Wahl der besten Bücher im BücherTreff

© Christopher Marx

Christopher Marx - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Fantasy, Science-Fiction, High-, Dark-, Portal-Fantasy
  • * 04.07.1986 (37)
  • Deutschland

Über Christopher Marx

Christopher Marx geboren 1986, studierte Film und Animation in Frankfurt und arbeitet seit 2010 für Film, Kino und in der Werbebranche als Mediendesigner. Immer in Begleitung seiner zwei Mopsdamen, liebt er das ländliche und verträumte - wie in seinen Romanen. Erste Aufmerksamkeit erhielt er 2012 bei dem Sieg eines Schreibwettbewerbs von PIPER-Fantasy unter Michael Peinkofer, durch den er sein erstes e-Book „In die Finsternis“ veröffentlichen durfte. Seine Fantasy-Reihe "Die Aeldion Saga" schreibt er schon seit vielen Jahren. Ende 2020 erschien der Debut-Roman aus der Saga, "Das Vermächtnis der Götter" und ist Band 1 seiner mehrteiligen Saga. In die Finsternis | Piper Fantasy (erschienen 2012) Aeldion Saga, Band 1 | Das Vermächtnis der Götter (erschienen 2020) Aeldion Saga, Band 2 | Kinder des Schicksals (erschienen 2021) Aeldion Saga, Band 3 | Waagschale des Lebens (Frühjahr 2024) Aeldion Saga, Band 4 | Die Saat der Finsternis (t.b.a) Aeldion Saga, Band 5 | Der Tag der Dunklen Sonne (t.b.a.)

Hobbys
Gesang/Musik, Voice-Acting, Handwerkern, Miniature-Painting
Facebook
Facebook
Instagram
Instagram

Inhaltsverzeichnis

Neue Bücher von Christopher Marx in chronologischer Reihenfolge

Christopher Marx Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Christopher Marx in der richtigen Reihenfolge

Aeldion Buchserie (5 Bände)

  1. Das Vermächtnis der Götter
  2. Kinder des Schicksals
  3. Waagschale des Lebens
  4. Saat der Finsternis
  5. Der Tag der Dunklen Sonne

Rezensionen zu den Büchern von Christopher Marx

Leider sind noch keine Rezensionen vorhanden. Schreibe gerne die erste Rezension!

Beantwortete Fragen

  1. Wer bist Du denn?

    Christopher Marx 26.01.2024

    Hi, ich bin Christopher Marx - ihr dürft mich aber gerne Chris nennen! Wenn man meine Freunde fragt, würden die wohl behaupten, ich bin der chaotisch-verträumte Klugscheißer, Mittelalter-Kenner und Sonderling, der ich nunmal bin. Sie würden wohl aber auch behaupten, dass ich loyal, aufmerksam und trotz meiner Introvertiertheit recht aufgeschlossen bin. Das Schreiben lag mir schon immer im Blut, sagte auch meine Grundschullehrerin, der ich sobald ich schreiben konnte meine Geschichten vorgesetzt hatte. Sie meinte: "Du wirst eines Tages Autor" tja... und lange Zeit schrieb ich nur für mich. Als ich aber gelangweilt auf einem Rügen-Urlaub vor einem karierten DinA4 Blatt saß und dort eine meiner zu der Zeit gern gezeichneten Weltkarten näher betrachtete, kamen plötzlich Fragen in meinen Kopf: Was sind das für Kontinente, wer lebt da, was passiert hier? Und dann fing ich - als lesebegeisterter Tolkienfan - damit an, meine ganz eigene Fantasywelt zu erschaffen, ganz nach meinem damaligen Vorbild. Mit 12 habe ich zum ersten Mal Herr der Ringe gelesen und das hat mich so sehr geprägt, dass ich alles rund um diese Welt verschlungen und inhaliert hatte. Tja und mein kreatives Hirn, dessen Zahnräder bereits jahrelang im Hintergrund zu mahlen schienen, war dann plötzlich bereit für meine eigene Welt = Ascherim! ...was ich dann glücklicherweise irgendwann in Aeldion umbenannt habe :-)
  2. Was waren die Helden Deiner Kindheit und warum?

