Beiträge von DarkAurora

    Hallöchen, hallöchen!


    Ich bräuchte mal wieder Hilfe bei der Auswahl eines Buches, das ich im September lesen werde und hoffe da natürlich wieder auf zahlreiche Stimmen. :lechz:

    Meine Meinung:


    Ich hatte schon viel Gutes über Kathy Reichs gehört, aber bisher noch nicht von ihr gelesen. Mit dem ersten Band ihrer neuen Thriller-Reihe um Sunday Night bot sich mir nun die perfekte Gelegenheit, endlich in den Genuss ihres Schreibstils zu kommen.
    Mein erster Gedanke war, dass der Name der Protagonistin doch mehr als eigenartig ist. Doch genau darauf wird im Handlungsverlauf Bezug genommen. Allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher, ob man als Leser schon alle Infos dazu erhalten hat - ich glaube nämlich eher nicht. Aber das bleibt natürlich abzuwarten.

    Für mich als große Eichhörnchenliebhaberin hat das Eichhörnchen Bob mein Herz im Sturm erobert. Dieser wird nämlich von Sunday gefüttert und kommt sogar immer wieder in ihr Haus rein. Die beiden haben eine ganz besondere Bindung zueinander, was ich wunderschön finde und mich ein klitzekleinesbisschen neidisch macht.

    Bald stellt sich zudem heraus, dass Sunday noch einen Zwillingsbruder hat - auch wenn man das aufgrund ihrer unterschiedlichen Hautfarbe kaum glauben mag. Er hilft ihr jedenfalls bei dem Auftrag, den die ehemalige Polizistin bekommen hat - nämlich ein verschwundenes Mädchen wiederzufinden. Das Ganze ist jedoch viel verzwickter, als es am Anfang scheint. Dadurch kommt es immer wieder zu unerwarteten Wendungen, die die Spannung bis zum Schluss aufrecht erhalten.

    Mir hat der Auftakt dieser neuen und für mich ersten Reihe der Autorin gut gefallen und ich freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen - hoffentlich auch mit Bob.


    Ich gebe dem Buch:

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Klappentext:

    Chi sieht aus wie ein Kind. Blass und schmal. Die Züge so bleich. Die Haut zart und durchscheinend. Lange Wimpern an den Lidern der mandelförmigen Augen. Fast echt.

    Denn Chi ist ein Roboter, an dessen Programmierung die 19-jährige Celine während ihres Praktikums am Institut für neuronale Informatik mitarbeiten soll. Obwohl Celine weiß, dass Chi nur eine Maschine ist, baut sie eine Beziehung zu ihr auf. Aber als es zu ungeklärten Todesfällen am Institut kommt, ist klar, dass das Projekt gestoppt werden muss.

    Ein atmosphärischer Thriller über künstliche Intelligenz, computerdatenbasierte Zukunftsprognosen versehen mit einem Schuss Westworld.


    Meine Meinung:

    Bevor ich mit dem Lesen des Buches begonnen habe, musste ich feststellen, dass es auf allen Plattformen, die ich besucht habe, lediglich mit drei Sternen bewertet wurde. Da war ich von Anfang an sehr gespannt auf das Buch, weil es sich einfach nach einer Geschichte genau für mich gemacht klang. Beim Lesen hatte ich immer wieder die negativen bis mittelprächtigen Bewertungen im Kopf (die Rezensionen an sich hatte ich bis dahin noch nicht gelesen) und fragte mich immer wieder, wie es dazu kommen konnte. Denn mir gefiel das Buch von Anfang an sehr gut. Es war durchweg spannend, sodass ich meinen Kindle am liebsten gar nicht mehr weglegen wollte. Der Schreibstil der Autorin war super, sodass ich nur so durch die (digitaln in meinem Fall) Seiten flog.

    Der Leser reist quasi durch ein Wechselbad der Gefühle - gerade das Kapitel aus Celines Kindheit war sehr emotional. Hin und wieder stockte mir regelrecht der Atem, weil so unfassbare Dinge geschahen und ich irgendwann nicht mehr wusste, wem Celine eigentlich trauen darf und wem nicht.

    Das Ende kam mir persönlich allerdings ein wenig zu abrupt und dort fehlte mir die Spannung. Ich hatte einen großen Knall erwartet, der jedoch ausblieb.

    Alles in allem hat mir das Buch dennoch wirklich sehr gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen, der sich auch ein wenig für künstliche Intelligenz interessiert. Und keine Angst, es ist auch nicht zu techniklastig geschrieben und es wird auch nicht nur so mit Fachbegriffen um sich geworfen.


    Ich gebe diesem Buch:

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Meine Meinung:

    Obwohl das Buch sich leicht und flüssig lesen ließ und den Ermittlern die Zeit davonlief, um das entführte Mädchen zu finden, wollte bei mir irgendwie keine richtige Spannung aufkommen. Ob das vielleicht damit zusammenhing, dass sich der Four Monkey Killer am Anfang des Buches vor einen Linienbus schmeißt? Zumal es während der Handlung immer wieder Ausschnitte aus dem Tagebuch des Mörders gibt. Dieses trug er bei seinem »Unfall« bei sich und unser Protaginist, Detective Sam Porter, liest es nun nach und nach. Auch hier habe ich zunächst den Zusammenhang nicht nachvollziehen können.


    Allerdings gibt es im letzten Viertel des Buches eine so extreme Wendung, dass es auf einmal mehr als nur spannend wurde und ich das Buch bzw. meinen eBook-Reader am liebsten nicht mehr aus der Hand gelegt hätte.


    Umso schlimmer dann, dass der Fall in diesem Buch nicht zur Gänze aufgeklärt wird und es somit ein mehr oder weniger offenes Ende hat. Fortsetzung folgt also erst im nächsten Band. Ich hoffe, er erscheint recht bald, denn ich möchte nun unbedingt weiterlesen, um zu wissen, wie das Ganze ausgehen wird.



    Ich gebe diesem Buch:

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Meine Meinung:


    Wer mir auf Instagram folgt, wird von meinen ewigen Lobeshymnen auf dieses Buch bereits völlig genervt sein. Dennoch werde ich nicht müde, euch von diesem absolut genialen Meisterwerk vorzuschwärmen. Aber am besten alles der Reihe nach.


    Es gibt drei Gründe, warum mir auf der BuchBerlin 2017 klar war, dass ich dieses Buch auf jeden Fall haben und natürlich auch (relativ zeitnah) lesen MUSS. Zunächst hatte mich schon allein das traumhaft schöne Cover wie magisch angezogen. Als ich das Buch zur Hand nahm und den Klappentext las, stachen mir gleich zwei weitere Gründe ins Auge: Es spielt im London des 19. Jahrhunderts und alles dreht sich mehr oder weniger um Bücher. Beides allein wäre schon klasse, aber die Kombi in Verbindung mit dem Cover bereitete mir nur noch Schnappatmung. Einige von euch verstehen vielleicht, was ich meine.


    Bei Amazon ist dieses Buch unter anderem im Bereich Fantasy angesiedelt. An alle Fantasy-Fans da draußen sei jedoch gesagt, dass das leider falsch ist. Mit Fantasy hat dieses Buch leider ganz und gar nichts zu tun. Aber bevor ihr euch abwendet: Ich selbst lese im Prinzip eher selten bis gar keine historischen Romane. Aber dieses Buch, das zudem eine wirklich schöne Liebesgeschichte für den Leser bereithält, lohnt sich dennoch allemal.


    Wenn ich nicht irgendwann hätte schlafen gehen MÜSSEN oder mir die Augen ab einer bestimmten Uhrzeit nicht einfach zugefallen wären, wäre die Geschichte rund um Animant Crumb ein Buch, das ich sehr gern ohne Unterbrechung in einem Rutsch durchgelesen hätte.


