Wahl der BücherTreff Leserlieblinge

Kapitel 21 - Kapitel 48 (Seiten 128-255)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    Affiliate-Link

    Black Memory

    von

    4.5|32)

    Verlag: Heyne Verlag

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 384


    ISBN: 9783453418332


    Termin: Dezember 2016

    • Da ich nicht genau weiß, welches Kapitel das ist: ich habe bis Seite 192 gelesen!


      Liebe @Janet, ich muss dir mal ein großes Kompliment machen:
      du schaffst es wirklich, Misstrauen gegen einen Charakter zu wecken und das dann ein paar Seiten wieder in Frage zu stellen. Und das finde ich genial!
      Denn genau das ist es, was einen festhält und weiter lesen lässt. Ich hatte wirklich Schwierigkeiten, das Buch aus der Hand zu legen... aber hätte ich es nicht getan, wäre ich vermutlich bis zur End-Haltestelle der Bahn sitzen geblieben :wink: Nun muss ich also bis morgen warten, bis es weiter geht...

      Aber zur Story:
      ich hege immer noch einen heftigen Verdacht gegen Paul. Er wirkt zwar zwischendurch liebevoll und ernsthaft um Clare (und Bonnie) besorgt, aber irgendwie lässt mich der Gedanke nicht los, dass er richtig viel Dreck am Stecken hat. Und auch Raphael ist mir mittlerweile etwas suspekt. Am Anfang habe ich einfach für einen netten Menschen gehalten, der helfen möchte, aber irgendwie... der verbirgt doch auch etwas! :-k

      Ich bin mir auch noch nicht ganz sicher, ob ich der italienischen Ärztin (deren Name mir gerade entfallen ist), wirklich trauen soll. Ich bin sehr gespannt, ob sie Clare wirklich helfen kann... Clare würde ich es wünschen, aber vielleicht wäre es für sie am sichersten, wenn sie sich nicht erinnern würde. Zumal jetzt der Verdacht aufkam, dass vielleicht die Mörder von Bonnies Familie hinter ihrer Entführung stecken.

      Und was hat es bitte mit der Gabe des Mädchens auf sich? Kann sie wirklich Erinnerungen von anderen Menschen aufnehmen? Ich bin ja ein wenig hin und her gerissen, was dahinter steckt.
      Und umso gespannter, wie sich die Sache aufklärt. Grundsätzlich kommt das Buch ja eher wie ein "normaler" Thriller daher und nicht wie etwas, das mit dem Übernatürlichen zu tun hat...
      sas.verse. - the world according to sas
      Bücher, Serien, Filme, Leben.

      :study:
      currently: mein aktuelles Buch
      coming soon: mein aktueller SUB
    • Kapitel 21-28

      Shay schrieb:

      Liebe @Janet, ich muss dir mal ein großes Kompliment machen:
      du schaffst es wirklich, Misstrauen gegen einen Charakter zu wecken und das dann ein paar Seiten wieder in Frage zu stellen. Und das finde ich genial!
      Denn genau das ist es, was einen festhält und weiter lesen lässt.
      Da kann ich nur zustimmen.. Das Buch ist unglaublich fesselnd geschrieben.. Dann sind die Kapitel auch noch so schön kurz, wo man sich denkt, "na komm, eins geht noch, oder auch 2" und flutsch sind wieder einige Kapitel gelesen. :loool: @Janet bisher gefällt es mir auch wirklich sehr gut :thumleft: Das Buch wird von Seite zu Seite spannender.

      Kapitel 21 - 28


      Kapitel 21:
      Tja, da fragt man sich ja, woher Angela auf einmal weiß, dass Clare zur Hypnose war.. Ob Raphael geplaudert hat?

      Kapitel 22:
      Eine Wanze?? Ob man Angela vielleicht auch nicht trauen sollte? Oder steckt Paul dahinter? Vielleicht ja sogar beide? :-k

      Kapitel 23:
      Mich hat echt ein bisschen erschrocken, dass Paul sich scheinbar wirklich of bei Moira aufhält.. Ich bezweifel, dass er nur so oft dort ist, weil sie seine Anwältin ist. Ob Clare wirklich Bettknarzen im Hintergrund gehört hat?

      Kapitel 24:
      Hmm nun weiß man wozu der Schlüssel ist den Clare gefunden hat. Ein Untersuchungszimmer allein für Bonnie? Und was hat es mit den verschiedenen Messwerten auf sich? Bonnie scheint wohl wirklich außergewöhnlich zu sein.

      Kapitel 25:
      Da hat Clare 150.000 Pfund mit "in den Urlaub" genommen? Schön find ich, dass Clare London wieder verlassen kann. Tja hier ist wieder so eine Stelle, wo man nicht weiß ob man Paul vielleicht doch vertrauen kann? Paul hat ihr ein neues Handy und einen neuen Geldbeutel gekauft.. Das ist ja schonmal lieb :loool:

      Kapitel 26:
      Hier bin ich mir mittlerweile sehr sicher, dass es wohl wirklich eine Erinnerung von Clare ist.

