Rona Jaffe - Diese wilden wunderbaren Jahre / After the Reunion

Affiliate-/Werbelink

Diese wilden, wunderbaren Jahre

4|3)

Verlag: Ullstein Taschenbuch

Bindung: Taschenbuch

Seitenzahl: 432

ISBN: 9783548290249

Termin: September 2018

Anzeige

  • Inhalt lt. Amazon

    1) Was waren Ihre Hoffnungen, Träume und Erwartungen in Bezug auf Beruf, Liebe und Familie, als Sie das College beendet hatten?

    2) Haben sie sich erfüllt?

    3) Gab es einen Moment in Ihrem Leben, an dem sich Ihre Werte, Träume und/oder Erwartungen verändert haben? Bitte erläutern Sie.

    Fünf Jahre sind vergangen seit jenem Klassentreffen, das so viel bewegt hat im Leben von Annabel, Daphne, Emily und Chris. Der Fragebogen, der ihnen allen kurz vor dem 25. Klassentreffen zugeschickt wird, erinnert sie noch einmal daran, wer sie einst waren und was aus ihnen geworden ist. Nicht jede füllt den Bogen aus, aber alle stellen sich seinen Fragen. Und wieder löst der Blick auf die Schlüsselmomente des Lebens Dinge aus, mit denen keine vorher gerechnet hat…


    Autor

    Rona Jaffe wurde 1931 in Brooklyn geboren und blieb lebenslang eine New Yorkerin. 1958 erschien ihr Debütroman "Das Beste von allem", der lange vor "Sex and the City" das Leben und die Liebesgeschichten von fünf Freundinnen in New York beschrieben hatte. Rona Jaffe ist Gründerin der nach ihr benannten Stiftung, die jährlich einen Förderpreis an vielversprechende Nachwuchsautorinnen vergibt. Sie starb im Jahre 2005.


    Meine Meinung

    Das Buch ist die direkte Fortsetzung von "Die Welt war so groß". Man sollte das Buch vorher gelesen haben, um alle Anspielungen zu verstehen.

    Es wird das weitere Schicksal der Schulfreundinnen erzählt. Alle 4 müssen Schicksalsschläge hinnehmen und ihr Leben umkrempeln.

    Das Buch wird abwechselnd aus Sicht der einzelnen Freundinnen und ihrer Kinder erzählt. Auch kreuzen sich ihre Wege immer wieder.

    Man konnte die Entwicklung der Einzelnen gut verfolgen. Dadurch sind sie mir ans Herz gewachsen und ich konnte mitfiebern und mitleiden. Dabei war der Plot weder langweilig noch schnulzig. Auch die Liebesgeschichten haben nicht dominiert und kamen gut rüber. Der Schluss hat war überzeugend und hat mir gefallen.

    Von mir gibt es 4 Sterne und eine Leseempfehlung

    Sub: 5393:twisted: (Start 2017: 5312)

    gelesen 2019: 54 / 1 abgebrochen

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten


    :montag: Vera Buck - Das Buch der vergessenen Artisten

    :study: Yrsa Sigurdardóttir - R.I.P.


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Und hier das Original

    Sub: 5393:twisted: (Start 2017: 5312)

    gelesen 2019: 54 / 1 abgebrochen

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten

    gelesen 2017: 86 / 4 abgebrochen / 33551 Seiten
    gelesen 2016: 101 / 6 abgebrochen / 40098 Seiten


    :montag: Vera Buck - Das Buch der vergessenen Artisten

    :study: Yrsa Sigurdardóttir - R.I.P.


    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • Nach ihrem 20.jährigen Klassentreffen am Radcliffe College in Boston im Jahr 1977 gehen die Freundinnen Annabelle, Chris, Daphne und Emily weiter in ihrem Leben, wobei sie immer wieder miteinander Kontakt halten. Sie müssen sich schweren Schicksalsschlägen stellen und mutige Entscheidungen für ihr weiteres Leben treffen, um wenigstens einige ihrer alten Träume verwirklichen zu können. Doch wird ihnen das in einer männerbestimmenden Welt gelingen? Werden sie sich durchzusetzen wissen und sich ihren Widersachern energisch in den Weg stellen?


    Rona Jaffe hat mit ihrem Buch „Diese wilden, wunderbaren Jahre“ den Fortsetzungsband von „Die Welt war so groß“ vorgelegt, der den Leser daran teilhaben lässt, wie das Leben der vier Freundinnen weitergeht. Zum besseren Verständnis sollte man das erste Buch gelesen haben, um die Protagonisten kennenzulernen und die Zusammenhänge zu verstehen, die auch Teil dieses Romans sind und fortgeführt werden. Der Schreibstil ist flüssig, fesselnd und gefühlvoll, der Leser findet sich schnell 40 Jahre zurückversetzt, wo er die vier Freundinnen wiedertrifft und sich im Amerika der späten 70er wiederfindet mit den damaligen gesellschaftlichen Strukturen. Die Handlung wird in wechselnden Perspektiven erzählt, so kommt jede der vier Frauen zu Wort und der Leser findet sich immer wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert.


    Die Charaktere sind detailliert ausgearbeitet und mit individuellen Eigenschaften versehen, die sie authentisch und realitätsnah wirken lassen. Der Leser kann sich sehr gut in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Im Vergleich zum Vorgängerband haben sich die Frauen weiterentwickelt und wirken viel stärker und selbstbewusster. Allerdings werden ihnen von den Männern noch immer Grenzen gesetzt, gegen die sie sich immer mehr auflehnen. Manchmal fallen sie in ihr altes Verhalten zurück und unterdrücken Gefühle, belügen sich dabei selbst und sind mit ihrem Schmerz allein. Dabei müssen sie sich leider auch noch immer Gedanken machen, was aus ihnen wird bzw. wie ihr Umfeld über sie denkt. Jedoch versuchen sie beherzter, die Grenzen zu durchbrechen und sich gegenseitig Halt zu geben, um endlich ihren eigenen Träumen näher zu kommen und ein glücklicheres, erfüllteres Leben zu führen.


    „Diese wilden, wunderbaren Jahre“ ist ein Roman über Freundschaft, das Bewältigen von Schicksalsschlägen und der immerwährenden Jagd nach einem erfüllten Leben. Auf jeden Fall mit einer Leseempfehlung ausgestattet!


    Verdiente :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    Lese gerade: Das Lied der Störche, Ulrike Renk


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2018: 326/ 128525 Seiten

Anzeige