Brian Lee Durfee - Der Mond des Vergessens (Start: 5.7. 2018)

Affiliate-/Werbelink

Der Mond des Vergessens: Die fünf Kriege...

4.3|6)

Verlag: Klett-Cotta

Bindung: Gebundene Ausgabe

Seitenzahl: 888

ISBN: 9783608961416

Termin: März 2018

  • :huhu:


    xxmarie91xx und ich möchten Anfang Juli die Leserunde zu dem genannten Buch starten. Ich glaube Seifenblase87 du wolltest auch überlegen mitzumachen? :)

    Bast schaut sicherlich zwischendurch mal rein :) Es wird erfahrungsgemäß eine sehr gemütliche Leserunde werden, so dass wir sicher einige Zeit brauchen werden.

    Falls sich noch wer anschließen möchte, kann er das gerne tun!


    Unter den Göttern ist Streit entbrannt und zwingt den Menschen einen fürchterlichen Krieg auf. Über das Meer kommen die fanatischen Anhänger des verstoßenen Gottessohnes Raijael, um die Gläubigen der alten Laijons-Religion zu unterwerfen. Irgendwo in den Landen hält sich der Waisenjunge Nail versteckt. Auf ihm ruht die heimliche Hoffnung auf Rettung.

    Jovan, der älteste Sohn des gefallenen Königs, regiert – von immer schlimmeren Wahnvorstellungen besessen – über Gul Kana. Verzweifelt versuchen seine zwei Schwestern sich ihm entgegenzustellen. Jondralyn lernt mit allen Mühen und Qualen die hohe Kunst des Schwertkampfs, während Tala ein Geheimnis lüftet, das nicht nur die Familie, sondern das ganze Land zu zerstören vermag. Kann das Königreich sowohl die Gefahren von innen als auch die Bedrohung durch die neue Religion Raijaels überstehen? Und hat das Schicksal des jungen Nail etwas mit einer uralten Prophezeiung zu tun?


    :study: Wintermärchen - Mark Helprin (MLR)

    :montag: Gott der Barbaren - Stephan Thome

    :montag: The Dead List - Jennifer L. Armentrout

    :musik: Wings of Fire (1) - Tui Sutherland




  • Danke fürs Erstellen des Threads. Ich freu mich schon drauf. Und auch schön, dass wir es wieder so gemütlich halten wollen, das hat ja bei den letzten Malen gut funktioniert. :loool:

  • Sooo, bald ist es soweit ! Morgen quasi! :mrgreen:

    Hast du denn schonmal über die Kapitel geschaut xxmarie91xx ? Ich hab das Buch leider nur in E-Form, kann aber gerne heute abend mal schauen, ob ich da irgendwie was rausbekomme.

    Wollen wir dann je nachdem wie groß die Kapitel sind, wieder eine bestimmte Anzahl Kapitel für eine Woche veranschlagen?:-k

    :study: Wintermärchen - Mark Helprin (MLR)

    :montag: Gott der Barbaren - Stephan Thome

    :montag: The Dead List - Jennifer L. Armentrout

    :musik: Wings of Fire (1) - Tui Sutherland




  • Jaaaah:lechz::lechz::lechz:

    Ich freu mich schon total drauf. Ich hoffe nur, dass ich morgen nach der Arbeit nicht zu kaputt bin und bereits ein bisschen lesen kann.:ergeben:


    Also, ich habe gerade mal nachgeschaut. Die Einteilung ist etwas schwieriger, als bei Anthony Ryan...weil es eben nur die Kapitel gibt und keine weitere Unterteilung. Die Kapitelüberschriften sind offenbar immer der jeweilige Charakter, aus dessen Sicht das entsprechende Kapitel geschrieben ist. Und die Kapitel sind immer so ca.15-25 Seiten lang.


