Bücherwichteln auf BuecherTreff.de

Kristen Ciccarelli - Der Sturm naht / The Last Namsara

    • ab 14-16 Jahre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Iskari - Der Sturm naht

    von

    4.6|4)

    Verlag: Heyne Verlag

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 416


    ISBN: 9783453271234


    Termin: Oktober 2017

    Das Buch ist der 1. Band der Reihe (3 Teile).

    Ähnliche Bücher

    • Kristen Ciccarelli - Der Sturm naht / The Last Namsara

      Inhalt. (amazon.de)
      Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks...

      Autorin.(amazon.de)
      [Kristen Ciccarelli wuchs in einer großen kanadisch-slowenischen Familie auf. Die weitläufigen Wälder der Niagara-Halbinsel waren der Abenteuerspielplatz ihrer Kindheit. Heute erinnert sie sich in ihren Geschichten an die Wildnis der Natur und lässt ihre Helden gegen gefährliche Drachen kämpfen. ISKARI – DER STURM NAHT ist der Auftakt ihrer ersten Fantasy-Trilogie, die sich auf Anhieb in 11 Länder verkaufte.

      Meine Meinung.
      Dieses Buch war für mich wiedereinmal, nachdem ich mehrfach drum herum geschlichen bin, ein neunzigprozentiger Coverkauf. Allerdings ging mir auch der Klappentext nicht aus dem Kopf.

      Die Geschichte um Ascha umfasst 51 Kapitel, die insgesamt recht kurz gehalten sind. Aufgelockert wird die Story durch "alte Geschichten", welche in unregelmäßigen Abständen zwischen den Kapiteln erscheinen und helfen, die fiktive Welt, in welcher Ascha lebt, zu verstehen und einen Blick auf die Vergangenheit des Königreiches ermöglichen. Mir haben sie sehr gut gefallen.
      Insgesamt lässt sich die Geschichte durch den flüssigen Schreibstil sehr gut lesen, man wird sofort ins Geschehen geworfen und kann gleich im ersten Kapitel mit Ascha einen Kampf gegen einen ihrer erbittertesten Feinde, einem Drachen, ausfechten.
      Durch den bildhaften Stil fiel es mir leicht, die Schauplätze vor Augen zu haben und meiner Phantasie so freien Lauf zu lassen, dennoch hätte ich mir eine Karte der Welt, in welcher Ascha lebt, gewünscht. Einfach, um ihre Reiserouten besser nachvollziehen zu können und vielleicht einen groben Grundriss der Hauptstadt zu haben.
      Die Drachen, die ich - nebenbei bemerkt - später zum Teil recht niedlich in ihren Verhaltensweisen fand und sie somit endgültig in mein Herz schließen konnte, geben der ganzen Geschichte etwas Magisches und haben mich sehr begeistert.

      Die Protagonistin Ascha ist eine sehr starke Persönlichkeit, die im Buch eine unglaubliche Wandlung durchmacht und die mir von Beginn an sehr sympathisch war. Ich habe mit ihr Herausforderungen angenommen und nach Lösungen gesucht, um ihre Lieben gebangt und ihren Verlobten verabscheut.
      Auch die anderen Personen waren authentisch beschrieben und trotz dem ich zunächst der Meinung war, sie durch anscheinend festgelegte Rollenbilder alle in ihre entsprechende Schublade stecken zu können, konnten mich doch einige (z.B. Aschas Vater und ihr Bruder Dax) im Laufe der Geschichte immer wieder verblüffen und zum Teil auch erschüttern.
      Ascha schaffte es das ein oder andere Mal, mich mit ihrer zynischen Art zum Schmunzeln zu bringen, was die durchgängig spannende Geschichte auflockert und nicht so tiefernst erscheinen lässt, trotz all der Probleme, die Ascha mit sich herumschleppt.

      Positiv zu erwähnen ist außerdem, dass die Geschichte keinerlei Längen aufweist, die Spannung zog sich fast komplett durch die 409 Seiten und führte dazu, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es wartet mit einer Menge überraschender Wendungen auf und ist, meiner Meinung nach, absolut unvorhersehbar.
      Auch die eingewobene Liebesgeschichte zwischen Ascha und dem Sklaven ihres Verlobten kam mir in keinster Weise überstürzt oder unrealistisch vor und fand erst ab der Hälfte des Buches richtig Tiefgang. Oftmals begegnen einem als Leser ja Protagonisten, die sich sehen und - bumm - Feuerwerk!, Liebe auf den ersten Blick und auf der nächsten Seite schon fast verheiratet. Bei Ascha und Torwin entwickelte sich das aber in einem angenehmen Tempo und hat die eigentliche Geschichte nicht untergraben.