    Die Geschichte hat rund um mein Herz berührt und die meisten Charaktere habe ich lieb gewonnen (sie hätten allesamt gar nicht anders sein dürfen). Als das Buch zu Ende war, ließ es mich mit einem lachenden und einen weinenden Auge zurück. Ich wünschte mir sehr, ich könnte Ani noch viel weiter begleiten. Aber ob es wohl jemals ein Wiedersehen geben wird?


    Schon jetzt zählt dieses Buch für mich zu den Jahreshighlights 2018 - wenn es nicht sogar DAS Jahreshighlight schlecht hin wird. Aber das bleibt abzuwarten.



    Ich gebe diesem Buch:

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: (mit ganz viel Glitzersternenstaub)

    Klappentext:

    Eine schwangere Frau wurde erschlagen - von einem Regal. Doch warum steckt in ihrem Mund eine Badeente?
    Kommissar Willi Wolle ermittelt in einer verzwickten Dreiecksgeschichte. Der neue Fall von Hugo B. Launethal.


    Meine Meinung:

    Das Buch hat im Prinzip die gleiche Aufmachung wie ein Babybuch für das »erste Lesen«. Allerdings ist es keineswegs ein solches, sondern tatsächlich für Erwachsene gedacht, die entspannt in der Badewanne liegen und ein Buch lesen wollen. Durch den geringen Seitenumfang hat man das Buch garantiert ausgelesen, bevor das Badewasser kalt ist. Auch für Lesemuffel ist es daher sehr gut geeignet.
    Doch worum geht es beim »Friedhof der Badeenten« eigentlich? Es handelt sich hierbei tatsächlich um einen Krimi, bei dem eine Frau in einer Lagerhalle von einem Regal voller Badeenden erschlagen wird. Doch war das wirklich ein Unfall oder doch Mord?
    Den Schreibstil fand ich sehr gut und ich habe dennoch trotz der Kürze die falsche Person verdächtigt ...
    Ich muss zugeben, ich war zunächst bezüglich der Badebüücher generell sehr skeptisch und konnte mir nicht vorstellen, dass mir so etwas gefallen könnte. Allerdings war ich anschließend wirklich positiv überrascht. Für meinen Geschmack dürften diese jedoch ruhig noch ein wenig umfangreicher sein, das ich es doch sehr schnell ausgelesen habe. Aber dadurch habe ich wenigstens auch mal ein Buch in der Badewanne gelesen, ohne ständig aufpassen zu müssen, dass es nass wird (daher lese ich für gewöhnlich meine Bücher vorzugsweise an trockenen Orten).


    Ich gebe diesem Buch:

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Das ist echt unglaublich, jemandem beim Auspacken des Wichtelpakets zuschauen zu können! :applause: Toller Weihnachtspullover übrigens :)

    Gern geschehen. Seit ich meinen YouTube-Kanal habe, mache ich das eigentlich immer so. So kann man die Reaktion auf die einzelnen Dinge, die sich in dem Paket befinden, noch viel besser miterleben - und auch mitfiebern (sehe das bei anderen nämlich auch immer sehr gern). :lechz:
    Danke! Den Pullover habe ich mir vor zwei Jahren in Prag gekauft. Ich liebe Weihnachtspullover. Schade nur, dass man die nur in der Weihnachtszeit tragen kann. :totlach:

    Pünktlich zu Weihnachten ist die Erkältung, die ich Anfang des Monats schon einmal hatte, wieder zurückgekommen - ganz großes Kino! Aber ausgepackt hatte ich mein Wichtelpaket schon zuvor, kam nur leider noch nicht dazu, das Video hier zu verlinken und die Fotos dazu hochzuladen bzw. diesen Forenpost zu schreiben. Ich bin wirklich froh, wenn dieses Jahr vorüber ist, denn krankheitsmäßig war es leider kaum zu überbieten.


    Aber nun zu etwas Positivem. Mein Wichtelpapa ist Jackson und er hat mr mit seinem Paket eine riesige Freude gemacht.
    Ich habe das Auspacken per Video festgehalten, das ihr euch hier gern anschauen könnt.


