© Privat

Liliane Fontaine

In den Regalen
8
In den Wunschlisten
6
Serien
1

Liliane Fontaine Bücher

Hier findest Du Bücher von Liliane Fontaine und vielleicht sogar welche, die Du bisher nicht kanntest. In den Regalen unserer Mitglieder stehen 8 mal die Bücher von Liliane Fontaine sowie 6 mal in den Wunschlisten.

 

Neue Bücher von Liliane Fontaine

Termin Buch
Februar 2019 Die Richterin und die tote Archäologin
Oktober 2018 Die Richterin und die Tote vom Pont du Gard

Richterin Mathilde de Boncourt Bücher 2 Bücher

  1. Die Richterin und die Tote vom Pont du Gard (Rezension)
  2. Die Richterin und die tote Archäologin (Rezension)
  3. Komplette Richterin Mathilde de Boncourt Reihe anzeigen

Rezensionen zu den Büchern von Liliane Fontaine

  1. Inhalt lt. Amazon Auf dem Gelände einer archäologischen Grabung…

    Rezension von sunny-girl zu "Die Richterin und die tote Archäologin"
    Inhalt lt. Amazon Auf dem Gelände einer archäologischen Grabung wird die Leiche der Archäologin Flavia Leone gefunden. Die Frau ist erstickt worden, und auf ihrem Gesicht liegt die Nachbildung einer antiken Totenmaske. Einige Tage später wird in Sète die Leiche von Flavias Mann entdeckt, Kapitän auf einem Cargoschiff. Bei den gerichtsmedizinischen Untersuchungen stellt sich heraus, dass das Paar auf die gleiche Art am selben Tag den Tod gefunden haben. Madame le Juge Mathilde de Boncourt,…
  2. Buchmeinung zu Liliane Fontaine – Die Richterin und die Tote vom…

    Rezension von wampy zu "Die Richterin und die Tote vom Pont du G..."
    Buchmeinung zu Liliane Fontaine – Die Richterin und die Tote vom Pont du Gard „Die Richterin und die Tote vom Pont du Gard“ ist ein Kriminalroman von Liliane Fontaine, der 2018 bei Piper Spannungsvoll erschienen ist. Zum Autor: Liliane Fontaine ist der Geburtsname der Krimiautorin und Kunsthistorikerin Liliane Skalecki, geboren in Saarlouis im Saarland, der deutsch-französischen Grenzregion. Nach einer Banklehre studierte sie Kunstgeschichte, Klassische und Vorderasiatische Archäologie an der…
  3. Handelt es sich eher um einen Reiseführer oder einen…

    Rezension von merlins-vita zu "Die Richterin und die Tote vom Pont du G..."
    Handelt es sich eher um einen Reiseführer oder einen Kriminalroman? Faszinierend bei Liliane Fontaines aktuellem Buch sind die interessanten historischen Einblicke und die malerische Darstellung sehenswerten Region östlich der Rhônemündung im Süden Frankreichs. Landschaftliche und bauliche Sehenswürdigkeiten wechseln sich ab mit der Beschreibung kulinarischer Finessen. Ein zweiter Blick in den Roman legt jedoch eine andere Seite mancher Einwohner der Languedoc offen, die Verdrängung der eigenen…

Beantwortete Fragen

  1. Wer ist der kreative Kopf hinter dem Krimi?

    Liliane Fontaine 07.04.2019

    Der kreative Kopf ist natürlich mein eigener. Das heißt, der von Liliane Skalecki alias Liliane Fontaine (originaler Geburtsname), Krimiautorin und Kunsthistorikerin, geboren in Saarlouis im Saarland, der deutsch-französischen Grenzregion. Studium der Kunstgeschichte, Klassischen und Vorderasiatischen Archäologie an der Universität des Saarlandes mit Abschluss zum Dr. phil. Seit 2001 lebe ich mit meiner Familie in Bremen, wo ich meine Karriere als Krimiautorin begonnen habe. Ich besitze französische Wurzeln und lebe viele Wochen des Jahres in der Nähe von Nîmes in Südfrankreich. Hier lebt auch meine Romanfigur, die Untersuchungsrichterin Mathilde de Boncourt, die mit ihrem Team dem Verbrechen auf der Spur ist.
  2. Warum hast Du Dich für das Krimi-Genre entschieden?

    Liliane Fontaine 07.04.2019

    Ich glaube, es liegt mir im Blut. Schon mein Großvater, der Gendarm war, hat mich wahrscheinlich mit dem "Gerechtigkeitsvirus" infiziert, den man beim Schreiben eines Krimis ausleben kann. Dazu ein Vater, der den Kriminalroman in Unmengen im Regal stehen hatte. So hatte ich von frühster Jugend an den Kriminalroman an meiner Seite und vor meinen Augen.
  3. Verrätst Du uns etwas zum jetzigen Fall?

    Liliane Fontaine 07.04.2019

    Auf die Untersuchungsrichterin, Mathilde de Boncourt, die in Nîmes lebt und arbeitet, ist ein Attentat verübt worden. Sie glaubt, dass ihre Ermittlungen im Umfeld eines Mädchenhändlerrings etwas damit zu tun haben. Bei ihren Nachforschungen zusammen mit Commandant Rachid Bouraada von der Police judicaire stößt sie in ein Wespennest.
  4. Wie fügten sich Deine Ideen Stück für Stück zusammen?

    Liliane Fontaine 07.04.2019

    Am Anfang stand die Frage, wen lasse ich ermitteln? In Frankreich spielt der Untersuchungsrichter eine gewichtige Rolle. Zusammen mit der PJ - Police judicaire, leitet er die Ermittlungen. So wurde Mathilde de Boncourt geboren. Immer ist mir auch ein Anliegen, historische Geschehnisse zu verarbeiten. Ein Lager in Südfrankreich, in dem Personen bis in die Konzentrationslager geschickt wurden - Les Milles - war dieser historische Faktor. Und so verband ich beide Geschichten miteinander: Ermittlungen gegen einen Mädchenhändlerring und die Geschichte eines jungen Deutschen, Martin Endress, dessen Großeltern in diesem Lager waren und deren Schicksal er nachgehen will.
  5. Kannst Du uns das Amt eines "Untersuchungsrichters" erläutern?

    Liliane Fontaine 07.04.2019

    Mathilde de Boncourt ist eine "juge d'instruction". Dieses Amt eines Untersuchungsrichters existiert in Deutschland nicht. Es wurde 1811 durch einen Erlass Napoléon I. geschaffen, um der Korruption unter den Richtern Herr zu werden. Das Besondere an dieser Funktion Mathildes: sie ist nicht weisungsabhängig, nimmt keinerlei Anweisungen von Vorgesetzten, Richtern, Staatsanwälten oder Politikern an und untersucht ein Delikt bis zur Verfahrensreife. Sie stellt in eigener Verantwortung Hausdurchsuchungsbefehle und Haftbefehle aus und weist die Polizei, die police judiciaire, an, ihre Anordnungen durchzuführen. Im Gegensatz zu vielen ermittelnden Kollegen im Kriminalroman stammt sie aus der Gegend, in der sie gegen das Verbrechen kämpft, ist ihrer Region aufs engste verbunden.
Update: | Alle Angaben zu den Büchern von Liliane Fontaine ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Fehler vorbehalten.