    Jetzt kommt es eben drauf an, wie wir uns einschätzen, also wie viel wir in einer Woche Zeit haben, um zu lesen. Ich würde mal vorsichtig vorschlagen, so 2-4 Kapitel pro Woche?:-k

  • so 2-4 Kapitel pro Woche? :-k

    Dann lass uns doch erstmal sagen, dass wir es mit 3 Kapiteln ausprobieren. :) Goldene Mitte quasi. :mrgreen:

    Magst du dann vielleicht eine Übersicht mit den Seitenzahlen erstellen? :uups: Nur, wenn es nicht zu viel Mühe erfordert, aber ich kenn mich, ich verlier sonst den Überblick, das geht so meist schon schief :totlach:


    haach, ich glaub ich fang heute abend nach der Vorstellung schon an. Was hibbelt es mich :bounce:

    :study: Wintermärchen - Mark Helprin (MLR)

    :montag: Gott der Barbaren - Stephan Thome

    :montag: The Dead List - Jennifer L. Armentrout

    :musik: Wings of Fire (1) - Tui Sutherland




  • Ich habe das Buch mal vor einen gaaanzen Weile angefangen, bin aber noch nicht weit gekommen (liegt aber nicht am Inhalt, sondern es gab so vieles anderes). Ich würde ganz entspannt mit euch lesen...

    Ja sehr gerne! :cheers:

    :study: Wintermärchen - Mark Helprin (MLR)

    :montag: Gott der Barbaren - Stephan Thome

    :montag: The Dead List - Jennifer L. Armentrout

    :musik: Wings of Fire (1) - Tui Sutherland




  • pralaya : Ja, ich glaub das ist ne ganz gute Idee. Wie meinst du das denn mit der Übersicht mit den Seitenzahlen? Steh grad bisschen auf'm Schlauch... Und ich dachte, du hast das nur als eBook...:scratch:


    Svanvithe : Schön, dass du auch mitlesen willst. :friends:

  • Ich habe das Buch zwar schon gelesen; aber da es bei mir erst ca. sieben Wochen her ist, werde ich hier bei euch interessiert mitlesen und bin schon gespannt darauf, wie euch das Buch gefallen wird.

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Der Mond des Vergessens - Brian Lee Durfee (Start: 5.7. 2018)“ zu „Brian Lee Durfee - Der Mond des Vergessens (Start: 5.7. 2018)“ geändert.
  • Die Kapitelüberschriften sind offenbar immer der jeweilige Charakter, aus dessen Sicht das entsprechende Kapitel geschrieben ist. Und die Kapitel sind immer so ca.15-25 Seiten lang.


    Wie meinst du das denn mit der Übersicht mit den Seitenzahlen? Steh grad bisschen auf'm Schlauch... Und ich dachte, du hast das nur als eBook... :scratch:


    Naja, ich meinte eher welche Kapitel wir dann in welchen Wochen lesen. Eher so:uups:

    Drücke mich manchmal ein bisschen dusselig aus. Aber um so eine Übersicht zu machen, eignet sich das ebook eher nicht:-?

    :study: Wintermärchen - Mark Helprin (MLR)

    :montag: Gott der Barbaren - Stephan Thome

    :montag: The Dead List - Jennifer L. Armentrout

    :musik: Wings of Fire (1) - Tui Sutherland




  • Hier kommt jetzt also die Übersicht. Ich habe mich jetzt mehr an den Seitenzahlen des Buches orientiert, statt an den Kapiteln selbst. Ich habe pro Woche zwischen 5o-7o Seiten eingeplant...ich hoffe, das ist okay so.:-k (Und ich hoffe, ich habe keinen Denkfehler drin und es geht auch so auf...:pale:)


    Woche 1 :arrow: Prolog - Kapitel 2 (60 Seiten)

    Woche 2 :arrow: Kapitel 3 - Kapitel 6 (58 Seiten)

    Woche 3 :arrow: Kapitel 7 - Kapitel 10 (64 Seiten)

    Woche 4 :arrow: Kapitel 11 - Kapitel 14 (64 Seiten)

    Woche 5 :arrow: Kapitel 15 - Kapitel 17 (56 Seiten)

