PietervanHoorn

  • Männlich
  • 66
  • aus Lüdenscheid
  • Mitglied seit 20. Mai 2021
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
1
Rezensionsthreads
0
Profil-Aufrufe
24

Über mich

Über mich

Mein Name ist Pieter van Hoorn. Mich fasziniert die Natur genauso wie technische Innovationen. Aus dieser Mischung ist mein erster Factionthriller "Ant-on" erschienen. Nach sorgfältigen Recherchen in den Fachgebieten der Entomologie und der Neurologie habe ich eine zeitaktuelle, spannende Geschichte über die Künstliche Intelligenz (KI) geschrieben. Insbesondere hat mich der moralische Aspekt der KI interessiert. Kann ein Algorithmus entscheiden, wer gut und wer böse ist? Wer Täter und wer Opfer ist? Mein Ansatz ist es gewesen, den Leser an die Hand zu nehmen und ihn sanft mit dieser Fragestellung zu konfrontieren. Als Story dient der misslungene Einsatz eines Polizeiroboters, der bei einer Geiselnahme ein totales Chaos verursacht. Insofern beauftragt das Innenministerium NRW zwei Forscher mit er Entwicklung und Herstellung von intelligenten künstlichen Ameisen, die mittels KI gesteuert werden. Die ersten Feldversuche verlaufen erfolgreich und wecken das Interesse der CIA, des Mossad und des BND. Doch dann verselbständigt sich das Projekt und die "Ant-on" nehmen das Heft des Handelns selber in die Hand. Als bei der internationalen Sicherheitskonferenz in München der egomanische Präsident der USA entführt wird, kommen die Roboterameisen zum Zug. Und sie müssen bald eine Entscheidung treffen, wer ist schuldig und wer ist unschuldig? Der Untertitel des Buches könnte auch lauten: Wer ist erfolgreicher, die Kooperation oder der Egoismus? Schon zu Beginn des Romans weiß der Leser, warum Ameisen schon lange vor dem Menschen auf der Erde waren und es auch noch sein werden, wenn der homo sapiens diesen Planeten längst nicht mehr bevölkert. Denn Ameisen kennen nur das Wir! "Ant-on" wurde am 14.10.2020 auf der virtuell stattgefundenen Frankfurter Buchmesse vom Kontrast Verlag dem Publikum vorgestellt und ist als E-Book wie auch als Taschenbuch im Handel erhältlich.


Mein zweiter Roman "Flussabwärts bis zum Mehr" (kein Schreibfehler) schildert die Geschichte von Hun, Matt und Lu, drei amerikanische Teenager, die viele Gemeinsamkeiten haben. Alle drei besitzen Handicaps. Hun, koreanischer Abstammung hat ein steifes Bein, Matt, ein Afroamerikaner ist blind und Lu leidet an Bulimie und ist Allergikerin. Sie verbringen ihre Ferien in einem Camp für Jugendliche im Urwald von Nordflorida und müssen an einem Bootsausflug auf dem Takula River teilnehmen. Und alle drei können nicht schwimmen. Ihr Boot wird abgetrieben und keiner kann ihnen bei der Fahrt Richtung Golf von Mexiko helfen. Sie sind auf sich allein gestellt. Aber bald erfahren sie, wie stark man trotz seiner Behinderung sein kann, wenn man zusammenhält. Denn flussabwärts werden sie MEHR. Momentan liegt das Buch beim Kontrast Verlag im Lektorat.


Das dritte Werk "Letzte Zuflucht La Palma" ist zur Zeit in der Entstehung. Wir schreiben das Jahr 2022 und befinden uns in dem dritten Jahr der Pandemie. Alles ist viel schlimmer gekommen, als man das je gedacht hätte. Paul Simons erwacht nach einem sechsmonatigem Koma im Krankenhaus in Santa Cruz de la Palma auf den Kanarischen Inseln. Es ist der 29. Juni 2022. Er weiß nicht, wie er dorthin gekommen ist. Und er ist völlig allein. Weder im Krankenhaus noch auf den Straßen der Hauptstadt sind Menschen zu finden. Da begegnet er der zwölfjährigen Esmeralda, einem spanischen Mädchen aus Madrid, die bei ihren Verwandten Urlaub machen wollte. Doch diese werden im Rahmen einer Evakuierung von La Palma mit allen anderen Bewohnern nach Fuerteventura geschafft. Das Militär räumt La Palma, um der spanischen Elite, der Regierungsmannschaft und natürlich dem König mitsamt seiner Familie eine Rückzugsmöglichkeit vor dem auf dem Festland wütendem Coronavirus zu geben. Paul und Esmeralda werden gejagt und treffen dabei auf den ebenfalls noch auf der Insel befindlichen Gammastrahlenforscher Dr. Hugo Magirus-Kampmann. Als dann noch ein spanischer Journalist aufdeckt, was die spanische Regierung dort veranstaltet, bricht das Chaos los. Die Gejagten werden zu Jägern für die Freiheit der Einwohner.


Ich hoffe, ich habe Sie neugierig gemacht! Ansonsten, wenn ich nicht schreibe, bin ich als selbständiger Führungskräfteberater tätig, unterstützte Menschen in der Aufgabe, andere zu führen. Dazu zählen auch Kommunikationslehrgänge und Teamentwicklungsmaßnahmen, die ich individuell, den Bedürfnissen entsprechend konzipiere und durchführe. Weiterhin gestalte ich Vorträge und Workshops zum Thema Konfliktmanagement. Ich bin verheiratet und habe eine Tochter sowie zwei wunderbare Enkelkinder. Meine Ideen zu den Romanen entstammen vielen Begegnungen mit anderen Menschen und vielfältigen Reisen rund um den Erdball. Und ich muss gestehen, das ich es mir als Autor relativ einfach mache. Denn ich beschreibe Orte, die ich selbst besucht habe und meine Romanfiguren sind Menschen, denen ich irgendwann einmal schon begegnet sind. Natürlich verwende ich nicht deren wirkliche Namen, vielleicht nur einen Teil davon. Das ist übrigens eine wunderbare Werbung für meine Bücher, denn jeder meiner Bekannten möchte gerne wissen, ob und wie er in den Geschichten vorkommt.

Persönliche Informationen

Liebl.-Genres
Factionthriller
Geburtstag
2. Juni 1955 (66)
Geschlecht
Männlich
Wohnort
Lüdenscheid
Beruf
Autor / Selbständiger Führungskräfteberater
Hobbys
Wandern, E-Biken, Catamaran-Segeln, Schreiben

Kontaktmöglichkeiten

Website
http://E-Mail "pietervanhorrn@mail.de"