      Kapitel 27:
      Paul will mit Clare reisen. Ich an Clares Stelle hätte ihn wohl auch nicht dabei haben wollen :pale: Solange man nicht etwas Gewissheit hat. Was hat Clare da mit dem Brief an Paul erreichen wollen? Paul hat angeblich nie den Geburtstag von seiner Mutter vergessen?! Und dann noch wie ich finde ein großer Hammer ---> Bonnie ist adoptiert worden, weil ihre Eltern getötet wurden und Clare sie gefunden hat? (Da spielt Kapitel 26 wohl wieder eine Rolle ---> Erinnerung) Ob die Mörder nun wirklich auch die Entführer sind?

      Kapitel 28:
      Das dachte ich mir.. Keine Kaiserschnittnarbe sondern wohl eher von einem Unfall. Das Bild, welches Bonnie gemalt hat. Soll damit wirklich Clare gemeint sein? Loch im Bauch? Visionen?
      Nun ist sie auf dem Weg zu Torenzos und eine Bedingung von ihr war, dass Raphael mitfliegt? Hmm da steckt doch sicher auch etwas hinter.
      Aber irgendwie mag ich Raphael.. Er ist bisher der einzige der sich scheinbar wirklich für Clare einsetzt und ihr helfen will (Ich hoffe ich täusche mich nicht 8-[ )
      Gelesene Bücher 2017 : 19 Seiten: 6.512

      Ich :study: gerade :
    • @Shay und @Nessy1800 - freut mich, dass es euch bisher gefällt!!! Danke!
      Janet Clark :flower:
      2017: "Black Memory", Heyne Verlag ; "Ewig dein - Deathline", cbj Verlag
      2015: "Finstermoos" Band 1-4, Loewe Verlag
      2014: "Singe, fliege, Vöglein stirb", Loewe Verlag
      2013: "Sei lieb und büße", Loewe Verlag; "Rachekind", Heyne Verlag
      2012: "Schweig still, süßer Mund", Loewe Verlag
      2011: "Ich sehe dich", Heyne Verlag
      www.janet-clark.de
    • Bis Kapitel 27

      Shay schrieb:

      du schaffst es wirklich, Misstrauen gegen einen Charakter zu wecken und das dann ein paar Seiten wieder in Frage zu stellen. Und das finde ich genial!
      Da schließe ich mich an.

      Shay schrieb:

      Am Anfang habe ich einfach für einen netten Menschen gehalten, der helfen möchte, aber irgendwie... der verbirgt doch auch etwas!
      Für einen Portier kennt sich Raphael zu gut mit den ganzen "psychischen" Problemen aus, von denen die Familie heimgesucht wird. Es ist auch sehr merkwürdig, dass er rein zufällig früher Portier bei einer italienischen Hypnosespezialistin gewesen sein soll.
      Und woher wusste er von dem offenbar geheimen Aufzug von Pauls Wohnung zur Dachterrasse?

      Nessy1800 schrieb:

      Eine Wanze?? Ob man Angela vielleicht auch nicht trauen sollte? Oder steckt Paul dahinter? Vielleicht ja sogar beide?
      An der Stelle wurde es mir etwas zu dick aufgetragen: Genauso gut hätte Paul selbst die Wanze verstecken können, weil er vielleicht mit Angelas Besuch hinter seinem Rücken gerechnet haben könnte. Auch Raphael, der möglicherwise einen Generalschlüssel zu allen Wohnungen der Anlage hat, hätte eine Wanze platzieren und dann entfernen können, um Clares Vertrauen zu gewinnen. Ich bezweifle auch, dass man mit einem gewöhnlichen Smartphone Wanzen auffinden kann.

      Nessy1800 schrieb:

      Ein Untersuchungszimmer allein für Bonnie?
      Das ist in der Tat seltsam und wäre unglaubwürdig. Vielleicht macht Paul dort geheime und illegale medizinische Experimente?
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Bis Kapitel 27

      Es geht spannend weiter!
      Ich hoffe ehrlich, dass Clare es schafft ohne Paul nach Italien zu kommen!
      Langsam macht er mir echt Angst. Clares ganze Umgebung macht mir Angst!
      Allen außer Raphael ist nicht zu trauen und auch der hat sich noch nicht ganz entschieden, wo er steht, denke ich.