    Woche 6 :arrow: Kapitel 18 - Kapitel 20 (66 Seiten)

    Woche 7 :arrow: Kapitel 21 - Kapitel 23 (48 Seiten)

    Woche 8 :arrow: Kapitel 24 - Kapitel 25 (54 Seiten)

    Woche 9 :arrow: Kapitel 26 - Kapitel 29 (58 Seiten)

    Woche 10 :arrow: Kapitel 30 - Kapitel 33 (62 Seiten)

    Woche 11 :arrow: Kapitel 34 - Kapitel 36 (62 Seiten)

    Woche 12 :arrow: Kapitel 37 - Kapitel 40 (56 Seiten)

    Woche 13 :arrow: Kapitel 41 - Kapitel 44 (58 Seiten)

    Woche 14 :arrow: Kapitel 45 - Kapitel 49 (52 Seiten)

    Woche 15 :arrow: Kapitel 50 - Kapitel 54 (34 Seiten)

  • Prima, da kanns ja jetzt richtig losgehen. Ich steig dann quasi nächste Woche richtig mit ein, da ich übers Wochenende mal wieder Spätdienst habe und daher wahrscheinlich schon mal nicht zum lesen komme...:roll:

  • Prima, da kanns ja jetzt richtig losgehen. Ich steig dann quasi nächste Woche richtig mit ein, da ich übers Wochenende mal wieder Spätdienst habe und daher wahrscheinlich schon mal nicht zum lesen komme...:roll:

    :friends:

    Hast du was, worauf du dich dann freuen kannst :kiss:

    :study: Wintermärchen - Mark Helprin (MLR)

    :montag: Gott der Barbaren - Stephan Thome

    :montag: The Dead List - Jennifer L. Armentrout

    :musik: Wings of Fire (1) - Tui Sutherland




  • Soo, ich habe dann gerade mal den Prolog und das erste Kapitel geschrieben. Gleichw erde ich das zweite bestimmt noch anhängen, aber ich will erstmal ein wenig losschreiben, da ich ja nie Notizen mache. Ich weiß jetzt schon, dass ich wieder einige Namen durcheinanderschmeißen werde xD


    Prolog:

    Im prolog lernen wir Shawcroft kennen, der einen kleinen Jungen rettet. Dessen Mutter wurde von sogenannten Bluthölzlern getötet. Scheinen ja ganz komische und gefährliche Gesellen zu sein. Sie scheinen ihren Pferden auch früh schon irgendein Serum zu spritzen (blabla Bane irgendwas, komm grad nicht mehr drauf). Ihre Pferde würden sich also in zunehmendem Alter in Bestien mit vielen Muskeln und rotglühenden Augen verwandeln. Gruselig:pale:

    Shawcroft schafft es aber mithilfe eines Gletscherbebens die beiden auszuschalten. Zwei Fragen stellen sich mir allerdings. Ich habs aber eventuell überlesen. War das Gletscherbeben etwas Unnatürliches oder eine natürliche Ursache? Und hatte Shawcroft das Monsterpferd nicht getötet? Auf welchem Pferd ist er dann mit dem Jungen verschwunden?:-k Hatte er ein eigenes? ich merke schon ich sollte nicht lesen, wenn Kind ablenken kann^^


    1. Kapitel:

    Hier frage ich mich jetzt gerade beim Schreiben, ob Neil nicht sogar der Junge von damals sein könnte. Mir sagen die Jahresangaben über den Kapiteln ja noch nicht wikrlich was, aber immerhin scheint es als wären einige Jahre vergangen und es wird erwähnt, dass Neil Shawcroft viel zu verdanken hat.

    Jedenfalls nimmt Neil an der Heeresausbildung teil, die wohl für jeden Pflicht zu sein scheint. Anscheinend auch aus gutem Grund, denn so will anscheinend der weiße Prinz (Asrafael oder so?) alle 5 Inseln einnehmen und zwei scheint er schon erobert zu haben.