    Christopher Marx 26.01.2024

    Zuerst müsste ich jetzt Spider-Man, Batman und Co aufzählen - denn im Grunde ist meine aktuelle Romanreihe die Geschichte von wachsenden (Super)Helden in einer Fantasy-Welt ... und im Kern stimmt es auch, Spider-Man und die Comichelden meiner Kindheit (von Prinz Eisenherz, über Darkwing Duck, MegaMan, die Turtles... jaa ich bin Baujahr 86 ;-P) haben mich sehr geprägt. ABER. Die wahren Helden sind jene, die man zuerst vielleicht gar nicht als solche erkennt. Mein Opa Philipp (dem ich auch mein erstes Buch gewidmet habe) war und ist für mich mein persönlicher Held. Er hat mir die Natur und Welt gezeigt, wie er sie sah und kannte, erklärte mir Pflanzenarten, Vögelgesänge ...Weisheiten, die er von seinem Vater gelernt hatte. Und wenn ich regelmäßig mit ihm auf unsere Drahtesel (so nannte man mal Fahrräder, liebe Jugend von Heute) sprang und wir einfach ins Feld und die Wälder fuhren, war das jedes mal ein neues Abenteuer für mich. Er hat mir sogar einen Bogen gebaut, mit dem wir im Feld geschossen haben! Naja, ich wohne ländlich, bin und war noch nie ein Stadtmensch und werde das auch nie sein - und ich bin froh drum. Achso, zurück zur Frage: Spider-Man und Iron-Man ;-)
  3. Welche Geschichte erzählt Dein Buch?

    Christopher Marx 26.01.2024

    Die Aeldion-Saga ist ja im Grunde der Überbegriff für eine Reise, quer durch die Welt und Epochen, die ich mir erdacht habe. Begonnen habe ich die Leserreise aber mit "Das Vermächtnis der Götter", dem Auftakt einer (aktuell mit 5 Büchern geplanten) Reihe, in deren Kern der Kampf von Licht und Schatten in den Grauzonen dazwischen ausgetragen wird. Ich mag es nicht, einfach nur Gut und Böse zu haben, das finde ich zu plump und schlicht. Aber ich mag es auch, mit den Erwartungen der Leserschaft zu spielen, weswegen ich gerne Perspektiven wechsle und eine groß angelegte Handlung Stück für Stück entblöße. Im Kern ist die erste Reihe (die Chronik der Dunklen Sonne) ein vielschichtiges Abenteuer einer Familie, das in den Krieg von Licht und Schatten verwickelt wird und lernen muss, dass nicht alles so ist, wie es scheint ... Den Klappentext und das Buch "Das Vermächtnis der Götter" findet ihr hier: https://www.amazon.de/Das-Vermächtnis-Götter-Aeldion-Saga/dp/B08LRLBFBR/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=3A2A8K1BGRQQQ&keywords=aeldion+saga&qid=1706164647&sprefix=aeldion+saga%2Caps%2C80&sr=8-1
  4. Wer wird besondere Freude am Lesen Deines Romans haben?

    Christopher Marx 26.01.2024

    Jede*r, der sich überraschen lassen will und denkt, hier sitzt ein Autor, der seine Geschichte unnötig aufgeblasen und zu einem komplexen Epos aufgebauscht hat :-D Nein! ...und ja ;-) Ich sage es immer gerne so: Wenn du Lust auf eine frische, neue Fantasy-Welt hast, mit eigenen Völkern, Mythologien, Historie und vielen Geheimnissen. Wenn du ausgearbeitete und tiefgründige Charaktere liebst. Wenn du Plot-Twists ebenso feierst, wie ich. Wenn du pointierten Humor magst. Wenn du mit den Figuren zusammen rätseln willst, Lösungen bekommst und dich dann freudig über die Wahrheit ärgerst … … DANN solltest du meinen Romane eine Chance geben!
  5. Wie kamst du dazu, eine so komplexe Geschichte als dein Erstlingswerk zu veröffentlichen?

    Christopher Marx 26.01.2024

    Erstens habe ich nie geplant, dass meine Romane so ausufernd, komplex, vielschichtig und poetisch werden! Immerhin habe ich das Ur-Manuskript ohne Vorkenntnisse in Word einfach runtergeschrieben und hatte am Ende mehrere tausend Seiten – dahin war mein Plan, eine Trilogie zu veröffentlichen :-) Ich habe eine Geschichte in meinem Kopf. Sie erzählt das Abenteuer von Brüdern, Freunden, Familien, Göttern, Schicksalen und dem Ende der Welt (was man halt so kennt). Das Drumherum hat sich für mich selbst während des Prozesses entwickelt. Es wuchs, wurde komplexer. Ich hatte Rätsel und Fragen, deren Antworten ich bereits mit 15 Jahren, also vor 22 Jahren wusste, und es kamen neue Twists und Wendungen dazu, die mich selbst überraschten, aber absolut sinnig in das Gesamtkonstrukt passten! Die Geschichte ist mit mir gewachsen, gereift und ein Teil von mir. Ich MUSS sie einfach erzählt haben. Und ich freue mich, dass seit Veröffentlichung der ersten Romane so viele Leser ebenfalls durch meine Welt wandern, die Abenteuer miterleben, mitfiebern und rätseln, was es denn nun verdammt nochmal mit den weißen Augen von Adan auf sich hat … :-D