Reihenfolge der Faris Iskander-Bücher von Kathrin Lange

Alle Teile und Fortsetzungen in ihrer Chronologie

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Serieninfos zur Reihe (2014-2016)

Kathrin Lange (* 1969) erfand die Serie im Jahre 2014. Bis heute sind insgesamt drei Teile der Chronologie zusammengekommen. Im Jahr 2016 kam dann der vorerst letzte Band der Faris Iskander-Bücher auf den Markt. Die Reihe wurde bisher 20 mal bewertet. Die durchschnittliche Bewertung beträgt 4,3 Sterne.

Chronologie aller Teile

Den Ausgangspunkt der Reihenfolge bildet "40 Stunden". Nach dem Einstieg 2014 folgte schon ein Jahr darauf der zweite Teil unter dem Titel "Gotteslüge". Ausgebaut wurde die Serie mit dem dritten Band "Ohne Ausweg" im Jahr 2016.

Band 1 40 Stunden
Band 2 Gotteslüge
Band 3 Ohne Ausweg

Fortsetzung der Faris Iskander Reihe (4. Teil)

Weitere Teile der Chronologie kamen zwei Jahre lang durchschnittlich jährlich hinzu. Dieser Rhythmus an Veröffentlichungen nährt die Vermutungen zu einem neuen Band, weil er noch nicht verpasst wurde. Demnach könnte ein neuer Teil 2017 herauskommen.

Wer sich nicht einfach gedulden möchte, könnte sich mit Juli & David eine andere Reihe von Kathrin Lange ansehen.

Faris Iskander, Teil 4:

von Kathrin Lange

Ob eine Fortsetzung der Faris Iskander-Bücher mit einem 4. Teil wahrscheinlich ist, klärt unser Faktencheck:

Die Trilogie ist eine gern genutzte Variante, um eine Reihenfolge zu veröffentlichen. Mit den momentan erschienen drei Bänden liegt die Reihe exakt an dieser kritischen Menge.
Fortsetzungen kamen durchschnittlich jährlich auf den Markt. Nimmt man diese Frequenz als Maßstab, müsste der hypothetische Erscheinungstermin des 4. Teils der Chronologie in 2017 rangieren.
Uns ist aktuell keine offizielle Ankündigung eines vierten Buches bekannt. Du weißt mehr? Melde Dich!
Nach Recherchen richtige Reihenfolge der Bücher. Fehler vorbehalten. | Update:
Anzeige
BuecherTreff.de in den Medien