Christoph Zachariae - Bücher in Reihenfolge

Genre(s)
Krimi/Thriller, Science-Fiction, Horror
  • * 1972 (51)
Anzeige

Neue Bücher von Christoph Zachariae in chronologischer Reihenfolge

Christoph Zachariae Bücher in alphabetischer Reihenfolge

Bücherserien von Christoph Zachariae in der richtigen Reihenfolge

Ödland Buchserie (5 Bände)

  1. Der Keller (Rezension)
  2. Das Versteck im Moor (Rezension)
  3. Die Fabrik am Fluss (Rezension)
  4. Viktoriastadt (Rezension)
  5. Das Labyrinth

Projekt DreamWalker Buchserie (2 Bände)

  1. Die Schatten (Rezension)
  2. Der große Träumer

Weitere Bücher von Christoph Zachariae

Anzeige

Rezensionen zu den Büchern von Christoph Zachariae

  • Ich nehme nur sehr selten Rezensionsexemplare an, denn meistens passt das Genre, das Thema, oder das ganze Format der angefragten Rezension überhaupt nicht zu meinem Lesegeschmack. Doch als Christoph Zachariae mir eine Email schickte mit einem Link zur Leseprobe von Projekt DreamWalker, war ich sofort angefixt.
    Es geht um Dr. Jakob Lem, einem Traumforscher, der Mittels einer selbstentwickelten Methode Komapatienten wieder ins Leben zurückholen will. Sogenannte DreamWalker mit luziden Träumen…
  • Der erste Roman der Reihe beschäftigt sich überwiegend mit der Vorbereitung der Hauptprotagonistin Mega auf die Mission. Die ist die Einzige, die der Aufgabe gewachsen ist, und tatsächlich Hilfe für die Gemeinschaft finden kann. An sich die Geschichte durchaus interessant, doch neue Ideen findet man in dieser Dystopie nicht. Es mag sein, dass ich schon zu viele davon gelesen habe, denn mir hat es nur bedingt gefallen.
    Ich möchte an dieser Stelle unbedingt von der Gewaltbeschreibungen warnen.…
  • Rezension zu ÖDLAND Viertes Buch Viktoriastadt

    • Lukes Meinung
    Viele Autoren belassen es gerne dabei, sich in den gewohnten Bahnen zu bewegen und sich nicht wirklich weiter zu entwickeln. Nicht so Christoph Zachariae.
    Im vierten Band um den Wandere durch die Apokalypse, eine junge Frau namens „Mega“, merkt man der Geschichte an, das nicht nur der Hauptprotagonist an seiner Reise gereift ist, auch der Autor legt einiges an Veränderungen in Stil und verbalen Umgang mit dem Leser zu.
    Die Protagonisten werden immer lebendiger und glaubhafter, denn niemand kann…
  • Man sagt, ein Autor würde an seinen Herausforderungen wachsen. Dies kann man Christoph Zachariae definitiv bescheinigen.
    Wer sich den dritten Roman der Ödland-Saga betrachtet, dem wird sofort auffallen, dass er im Umfang seine beiden Vorgänger in sich verstecken kann. Doch nicht nur optisch dreht Zachariae die Leistungsschraube gewaltig nach oben.
    Drei Handlungseben werden angeboten. Zum einen ist das die Geschichte Megas (gemeinsam mit Mark in der „Fabrik“), welche logischerweise den…