Carole Wilkinson - Im Zeichen des Drachenmondes / Dragon Moon

Anzeige

  • Inhalt: (Amazon.de)

    Ein erbitterter Kampf in den Drachenbergen!

    Ein Jahr lang hat Ping mit dem kleinen Drachen Kai friedlich am Hof des Fürsten gelebt. Doch sie weiß, dass ihre Aufgabe als Drachenhüterin noch nicht beendet ist: Drachen werden uralt und sie muss dafür sorgen, dass es Kai auch dann gut geht, wenn sie, Ping, nicht mehr da ist. Eine verschlüsselte Karte führt sie auf den Weg zum sagenumwobenen Zufluchtsort der Drachen, wo Kai fern von den Menschen in Ruhe aufwachsen soll. Dort erwartet die beiden eine Überraschung: Kai ist nicht der einzige überlebende Drache, und nicht alle seine Artgenossen sind ihm freundlich gesinnt …

    Der dritte Teil der Drachentrilogie über eine wunderbare Freundschaft zwischen einem Mädchen und ihrem Drachen! Spannung, Abenteuer, eine fremde Welt!


    Die Autorin: (dem Buch entnommen)

    Carole Wilkinson, geboren 1950, lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Melbourne (Australien). Sie arbeitete als Laborantin, bevor sie sich mit 38 Jahren entschloss, Schriftstellerin zu werden. Seitdem sind mehrere Sachbücher und Romane für Kinder und Jugendliche von ihr erschienen.


    Aufbau:

    24 Kapitel

    Danksagung

    Karte: Das China der Drachenhüterin


    Meinung:

    "Im Zeichen des Drachenmondes" ist der Abschluss der Trilogie um die Drachenhüterin Ping, die zuerst den alten Danzi und anschließend seinen Sohn Kai begleitet und versorgt hat. Wie schon die vorherigen beiden Bände hat mir auch dieses Buch recht gut gefallen. Die Protagonisten erleben einige spannende Abenteuer, die Geschichte ist wendungsreich und ich fand es interessant, endlich eine größere Anzahl von Drachen kennenzulernen. Es dauert natürlich eine Weile, bevor sie auftreten, da die Reise zu ihrem Zufluchtsort mühsam und mehr als beschwerlich ist, doch Ping ist fest entschlossen, ihren Schützling an diesen geheimnisvollen Ort zu bringen. Bei allem, was sie erlebt haben, wäre es sehr leicht gewesen, einfach aufzugeben, vor allem, da sie ein gutes, behagliches Leben am Hof eines Fürsten hätten führen können. Dennoch nimmt die Drachenhüterin alle Mühen auf sich, um das Beste für Kai zu tun und diese Beharrlichkeit war bewundernswert.


    Wilkinson hat ihre Welt wieder sehr gut ausgearbeitet und die Handlung ist weitgehend fesselnd, doch neben spannenden Erlebnissen gibt es auch emotionale, berührende Momente, gerade, wenn es um die ungewöhnliche Freundschaft zwischen einem Menschen und einem Drachen geht. Es war schön zu sehen, wie die beiden füreinander da waren und die besondere Verbindung zwischen ihnen war durchgehend präsent, auch wenn ich fand, dass sie in der zweiten Hälfte des Buches ein wenig an Bedeutung zu verlieren schien, was den Umständen geschuldet ist. Die Entwicklung hat mir nicht unbedingt zugesagt, aber sie kam mir realistisch und sehr konsequent vor - was nichts daran ändert, dass mir ein anderes Ende besser gefallen hätte. Ich kann verstehen, wieso die Autorin diesen Abschluss gewählt hat und die Logik dahinter ist offensichtlich, doch vom emotionalen Standpunkt her fand ich die letzten Kapitel unbefriedigend und es gab eine Wendung, die für mich aus dem Nichts kam und deshalb etwas zu bequem wirkte. Zudem war es frustrierend, wie die anderen Drachen mit Ping umgegangen sind, selbst wenn man aus ihrer Perspektive nachvollziehen kann, wieso sie so handeln - als Leser hat man die Protagonistin über drei Bücher hinweg begleitet und weiß, dass sie es nicht verdient hat.


    Aufgrund dieser Kritikpunkte bekommt "Im Zeichen des Drachenmondes" von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:. Die erste Hälfte des Buches hat mir besser gefallen als die vorherigen Bände - sie war sehr fesselnd und interessant und ich mochte die Charakterentwicklung - doch die späteren Kapitel konnten mich nicht hundertprozentig überzeugen und ich bin mir auch noch nicht sicher, wie ich das Ende bewerten soll, das ich in vielerlei Hinsicht realistisch, aber trotzdem nicht wirklich zufriedenstellend fand.

    Carpe Diem.
    :musik: Kelly Oram - V is for Virgin ; gelesen von Corinna Dorenkamp

    2021 gelesen: 5 Bücher mit 1929 Seiten | gehört: 5 Bücher mit 1812 Minuten

Anzeige