      Fazit.
      Für mich ist Iskari ein packendes und nervenaufreibendes Debüt voller uralter Magie und spannenden Charakteren, bei denen alles möglich und nichts vorhersehbar ist.
      Ich freue mich schon auf den 2. Band der Trilogie.
      Von mir gibt es :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:
      2o14 gelesen: 37 Bücher
      2o15 gelesen: 50 Bücher
      2o16 gelesen: 35 Bücher
      2o17 gelesen: 42 Bücher



      "Lesen ist wahrscheinlich die netteste Art,
      seine Nase in die Angelegenheiten anderer Leute zu stecken."
    • Ich hab das Buch damals an einem Tag durchgelesen und bei dir ging es ja auch ziemlich schnell. Ist eines meiner Highlights dieses Jahr :love:

      :study: Das betörende Lied des Elfenkönigs (Tairen Soul 5) – C.L. Wilson
      :montag: Caraval - Stephanie Garber
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) – Anthony Ryan MLR
      :musik: Die Schwester – Joy Fielding

    • Kristen Ciccarelli - The Last Namsara: Iskari Book One

      Der Orginaltitel
      2o14 gelesen: 37 Bücher
      2o15 gelesen: 50 Bücher
      2o16 gelesen: 35 Bücher
      2o17 gelesen: 42 Bücher



      "Lesen ist wahrscheinlich die netteste Art,
      seine Nase in die Angelegenheiten anderer Leute zu stecken."
    • pralaya schrieb:

      Ich hab das Buch damals an einem Tag durchgelesen und bei dir ging es ja auch ziemlich schnell. Ist eines meiner Highlights dieses Jahr
      Ich habe es in 2 Nachtschichten gelesen, als zusammengefasst auch nur ein Tag. :loool:
      Ist es zu fassen, dass das Buch bei Amazon von jemandem nur 1 :bewertung1von5: bekommen hat, der lediglich die ersten Seiten einer Leseprobe gelesen hat?! 8-[ Ich finde das absolut unmöglich... [-(
      2o14 gelesen: 37 Bücher
      2o15 gelesen: 50 Bücher
      2o16 gelesen: 35 Bücher
      2o17 gelesen: 42 Bücher



      "Lesen ist wahrscheinlich die netteste Art,
      seine Nase in die Angelegenheiten anderer Leute zu stecken."
    • Kittelbiene schrieb:

      pralaya schrieb:

      Ich hab das Buch damals an einem Tag durchgelesen und bei dir ging es ja auch ziemlich schnell. Ist eines meiner Highlights dieses Jahr
      Ich habe es in 2 Nachtschichten gelesen, als zusammengefasst auch nur ein Tag. :loool: Ist es zu fassen, dass das Buch bei Amazon von jemandem nur 1 :bewertung1von5: bekommen hat, der lediglich die ersten Seiten einer Leseprobe gelesen hat?! 8-[ Ich finde das absolut unmöglich... [-(
      Ein weiterer Grund warum ich mir nie Rezensionen dort durchlese. Mal abgesehen davon, dass man sich da auch arg spoilern kann. Ich hab mal eine Rezension gelesen, in der jemand ein Buch mit einem Stern bewertet hat, obwohls im gut gefallen hat, Amazon aber drei Tage mit der Lieferung gebraucht hat :roll:

      :study: Das betörende Lied des Elfenkönigs (Tairen Soul 5) – C.L. Wilson
      :montag: Caraval - Stephanie Garber
      :montag: Das Erwachen des Feuers (Draconis Memoria Buch 1) – Anthony Ryan MLR
      :musik: Die Schwester – Joy Fielding

    • pralaya schrieb:

      Amazon aber drei Tage mit der Lieferung gebraucht hat
      :roll: man muss viel Filtern bei Amazon, oft sind die Bewertungen dort nicht sehr Aussagekräftig...

