Catherine Bybee - Liebesgrüße zum Lunch / Half Empty

Anzeige

  • Nachdem ihr Mann Fedor ganz plötzlich verstarb, ist Trina eine sehr vermögende Frau. Doch Trina ist bodenständig, hat mit den sogenannten Schönen, Reichen und Berühmten nichts am Hut. Deshalb erkennt sie auch den bekannten texanischen Countrysänger Wade Thomas nicht, als er ihren Weg kreuzt. Trina fühlt ein leichtes Kribbeln. Wade selbst ist überrascht und findet es erfrischend, dass er bei ihr nicht im öffentlichen Fokus steht. Trina ist für ihn ein Buch mit sieben Siegeln, denn sein Charme wirkt bei ihr nicht so wie bei anderen Frauen. Wade und Trina verstehen sich gut, aber erst, als es zu nicht gerade ungefährlichen Szenen kommt, nachdem Trina den Nachlass ihres Mannes in Angriff genommen hat, zeigt sich, ob Wade vertrauenswürdig und verlässlich ist. Wird es für die beiden ein Happy End geben?

    Cathe

    rine Bybee hat mit ihrem Buch „Liebesgrüße zum Lunch“ den zweiten Band ihrer „Diesmal für immer“-Serie vorgelegt, der den ersten Teil an Spannung, Romantik und prickelndem Lesevergnügen bei weitem übertrifft. Die Autorin hat einen sehr flüssigen, eingängigen und humorigen Erzählstil, der knisternd und gefühlvoll den Leser umgarnt und ihn in die Geschichte regelrecht hineinkatapultiert, um dort an der Seite von Wade und Trina ein richtiges Abenteuer zu erleben. Auch wenn man den ersten Band nicht kennt, kommt man schnell in die Handlung hinein, denn es werden einige Hinweise auf die Vorgängergeschichte gegeben, um alles besser verfolgen zu können. Der Spannungsbogen wird langsam aufgebaut, steigert sich aber während der Geschichte immer weiter in die Höhe und beschert einem beim Lesen manchmal eine kleine Gänsehaut. Die Liebesgeschichte passiert hier nicht in einem Ad-hoc-Verfahren, sondern nimmt einen normalen und natürlichen Verlauf, der glaubhaft ist und zur Gesamtstory passt.


    Die Charaktere wurden liebevoll ausgestaltet, ihnen wurde regelrecht Leben eingehaucht. Durch ihre individuellen Eigenheiten punkten sie durch Authentizität und Realismus. Der Leser kann sich sehr gut in sie hineinversetzen, seine Sympathien gerecht verteilen und mit ihnen fiebern. Trina ist eine wunderbar normale Frau, die sich nichts aus Glamour und falschem Schein macht. Ihr sind handfeste Freunde lieber, auf die sie sich verlassen kann. Sie ist selbständig und auf dem Teppich geblieben. Wade ist ein erfolgsverwöhnter Mann, der überall erkannt wird, was manchmal auch an seinen Nerven zerrt. Das Leben in der Öffentlichkeit ist nicht immer das Gelbe vom Ei, deshalb genießt er es geradezu, wenn es mal jemanden gibt, den er nicht mit seinem Talent beeindruckt. Er ist ein hilfsbereiter Mann, den man gern bei brenzligen Situationen an seiner Seite hätte. Aber auch Protagonisten wie z.B. Avery geben der Handlung zusätzliche Spannung.


    „Liebesgrüße zum Lunch“ ist nicht nur ein Liebesroman, sondern vereint auch einige Thrillerelemente in sich. Ebenso hat das Thema Freundschaft einen großen Platz in der Geschichte. Eine sehr rasante und spannende Geschichte, bei der man die Zeit vergisst. Sehr gelungen!


    Gefühlvolle Spannung für :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    gelesene Bücher 2020: 432 / 169960 Seiten

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Catherine Bybee - Liebesgrüße zum Lunch (Diesmal für immer 2)“ zu „Catherine Bybee - Liebesgrüße zum Lunch“ geändert.
  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Catherine Bybee - Liebesgrüße zum Lunch“ zu „Catherine Bybee - Liebesgrüße zum Lunch / Half Empty“ geändert.

Anzeige