Beiträge von Chaotin

    Den ersten Tag in der neuen Position hab ich gut überstanden. Hab auch schon ein paar einfache Sachen gemacht und festgestellt, dass ein paar vermeintlich ganz einfache Sachen doch nicht so ganz einfach sind. :lol: Wenn man z.B. eine Wartung buchen soll, irgendwann im Oktober, es aber im ganzen Bundesland keinen gibt, der das Gerät kann. 8-[ Sowas hab ich dann halt den erfahrenen Kollegen überlassen. Und ich hätte so einen schönen Termin gefunden, den ich manuell einbuchen wollte, dann kam eine Fehlermeldung. ?( War so ein schönes Loch, aber der Termin wollte einfach nicht rein. Nach 1x aktualisieren stellte sich heraus, dass wer anderer schneller war. :roll:


    Gelesen hab ich noch nichts, hab mein Buch daheim vergessen. #-o Dafür hab ich mich mit einer Ex-Kollegin, mit der ich mittlerweile befreundet bin, sinniert, was bei Jugendlichen heute ankommt. Gar nicht so einfach. Wir lesen zwar beide gern Jugendbücher, aber wir gehören halt nicht zur Zielgruppe. Haben uns dann geeinigt, dass der Trend eher in Richtung "Tribute von Panem" als "Twilight" geht. Und dass generell Urban Fantasy und Dystopien angesagt sind, historisch gar nicht geht, und LGBT definitiv gefragter ist als vor ein paar Jahren noch.

    Mein Buch über Bullshit Jobs ist noch immer nicht aufgetaucht. Ich fürchte, ich hab das wirklich im Zug oder im Bus vergessen. :cry: Hab auch schon eine Suchanzeige aufgegeben, Stadt Wien hat schon mal nichts gefunden. Wahrscheinlich hat sich das dann einfach wer eingepackt, in der Vermutung, dass es mit Absicht dort lag. Oder es wurde gar weggeschmissen. :shock::cry: Das ist so ärgerlich, es war zwar kein großer Wert, aber es war interessant und so schnell krieg ich da keinen Ersatz. :wuetend: Hab grad geschaut, die Bücherei hat's auch nur auf Deutsch. Notfalls muss ich eine Freundin fragen, ob sie es für mich ausleiht, ich bin kein Mitglied. Aber lieber hätt ich einfach mein Buch zurück. :roll:


    Morgen geht dann die Schulung in der Arbeit los. Also sind wohl eh nur ein paar Stunden, der Rest ist dann learning by doing. Bin ja nur froh, dass ich nicht allein bin, ich mag sowas immer nicht. :pale: Ich kenn zwar alle Kollegen und es sind auch alle voll nett, bin ja schon ein Jahr da, aber es ist halt doch was Anderes. Aber wir sind zu dritt, die jetzt neu eingeschult werden, dann bin ich nicht allein die Blöde. :lol: Einzig nervig ist, dass ich schon um 9 dort sein muss und dann nächste Woche 2x schon um 7 anfangen muss. Bin doch so gar keine Frühaufsteherin, mach sonst nur Abenddienste. :roll::sleep: Naja, muss dann mal reden mit den Kollegen, wie ich jetzt meinen Dienstplan abgebe und ob sie einverstanden wären, wenn ich immer die Abenddienste mach. Es sind leicht veränderte Arbeitszeiten mit der neuen Stelle.

    Wir sind eigentlich ein sinnloser Zwischenschritt.

    Ich habe mich eigentlich schon immer gefragt, was ihr da eigentlich so macht. :-k Wenn es mal was passiert ob Heizung kaputt oder was, das Versicherung betrifft, möchte man letztendlich mit Zuständigen sprechen, und nicht mit Leuten, die sich letztendlich nicht wirklich auskennen.

    Ich verstehe das System noch nicht ganz?(.

    Wenn du anrufst, dann glaubst du ja, dass du mit wem Zuständigen sprichst. Es wissen nicht mal die Angestellten von der Versicherung selber, dass sie nicht direkt bei der Versicherung, sondern in einem externen Callcenter gelandet sind. Und wenn du halt z.B. den aktuellen Stand deiner Lebensversicherung wissen willst, kriegst du ein "Serverwartung, bitte nochmal anrufen".

    Warum die Versicherung das so gelöst hat, keine Ahnung. Ein typischer Bullshit Job. Graeber stellt die Theorie auf, wenn all diese sinnlosen Jobs, und all die nicht-sinnlosen Jobs, die diese unterstützen (z.B. die Putzfrau, die das Büro putzt, ist an und für sich nicht sinnlos, unterstützt aber eine sinnlose Tätigkeit) wegfallen würden, dann hätten wir längst die 15 Stunden Woche. Klingt eigentlich logisch. Bei mir ist es ja wenigstens nur ein Teil der Arbeit, aber es gibt genug Jobs, die man zu 100% streichen könnte und keiner würde was merken.

    Am 11.9.2001 hat grade die Schule wieder angefangen bei mir. Meine Mum hat die Schulbücher eingebunden und nebenbei Nachrichten geschaut. Fand ich voll fad, lief eh immer das Gleiche. Ich war damals auch noch ein Volksschulkind, konnte also nicht wirklich was damit anfangen bzw. einschätzen, was das bedeutet. Haben dann die nächsten Tage in der Schule drüber gesprochen und erst da hab ich eigentlich kapiert, was da passiert ist.


    @topic: Ich hab irgendwie mein Buch über Bullshit Jobs entweder im Zug oder Bus vergessen oder es sehr gut vor mir selber versteckt. :evil: Find es nicht mehr. Muss morgen nochmal suchen und dann frag ich mal beim Fundamt nach, das geht online. Das Buch war nämlich total interessant. Ich les ja sonst nicht so viele Sachbücher und mit Wirtschaft hab ich erst recht nichts am Hut, aber das war ein Glücksgriff. Hab auch schon mit ein paar Kollegen drüber geredet und die haben alle sofort festgestellt, dass ein Teil unserer Arbeit sowas von Bullshit ist. Wir spielen ja Versicherung, in der Nacht und am Wochenende, kennen uns aber nicht aus und haben keinen Zugriff auf irgendwelche Daten. Wir können nur Abschleppdienst und so organisieren und Schadensmeldungen aufnehmen. Sonst heißt es "Serverwartungen, bitte morgen/am Montag nochmal anrufen". Würde man den Leuten einfach die Nummer von Abschleppdienst & Co. geben, könnten sie direkt anrufen. So müssen sie bei mir sämtliche Daten angeben, die ich dann der jeweiligen Partnerfirma weiter gebe, die dann Hilfe organisiert. Wir sind eigentlich ein sinnloser Zwischenschritt. :roll:


    Ich hab jetzt erst mal ein anderes Buch angefangen. "Die prophezeite Königin" im Original. Hat mir eine Freundin geliehen, auf Englisch gibt's das als TB. Mir haben die vorigen Bücher schon sehr gut gefallen und bis jetzt ist auch dieses Buch wieder super. Aber meine Freundin war vom Abschlussband nicht so begeistert, ich bin also mal gespannt, was da noch kommt. Wir haben zwar oft einen ähnlichen Lesegeschmack, aber sind uns auch nicht immer einig.

    Morgen ist mein letzter voller Tag hier in Ljubljana. Bin momentan nur mit dem Handy hier unterwegs, wollte aber kurz berichten, dass ich brav war. Am Montag bin ich angekommen. Mein Buch hab ich blöderweise daheim vergessen, also führte der erste Weg nach dem einchecken ins Hotel in die Buchhandlung. Nach einigen stöbern kamen auch gleich die ersten 2 Bücher mit. Insgesamt bin ich aktuell bei 6 gekauften und ein paar für die wl. Slowenische Bücher sind anscheinend relativ teuer, deutsche kosten 2 bis 3€ mehr als bei uns, dafür sind englische vergleichsweise günstig. Und ich muss mal wieder feststellen, dass wir in Wien echt einiges aufzuholen haben bzgl. Fremdsprachigen Büchern. Hier gibt's in jeder noch so kleinen Buchhandlung eine ordentliche Auswahl an englischen Büchern und die meisten haben auch deutsche Bücher. Dabei ist Wien mindestens 5x so groß wie Ljubljana...

    Eine Liste gibt's dann, wenn ich wieder am heimischen Laptop bin. Am Handy ist mir das abtippen der ISBN zu mühsam.