      Und was die Zwischenkapitel angeht...
      Ich bin mir immernoch nicht sicher, ob das wirklich Clares Erinnerungen sind oder ob die einfach nur die Szenen von Bonnies Bildern beschreiben oder ob beides zusammen hängt. ;)
      Gelesen 2017: 41
      Seiten: 13496

      Meinen Blog gibt's hier:
      facebook.com/buechersuchti
      :love:
    • Bis Kapitel 27



      €nigma schrieb:

      Und woher wusste er von dem offenbar geheimen Aufzug von Pauls Wohnung zur Dachterrasse?
      Das ist eine gute Frage.. Leben denn nur Paul und Clare in dem Haus oder gibt es vielleicht noch andere Wohnungen? Ich weiß es gerade nicht (mehr) :-k *seufzt* Eigentlich fand ich Raphael total sympatisch.. Aber das soll wahrscheinlich so sein :loool:

      €nigma schrieb:

      An der Stelle wurde es mir etwas zu dick aufgetragen: Genauso gut hätte Paul selbst die Wanze verstecken können, weil er vielleicht mit Angelas Besuch hinter seinem Rücken gerechnet haben könnte. Auch Raphael, der möglicherwise einen Generalschlüssel zu allen Wohnungen der Anlage hat, hätte eine Wanze platzieren und dann entfernen können, um Clares Vertrauen zu gewinnen. Ich bezweifle auch, dass man mit einem gewöhnlichen Smartphone Wanzen auffinden kann.
      Das ist war.. Ich fand es auch recht komisch, dass Raphael auf einmal mit seinem Smartphone auftaucht.

      €nigma schrieb:

      Vielleicht macht Paul dort geheime und illegale medizinische Experimente?
      Die arme Bonnie :cry:

      Mikaey schrieb:

      Allen außer Raphael ist nicht zu trauen
      Ich weiß auch nicht so recht ob man Raphael trauen kann. @€nigma könnte recht haben. Theoretisch könnte JEDER diese Wanze versteckt haben

      Mikaey schrieb:

      Ich bin mir immernoch nicht sicher, ob das wirklich Clares Erinnerungen sind oder ob die einfach nur die Szenen von Bonnies Bildern beschreiben oder ob beides zusammen hängt. ;)
      Ich bin mir auch nicht sicher. Sind auf jedenfall teilweise echt gruselig :-?
      Gelesene Bücher 2017 : 19 Seiten: 6.512

      Ich :study: gerade :
    • Kapitel 29

      Blitzgedanke:
      Wenn man jetzt mal ganz paranoid sein will, ist es auch möglich, dass selbst das Gespräch mit der "richtigen" Traumaspezialistin arrangiert sein könnte.
      Dieses Gefühl beschleicht mich zumindest, wenn ich lese, dass Clare in Florenz einen hohen Wiedererkennungswert spürt.
      Und das Raphael jetzt doch mit dabei ist spricht für mich ebenfalls dafür, dass das alles ein abgekartertes Spiel sein könnte.
      Aber ich lasse mich gern - hoffentlich - eines Besseren belehren. :study:
      Gelesen 2017: 41
      Seiten: 13496

      Meinen Blog gibt's hier:
      facebook.com/buechersuchti
      :love:
    • €nigma schrieb:

      Ich bezweifle auch, dass man mit einem gewöhnlichen Smartphone Wanzen auffinden kann.
      Du brauchst nur die passende App und ein ordentliches Smartphone.Eine Wanze hat einen Sender. d.h. sie sendet Signale. Smartphones senden Signale und empfangen Signale. Sie müssen nur ein Programm haben, das ihnen sagt, nach welchen Signalen sie suchen müssen. Und das kannst du problemlos herunterladen. Du kannst mit deinem Smartphone ja auch von San Francisco aus in München deine Rolläden schließen, wenn du das richtige Programm drauf hast. :lol:
      Janet Clark :flower:
      2017: "Black Memory", Heyne Verlag ; "Ewig dein - Deathline", cbj Verlag
      2015: "Finstermoos" Band 1-4, Loewe Verlag
      2014: "Singe, fliege, Vöglein stirb", Loewe Verlag
      2013: "Sei lieb und büße", Loewe Verlag; "Rachekind", Heyne Verlag
      2012: "Schweig still, süßer Mund", Loewe Verlag
      2011: "Ich sehe dich", Heyne Verlag
      www.janet-clark.de
    • Zu allen anderen Kaptieln werde ich nachher noch etwas schreiben. Aber jetzt brennt mir eine Frage unter den Nägeln:
      Spoiler anzeigen
      Ist dieses Baby Bonnie? Und rührt ihre Begabung aus diesem furchtbaren Trauma her?
      Gelesen in 2017: 16 SUB: 307

      "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)
    • Bis Kapitel 26

      Nessy1800 schrieb:

      Leben denn nur Paul und Clare in dem Haus oder gibt es vielleicht noch andere Wohnungen?
      Soweit ich es verstanden habe, gibt es in dem Haus eine Menge, bzw. mehrere Wohnungen. Sonst bräuchte man auch keinen Portier.

