Julian Hannes - Die Welt ist böse!

  • Buchdetails

    Titel: Die Welt ist böse!


    Verlag: Plötz & Betzholz

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 240

    ISBN: 9783960170105

    Termin: Neuerscheinung Juli 2018

  • Bewertung

    4.3 von 5 Sternen bei 6 Bewertungen

    86,7% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Die Welt ist böse!"

    13 Kriminalfälle aus aller Welt. Alle wahr, ungelöst und hochspannend! Im Wassertank eines Hotels schwimmt die Leiche einer vermissten Studentin. Auf einem Bauernhof in Oberbayern werden sechs Menschen nachts mit einer Hacke erschlagen. Zwei Mädchen fotografieren einen fremden Mann und posten es auf Snapchat - wenig später sind sie tot. Nur: Was war geschehen? Und wer war der Täter? Julian Hannes ist die Mystery-Größe auf YouTube. Mehr als 1,7 Millionen Fans folgen ihm auf seinem Kanal 'Jarow'. Seine dort geschilderten Kriminalgeschichten wurden millionenfach angesehen.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

  • Kurzmeinung

    Kurier
    Solide Darstellung der bekannten Fakten und verbreiteter Erklärungsversuche ohne Effekthascherei
  • Kurzmeinung

    SaintGermain
    Wer echte Kriminalrätsel mag und nicht unbedingt eine Lösung bekommen muss, ist hier auf jeden Fall gut beraten.
  • Inhalt:

    13 Kriminalfälle aus aller Welt. Alle wahr, ungelöst und hochspannend! Im Wassertank eines Hotels schwimmt die Leiche einer vermissten Studentin. Auf einem Bauernhof in Oberbayern werden sechs Menschen nachts mit einer Hacke erschlagen. Zwei Mädchen fotografieren einen fremden Mann und posten es auf Snapchat - wenig später sind sie tot. Nur: Was war geschehen? Und wer war der Täter?


    Über den Autor (Quellen: Portrait im Buch und Amazon):

    Julian Hannes, geboren 1996 bei Frankfurt/Main, ist seit 2011 Vollzeit-Youtuber und befasst sich in seinen Videos mit gruseligen und mysteriösen Vorfällen.


    Persönlicher Eindruck:

    Julian Hannes greift in seinem Buch 13 ungelöste Kriminalfälle auf. Die meisten haben sich in den USA oder Deutschland ereignet, die ältesten liegen über 100, die neuesten erst wenige Jahre zurück. Jedem Fall werden 10 bis 20 Seiten gewidmet. Der Autor beschreibt zunächst das Geschehen, wobei er den Tonfall flüssig und insgesamt angenehm sachlich hält. Wo erforderlich, werden Gegebenheiten der Zeit oder des Landes kurz erklärt. Im Anschluss setzt der Autor sich mit möglichen Antworten auf die ungeklärten Fragen auseinander; dabei geht er überwiegend auf bereits bestehende Theorien ein und analysiert, was dafür und was dagegen spricht. Angesichts der Bekanntheit der meisten Fälle dürfte es allerdings auch schwierig sein, ohne neue Anhaltspunkte Theorien zu entwickeln, die nicht schon diskutiert worden sind, und der Autor erhebt auch keinen Anspruch darauf, neue Lösungen zu präsentieren. Alles in allem werden die Fälle meiner Meinung nach solide aufbereitet für Leser, die die Fälle nicht oder nur flüchtig kennen. Für Leser, die sich mit den jeweiligen Fällen schon einmal beschäftigt haben, hält sich der Erkenntnisgewinn dagegen zwangsläufig in Grenzen.


    Fazit:

    Solide Darstellung der bekannten Fakten und verbreiteter Erklärungsversuche ohne Effekthascherei. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: