© Privat

Marya Stones - Bücher & Infos

  • * 10.09.1968 (51)
  • Brüssel, Belgien
In den Regalen
5
In den Wunschlisten
1
Serien
1

Lebenslauf

Marya Stones ist glücklich verheiratet und hat eine Patchwork-Familie. Überwiegend war sie im Medienbereich und im Verkauf tätig. Heute widmet sie sich ganz dem Schreiben. Mit »Eine wie du und ich, Greta« hat sie den Anfang in ein neues Berufsbild geschaffen. Weitere zwei Bände sind dem ersten Buch gefolgt. Inzwischen arbeitet sie bereits an neuen Geschichten. "Den Stoff dazu schreibt das Leben selbst", so Marya. Leichte Unterhaltung, ein bisschen Zeitvertreib und ein Lächeln ins Gesicht zaubern – das findet man in den Geschichten von Marya Stones. Die Liebe und was uns im Leben antreibt, sind Themen die sie immer wieder auf Neue mit Leidenschaft erfüllen.

Genre(s)
Biografie, Liebesroman, Roman/Erzählung
Wohnort
München, Deutschland
Hobbys
Schreiben, Lesen, Reisen, Yoga, Natur, Familie

Inhaltsverzeichnis

Marya Stones Bücher

Hier findest Du Bücher von Marya Stones und vielleicht sogar welche, die Du bisher nicht kanntest. In den Regalen unserer Mitglieder stehen 5 mal die Bücher von Marya Stones sowie 1 mal in den Wunschlisten.

Neue Bücher von Marya Stones

Termin Buch
November 2018 Überleben reicht nicht, um zu leben
November 2017 Beach, Boots & Bourbon
April 2017 Dich habe ich nicht erwartet

Greta Bücher 4 Bücher

  1. Eine wie du und ich
  2. Schon wieder Greta!
  3. Greta im Landeanflug
  4. Komplette Greta Reihe anzeigen

Weitere Bücher von Marya Stones

  1. Zitronen & Gin Tonics
  2. Zu den Büchern

Rezensionen zu den Büchern von Marya Stones

Leider sind noch keine Rezensionen vorhanden. Sei der erste, der eine Rezension schreibt.

Beantwortete Fragen

  1. Wer genau bist Du?

    Marya Stones 10.09.2019

    Das frage ich mich selbst auch immer wieder. Klar ist, dass ich Mutter, Ehefrau, Yogini und Überlebende des Tsuanami 2004 bin. Und dann bin ich Autorin Marya Stones (Pseudonym). Meistens nimmt man mich als gut gelaunt wahr, oft nachdenklich und zuweilen zurückgezogen. Wenn andere über mich sprechen, höre ich folgende Attribute: hilfsbereit, sympathisch, liebenswert - genauso aber auch neugierig, unruhig, neigt zu Extremen, melancholisch und wählerisch. Meistens gelingt es mir ganz gut mit mir selbst zu sein. Wenn das Leben seine Kapriolen schlägt, dann beutelt es mich so wie jeden anderen auch. Gleichgewicht im Leben zu finden, war für mich schon immer eine Herausforderung - heute ist diese Suche ein Teil von mir.
  2. Wie wird man zum "Problemlöser"?

    Marya Stones 10.09.2019

    Ich glaube man kann nur zum Problemlöser werden, wenn man selbst schon mal das jeweilige Problem gelöst hat. Nur dann kann ich authentisch, ehrlich und offen über das Pro und Contra, über die Ups und Downs etwas sagen und das Anliegen nachvollziehen. Alles andere ist für mich fragwürdig. Wie soll jemand, der noch kein Leid erlitten hat, verstehen was beispielsweise der Verlust eines geliebten Menschen bedeutet? Genauso wichtig finde ich es ausschließlich Rat zu geben, wenn ich danach gefragt werde. Alles andere mag als "Klugscheißerei" ankommen - und wer will das schon? Offen bleibt dann immer noch die Frage, ob ich ein Problemlöser bin - und ehrlich gesagt: ich bin weder weise, noch besonders schlau...
  3. Wobei hilft Dein Buch?

    Marya Stones 10.09.2019

    Ob mein aktuelles Buch "Überleben reicht nicht, um zu leben" Hilfe bietet, müssen meine Leser beurteilen. Es ist ein biographischer Roman, der die Geschichte von Amanda und Jakob erzählt. Sie haben wie durch ein Wunder den Tsunami 2004 überlebt. Aber wie sieht ihr Leben danach aus? Was ist nach dem Tsunami vom Leben übrig geblieben und wie hat sich das Leben für die beiden verändert? Es geht um den Weg zurück ins Leben, das letztendlich ganz anders aussieht, als gedacht. Man sitzt auf einem anderen Stuhl und sieht das Leben mit anderen Augen.
  4. Warum ausgerechnet dieses Thema?

    Marya Stones 10.09.2019

    Der Tsunami liegt nun beinahe 14 Jahre zurück und erst vor einigen Wochen hat er in Südostasien erneut Tod und Verwüstung verbreitet. Es ist wieder ein aktuelles Thema. Seit vielen Jahren war es mir ein Anliegen darüber zu schreiben, um mich auf diesem Weg für all das, was mir Gutes widerfahren ist zu bedanken und ein Stück von meinem Glück weiterzugeben. Letztendlich ist der Tsunami aber lediglich ein Stellvertreter für das, was im Leben so richtig schief laufen kann, was einen zum Straucheln, Verzweifeln, ja zum Aufgeben bringt - bis sogar dazu, den Lebensmut zu verlieren. Es war mir wichtig zu erzählen, dass es ein Leben nach der Katastrophe gibt. Allein zu Überleben reicht aber nicht aus! Vielleicht ist diese Geschichte für manchen ein Mutmacher, ein Zeichen nicht aufzugeben. Vielleicht macht es aber auch neugierig, zu erfahren welchen Weg ich gegangen bin, um im Leben wieder anzukommen.
  5. Fällt es Dir heute leichter über den Tsunami zu sprechen?

    Marya Stones 10.09.2019

    Ganz ehrlich: Nein. Jedes Mal, wenn ich mich als Tsunami-Überlebende outen will oder soll, stockt mir der Atem. Ich muss den Kloß im Hals, der sich einfach nicht auflösen will, mit aller Kraft hinunterschlucken. Ich ringe um Worte, die das Unmögliche, das Grauen, das Unfassbare und das Wunder beschreiben. Und finde sie nicht. Ich stottere, wiederhole mich und brauche lange Pausen, um überhaupt auch nur einen Satz zu Ende zu formulieren. Mein Herz rast, meine Hände werden leicht schwitzig, mein Magen fühlt sich ganz flau an, meine Atmung wird hektisch und flach. Deshalb vermeide ich es grundsätzlich, darüber zu sprechen. Zum Glück gehört das Überleben einer Naturkatastrophe, eines Unglücks, einer tödlichen Krankheit oder der Verlust eines geliebten Menschen nicht zu den unbedingt gängigen, beliebten Alltagsthemen. Es ist wenig erquickend, sich mit so schwerem Gesprächsstoff auseinanderzusetzen. Viel erhebender und vor allem leichter ist es doch, sich mit den schönen Dingen des Lebens zu befassen: mit einem Urlaub, mit Erfolgen, dem guten Wetter … Und das ist auch gut so, selbst wenn es oftmals oberflächlich wirkt. Aber die Sorglosigkeit – und auch die Bequemlichkeit im Leben haben durchaus ihre Berechtigung. Und so komme ich um das Reden ganz gut herum. Als Autorin fällt es mir leichter darüber zu schreiben. Jeder, der neugierig geworden ist und mehr erfahren möchte, findet das Buch ab dem 23. 11. 2018 in allen Buchhandlungen oder online und kann mich auf FB kontaktieren.
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Marya Stones ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.