      Mikaey schrieb:

      dass selbst das Gespräch mit der "richtigen" Traumaspezialistin arrangiert sein könnte.
      Davon gehe ich aus. Mir kann niemand erzählen, dass es in ganz London keinen anderen kompetenten Traumaspezialisten gibt als nur den zwielichtigen Typen, den Paul angeheuert hat.

      @Hirilvorgul Zum ersten Satz des Spoilers: Das nehme ich an.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Nessy1800 schrieb:

      Bis Kapitel 26

      €nigma schrieb:

      Soweit ich es verstanden habe, gibt es in dem Haus eine Menge, bzw. mehrere Wohnungen. Sonst bräuchte man auch keinen Portier.
      Dann wäre es doch möglich, dass Raphael den Aufzug zur Dachterrasse durch die anderen Wohnungen kennt?
      Falls jede Wohnung so einen Aufzug hat und nicht nur die Maisonette-Wohnung?
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Kapitel 21- 32

      Nessy1800 schrieb:

      Kapitel 21 - 28

      Kapitel 21:
      Tja, da fragt man sich ja, woher Angela auf einmal weiß, dass Clare zur Hypnose war.. Ob Raphael geplaudert hat?

      Kapitel 22:
      Eine Wanze?? Ob man Angela vielleicht auch nicht trauen sollte? Oder steckt Paul dahinter? Vielleicht ja sogar beide? :-k

      Kapitel 23:
      Mich hat echt ein bisschen erschrocken, dass Paul sich scheinbar wirklich of bei Moira aufhält.. Ich bezweifel, dass er nur so oft dort ist, weil sie seine Anwältin ist. Ob Clare wirklich Bettknarzen im Hintergrund gehört hat?

      Kapitel 24:
      Hmm nun weiß man wozu der Schlüssel ist den Clare gefunden hat. Ein Untersuchungszimmer allein für Bonnie? Und was hat es mit den verschiedenen Messwerten auf sich? Bonnie scheint wohl wirklich außergewöhnlich zu sein.

      Kapitel 25:
      Da hat Clare 150.000 Pfund mit "in den Urlaub" genommen? Schön find ich, dass Clare London wieder verlassen kann. Tja hier ist wieder so eine Stelle, wo man nicht weiß ob man Paul vielleicht doch vertrauen kann? Paul hat ihr ein neues Handy und einen neuen Geldbeutel gekauft.. Das ist ja schonmal lieb :loool:

      Kapitel 26:
      Hier bin ich mir mittlerweile sehr sicher, dass es wohl wirklich eine Erinnerung von Clare ist.

      Kapitel 27:
      Paul will mit Clare reisen. Ich an Clares Stelle hätte ihn wohl auch nicht dabei haben wollen :pale: Solange man nicht etwas Gewissheit hat. Was hat Clare da mit dem Brief an Paul erreichen wollen? Paul hat angeblich nie den Geburtstag von seiner Mutter vergessen?! Und dann noch wie ich finde ein großer Hammer ---> Bonnie ist adoptiert worden, weil ihre Eltern getötet wurden und Clare sie gefunden hat? (Da spielt Kapitel 26 wohl wieder eine Rolle ---> Erinnerung) Ob die Mörder nun wirklich auch die Entführer sind?

      Kapitel 28:
      Das dachte ich mir.. Keine Kaiserschnittnarbe sondern wohl eher von einem Unfall. Das Bild, welches Bonnie gemalt hat. Soll damit wirklich Clare gemeint sein? Loch im Bauch? Visionen?
      Nun ist sie auf dem Weg zu Torenzos und eine Bedingung von ihr war, dass Raphael mitfliegt? Hmm da steckt doch sicher auch etwas hinter.
      Aber irgendwie mag ich Raphael.. Er ist bisher der einzige der sich scheinbar wirklich für Clare einsetzt und ihr helfen will (Ich hoffe ich täusche mich nicht 8-[ )
      Ich dachte auch, dass Angela von Raphael weiß, dass Clare zur Hypnose war. Aber das mit der Wanze ist der Hammer. Die kann ja von Paul, Huntington (der sehr mächtig und reich zu sein scheint), dem Privatdetektiv, Angela oder Raphael sein..oder von Clare vor ihrer Flucht? Und wo ist die jetzt? Die haben sie liegen gelassen, meine ich?
      Welche Rolle die Anwältin spielt, ist mir unklar. Geliebte wäre irgendwie zu einfach.
      Dass extra Arbeitszimmer ist der Wahnsinn. Aber da der Zugang durch Clares Zimmer ist, ob sie das wirklich nicht gewußt hat? Bonnie scheint wirklich ein spezielles Mädchen zu sein.
      Wo ist Clare wirklich mit dem ganzen Geld hin?
      Und Paul ist doch süß, ihr das Foto in den Geldbeutel zu tun, die Nummern schon einzuspeichern etc.. Ode rkann er sie mit dme Handy überwachen und gibt es ihr deshalb?
      Die kursive Szene könnte eine Erinnerung sein, aber betrifft es den Tod von Clares Eltern (auch Autounfall) oder hat es mit Bonnie zu tun?
      Irgendwie finde ich es merkwürdig, dass Clare Raphael so vertraut und auf seinen Rat mal eben nach Florenz fliegt. Sie könnte doch vor Ort nach jemanden suchen. Da ist doch mehr dran.
      Dass Paul mit will verstehe ich sehr gut. Dass Clare darauf versichtet, verstehe ich auf der einen Seite, auf der anderen Seite, gibt er ihr Halt und es ist auch sein Kind. Dass sie gerade ohne ihn in Ausland will, regt meine Fantasie an. Erinnert sie sich doch, hat sie doch eine aktivere Rolle und will ihn abhängen?
      Die Abschiedsnachricht von der letzten Reise ist merkwürdig, Gut, dass Paul sie aufklärt über Bonnies Herkunft und den Visionen. Aber warum nennt er den Autounfall bzw den Überfall ein Massaker? In welchem Zusammenhang steht der Überfall auf das Auto/ die Familie? Und warum war Clare damals vor Ort? Scheinbar will Paul das Rätsel lösen. Schade, dass sie dann abreist, ohne ihn.
      Raphael ist damit eine Hauptfigur geworden. Der ist doch nicht nur Portier und Autor. Der hat doch Dreck am Stecken. Plötzlich frei nehmen zu können, mal eben Babysitter spielen zu können. Und sie glaubt das alles einfach so?
      Dass Clare Florenz kennt, wundert mich nicht. Das sie ein schlechtes Gefühl bei dem Institut hat, da wird es wiede rinteressant. Was steckt dahinter?
      Schön, dass Clare ihre eigenen Artikel zu lesen bekommt und die erste Sitzung ihr eine Erinnerung an Bonnie wieder gibt. So kommt sie hoffentlich einen Schritt weiter.
      Und dass ausgerechnet Angela anruft, die zufällig ein Telefonat gehört hat..die ist eine intrigante Zicke, was will die wirklich?
      In der Pizzeria erzählt Raphael von seinem Buch, aber das kommt mir sehr bekannt vor..ähnlich der Film mit Timberlake, aber da gibt es doch mittlerweile viele Versionen von..reiche leben länger, arme nicht und wumm Krieg..ich glaub nicht mehr, dass er Autor ist.

      Spannend ist, ob Bonnie wirklich Anlass ihrer Forschung wurde und was sie noch aus ihren Artikeln lernt. Sie müsste doch Forschungstagebuch geschrieben haben, Notizen haben..die sollte sie zuhause mal suchen, vielleicht hilft ihr das weiter. Und wenn Bonnie solch ein Wunderkind ist, muss das doch noch mehr Menschen bekannt sein. Nur wem und was machen die damit? Stimmt Pauls Annahme, dass da jemand Bonnie ausnutzen will? Wer? Kennen wir die Person schon oder nicht?
    • Bis 28

      frettchen81 schrieb:

      Dass extra Arbeitszimmer ist der Wahnsinn. Aber da der Zugang durch Clares Zimmer ist, ob sie das wirklich nicht gewußt hat?
      Kann ich mir auch nicht vorstellen.

      frettchen81 schrieb:

      Ode rkann er sie mit dme Handy überwachen und gibt es ihr deshalb?
      Möglich :-k :-k

      Von Kapitel 29 - 40


      Kapitel 29:
      Clare weiß wie der Friedhof heißt? Ist sie schon dort gewesen? Das Grundstück von Torenzo ist ja echt groß. 8-[ Was aber hat es mit den Türklinken auf sich die es von innen gar nicht gibt?

      Kapitel 30:
      Torenzo möchte sie doch in eine leichte Trance setzen`? Ob das gut geht?

      Kapitel 31:
      Clare hat ein Gespräch mitbekommen wo Paul mit Moira spricht.. Was für eine Strategie soll geändert werden?? Da stimmt doch was nicht!

      Kapitel 32:
      Clare und Raphael werden von einem weißen Mazda verfolgt.. Von wem ist der beauftragt worden? Von Paul? Oder vielleicht von Raphael selbst? Falls Clare irgendwelche Schwierigkeiten macht und jemand eingreifen kann?

      Kapitel 33:
      Probanden die bei Torenzo Medikamente testen? Hui.. Und dann versucht Paul auch noch in das Institut einzudringen. Was soll das?

      Kapitel 34:
      Von wem ist diese Erinnerung? Sie klingt auf jedenfall ziemlich traurig. Ob das Bonnie ist, die auf einmal einen neuen Namen annehmen soll?

