünste kann die Verschiedenheit einer Gemeinschaft Vorteile bringen. Wenn Kinder auf einer Unterwasserstation auftauchen, in der nur erwachsene Wissenschaftler arbeiten, würde das natürlich sofort auffallen. Das Setting, in dem hier Kinder einen Umweltskandal aufklären, wirkt jedoch plausibel. Sollte die Reihe fortgesetzt werden, würde ich gern ab und zu den Automatismus aufgelöst sehen, der die künstliche Intelligenz und damit den Führungsanspruch automatisch einem Jungen zuschreibt. Vielleicht entwickelt Anna ja eine Datenbrille, mit der sich auch ein Mädel in der Öffentlichkeit sehen lassen kann … Schließlich hat dieser Band gezeigt, wie gefährlich es werden könnte, wenn die Person sich bescheiden zurückhält, die über Kenntnisse in U-Boot-Technik verfügt.


    Fazit

    Unterwasser-Abenteuer habe ich schon immer gern gelesen und mich hier als Erwachsene köstlich amüsiert.

    1. (Ø)

      Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH


    :study: -- Furmann - Konstantinopel - Istanbul : Stadt der Sultane und Rebellen

    :study: -- Atwood - Die Zeuginnen

    :musik:-- Bardugo - King of Scars


    Reihen neu/ergänzen

    01. Buchtitel dt. (Jahr)--ISBN

    02. Buchtitel dt. (Jahr), Buchtitel engl.--ISBN

    1-3 (Jahr) (Sammelband)--ISBN

  • Buchdoktor

    Hat den Titel des Themas von „Bernd Perplies/Christian Humberg - Die Wächter von Aquaterra: Angriff aus der Tiefe“ zu „Bernd Perplies/Christian Humberg - Angriff aus der Tiefe“ geändert.

Anzeige