Beiträge von novelista

    Seit ich aber die Zahnpaste Biorepair aus der Apotheke nehme , ist es wirklich besser geworden. Vielleicht wäre es auch für dich was.


    Bei mir ist es als Zahnpasta Meridol, die hilft.

    Danke euch für die Tipps. :) Beide Pasten habe ich bereits in Gebrauch, weil ich anfangs dachte, die Ursache wäre ein freier Zahnhals.

    Hilft aber nicht. Es ist eine Nervensache. Der obere Zahn hat eine Goldkrone, der untere eine Keramikfüllung. Wenn beide aufeinanderbeißen, reizt das anscheinend die Nerven. :(

    Eigentlich ist die linke Gesichtshälfte schon lange gereizt und schmerzt. Seit Jahren Kieferschmerzen, Hauptsache es wird sich festgebissen. :roll: Eine Beißschiene hatte ich auch schon mal, aber das war mehr Foltergerät als sonst was. Ich bekam die morgens kaum mehr von den Zähnen runter, so fest saß die.

    Emili Oh je, das ist ja wirklich eine schwerwiegende Problematik bei dir. Ich drücke fest die Daumen, dass sich der schlimme Zahn bald beruhigt.

    sazi Dir ebenso alles Gute mit diesem schmerzenden Störenfried.

    Ich habe auf der linken Seite zwei große Zähne, die übereinander liegen und seit Jahren auf heiß und kalt mit Schmerz reagieren. Mein Zahnarzt hat auch geröngt aber er meinte, das haben viele und das legt sich schon wieder. Auf Eiter war da nix. Ich denke, dass die beiden Nerven langsam kaputt gehen und dann braucht es eine Wurzelbehandlung. Im Winter ist mir der untere abgebrochen. Er musste mit Plombe erneuert werden. Nun ja, die Spritze dafür hat höllisch wehgetan, als das Mittel in den Nerv reinzog! Mein Kiefer klapperte nur noch. Und ich mit.

    Auf der gleichen Seite habe ich seit August letzten Jahres starke Schmerzen ganz hinten an der Zunge. Das betraf dann eine Zeit lang die ganze Zunge und auch auf der anderen Seite schabten die Zähne dran rum. Zweimal hat der Zahnarzt rumgeschliffen, abgeschrägt. Geholfen hat es nichts.

    Zwar ist die Wunde (die Zunge war aufgerissen), zugeheilt und ich war auch beim HNO, um sicherzugehen, dass dort hinten kein Geschwür oder Schlimmeres haust, aber die Zähne schaben immer noch und die Zunge hat sich den Schmerz über 1 Jahr lang gut gemerkt. Tut ja auch 24 Std. am Tag sehr weh seit August.

    Ich wechsle jetzt den Zahnarzt und hoffe, dass man das mit Polieren und so bessern kann. Ich befürchte aber, dass die betroffenen Zähne raus müssen. Und wieder mit Spritze natürlich... :pale:

    Ich denke, ich spreche für uns alle, wenn ich sage: das ist echt zum :puker:

    Emili , *Katrin* , freddoho Danke für die guten Wünche! :) Ich hoffe, es wird nicht so schlimm, wie ich es vermute.


    sazi Danke für die Fotos, du hast aber wirklich einige Parallel-Projekte in der Hinterhand, Respekt. :) Die ägyptischen Vogeldinger sahen für mich erstmal wie Fische aus, weil die Schnäbel noch nicht farbig sind. :lol:

    Ich mag den Krebs. :applause: Wobei ich wahrscheinlich die Berge in einer anderen Farbe (grau?) gemacht hätte, aber so sieht das echt gut aus, wenn das Tier in einem Farbton gehalten ist! So kommt das Grün auch besser raus.

    Und das Faultier daneben sieht so süß aus!

    Ich habe nicht nur in WOW so viel angefangen, sondern eigentlich in jedem Buch. Wie gesagt, ich mache mal ein paar Fotos.

    In jedem Buch? :shock: Na dann, freu ich mich auf die Fotos!

    Die Löwin (als die auch ich sie wahrgenommen habe) wird zum Löwen, wenn man anders draufguckt.

    Beide Varianten sind sehr beeindruckend gestaltet. Und ja, das ist eine Löwin. Die Transformation zum Löwenmann geht aber nicht ohne erhebliche Zusatzarbeiten (siehe Mähne, die in der Illustration ja überhaupt nicht vorgesehen ist.

    Ich wäre nicht auf die Idee gekommen, das Bild umzuwandeln. Eigentlich gefällt mir die Löwin in der fertigen Version irgendwie ein wenig besser.

    Finde ich sehr schön das Bil

    Danke dir! :D Ich hoffe, deine Zahnschmerzen haben sich zwischenzeitlich gebessert!?

    Ich muss auch bald zum Zahnarzt mit einem Problem, das schon fast ein Jahr lang besteht. Bisherige Maßnahmen haben nicht geholfen und jetzt habe ich Angst davor, dass ein paar Zähne gerissen werden müssen.

    Superschön! Ich kenne das Motiv, ich habe vor ein paar Jahren zwei, drei Haie bebuntelt.

    Danke. :uups::D Du könntest ja, also nur vielleicht, die Seiten irgendwann mal fertigmalen und posten? Sofern du das Buch noch hast.

    Kurioserweise hat mein Hai auf der linken Seite auch diese rote Ranke.

    Great minds think alike. :wink::lol:

    Ich glaube, wir haben den gleichen doofen weißen Gelstift. Meiner zickt auch.

    Meins ist so ein Dreierpack "Art-n-Fly". Die Spitze ist megakratzig und es kommt kaum was Weißes raus. Schöne Linien kann man damit nicht fabrizieren.

    Die Luftblasen bestehen deswegen aus den Linien des weißen Goldfabers. Mit dem Geldings hab ich nur ein paar Punkte reingemacht.


    Woran malst du eigentlich gerade? Du hast doch immer irgendein Malprojekt am Laufen. :)

    Und die Wasserblasen?

    Für die Wasserblasen hab ich den weißen Stift von den Goldfaber ausprobiert (trocken). Konnte man relativ gut sehen auf dem dunklen Blau.

    Und dann hab ich mit einem Weißen Gel-Stift noch ein paar Akzente gesetzt.

    Leider ist dieser Gel-Stift ein Flop. Ich kann damit eigentlich nur ein paar Punkte machen, mit Glück.

    Ich benutze aber solche Spezialstifte ganz selten.

    Der blaue Hintergrund ist so intensiv.

    Denn hast Du mit Wasserfarbe gemalt ?

    Die Muster der Fische aber mit Buntstiften, oder ?

    :D Ja, der Hintergrund ist mit der vierten Schicht dann schön deckend geworden. Ist mit meinem neuen Lamy Deckfarbkasten gemalt, das hast du ganz richtig erkannt. Die Schichten sind abwechselnd schwarz und blau gewesen, ich wollte ein ganz dunkles Blau. Und ich bin sehr zufrieden mit meinem Neukauf. Wenn allerdings das Papier nicht mitspielt, dann wird das nix.

    Für die Muster hab ich dann die Goldfaber Aquarellstifte genommen.

    Der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte

    Da sprichst du ein wahres Wort gelassen aus. :wink::D

    Wir sind hier ja schon einige Zeit am Malen und jeder hat seine eigene Entwicklung dabei durchlebt. :)

    Ich weiß noch, wie ich vor Jahren von meiner Mutter auf diesen neuen Trend "Malbücher für Erwachsene" aufmerksam gemacht wurde. Meine Reaktion: "So ein Quatsch! Das kauft doch keiner. Für Kinder ungeeignet und für Erwachsene uninteressant. Wer malt denn in seiner Freizeit diese Bücher aus? Nee, dafür gibt's doch keine Abnehmer!"

    *räusper*

    Nun ja, eines Tages stieß ich auf dieses Thema hier im Bücherforum und war sehr überrascht, wie rege darin gepostet wurde. Neugierig reingeguckt und dann haben mich eure Diskussionen über das Material gepackt. Welche Malqualitäten hat welche Marke, wie ist das Farbsortiment gestaltet, Layern gut möglich oder nicht, bricht ab, bricht nicht, krümelt, schmiert, Papier zu glatt und oh, welche Ausgabe von Buch XY soll man denn nun am besten kaufen? Denn das Papier ist schließlich unterschiedlich geartet usw. . Wo es Fachwissen zu diskutieren gibt, da bleibe ich leicht hängen.

    Dann erblickte ich die Polychromos, der Effekt "HABEN WILL" stellte sich ein und.... der Rest ist Geschichte. :lol:

    Von den künstlerisch geprägten Büchern, die ich hier noch entdeckte, will ich gar nicht erst anfangen.


    Der Büchertreff war an allem schuld . Also eigentlich Ihr, liebe Leute, die ihr hier drin dieses Hobby mit soviel Elan verfolgt, manche sogar bis zum heutigen Tag. :thumleft::winken:

    Faber-Castell colour pencils. Sagt dir das was?

    Ja, ich denke, das sind die in der roten Metallbox. Die sind halt sehr günstig im Preis.

    Ich stimme Castor zu: oft liegt es eben auch an der Qualität bzw. am Preisniveau. Aus der supergünstigen Kategorie habe ich nur 1 Set und das sind die Crelando von Lidl. Die sind sehr hart und Layern kann man fast vergessen, aber anspitzen lassen die sich trotzdem sehr gut. :-k

    Also, ich an deiner Stelle würde mir eher eine kleinere Box hochwertigerer Stifte zulegen als jetzt in eine teuren Anspitzer zu investieren.

    Macht ja auch echt keinen Spaß, wenn beim Spitzen die Mine ständig bröckelt.

    Wenn du allerdings gar nicht vorhast, mal mit Farben-Layern zu experimentieren und somit erheblich mehr Zeit in ein Motiv zu stecken, dann lohnt sich die teurere Variante eigentlich nicht. Zum schnellen Ausmalen, just for fun und superfix, bist du mit den günstigen Stiften besser dran. :)

    Die Crelando kann ich dann schon empfehlen.

    Ja, ich bin spät dran, seeehr spät. Heute ist bei mir "Mein phantastischer Ozean" eingezogen.

    Und ich habe gleich erkannt, und ich habe es natürlich schon vermutet, dass ich beim Malen in diesem Buch unbedingt meine Brille absetzen muss.

    Mit Brille habe ich absolut null Chance, diese allgegenwärtigen Fitzeldetails zu erkennen.

    Fitzelalarm hoch drei! :drunken:

    Allerdings bieten viele Motive eine gute Gelegenheit zum Wasserfarbengebrauch. Deswegen hab ich es mir doch noch bestellt.

    Das ausklappbare Motiv ganz hinten ist allerdings superschön.