      Kapitel 35:
      Aha. Daher kennt sie den Friedhof.. Ihre Urgroßeltern liegen dort begraben. Ich finde es ganz komisch, dass Julian Beech, Clare nachspioniert! Raphael hat genau an dem Tag angefangen für Clare und Paul zu arbeiten als sie in Indonesien aufgegabelt wurde? Kann das wirklich Zufall sein? Und wieso sagt Paul AUSGERECHNET Torenzo? Es wird alles echt unheimlich und Raphael traue ich irgendwie auch nicht mehr :-?

      Kapitel 36:
      Bonnie verschwindet schon am Flughafen. Haare sind gefärbt, Farbige Linsen eingesetzt.. Das passt irgendwie zu der Erinnerung in Kapitel 34.. Das IST mit Sicherheit Bonnie.

      Kapitel 37:
      Diese Erinnerungen verunsichern mich irgendwie immer.. Von wem ist diese? Bonnie liegt auf dem Bett und ein Mann? Wer? klopft an die Tür?

      Kapitel 38:
      Der Portierserverice hat keinen Raphael auf der Gehaltsliste? Langsam wirds echt unheimlich! Was möchte Paul Clare sagen als das Signal abbricht? Clare kann auch nicht zurückrufen obwohl ihr Signal in Ordnung ist? hmm vielleicht soll Clare nicht telefonieren können und das Signal wird wieder aus irgendeinem Grund gestört?

      Kapitel 39:
      Torenzo möchte auf einmal Informationen über das Telefongespräch mit ihrem Mann.. Irgendwas war in dem Kaffee drin und auf einmal weiß Clare gar nichts mehr? Torenzo scheint ein böses Spiel zu spielen.

      Kapitel 40:
      Diese Zellkommunikations- und Zellgedächtnis Thesen... Da blicke ich irgendwie nicht so richtig durch. Es scheint aber wohl wichtig zu sein. :-k Bonnie scheint wichtig für Torenzo zu sein.. Wegen Bonnies Gabe? Was kann man mit dieser Gabe anfangen?
      Gelesene Bücher 2017 : 19 Seiten: 6.512

      Ich :study: gerade :
    • bis Kapitel 26

      Kapitel 21:
      Was für eine Szene auf der Straße. Angela gebärdet sich wie eine Furie - also die wird mir immer unsympathischer. Clare dagegen beginnt zu zweifeln, ob es richtig war, sich der Hypnose zu widersetzen. Mich würde mal interessieren, was das für ein Trick war, den Raphael ihr da beigebracht hat. Aber wenn der Hypnotiseur ihr so unsympathisch war, war es bestimmt richtig, ihm nicht zu vertrauen.

      Kapitel 22:

      Nessy1800 schrieb:

      Eine Wanze?? Ob man Angela vielleicht auch nicht trauen sollte? Oder steckt Paul dahinter? Vielleicht ja sogar beide?
      Oder keiner von beiden? Irgendwie verlieren wir vor lauter Mitleid mit Clare und der ganzen Verwirrung Bonnies Entführer komplett aus den Augen. Wenn wir mal voraussetzen, dass Paul und Clare beide nichts damit zu tun haben, könnten ja auch diejenigen dahinter stecken, die Bonnie haben oder wollen. Ich bin mir nur noch nicht sicher, welche Rolle Raphael bei dem ganzen spielt. Ob er heimlicher Beschützer von Clare sein könnte oder auch Beobachter.

      €nigma schrieb:

      Für einen Portier kennt sich Raphael zu gut mit den ganzen "psychischen" Problemen aus, von denen die Familie heimgesucht wird. Es ist auch sehr merkwürdig, dass er rein zufällig früher Portier bei einer italienischen Hypnosespezialistin gewesen sein soll.
      Die Story vom Autor ist auf jeden Fall gut ausgedacht, um eine glaubwürdige Erklärung für sein Wissen zu liefern. @Janet könnte wahrscheinlich ebenso fundierte Antworten geben und jeden von uns total verblüffen. In dem Zusammenhang kann es ja auch durchaus kein Zufall gewesen sein, dass er bei der Spezialistin gearbeitet hat.

      €nigma schrieb:

      Und woher wusste er von dem offenbar geheimen Aufzug von Pauls Wohnung zur Dachterrasse?
      Er hat den Aufzug vermisst, der normalerweise in jeder Wohnung ist und auf die Dachterasse führt.

      Kapitel 23:
      Paul ist also wirklich bei Moira. Keine gute Nachricht für Clare. Aber da ich im Moment sehr dazu tendiere, Paul doch zu vertrauen (irgendwem muss ich ja mal vertrauen können... ) , versuche ich, eine harmlose Erklärung zu finden. Vielleicht hat sich aus dem Mandant-Anwalt-Verhältnis einfach ein Vertrauensverhältnis entwickelt und Paul holt sich bei ihr Rat und Beistand. Ja, ich weiß - ich glaube einfach zu sehr an das Gute im Menschen... :-,

      Kapitel 24:
      Warum ist Clare sich so sicher, dass es Pauls Behandlungszimmer für Bonnie ist? Vielleicht ist auch ihr gemeinsames gewesen? Bauchgefühl? Hmm - ich bin mir nicht sicher. Auf jeden Fall werde ich immer gespannter auf Bonnie.

