Beiträge von novelista

    Taraliva Bitte schön, hier sind die Fotos. Die Büchlein kommen im 3er-Set (1x liniert, 1x kariert, 1x blanko) und sind ein bisschen kleiner als A6 eher dünn.

    Die Rückseite vom schwarzen Notizbuch habe ich auch fotografiert, weil da die Zauberwörter für die Sprüche drauf sind.

    Die anderen Rückseiten haben keinen interessanten Aufdruck.

    Farast Das war auch mehr ironisch gemeint, denn so schnell malen sich meine Seiten wirklich nicht aus. Ich brauche immer gefühlte Ewigkeiten, besonders im Vergleich zu unseren flinken Malern hier.

    Bezüglich deiner Malflaute schließe ich mich an und hoffe ebenfalls, dass diese bald vorüber sein wird und wir bald wieder was Fertiges von dir bestaunen können. :) Vielleicht kann dich das eine oder andere Malvideo doch soweit inspirieren, dass du wieder zu deinen Stiften greifst.


    Ich wollte noch was berichten aus der Sparte "Reklamationen beim Hersteller":

    Bei meinem großen Gelato-Set von Faber Castell gab es zwei Stifte, die sich nicht herausdrehen ließen. Bei einem habe ich deswegen die Drehmechanik abgedreht und beim zweiten hab ich mich dann nicht getraut, weiterzudrehen, weil die Farbe total feststeckte. Die Gelatos funktionieren wie Lippenstifte, man dreht die Farbe aus dem Gehäuse raus. Diese beiden Stifte habe ich dann an Faber Castell geschickt mit der Bitte um Ersatzlieferung. Der Eingang der Sendung wurde zwar bestätigt, aber dann habe ich wochenlang nichts mehr gehört. Schließlich habe ich dort angerufen und ein netter Herr hat sich der Sache angenommen. Er meinte, das wäre natürlich nicht hinnehmbar und meine Portokosten müssten auch ausgeglichen werden und er würde ein Set suchen, in dem die Farben vorkommen und mir das zusenden. Eigentlich hatte ich gedacht, da käme wohl ein Viererset, aber dann bekam ich ein nagelneues großes Set, wie ich es schon habe. :D

    Jetzt kommt der Clou: auch im neuen Set steckten die gleichen zwei Stifte fest! ?(:-?

    Ich bin zwar äußerst zufrieden mit dem Umfang des Ersatzes, aber nochmal werde ich die zwei Stifte nicht reklamieren.

    Ich packe die in ein Tütchen und tunke sie in heißes Wasser. Vielleicht lässt sich die Farbe dann rausdrehen.

    Ich habe mich heute Indian Summer-mäßig betätigt. Ein Hügel ist fertig, es hat stundenlang gedauert... 8-[

    Wie ich schon befürchtet hatte, muss ich tatsächlich jede Baumkrone umranden und dann mit Wasser nochmal drübergehen, sonst wirkt das überhaupt nicht (Vorsicht: Klecksemeer).

    Was mir auch klar geworden ist: der nächste Hügel muss anders aussehen. Habe auch schon eine Idee von den Farben her.

    Es dauert auf jeden Fall noch einige Zeit bis ich die fertige Doppelseite hier präsentieren kann. :-?

    Aber ich hätte unterschiedliche Grün - Töne genommen. In hellem und dunkleren Grün abwechselnd hätte ich die Bäume ausgemalt

    Genau. Ich frage mich nur, ob ich dann besser jeden Baum gleich machen soll. Z. B. innen dunkles Grün außen heller, damit sich die Kronen irgendwie optisch voneinander abgrenzen. Oder nehme ich drei Grüntöne und verteile sie wild im Baum?

    Ich ahne schon, dass diese Doppelseite meine Nerven strapazieren wird. :-?

    The Road to Machu Picchu?

    Dazu hab ich grad ein Colouring-Video gefunden

    Diese Seite hab ich schon gemacht. :D

    Was mir bevorsteht, ist die Doppelseite mit dem Titel "Salkantay Trek" mit ganz vielen fitzeligen Baumkronen. :-?

    Ich habe bisher noch keine zündende Idee, wie ich das farblich am besten gestalten kann. Grün ist klar, grob gesehen. Aber im Detail?

    Die Polychromos nehme ich dafür jedenfalls nicht! Das ist eher was zum Rumplanschen.

    sazi Super Bild! Erinnert mich ein wenig an die Magical City vom Stil her. Metallische Flächen empfinde ich immer ein wenig als Herausforderung, der ich mich meistens dann nicht stelle. Die sind dir wirklich gut gelungen ! :thumleft:

    pralaya Gute Besserung! Vomex... das hört sich nicht gut an. :(


    Ich habe heute abend mit "Die Gestirne" begonnen, aber nur wenige Seiten geschafft. Es sieht so aus, als wäre das eine Lektüre, in die man sich gut reindenken muss. Ich hatte auch nicht erwartet, so einen dicken fetten Wälzer (Hardcover mit Schutzumschlag) zu bekommen, weil ich nur 7 Euro dafür gezahlt hatte. Von außen sieht das Buch jedenfalls sehr edel und feingeistig aus.

    Nachdem ich meinen ersten Roman von Joe R Lansdale ("Ein feiner dunkler Riss") gerade beendet habe, ist sofort dieses Buch von ihm auf die WuLi gewandert. Ich hoffe, das wird vom Stil her genauso gut.

    Der Erzählstil ist sehr dicht und atmosphärisch, ich kam sofort rein in die Geschichte, in die Zeit, in der sie spielt, und die Charakter haben Profil und sind glaubwürdig. Es geht zwar um einen Kriminalfall, den der junge Protagonist versucht zu lösen, aber für mich spielte das im Endeffekt nicht die große Rolle während des Lesens. Ich habe dieses Buch tatsächlich fast in einem Haps verschlungen, so gut fand ich die Art der Erzählung und so interessant das Setting.

    Von Joe R Lansdale werde ich mit Sicherheit noch weitere Romane lesen!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: