Nadia Marfaing - Leander sieht Maud

Anzeige

  • Klappentext: Seit dem Unfall, der Maud das Augenlicht gekostet hat, schottet sie sich völlig von der Außenwelt ab und verkriecht sich in ihrer neuen Dunkelheit. Nur Leander, den Maud bisher kaum beachtet hat, lässt sich nicht abwimmeln und lockt sie nach und nach aus ihrer Isolation: Ausflüge mit dem Tandem, Tischtennis nach Gehör, Kino ohne Bilder. Doch Maud ist nicht so einfach zu bezaubern, wie er vielleicht gehofft hat, und stößt ihn immer wieder von sich fort. Die ersehnten Küsse muss sich Leander stehlen. Als Maud eines Tages verkündet, sie wolle ihn zwei Monate lang nicht sehen, hält Leander das nur für eine neue Prüfung für den Helden in der strahlenden Rüstung . . .


    Bewertung: Ja, das war`s dann auch schon! Leider konnte mich die Geschichte nicht wirklich überzeugen. Die Gefühle sind nicht auf mich übergegangen, so wie das eine gute Erzählweise tut. Die Geschichte an sich finde ich sehr gut, eine tolle Idee... aber die Umsetzung ist nicht besonders gelungen! Sehr schade! :(


    Allerdings glaube ich auch, dass es etwas an der Länge des Buches liegt. Es ist wirklich sehr dünn und hätte einige Seiten mehr vertragen, damit sich die Geschichte hätte ausweiten und die Gefühle ihren Platz finden können... ich hatte das Gefühl, dass das Buch noch nicht ganz fertig geschrieben war. Eine ausgiebigere Ausarbeitung hätte der Geschichte sicher sehr gut getan.


    Das Cover ist das einzig gut gelungene an dem Buch! Es passt hervorragend zum Titel und der Geschichte. Der Titel ist schön in 3D gedruckt... wirklich gelungen!

    :study: In Büchern zu lesen bedeutet zu träumen :study:

    :friends:Lesen & lesen lassen :friends:

    :-,Reich bestückte Scheichin mit einem exklusiv vielseiteigen Harem:-,





Anzeige