    Der Inhalt des Pakets war:
    :bewertung1von5: selbstgebackene Plätzchen (Kefkse? Welfe Kekse? :uups: )
    :bewertung1von5: ein Überraschungsei (Darin befand sich tatsächlich der Weihnachtsmann :lol: )
    :bewertung1von5: Ein Nivea Cremedöschen (immer gut für unterwegs)
    :bewertung1von5: Körpermilch von treaclemoon: wild cherry magic (hab ich selbst vor kurzem verschenkz, aber selbst noch nicht ausprobiert)
    :bewertung1von5: wunderschöne Sternenteelicher (geht immer!)
    :bewertung1von5: Knabbertaschen für die Katzen (am liebsten wollten sie sofort die ganze Tüte, als ich mit dem Päckchen raschelte :totlach: )
    :bewertung1von5: ein wunderschönes Windlicht (passend für die zuvor erwähnten Teelichter)
    :bewertung1von5: Waldbeer-Tee (auch NIE verkehrt)
    :bewertung1von5: Creme-Kugeln (kannte ich zuvor noch gar nicht)
    :bewertung1von5: Mini Nougat Mix (kann man nie genug von haben, oder? :lechz: )
    :bewertung1von5: ein total schönes Notizbuch (in lila und kariert, also genau meins! :loool: )
    :bewertung1von5: und das Buch ist ... *Trommelwirbel* ... Die Flüsse von London (wollte ich schon seit ewigen Zeiten haben und lesen, nun ist es endlich bei mir eingezogen).


    Ich habe mich sehr über all die Kleinigkeiten in dem tollen Paket gefreut. Vielen lieben Dank!

    Hallöchen! Ich war mit Vorbereitungen für die große Geburtstagsfeier von meinem Freund beschäftigt und habe den Post daher eben erst gesehen. Aber da ich sowieso gerade einige Bücher parallel lese, passt es bei mir gerade eh nicht so gut. Sonst aber sehr gern. :wink:

    Huuuuhuuuu! :huhu:


    Nach einem kleinen Gripperückfall, bin ich nun endlich wieder so gut wie fit und kann verkünden, dass mein Wichtelpaket angekommen ist - also, ich meine, ich GLAUBE, dass es mein Wichtelpaket vom BücherTreff ist. Denn leider, leider steht da nichts weiter drauf. Da aber heute ein weiteres Paket angekommen ist, auf dem eine andere Wichtelaktion vermerkt ist, bleibt die Möglichkeit nur noch 50:50 mit einer weiteren Wichtelaktion, an der ich teilnehme. Ohje, mein Kopf scheint doch noch nicht ganz da zu sein. :pale: Hat irgendwer mein Kaudawelsch verstanden? :totlach:


    Mein Wichtelpaket ist auch schon unterwegs zu meinem Wichtelkind - oder vielleicht schon angekommen? Wer weiß, wer weiß. :-,


    Ich werde mein Paket übrigens - wie jedes Jahr - erst am 24.12. öffnen und dann wieder ein Video dazu drehen.

    Hallo zusammen! :huhu:


    Ich melde mich auch mal wieder. Leider hatte mich eine fiese Grippe am Wickel gehabt, sonst hätte ich schon früher wieder ein Lebenszeichen von mir gegeben. Langsam geht es jedoch wieder bergauf, sodass ich gestern nun endlich zur Buchhandlung meines Vertrauens gehen konnte, um den Lesestoff für das Wichtelpaket bestellen zu können, den ich heute abholen darf. Somit sind die letzten Vorbereitungen in vollem Gange. Die letzten Kleinigkeiten werden heute auch gleich mitbesorgt (hoffentlich passt das alles noch in das Paket hinein, denn es ist doch schon recht voll :-, ). Außerdem wird am Sonntag die Weihnachtsbäckerei eröffnet und wenn ich mich nicht mit dem Ofen anlege, wird mein Wichtelkind davon natürlich auch etwas im Paket finden.


    Ich muss nun noch die letzten Seiten nachlesen und meine Streichliste vervollständigen. Danach werde ich mich sicherlich noch einmal melden und vielleicht auch noch den ein oder andern Tipp abgeben. Ansonsten ist ja, wie bereits angekündigt, ein Hinweis/Rästel dirket im Paket enthalten. Bis daher also!

    Uff! Wenn man fast eine Woche nicht dazu kommt, hier mitzulesen, hat man ordentlich was nachzuarbeiten - und ich bin gerade mal bis Seite 108 gekommen. Dennoch konnte ich (nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit den nichtssagenden Tipps) doch noch einige Personen streichen.


    Und auch ich möchte noch einen Tipp loswerden, ehe ich mich ins Bett verziehe und morgen eine neue Woche startet:

    Mein Wichtelkind wohnt in der nördlichen Hälfte Deutschlands.

    :huhu:


    Uff! Endlich komme ich mal dazu, mich hier wieder zu melden. Sorry dafür erst mal! In den nächsten Tagen werde ich alle verpassten Posts nachlesen und auch selbst mal den ein oder anderen Tipp einstreuen. Als ersten Tipp kann ich jedoch verkünden: Es wird von mir nur wenige Tipps geben, da ich im Paket selbst ein kleines Rätsel legen werde. Wie und in welcher Form, bin ich mir noch nicht ganz klar, aber geben wird es definitiv eines.


    Ansonsten habe ich mich inzwischen auch schon für das Literarische im Paket entschieden und auch schon die ein oder andere Beigabe überlegt. Am Samstag geht dann das große Shoppen und Zusammenstellen richtig los. Ah, hier gleich noch ein Tipp: Mein Paket wird tatsächlich ein Motto haben. Aber natürlich verrate ich nicht, welches, denn sonst wäre das definitiv zu viel verraten. :lol:


    Liebe Grüße
    Aurora

    Uhi, uhi, uhi, es is soweit! Ich habe schon direkt in der Nacht mein Wichtelkind ein wenig näher unter die Lupe genommen (war aber schon zu müde, um hier meinen Senf dazu abzugeben) und muss sagen: Ich freue mich schon sehr, das Paket zusammenzustellen. Allerdings würde ich meinem Wichtelkind am liebsten alle Bücher von der Wunschliste kaufen - ich kann mich einfach nicht entscheiden. :pale: Das hatte ich bisher auch noch nicht. Na, mal sehen, was es am Ende werden wird. Ich wünsche nun allen viel Spaß beim Zusammenstellen und Packen der Pakete. :lechz:

    Einen wunderschönen guten Abend alle zusammen!


    Ich habe es nun auch endlich geschafft, ein paar Dinge, die ich mag und nicht mag, in mein Profil zu schreiben, damit mein Wichtelchen es ein wenig einfacher haben wird, mir eine Freude zu machen. Lasst euch bloß nicht von der Fülle erschrecken. Ich mag es einfach, wenn ich viel Auswahl biete. Es bedeutet keinesfalls, dass ich ALLES haben möchte. Wenn ein, zwei Dinge sich im Paket wiederspiegeln, ist das für mich vollkommen in Ordnung. Ich bin gespannt.


    Jetzt werde ich noch rasch meine Wunschliste durchforsten und auf den neuesten Stand der Dinge bringen.


    Ich wünsche euch ein schönes (verlängertes?) Wochenende!

    Hallo zusammen!


    Auch ich bin in diesem Jahr mal wieder mit dabei und freue mich sehr darüber. Am Wochenende werde ich dann auch auf meinem Porfil ein paar Vorlieben und Dinge, die ich nicht so mag, auf meinem Profil hinterlassen, damit mein Wichtelchen nicht völlig auf dem Schlauch stehen muss. :lol:


    Meine Wunschliste ist weitesgehend auf dem aktuellen Stand der Dinge - wobei - geht das überhaupt? :totlach:


    Ansonsten bin ich schon sehr gespannt, wen ich bewichteln darf und was für Ideen ich für die Person haben werde. Ich freue mich schon sehr darauf, das Paket zusammenzustellen.