    Beim training wird Neils Kampfpartner vom Blitz getroffen und schwer verletzt. Im gasthaus erfahren wir dann, dass er sich in die Schankmaid Ava Shay verguckt hat, die auch einiges für ihn zu empfinden scheint, da sie ihm nach einem Duell mit Jenko Bruk, dem Sohn des Barons Bruk, der Neil damals ein Schwert schenkte, einen Anhänger schenkt.

    Dieser Jenko ist mir übrigens sehr unsympathisch, wenn ich das mal so sagen darf. Ziemlich hitziger Typ[-(

    Er scheint sich aber ebenfalls in Ava verguckt zu haben und ich vermute, dass das noch ein ganz schönes Drma zwischen Neil und Jenko geben wird:-?


    Achso es werden auch noch die 5 Engel erwähnt, die jeweils eine eigene Waffe besitzen. Der erste engel trägt die Waffe "Mond des Vergessens" woher dann jetzt schonmal klar wäre, woher der Titel kommt:mrgreen:

    Bin auf das nächste Kapitel gespannt und werde wohl gleich weiterlesen :)



    2. Kapitel:

    Puh also das fand ich insgesamt schon sehr eklig...:-?

    Neil geht auf Krakenjagd. Sie wurde voerher schon erwähnt und jetzt kann man sich da auch was drunter vorstellen. Danke Herr Durfee, sehr anschaulich:puker:

    Es sind einige Meter große Tiere, die wegen ihres Specks und ihrem Öl gejagt werden. Auf Gul Kana (?) ist das ein sehr ehrbahrer beruf. Nunja, wie auch immer, er ist nicht leicht und auch Neil bekommt starke Schwierigkeiten. Sein Kumpel Zane wird, als er den Schiffshaken an dem kraken befestigen soll, von ihm heruntergeschmissen, ins Meer, wo sich nicht nur auch riesige Haie tummeln, sondern auch das Meervolk rumgeistert und versucht den Kraken zu helfen. Sie kappen die Seile und ziehen unvorsichtige Krakenjäger unter Wasser.

    Das passiert auch Neil, als er seinen Freund Zane retten will, weil es kein anderer tut. Kümmer dich selbst um dich oder sei ein Opfer der See heißt es da. Als Neil unter Wasser taucht macht er bekanntschaft mit einer sehr bissigen Meerjungfrau, er sieht aber auch Blitze und hat eine Vision. ich bin sehr gespannt, was sie zu bedeuten hat. Er erinnert sich auch wieder an den Mann mit dem Pferd, dessen Augen leuchten und ich bin jetzt eigentlich ziemlich sicher, dass er der junge von damals ist. Irgendwas sagt ihm nämlich, dass er so einen Reiter schonmal gesehen hat. Zudem ist er Shawcrofts Mündel. Und dieser wird weniig begeistert sein, wenn er von dem Krakenausflug erfährt, da Neil ohne sein Wissen gefahren ist.

    Der Baron allerdings stellt ihn aufgrund seiner Tapferkeit ein, was leider sein Sohn Jenko auch mitbekommt. Er bekommt sogar noch eine Spitze seines Vaters dazu... ich glaube da wird Rivalität geschürt und das nimmt sicher kein gutes Ende8-[

    :study: Wintermärchen - Mark Helprin (MLR)

    :montag: Gott der Barbaren - Stephan Thome

    :montag: The Dead List - Jennifer L. Armentrout

    :musik: Wings of Fire (1) - Tui Sutherland




  • So, jetzt hatte ich auch endlich mal Zeit, die ersten Kapitel zu lesen.

    Als erstes muss ich sagen, dass ich den Schreibstil des Autors, bzw auch die Übersetzung bis jetzt sehr schön und gelungen finde. Vor allem im Prolog wird alles sehr bildgewaltig und wortreich beschrieben, ohne übermäßig geschwollen zu klingen. Das hat mir schon ganz schön imponiert und ich freue mich jetzt noch mehr auf die Entwicklung der Handlung.


    Desweiteren hat mich vor allem das erste Kapitel ein bisschen an "The Legend of Zelda erinnert".:dwarf: Und Nail erinnert mich ein bisschen an Link, vor allem wegen seiner blonden Haare und dem seltsamen Mal auf seinem rechten Handrücken. Ob das beabsichtigt ist?:-k


    Bis Kapitel 2

    Ich weiß jetzt schon, dass ich wieder einige Namen durcheinanderschmeißen werde xD

    Das hab ich irgendwie auch gleich gedacht...:totlach:

    Shawcroft schafft es aber mithilfe eines Gletscherbebens die beiden auszuschalten. Zwei Fragen stellen sich mir allerdings. Ich habs aber eventuell überlesen. War das Gletscherbeben etwas Unnatürliches oder eine natürliche Ursache? Und hatte Shawcroft das Monsterpferd nicht getötet? Auf welchem Pferd ist er dann mit dem Jungen verschwunden? :-k Hatte er ein eigenes? ich merke schon ich sollte nicht lesen, wenn Kind ablenken kann^^

    Tatsächlich hatte ich dieses Gletscherbeben einfach als gegeben hingenommen und eigentlich nicht weiter drüber nachgedacht. Jetzt, wo ich das von dir hier lese, kommen allerlei Ideen für die Herkunft dieses Bebens auf...aber irgendwie glaube ich nicht, dass es natürlicher Ursache ist...das wäre dann doch ein recht großer Zufall.

    Meine Idee dazu wäre, dass Nail, welcher mit Sicherheit der kleine Junge aus dem Prolog ist - da hatte ich irgendwie nie einen Zweifel dran -, dieses Beben unwillkürlich ausgelöst hat, so wie ich auch vermute, dass der Blitz aus dem ersten Kapitel, der Nails Rivalen beim Schwertkampf niedergestreckt hat, ebenfalls von Nail verursacht wurde. Irgendwie scheint der Junge ja etwas besonderes zu sein, sonst wäre er im Prolog nicht von den beiden Bluthölzlern bedroht worden.


    Und wegen dem Pferd...ich glaube Shawcroft hat sich im letzten Moment entschieden, es nicht zu töten. Aber direkt beschrieben wurde es irgendwie nicht...

    Außerdem hatte ich irgendwie ein Problem mit der Frau, die dort blutend rumlag. Es wurde mit keiner Silbe erwähnt, ob sie noch lebte oder schon tot war. Deswegen fand ich es irgendwie grausam, dass Shawcroft nur den Jungen mitgenommen hat und die Frau - sollte sie doch noch gelebt haben - einfach sich selbst überlassen hat...:-k

    ob Neil nicht sogar der Junge von damals sein könnte.

    Definitiv :thumleft:

    weiße Prinz (Asrafael oder so?)

    :totlach: Da gehts ja schon wieder gut los. Er hieß Aeros.

    Beim training wird Neils Kampfpartner vom Blitz getroffen und schwer verletzt.

    Wie schon weiter oben erwähnt, habe ich das Gefühl, dass der Blitz ihn nicht zufällig getroffen hat, sondern durch Nails Unterbewusstsein oder so gelenkt wurde. :-k

    Dieser Jenko ist mir übrigens sehr unsympathisch, wenn ich das mal so sagen darf. Ziemlich hitziger Typ [-(

    Ja, das finde ich auch. Eben der typische Widersacher. Aber dennoch scheint Nail ein bisschen hin- und hergerissen zu sein, zwischen Neid, Wut und irgendwie auch Anerkennung. Also er scheint Jenko nicht gänzlich feindlich gesinnt zu sein, zumindest kam es für mich nicht so rüber.

    Achso es werden auch noch die 5 Engel erwähnt, die jeweils eine eigene Waffe besitzen. Der erste engel trägt die Waffe "Mond des Vergessens" woher dann jetzt schonmal klar wäre, woher der Titel kommt :mrgreen:

    Bin auf das nächste Kapitel gespannt und werde wohl gleich weiterlesen

    Das ist für dich als eBook-Leser jetzt ein bisschen doof, da hinten im Buch einige Hintergrund-Infos sowohl zur Geschichte der fünf Inseln, sowie zu diesen ominösen Engeln und auch zur Zeitrechnung stehen. Und natürlich die obligatorische Dramatis Personae. Außerdem eine Karte zu den fünf Inseln. Bei Gelegenheit, muss ich das mal abfotografieren und dann hier mit reinposten, wenn du willst.

    ich bin sehr gespannt, was sie zu bedeuten hat.

    Also, bei dem Typ auf dem Pferd, den Nail in dieser Vision gesehen hat, handelt es sich vermutlich entweder um einen dieser fünf Engel oder um Laijon, würde ich mal stark vermuten. Allerdings konnte ich das Mädchen mit der Klauenhand nicht wirklich deuten.:-k

    ich glaube da wird Rivalität geschürt und das nimmt sicher kein gutes Ende

    Ich weiß nicht so richtig. Wie schon erwähnt, scheint Nail im Moment zumindest noch nicht so wirklich böse mit Jenko zu sein, obwohl dieser ein ziemlicher Arsch zu ihm ist. Ich denke also, dass sich diese Rivalität in mehrere Richtungen entwickeln könnte und entweder in eine ausgewachsene blutige Feindschaft steigern könnte oder durch irgendwelche Umstände vielleicht doch noch zu einer Freundschaft wandeln. Lassen wir uns überraschen.:loool:

  • Und Nail erinnert mich ein bisschen an Link

    :totlach: Ob er noch seine kleine Fee bekommt? :mrgreen: Ich liebe Zelda^^

    aber irgendwie glaube ich nicht, dass es natürlicher Ursache ist...das wäre dann doch ein recht großer Zufall.

    Ja, deswegen dachte ich :-k Vielleicht hat Neil ja so eine Gabe wenn er eine bestimmte Emotion bekommt. Würde ja zu allen drei Situationen passen. Beim Beben sitrbt (?) seine Mutter, sein Kampfpartner hat ihn gedemütigt und bei der Meerjungfau als er die Vision hatte, war er ja in großer Panik:-k

    Meine Idee dazu wäre, dass Nail, welcher mit Sicherheit der kleine Junge aus dem Prolog ist - da hatte ich irgendwie nie einen Zweifel dran -, dieses Beben unwillkürlich ausgelöst hat, so wie ich auch vermute, dass der Blitz aus dem ersten Kapitel, der Nails Rivalen beim Schwertkampf niedergestreckt hat, ebenfalls von Nail verursacht wurde.

    Aber ich muss ehrlich gestehen, dass ich den / die Blitz/e nicht zu Nail zugeordnet habe. Dachte das wäre so eine Ranerscheinung der Insel auf der sie wohnen. Aber das könnte natürlich sein!

    Es wurde mit keiner Silbe erwähnt, ob sie noch lebte oder schon tot war

    Ich habe ihren Tod als Gegeben hingenommen :-k

    Da gehts ja schon wieder gut los. Er hieß Aeros.

    Jaja, komm das A war richtig! :totlach:

    Außerdem eine Karte zu den fünf Inseln. Bei Gelegenheit, muss ich das mal abfotografieren und dann hier mit reinposten, wenn du willst.

    Ja voll gerne! Ich schau ansonsten mal ob ich da was im Netz finde! :thumleft:

    Allerdings konnte ich das Mädchen mit der Klauenhand nicht wirklich deuten. :-k

    Ich bin der Meinung, dass wir sie noch kennenlernen werden.:twisted:

    :study: Wintermärchen - Mark Helprin (MLR)

    :montag: Gott der Barbaren - Stephan Thome

    :montag: The Dead List - Jennifer L. Armentrout

    :musik: Wings of Fire (1) - Tui Sutherland




Anzeige