      Kapitel 25:
      Ein Anruf von Walker bringt ein bisschen Bewegung in die ganze Geschichte. Es gibt eine ganz einfache Erklärung für den fehlenden Pass. Und endlich beginnt Clare, sich selbst die richtigen Fragen zu stellen und logisch zu überlegen. Ihr blindes Vertrauen zu Angela war genauso ein Fehler wie ihr absolutes Misstrauen gegen Paul. Aber eine Lösung bringt das natürlich dennoch nicht. Aber vielleicht können Paul und sie jetzt doch beginnen, miteinander zu handeln. Ich würde mir das schon wünschen.
      Gelesen in 2017: 16 SUB: 307

      "Wie das Schwert den Wetzstein braucht ein Verstand Bücher, um seine Schärfe zu behalten." (Tyrion Lennister)
    • Bis Kapitel 36

      frettchen81 schrieb:

      Die Abschiedsnachricht von der letzten Reise ist merkwürdig, Gut, dass Paul sie aufklärt über Bonnies Herkunft und den Visionen. Aber warum nennt er den Autounfall bzw den Überfall ein Massaker? I
      Ein Massaker würde ja darauf hindeuten, dass die Familie gezielt ausgelöscht werden sollte. Wenn ich das richtig verstanden habe, war Bonnie aber bei diesem "Unfall" noch ein Baby, das später von Clare und Paul adoptiert wurde? Dann könnte ein Massaker nicht ihr und ihren Visionen gegolten haben? :scratch:

      Die Abschiedsnachricht von Clare an Paul deute ich so, dass Paul vielleicht mit/an seiner Tochter (noch?) nicht zugelassene Medikamente getestet hat und Clare das herausgefunden und abgelehnt hat. Vielleicht geht es um Pharmaforschung?

      frettchen81 schrieb:

      Raphael ist damit eine Hauptfigur geworden. Der ist doch nicht nur Portier und Autor. Der hat doch Dreck am Stecken. Plötzlich frei nehmen zu können, mal eben Babysitter spielen zu können. Und sie glaubt das alles einfach so?
      Für mich ist es auch klar, dass Raphael kein gewöhnlicher Portier ist. Ich weiß nur noch nicht, ob er auf der Seite Clares steht oder auf der Gegenseite.
      Ich kapiere auch nicht, weshalb Paul in das Institut in Florenz einbrechen sollte. Er kann bei diesem gesicherten Komplex ja nicht ernsthaft geglaubt haben, unbemerkt reinzukommen, um was auch immer zu tun (Clare rausschaffen oder sie gleich an Ort und Stelle umbringen?)

      Die aufdringliche Angela geht mir richtig auf die Nerven, eine sehr gut gestaltete Figur, die man sich lebhaft vorstellen kann. Warum Clare mit dieser Nervensäge noch verkehrt, ist mir ein Rätsel.

      Mit den Ausführungen zum Zellgedächtnis kann ich persönlich leider nichts anfangen, da ich nicht an ein Gedächtnis außerhalb des dafür bestimmten Gehirnareals glaube.
      "Books are ships which pass through the vast sea of time."
      (Francis Bacon)
      :study:
      Paradise on earth: 51.509173, -0.135998
    • Nessy1800 schrieb:

      Kapitel 33:
      Probanden die bei Torenzo Medikamente testen? Hui.. Und dann versucht Paul auch noch in das Institut einzudringen. Was soll das?
      Medikamente testen? Das könnte böse sein. Muss aber nicht.
      Der Privtadetektiv gehört ja zu Huntington, bzw arbeitet auf seiner Empfehlung, und dazu gehört die Kriegskinder Projektsache..vielleicht gehört das zusammen..
      und Paul hat den Aufenthaltsort einfach von diesem Portierservice erfahren oder eben über die Verfolgung des Handys von Clareß Aber einbrechen ist wirklich saudämlich..
      Und warum kennt Raphael alle Codes und darf überall hin? Nur weil er da mal gearbeitet hat?
    • Bis einschließlich Kapitel 28

      Bonnie ist also die einzige Überlebende aus Ihrer Familie, die einem Mord zum Opfer fiel :shock: Sie wurde von Clare behandelt und später adoptiert. Clares Narbe stammt von der Uterusentfernung, sie überlebte den Autounfall ihrer Eltern :shock: Starker Tobak! Nach diesen Kapiteln bin ich eher pro Paul eingestellt. Seine Verzweiflung darüber, dass Clare allein nach Florenz fliegt, klang aufrichtig und ohne Hintergedanken. Angela springt aus der Hecke wie eine Furie, diese Dame ist mit Vorsicht zu genießen. Woher wusste sie, dass Clare einen Termin beim Hypnotiseur hatte? Durch die Wanze oder von Raphael? Bei dem Gedanken, dass er Clare nach Florenz begleitet, geht es mir irgendwie nicht so gut 8-[

      Das Extra-Behandlungszimmer, dass Clare mit Hilfe des Schlüssels öffnen konnte, wirft viele Fragen auf...ich bin weiterhin gespannt :lechz:
    • Kapitel 21 bis 32

      Kapitel 21 und 22
      Es wird immer wilder und verworrener. Die Hypnose ist schon vorbei und nun auch noch eine Wanze. Die hat Raphael aber sehr schnell gefunden...
      Dann die neue Hypnosetherapeutin. Ich bin gespannt, wie Clare den Flug antreten will.
      Kapitel 23 und 24
      Du lieber Himmel, in der Wohnung wimmelt es ja nur so vor technischem Schnickschnack.
      Das gehört bestimmt zu einem modernen „Psycho“thriller. Mir ist das fast schon zu konstruiert. Clare fallen alle Informationen immer irgendwie in den Schoß. Trotzdem gefällt mir was ich lese. Es wird immer spannender und unerklärlicher. Die Frage, ob Clare von dem Raum wusste, oder ob sie vielleicht selbst die Untersuchungen gemacht hat, bleibt ja doch irgendwie offen. Auch wenn Angela sagt, Clare habe nur mit den Händen geholfen und die Computerstimme begrüßt Paul. Naja, es würde allerdings zu Paul passen, dass er herumexperimentiert und niemanden an Bonnie dranlassen möchte, damit sein Machwerk vertuscht wird.

      Kapitel 23 bis 26
      Clare findet das geheime Behandlungszimmer zwischen der Dachterrasse. Wie steckt Paul da mit drin? Und was hat er für Experimente gemacht?
      Kapitel 27
      Jetzt wird es für mich etwas unlogisch. Warum haben die Leute, die Bonnies Eltern erschossen haben Interesse an dem Kind?
      Wenn Bonnie ein Baby war, ist schwerlich zu glauben, dass die Mörder wussten, dass sie eine spezielle Gabe haben.
      Wenn die Eltern diese Gabe schon gehabt hätten, und an Bonnie weitergegeben hätten, dann erschließt sich mir auch nicht, warum sie die Eltern getötet haben, oder warum sie damals das Baby nicht mitgenommen haben. Sehr seltsam das Ganze.
      Nach wie vor traue ich Paul überhaupt nicht. Egal wie gutmütig er tut.
      Kapitel 28 bis 30
      Wow, ein Thema wird aufgerollt, über das ich gerade mehr erfahren möchte. German Angst. Ich habe dazu gerade ein Buch angefangen, aber es erst mal zur Seite gelegt, weil die Thematik doch sehr schwer ist. Ich bin überzeugt, dass sich unverarbeitete Traumata im Unterbewusstsein der Folgegeneration festsetzt. Epigenetik ist auch ein faszinierendes Thema über das ich sicherlich gerne mal ein Sachbuch lesen möchte.
      Kapitel 31
      Als Angela am Ende des Kapitels anruft kommt mir der Gedanke, warum Raphael so genau wusste, dass er eine Wanze zu suchen hätte. Ich würde nicht sofort auf den Gedanken einer Wanze kommen.
      Mir läuft das mit ihm einfach zu glatt. Ich glaube fast, dass er sich für die Stelle beworben hat, um in Clares Nähe zu sein. Warum sollte er ausgerechnet erst in dem einen Land, dann in dem nächsten Land arbeiten und zufällig da wo Bonnie hingehört? Zudem wir jetzt wissen, dass dort irgendwer begraben liegt, den Bonnie oder Clare geliebt haben müssen. Die Verbindungen sind mir zu konkret.
      Kapitel 32 Wir erfahren wieder von Clares Thesen zu gespeicherten Erinnerungen in Zellen. Vielleicht ist Bonnie transplantiert worden oder hat anderweitig einen Eingriff in den Körper gehabt wo Clare oder Paul passend waren und als Spender fungierten. Paul weiß, dass Bonnie sein schreckliches Geheimnis jederzeit ausplaudern oder malen könnte. Was wäre, wenn Paul nur als Schutzbehauptung aufstellt, dass Bonnie die gemeinsame Tochter ist. Vielleicht brauchte er sie nur als Mittel zum Zweck.
      Liebe Grüße, Tardigrada
      :study: Sh*t my dad says - Justin Harpern
      :study: Per Anhalter durch Südamerika - Hübbe/Neromand-Soma
      :koch: Smart cooking - Björn Freitag
      :bewertung1von5: 2017 gelesen 50 :bewertung1von5:
      :( SuB 10

      2016 gelesen: 140
    Anzeige
    BuecherTreff.de in den Medien