    Chaotin

    Hast du keine Kindle App auf dem Handy? Für absolute Notfälle geht's. :wink:

    Hab ich nicht. Werd ich mir aber zulegen, daran hab ich irgendwie nie gedacht... :scratch: Gebracht hätt es nur in dem Fall auch nichts, weil das Buch eigentlich schon seit Monaten nicht mehr auf meinem Kindle sein sollte. :-, Hab's mir beim gratis Test-Abo von KU geholt und bin nach Ende des Abos nimmer online gegangen mit dem Kindle, sodass es drauf geblieben ist. O:-) Aber grundsätzlich natürlich eine gute Idee. :thumleft:

    Heute war ein seltsamer Tag. Meinen Kindle hab ich daheim vergessen, das war eine schlechte Idee, weil am Abend dann doch sehr wenig los war. Aber es war schon zu spät zum Umdrehen, als ich es gemerkt hab. #-o Dafür kamen dann plötzlich 5 Anrufer gleichzeitig rein, wo ich vorher die ganze Stunden zwei oder drei insgesamt hatte. Waren zum Glück alles kurze Sachen, sodass keiner mehr als 5 Minuten warten musste. Und dann war da noch diese spezielle Versicherungskundin, die wohl Trickbetrügern auf den Leim gegangen ist. Da standen nämlich heute zwei Leute "von der Versicherung" vor der Tür, haben irgendwelche Gebühren kassiert, weil sie angeblich die KFZ Versicherung nicht gezahlt hat und sie würden das auf der BH jetzt für sie erledigen. Um 20 Uhr kam die Dame dann drauf, dass sie ja seit dem Vormittag nichts mehr gehört hat und hat dann bei mir noch drei mal angerufen. :roll: Ich hab ihr eh schon einen Rückruf ausgemacht, kann aber sonst gar nichts machen, weil ich keinen Zugriff auf die Daten von der Versicherung hab. Hab ich ihr auch 3 mal erklärt. Anruf Nr. 4 bekam dann die Nachtschicht ab. :-, Aber es war schon 21:59:59 als es geläutet hat und mit 22 Uhr hab ich aus. Heizung hätt ich noch angenommen, da kann ich was machen, aber Versicherung kann die Nachtschicht genau so gut "Serverwartungen" sagen.

    Dann hatte ich für 23 Uhr Abendessen beim Lieferservice vorbestellt. Um 21:48 Uhr Telefonterror. Essen ist da. Ja, schön, ich aber nicht. :roll: Deswegen hatte ich ja auch für 23 Uhr VORBESTELLT. #-o


    Dafür ist mein aktuelles Buch wieder echt super. Es besorgt mir schon wieder schlaflose Nächte. :-, "1 Kapitel noch" ist mein Untergang. :lol:

    üblicherweise ist mit 2 - 3 Wochen zu rechnen, während ein normal lieferbares Buch 1 - 2 Werktage braucht, zumindest in Österreich, Deutschland dauert glaub ich länger

    Wenn ich vormittags in meiner inhabergeführten Stammbuchhandlung bestelle, dann ist das Buch am nächsten Tag morgens da, wenn es bei einem der Grossisten vorrätig ist. Was die Print-on-Demand-Titel betrifft, BoD liefert in der Regel innerhalb weniger Tage, und nach allem, was ich weiß, hat der Grossist von einigen davon sogar ein oder zwei Exemplare vorrätig, sodass sie in der Buchhandlung "sofort lieferbar" sind.

    Okay, dann sind die deutschen Auslieferungen da schneller.

    Ich ergänze mal zu Chaotin 's Hinweisen: Wenn Du z. B. beim von Divina schon erwähnten BoD veröffentlichst, dann wird das Buch in den Großhandelskatalogen gelistet, und Buchhändler haben die Möglichkeit, zu halbwegs branchenüblichen Konditionen (also mit den üblichen Rabatten, die ihnen ihre Marge garantieren) dort zu bestellen. Das vergrößert nicht unbedingt Deine Chancen auf Sichtbarkeit im Buchhandel, aber zumindest dürfte der Widerstand nicht so groß sein, das Buch für einen Kunden zu bestellen. Es gibt noch einige andere Anbieter, aber mit denen habe ich keine Erfahrungen.

    Stimmt, da kann man als Buchhändler bestellen. Wird aber nur auf Kundenwunsch gemacht und meist gegen Vorkassa bzw. zumindest Anzahlung, weil man kein Remissionsrecht hat (sprich: man bleibt drauf sitzen und kann es nicht mehr zurückgeben) bekommt. Und es dauert halt, weil es wirklich erst "on Demand" gedruckt wird (üblicherweise ist mit 2 - 3 Wochen zu rechnen, während ein normal lieferbares Buch 1 - 2 Werktage braucht, zumindest in Österreich, Deutschland dauert glaub ich länger). Aber wenn jemand weiß, dass er/sie dein Buch will, dann kann man es wenigstens über den herkömmlichen Buchhandel bestellen.

    Wenn ich mein Buch in eine Buchhandlung bringe und diese es verkaufen möchte, wie sieht es dann dort mit dem Preis aus? Kommt da auf meinen Preis etwas drauf oder zieht die Buchhandlung ihren Anteil von meinem Verkaufspreis ab?

    In Österreich gibt's auch eine Buchpreisbindung, der große Unterschied zu Deutschland ist aber, dass es keinen Fixpreis gibt, sondern einen Mindestpreis. D.h., ein übliches TB wird vom Verlag mit 10,30€ angesetzt. Als Buchhändler darf ich das Buch für 11€ verkaufen, aber nicht für 10€.


    Üblicherweise beziehen Buchhandlungen über Großhändler (NICHT amazon). Der Großhändler bezieht wiederum beim Verlag. Eine Buchhandlung bekommt meist ca. 30 - 45% Rabatt. Also es steht 10,30€ auf dem Lieferschein, dann werden die Prozente abgezogen, und das zahlt dann der Buchhändler an den Großhändler. Wenn du nicht bein einem der großen Verlage unterkommst, wirst du eher schwer in eine Buchhandlung kommen. Das müssen jetzt nicht die ganz großen Riesen sein wie Random House & Co., aber der Großhändler (Auslieferung) ist hier der Schlüssel zur Macht. Wenn du im Eigenverlag veröffentlichst, wirst du von Tür zu Tür gehen müssen und betteln, ob sie dein Buch vielleicht aufnehmen, dich als örtlichen Autor unterstützen und so. Und das dann meistens nur auf Kommission. Wenn du großflächig in den stationären Buchhandel wirst, wird es dir im Eigenverlag fast nicht möglich sein. Die Auslieferungen/Verlage schicken immer fette Kataloge aus und Vertreter, die dem Buchhändler das Programm schmackhaft machen. Das fällt natürlich alles weg. Und nur weil dein Buch bei amazon gelistet ist, heißt es noch lange nicht, dass man es in einer Buchhandlung kaufen/bestellen kann. Wenn du über Create Space oder so veröffentlichst, wirst du es nicht in die Buchhandlung schaffen. Als Buchhändler hat man keinen Ansprechpartner und müsste über amazon zum Vollpreis bestellen und dann dem Kunden einen Aufschlag verrechnen. Das macht keiner, allein schon, weil man ja nicht die allergrößte Konkurrenz unterstützen will. Wenn du deinen eigenen "Mini-Verlag" machst, wo wirklich du kontaktiert werden kannst, dann wird's schon eher was.


    Wenn du noch Fragen hast, rühr dich einfach. Vielleicht kann ich helfen. :)

    In Teilen von Westösterreich dürfte es gestern schon recht heftig gewesen sein am frühen Abend. Ich hab gearbeitet. Bei der Versicherung kam 2x "Stromausfall durch Blitzeinschlag", 1x "Loch im Dach" und 1x "Baum aufs Nachbargrundstück gefallen". Und bei der Heizungsfirma kam "der Sturm hat den Deckel vom Außengerät davon geweht". Während es in Wien noch strahlend blauen Himmel gab... :lol: Das war schon im November mal so surreal, in Wien war's wirklich ungewöhnlich warm und dann kam ein Anruf aus Tirol, sie wurden eingeschneit im Urlaubsort, ob das die Versicherung zahlt. :-s Am späteren Abend, als ich dann aus hatte, blies ein kräftiger Schlechtwetter-Wind, aber der Regen kam dann erst heute.

    Danke für die Info, ich habe davon wirklich nichts gehört oder mitbekommen...

    Dürfte recht lokal gewesen sein, in den Nachrichten kam auch nichts.

    das war ja wohl doch nichts mit dem Sturm

    In Teilen von Westösterreich dürfte es gestern schon recht heftig gewesen sein am frühen Abend. Ich hab gearbeitet. Bei der Versicherung kam 2x "Stromausfall durch Blitzeinschlag", 1x "Loch im Dach" und 1x "Baum aufs Nachbargrundstück gefallen". Und bei der Heizungsfirma kam "der Sturm hat den Deckel vom Außengerät davon geweht". Während es in Wien noch strahlend blauen Himmel gab... :lol: Das war schon im November mal so surreal, in Wien war's wirklich ungewöhnlich warm und dann kam ein Anruf aus Tirol, sie wurden eingeschneit im Urlaubsort, ob das die Versicherung zahlt. :-s Am späteren Abend, als ich dann aus hatte, blies ein kräftiger Schlechtwetter-Wind, aber der Regen kam dann erst heute.


    @topic: "Elemental" hab ich jetzt endlich durch. Könnte mich einfach nicht packen irgendwie. :| War zum Glück nur ein KU Buch, also außer Zeit ging nicht viel verloren. Mal schauen, ob und wann ich dann den letzten Teil der Reihe lese.

    Dafür hab ich jetzt mit "Candy Land" angefangen. Das liest sich wieder deutlich flüssiger und ist richtig spannend. :thumleft:

    Nach der zweiten Änderung des Dienstplans für diese Woche hatte ich heute frei, statt morgen. Gemacht hab ich nicht viel, auch nicht allzu viel gelesen. Ein neues Rezept hab ich ausprobiert und festgestellt, dass Hirse lecker ist. Wird wieder gemacht. :thumleft: Der dritten Dienstplanänderung hab ich mich dann aber verweigert. Die wollten mich morgen schon um 7 Uhr anfangen lassen. Viel zu früh. :sleep: Ich bleib bei 10, früher komm ich nicht. :lol: Wenn ich weg muss, kann ich auch mal 9 draus machen, ausnahmsweise, aber alles, was noch früher ist, ist mir entschieden zu früh. Bin Langschläferin und bleib gern bis 22 Uhr, da hab ich kein Problem, solange ich nur nicht früh raus muss.


    Mein Buch packt mich irgendwie noch immer nicht so recht. Dabei ist grade der finale Showdown und wir werden wohl bald erfahren, wer von den beiden Gruppen die Bösen sind. Oder vielleicht sind auch beide Gruppen böse. :-k Das Cover find ich übrigens total furchtbar. Das T-Shirt schaut sehr modern aus, die Geschichte spielt im 1. Weltkrieg...

    Ich bin von diesem tollen Buch und seinem Nachfolger schwer angetan. :love: Klassische Abenteuergeschichte, keine "sozial wichtigen" Themen oder sonst irgendwas, einfach nur ein Abenteuer von drei Freunden. Auf Amazon steht zwar ab 10, aber das find ich fast ein bisschen früh.

    LaRelieuse Ich wünsch dir auch einen schönen Urlaub. Ich hatte ja schon damit gerechnet, dass ich erst im September wieder Urlaub hab, hab aber jetzt spontan im August zu meinem Geburtstag 1 Woche Urlaub. Da geht's wohl auch ein paar Tage in die Alpen. Meine alte Heimat eben. :lol:

    Zudem funktioniert nach dem gleichen Prinzip das Anwerben von Mitarbeitern. Auch dafür gibt es nämlich Provision

    Wir kriegen zwar auch einen Bonus, wenn wir wen finden, der dann eingestellt wird und wir beide noch 3 Monate in der Firma bleiben, aber das ist zum Glück kein so halb-komisches Schneeball System. Man bekommt sein fixes Monatsgehalt und das "Freunde werben Freunde" ist halt eine nette Draufgabe, wenn man wen kennt. Ich hab bis jetzt aber noch niemanden (erfolgreich) geworben. Eine Freundin von mir war auch mal in so einem unseriösen Schneeball-System drin, aber nur eine Woche, weil sie die gewünschten Resultate nicht liefern konnte. Wir haben uns den Mund fusselig geredet, sie hat absolut nicht eingesehen, dass das eine schlechte Idee ist. :roll: Naja, ging ja noch mal gut...

    Ich hoffe jedenfalls, dass du den richtigen Job für dich findest. :thumleft: Ich weiß aus leidlicher Erfahrung, wie anstrengend die Arbeitssuche ist. Bin froh, dass ich in meinem aktuellen Job auf absehbare Zeit bleiben kann. Vielleicht nicht bis zur Pension und ich hab nebenbei ein Auge auf den Stellenmarkt im Buchhandel, aber alles in allem passt das schon so.


    @topic: Ich hab heute meinen zweiten und letzten Frühdienst hinter mich gebracht. :sleep: Bis ich das nächste Mal vergesse, meinen Dienstplan abzugeben und wieder zum Frühdienst verdonnert werd. :lol: Mina hat das total verwirrt, dass ich da "mitten in der Nacht" plötzlich in der Küche war und nicht mehr gegangen bin. Statt den Rückzug anzutreten, ist sie auf der Grundplatte des Kratzbaums liegen geblieben und hat mich beobachtet. Ich bin nämlich nicht in die Arbeit gefahren, sondern hab mich für Home Office entschieden. Dienstantritt um 6.30 Uhr geht im Pyjama in der Küche deutlich leichter als angezogen in der Arbeit. :lol:

    Gelesen hab ich dieses Wochenende nicht sonderlich viel. Ich hätte vielleicht nicht gleich wieder ein Fantasy Buch hinterher schieben sollen. :scratch: "Book Hangover" (Buch-Kater) nennt sich das, wenn man nach einem extrem guten Buch mit dem nächsten einfach nicht und nicht warm wird, weil einem das vorige noch nachhängt. Na, egal, schlecht ist es ja nicht.

    Gestern hab ich dann noch ein neues Buch angefangen. Teil 1 fand ich schon recht gut und Teil 2 gefällt mir bis jetzt auch. Aber mir sind schon ein paar Wortwiederholungen negativ aufgefallen... Sowas stört mich immer, bin da sehr penibel. Fällt natürlich besonders unangenehm auf, wenn man grade ein exzellent lektoriertes Buch hinter sich hat.


    In der Arbeit konnte ich heute wieder ein wenig lesen, es war nicht mehr so irre viel los wie gestern. Ein ganz intelligentes Exemplar von Kunde hatte ich dafür trotzdem mal wieder am anderen Ende. "Ich dachte, Sie haben eine 24h Hotline??????" Äh, ja eh, er erwischt mich ja grade, oder? "24 Stunden erreichbar" heißt nicht, dass auch 24 Stunden Techniker im Einsatz sind, die sofort kommen und ein Problem beheben. :roll: Und ein "ich kann keine Garantiezusage geben, sollten also doch Kosten anfallen, wären diese gleich zu bezahlen" heißt auch nicht "Sie müssen 100% und auf alle Fälle ganz bestimmt garantiert etwas zahlen". :roll: Und solche Idioten hauen mir dann meinen Schnitt wieder zusammen, ich nämlich eine Vorgabe, wie lange ein Gespräch durchschnittlich dauern sollte und wenn ich drüber bin, krieg ich dafür keinen Bonus in dem Monat. Dass es mal länger dauert, weil's was Kompliziertes ist, ist ja okay, aber so sinnlose Diskussionen nerven.

    Aber morgen hab ich frei, es darf sich also wer anderer mit ihm herum schlagen. :-, Und ein großes Lob gab es auch, weil ich so geduldig war mit einem Kunden letztens. Das war so eine routinemäßige Kontrolle von einem aufgezeichneten Gespräch, das auch ewig gedauert hat. Es haben im Grunde zwei Leute gleichzeitig mit mir geredet, alles 3 mal nachgefragt und untereinander nebenbei in einer anderen Sprache diskutiert. Mein Augenrollen hat man also wohl nicht gehört. :lol: Morgen hab ich einen Termin bei der Hautärztin, zur Muttermalkontrolle. Bei der war ich noch nie und ich hab sowas überhaupt noch nie machen lassen, ich bin also mal gespannt. Der Kindle kommt jedenfalls mit. :lol: