Joachim Meyerhoff - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Biografie
  • * 1967 (57)

Neue Bücher von Joachim Meyerhoff in chronologischer Reihenfolge

  • Neuheiten 11/2024: Man kann auch in die Höhe fallen (Details)
  • Neuheiten 09/2020: Hamster im hinteren Stromgebiet: Alle Toten fliege... (Details)
  • Neuheiten 11/2017: Die Zweisamkeit der Einzelgänger: Alle Toten flieg... (Details)
  • Neuheiten 10/2016: Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke. Live (Details)
  • Neuheiten 11/2015: Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke: Alle T... (Details)

Joachim Meyerhoff Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Joachim Meyerhoff in der richtigen Reihenfolge

Alle Toten fliegen hoch Buchserie (6 Bände)

  1. Amerika (Rezension)
  2. Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war (Rezension)
  3. Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke (Rezension)
  4. Die Zweisamkeit der Einzelgänger (Rezension)
  5. Hamster im hinteren Stromgebiet (Rezension)
  6. Man kann auch in die Höhe fallen

Rezensionen zu den Büchern von Joachim Meyerhoff

  • Ich habe Joachim Meyerhoff bei mehreren Lesungen und oft im Theater erlebt und stimme der Aussage zu, was die beschriebene Distanzlosigkeit betrifft. Die ihn auf der Bühne auszeichnet, auf dem Podium beim Lesen, bei After-Show Diskussionen im Theater, also immer, wenn er als Autor bzw. Schauspieler aufritt. Auch in seinen vorherigen Büchern war das ja so, er lässt uns nah an sich heran. Auch wenn man berücksichtigen muss, dass seine Bücher immer noch Romane sind in dem Sinne, dass er Dinge…
  • Das Buch hätte peinlich werden können, da ein recht junger Mann bereits den vierten Band seiner Autobiografie vorlegt. Was kann man noch über 50 Lebensjahre schreiben, ohne immer um sich selbst zu kreisen.
    Grundsätzlich gelingt Meyerhoff das fantastisch, nicht nur wegen des von @Marie genannten sehr stimmigen Endes, sondern wegen seinem Wortwitz und seinem Charme, der (ich muss es so klischeehaft sagen) zwischen den Zeilen hervorblitzt.
    Wo Grundsatz, da Ausnahme. Die ist bei mir an den Stellen…
  • Für den Erzähler, dessen Name nicht konkret genannt wird, beginnt in mehrfacher Hinsicht ein neuer Lebensabschnitt. Zum einen, weil er aus Schleswig-Holstein nach München zieht, um dort eine Schauspielschule zu besuchen, zum anderen, weil er sich an das Leben ohne seinen jüngeren Bruder gewöhnen muss, der bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Zwar lässt er sich nach außen hin nicht viel anmerken, aber die Lücke, die plötzlich in seinem Leben klafft, ist permanent da und auch nicht zu füllen.…
  • Klappentext:
    Von der ersten Seite an folgt der Leser gebannt Meyerhoffs jugendlichem Helden, der sich aufmacht, einen der begehrten Plätze in einer amerikanischen Gastfamilie zu ergattern. Aber schon beim Auswahlgespräch in Hamburg werden ihm die Unterschiede zu den weltläufigen Großstadt-Jugendlichen schmerzlich bewusst. Konsequent gibt er sich im alles entscheidenden Fragebogen als genügsamer, naturbegeisterter und streng religiöser Kleinstädter aus – und findet sich bald darauf in…