      @Kittelbiene Vielen Dank für deine Rezension, jetzt kommt es auf jedenfall auf die Wunschliste.
    • Inhalt:
      Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …

      Rezension:
      Asha hat vor acht Jahren den Ersten Drachen Kozu mit einer alten Geschichte herbeigerufen, doch diese Geschichten sind verboten, haben Ashas Mutter sogar das Leben gekostet und so wollte Asha dem Drachen keine Geschichten mehr erzählen. In seinem Zorn zerstörte Kozu Firgaard, Ashas Heimatstadt und eine unendliche Schuld lud sich auf Ashas Schultern. Um diese zu sühnen, wurde Asha zur Iskari und machte es sich zur Aufgabe Drachen zu jagen.

      "Der Sturm naht" ist der erste Band von Kristen Ciccarellis Iskari Trilogie, der aus der personalen Erzählperspektive von Asha erzählt wird.
      Es gab allerdings auch Kapitel, die Einblick in die alten Geschichten gaben, was mir richtig gut gefallen hat! Denn so erfuhr man spannende Hintergründe und die Geschichte setzte sich Stück für Stück zusammen und ich wurde nicht nur einmal überrascht!

      Asha ist die jüngste Tochter des Drachenkönigs und die gefürchtete Iskari. Bei ihrer letzten Begegnung mit dem Ersten Drachen Kozu, hat er ihre gesamte rechte Körperseite verbrannt und ohne Jarek, dem heutigen Kommandanten, der Asha damals schwer verletzt gefunden hat, wäre Asha gestorben. Aus Dank hat der König Jarek die Hand seiner Tochter versprochen, obwohl Asha Jarek verabscheut. Doch er lässt ihr einen Ausweg, denn wenn Asha Kozu tötet, muss sie Jarek nicht heiraten.

      Asha ist eine spannende Protagonistin, die mir echt gut gefallen hat! Denn sie ist stark, eine Kämpferin, doch unter der harten Schale steckt auch ein weicher Kern. Die Menschen fürchten und respektieren die Iskari, die Todbringerin, doch in Asha steckt mehr als eine erbarmungslose Jägerin. Sie ist loyal und hat auch verletzliche Seiten, die sie besonders gegenüber ihren Freunden zeigt.
      Ihr Bruder Dax, ihre Cousine Safira und auch der Sklave Torwin sind Charaktere, die Asha wichtig sind und auch mir sind sie während der Handlung immer mehr ans Herz gewachsen!

      Ich liebe Geschichten, in denen Drachen eine Rolle spielen und so war ich sehr neugierig auf "Iskari - Der Sturm naht"! Kristen Ciccarellis Welt hat mir unglaublich gut gefallen! Früher waren die Draksor und die Drachen Verbündete, bis sich die Drachen gegen ihre Reiter wanden. Nachdem die Drachen geflohen waren, wurden plötzlich die heiligen Geschichtenerzähler krank und starben. Die alten Geschichten vergifteten ihre Erzähler und wurden verboten, doch Asha erzählt die Geschichten weiter, um Drachen auf ihrer Jagd anzulocken.
      Die Drachen und auch die Rolle der alten Geschichten haben mir richtig gut gefallen! Aber auch die Handlung hat mir, nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, sehr gut gefallen, denn es ging spannend los! Asha bleibt nur wenig Zeit für ihre Jagd auf Kozu, denn bis zu ihrer Hochzeit sind es nur wenige Tage. Wie oben schon erwähnt, gab es viele Überraschungen und das Buch ließ sich gut lesen. Trotzdem hat mir irgendetwas gefehlt, was das Buch für mich zu einem Highlight gemacht hätte. Aber auch so bin ich sehr zufrieden mit der Geschichte und freue mich definitiv auf den zweiten Band!

      Fazit:
      "Der Sturm naht" von Kristen Ciccarelli ist ein gelungener und spannender Auftakt ihrer Iskari Trilogie!
      Mir hat die Welt mit den Drachen und den alten Geschichten unglaublich gut gefallen und auch die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen!
      Die Handlung konnte mich ebenfalls mitreißen und doch hat mir letzten Endes das gewisse Etwas gefehlt, was das Buch für mich zu einem Highlight gemacht hätte. Deshalb vergebe ich sehr gute vier Kleeblätter und bin schon gespannt, wie Ashas Geschichte im zweiten Band weitergehen wird!
      :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien