Liebe bricht das Eis

Buch von Eden Finley, Saxon James, Anne Sommerfeld

Zusammenfassung

Inhaltsangabe zu Liebe bricht das Eis

Vom NHL-Superstar zum Versager zu Hause – für Westly Dalton kam der Absturz schnell und hart. Völlig unverhofft wurde er zum Vormund seiner fünf jüngeren Geschwister, und auch ein Jahr später fühlt er sich in der neuen Rolle noch kein bisschen angekommen. Sein einziger Lichtblick ist der Job als Coach für das Eishockeyteam der Colchester University. Als der Erfolg der Mannschaft in Gefahr ist, weil einer der besten Spieler aufgrund seiner Noten kurz vor dem Rauswurf steht, geht West mit dem unbeliebten Mathematikprofessor einen ungewöhnlichen Deal ein. Jasper Eckstein hasst nichts mehr als Sportler, denn die haben Nerds wie ihm zu Schulzeiten das Leben schwer gemacht. Ganz sicher hat er kein Interesse daran, den Daltons zu helfen. Doch manchmal sind Dinge nicht das, was sie zu sein scheinen, und selbst Professoren brauchen womöglich ab und zu ein bisschen Nachhilfe in Liebesdingen … »Liebe bricht das Eis« ist der Abschlussband der fünfteiligen College-Eishockey-Reihe von Eden Finley und Saxon James. Jedes Buch ist in sich abgeschlossen und kann als Einzeltitel gelesen werden. Um alle Nebengeschichten zu verfolgen, empfiehlt es sich jedoch, die Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen.
Weiterlesen

Serieninfos zu Liebe bricht das Eis

Liebe bricht das Eis ist der 5. Band der Eiskalt verschossen Reihe. Diese umfasst 5 Teile und startete im Jahr 2020. Der letzte bzw. neueste Teil der Serie stammt aus dem Jahr 2021.

Bewertungen

Liebe bricht das Eis wurde bisher einmal bewertet.

(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Rezensionen zum Buch

  • Rezension zu Liebe bricht das Eis

    Kurzbeschreibung (Amazon):
    Vom NHL-Superstar zum Versager zu Hause – für Westly Dalton kam der Absturz schnell und hart. Völlig unverhofft wurde er zum Vormund seiner fünf jüngeren Geschwister, und auch ein Jahr später fühlt er sich in der neuen Rolle noch kein bisschen angekommen.
    Sein einziger Lichtblick ist der Job als Coach für das Eishockeyteam der Colchester University. Als der Erfolg der Mannschaft in Gefahr ist, weil einer der besten Spieler aufgrund seiner Noten kurz vor dem Rauswurf steht, geht West mit dem unbeliebten Mathematikprofessor einen ungewöhnlichen Deal ein.
    Jasper Eckstein hasst nichts mehr als Sportler, denn die haben Nerds wie ihm zu Schulzeiten das Leben schwer gemacht. Ganz sicher hat er kein Interesse daran, den Daltons zu helfen. Doch manchmal sind Dinge nicht das, was sie zu sein scheinen, und selbst Professoren brauchen womöglich ab und zu ein bisschen Nachhilfe in Liebesdingen …
    »Liebe bricht das Eis« ist der Abschlussband der fünfteiligen College-Eishockey-Reihe von Eden Finley und Saxon James. Jedes Buch ist in sich abgeschlossen und kann als Einzeltitel gelesen werden. Um alle Nebengeschichten zu verfolgen, empfiehlt es sich jedoch, die Bände in der richtigen Reihenfolge zu lesen.
    Meine Meinung:
    Dies ist der fünfte und letzte Band der Reihe rund um die Eishockey-Mannschaft der Colchester-University. Diesmal sind die Protagonisten, aus deren Perspektiven die Geschichte abwechselnd erzählt wird, etwas älter. Westly ist Ende 20 und kein Mitglied des Eishockey-Teams, sondern einer der Assistenz-Coaches, der seine Karriere in der NHL kürzlich für seine Familie aufgeben musste. Jasper ist Ende 30 und Professor an der CU. Durch einen Konflikt zwischen Jasper und einem seiner Studenten, Westlys Bruder Asher, lernen sich die beiden näher kennen. Zwar kann auch dieser Teil wieder unabhängig von den vorherigen Büchern gelesen werden, aber für ein besseres Verständnis ist es hilfreich, die Reihe zu kennen, insbesondere den (großartigen) vierten Band um Asher.
    Während ich Westly bereits im vierten Band geliebt habe, lernt man hier noch einmal eine ganz andere Seite von ihm kennen; seine verspielte, freche, jungenhafte Art, die mir sehr gefallen hat und den üblichen Humor der Reihe in die Geschichte bringt. Auch Jasper zeigt schon nach wenigen Seiten, dass er nicht der herzlose Professor ist, den alle in ihm sehen, und hatte mich daher sehr schnell um den Finger gewickelt. Beide Figuren schleppen viel Ballast mit sich herum und haben - in unterschiedlichen Aspekten - mit Unsicherheiten zu kämpfen, dennoch ist die Stimmung in dieser Geschichte sehr leicht und die Handlung ist auf die Gegenwart und Zukunft der beiden fokussiert. Das Thema Mobbing in der Schule finde ich sehr wichtig und mir hat sehr gefallen, wie feinfühlig dieses Thema und auch die schwerwiegenden Folgen behandelt wurden. Ich mochte das familiäre Gefühl im Buch, wie Westlys Geschwister in die Geschichte einbezogen wurden und dass wir sie so noch etwas besser kennenlernen konnten (insbesondere, da es anscheinend zu einigen Geschwistern Spin Offs geben wird... ).
    Fazit:
    Ich mochte auch diesen letzten Teil der Reihe sehr, sehr gerne und mir fällt es sehr schwer, mich von den Charakteren zu verabschieden. Dieses Buch, wie auch alle anderen der Reihe, war wieder ein wundervoll humorvolles und berührendes Leseerlebnis für mich. Sehr empfehlenswerte Sterne.
    Weiterlesen

Ausgaben von Liebe bricht das Eis

Taschenbuch

Seitenzahl: 316

E-Book

Seitenzahl: 312

Liebe bricht das Eis in anderen Sprachen

  • Deutsch: Liebe bricht das Eis (Details)
  • Englisch: Puck Drills & Quick Thrills (Details)

Besitzer des Buches 3

Update: