Martin Mosebach

In den Regalen
46
In den Wunschlisten
11

Neuerscheinungen von Martin Mosebach

Die letzten Neuerscheinungen und Neuauflagen

Neuerscheinung von
Februar 2018

Neuerscheinung von
August 2016

Leser über die Bücher von Martin Mosebach

Rezensionen, Meinungen und Kommentare

  1. (Zitat von Marie) Aus dem Wiki: (Zitat) Liegt da Wiki etwas…

    Beitrag von terry zu "Der Mond und das Mädchen"
    (Zitat von Marie) Aus dem Wiki: (Zitat) Liegt da Wiki etwas falsch? Habe ich etwas falsch verstanden, oder wäre der Sinn eines Literaturpreises eigentlich schon das Werk bzw. das Lebenswerk, aber nicht die "GESINNUNG"?
  2. (Zitat von Marie) Ich schließe mich hier allen obigen…

    Beitrag von Hypocritia zu "Der Mond und das Mädchen"
    (Zitat von Marie) Ich schließe mich hier allen obigen Meinungen an - "Der Mond und das Mädchen" wird das einzige Buch bleiben, das ich von diesem Autor lesen werde; eine ärgerliche Lektüre, weil oberflächlich, dümmlich, nichtssagend, sprachlich furchtbar verschwurbelt, manieriert bis ins Geht-nicht-mehr. Das gelegentliche Durchscheinen seiner politischen Ideologie in der Lektüre verursachte in mir sogar einen schwachen Brechreiz. Für mich ist das "Literatur" nur im Sinne der wörtlichen…
  3. (Zitat von Buchkrümel) Zwei!? :thumleft: Bei mir war nach…

    Beitrag von Marie zu "Der Mond und das Mädchen"
    (Zitat von Buchkrümel) Zwei!? :thumleft: Bei mir war nach diesem einen Buch Schluss mit Mosebach. Es entrüstet mich noch heute, wenn ich daran denke. (Es ist aber auch zu blöd, dass man solche Bücher im Gedächtnis behält, andere viel bessere aber vergisst. :wuetend: ) Aus Wikipedia: Mosebach hat sich selbst als Reaktionär bezeichnet, eine Bezeichnung, die ihm auch kritisch entgegengehalten wurde. Anlass war zum Teil sein Buch Häresie der Formlosigkeit, in dem er die liturgischen…

Weitere Meinungen

Beiträge zu den Büchern von Martin Mosebach

  • Der Klappentext: Wenn Hans an seine junge Frau Ina denkt,…

    Beitrag von Janine2610 zu "Der Mond und das Mädchen"
    Der Klappentext: Wenn Hans an seine junge Frau Ina denkt, schweben ihm eine "leise klingende, feingläserne Zerbrechlichkeit, zartes Glasgeklingel und Silbrigkeit in Stimme und Haar" vor. Auch er selbst, ein angehender Banker mit glänzenden Karriereaussichten, fühlt sich seiner Kindheit noch nicht ganz entwachsen, als er mit ihr zusammen eine Dachwohnung hinter dem Frankfurter Hauptbahnhof bezieht. Das ist kein elegantes Quartier, aber die Mansardenromantik entspricht dem verliebten Paar.…
  • Fällt in Literaturkreisen der Name des Büchnerpreisträgers…

    Beitrag von Winfried Stanzick zu "Das Blutbuchenfest"
    Fällt in Literaturkreisen der Name des Büchnerpreisträgers Martin Mosebach, da scheiden sich gleich die Geister. Und das nicht etwa wegen unterschiedlicher Vorstellungen von der Qualität seiner Romane und Essays, sondern hauptsächlich wegen dem, wofür Martin Mosebach steht. Als überzeugter konservativer Katholik, der den lateinischen Ritus verteidigt, ist er für eine mehrheitlich religionskritische Kultur- und Literaturkritik ein Ärgernis. Doch er, immer korrekt gekleidet mit Fliege und…
  • Martin Mosebach darf mit Recht als einer der besten…

    Beitrag von Winfried Stanzick zu "Was davor geschah"
    Martin Mosebach darf mit Recht als einer der besten Schriftsteller deutscher Sprache gelten. Die Nominierung seines neuesten Romans für den Deutschen Buchpreis 2010 ist nur ein Hinweis dafür. Dennoch ist er, vielleicht gerade weil er so schreibt, wie er schreibt, umstritten. Nicht nur im Feuilleton, sondern auch bei den Lesern. Viele Menschen können bei Schriftstellern einfach nicht unterschieden zwischen dem, was sie schreiben und dem, wie sie leben, was sie denken und vor allem glauben.…

Bücher von Martin Mosebach

Hier findest Du Bücher von Martin Mosebach und vielleicht sogar Werke oder gar Neuerscheinungen, die Du bisher nicht kanntest. In den Regalen unserer Mitglieder stehen 46 mal die Bücher von Martin Mosebach sowie 11 mal in den Wunschlisten.

Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Martin Mosebach ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.

Anzeige