    Gut, dann würde ich sagen: Wir lesen uns die Tage wieder. :winken:

    Meine Meinung:

    Beginne ich mit dem Offensichtlichsten: dem Cover. Das finde ich wirklich sehr schön, obwohl ich Cover mit Gesichtern normalerweise nicht unbedingt mag. Aber hier passt es wirklich gut, auch mit den »Eisfedern«.
    Der Klappentext hatte mich auch sehr angesprochen. Doch nun zum Inhalt. Snow ist den größten Teil ihres bisherigen Lebens in einer psychiatrischen Anstalt gefangen, in der sie nur wenige Freunde hat - eigentlich nur den Jungen Bale und ihre Pflegerin. Doch Bale darf sie nach ihrem ersten Kuss nicht mehr wiedersehen, denn er hat sich seitdem sehr stark verändert. Warum? Was ist geschehen? Snow kann es sich nicht erklären. Auf einmal taucht ein Junge in ihren ohnehin schon sehr wirren Träumen auf, redet sie mit Prinzessin an und sagt ihr, sie solle hinter den Baum kommen. Welchen Baum? Sie darf die Anstalt doch gar nicht verlassen. Auf einmal wird Bale entführt, direkt vor Snows Augen, aus seinem Zimmer. Sie beschließt, dass sie dem anderen Jungen namens Jagger vertrauen muss und ihren Weg nach Algid gehen muss - ihrem eigentlichen Zuhause, wie sie dort erfährt. Sie muss die Prophezeiung erfüllen, heißt es. Doch Snow will eigentlich nur Bale wiederfinden und wieder nach Hause, nach New York, zurückkehren - wenn auch nicht zurück in die Anstalt.
    Ich finde es schwierig, meine Meinung zu diesem Buch in Worte zu fassen bzw. zu diesem ersten Band, denn am Ende merkt man sehr deutlich, dass es noch weitergehen wird, dass dieses Ende auf jeden Fall noch nicht das endgültige Ende sein kann. Fange ich einfach mal bei der Protagonistin an. Klar, sie stammt eigentlich aus Algid und ja, sie hat tatsächlich mehr mit Schnee zu tun als andere Menschen. Aber musste sie deswegen Snow heißen? Zudem geht sie mir im gesamten Buch mit ihrer Art und Weise eigentlich nur auf die Nerven. Sie ist überaus naiv und gleichzeitig absolut trotzig. Nein, ich mache nur, was ich will. Andererseits schmeißt sie sich im übertragenen Sinn jedem Jungen, der ihr über den Weg läuft, an den Hals. Zumindest ist sie sich ihrer Gefühle nicht ganz sicher, und das, obwohl sie doch eigentlich nur Bale liebt, wie sie nicht müde wird zu betonen.
    Die Handlung an sich hatte für meinen Geschmack nur wenig Spannung. Die Umwege, die Snow gehen muss, kommen mehr als überraschend, aber nicht im positiven Sinn, sondern eher holtadipolta. Und alles was davor passiert ist, scheint auf einmal unwichtig. Über Menschen, denen sie vorher begegnet ist bzw. mit denen sie einige Zeit verbracht hat, kommen ihr nicht mehr in den Sinn. Sie macht sich keine Gedanken darüber, dass diese sich fragen könnten, wo sie auf einmal hin verschwunden ist etc. Sie will einzig und allein Bale finden, alles andere um sie herum interessiert sie nicht. Das alles zusammen macht Snow leider höchst unsympathisch.
    Alle anderen Charaktere sind mir wesentlich lieber gewesen - gut, Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel, aber zumindest handeln sie ihrem Charakter entsprechend.
    Ganz zum Schluss gab es Wendungen, die mich wirklich sehr überrascht haben, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet hatte, und die auch gut hineingepasst haben.
    Ob ich allerdings den nächsten Band lesen werde, kann ich jetzt noch nicht sagen.


    Ich gebe diesem Buch:

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige