Beiträge von Chaotin

    Warum sind U-Bahn-Fahrer immer so unfreundlich?

    Ich bin mal mit meiner Freundin einem freundlichen Exemplar begegnet. Das war verdammt gruselig. 8-[ Wir sind grade aus der Station rausgefahren, als eine total nette Durchsage kam. Irgendwas von wegen, er wünscht allen Gästen einen wunderschönen Winterabend, usw. Das war so gruselig, dass wir ohne große Worte in der nächsten Station wieder ausgestiegen sind und auf die nächste U-Bahn gewartet haben. 8-[ Hatten schon irgendwie Angst, dass der uns alle mit in den Tod reißen will oder so, kein normaler U-Bahn Fahrer ist grundlos freundlich. :shock:

    Aber ja, ich versteh dich. Wenn man mitten im Satz aufhören muss, ist das immer verdammt fies. [-( Ich bin auch generell dafür, dass "Sorry, mein Buch ist grade so spannend, kann heute nicht in die Arbeit kommen" ein legaler Grund zum Daheimbleiben sein sollte. Besonders für Buchhändler sollte das doch eigentlich drin sein, oder?

    317. Ein Buch von einem Autor, den du mal getroffen hast

    SANDERSON!!!!!! :lechz::lechz::lechz::lechz::lechz:

    Ich hab den großartigen Brandon Sanderson im Rahmen der Leipziger Buchmesse bei der Buchhandlung Ludwig getroffen. Da hatte er Signierstunde. Während er meinen Stapel signiert hat, haben wir ein wenig gequatscht. :love: Hab ihn gefragt, wieso er nicht nach Wien gekommen ist. Hat er was von Agent und Einladung usw. gefaselt. Hab ich ihm gesagt, ja weiß ich, mein Chef hat dich eingeladen, ich bin Buchhändlerin. Beim Abschied hat er dann gesagt: "Thank you for being a bookseller." :love::love::love:

    Ich hab schon einige Autoren getroffen (in meiner alten Firma hatten wir regelmäßig Lesungen), aber Sanderson ist schon eine Klasse für sich. :love: Hoffentlich kommt er mal wieder nach Deutschland oder Österreich, hätte da noch einen Schwung Bücher, die eine Widmung vertragen könnten. :mrgreen:

    Vor ewigen Jahren hab ich mal die Reihe von Karen Marie Moning angefangen. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wie die ersten 3 Teile geendet haben, aber der 4. Teil hatte definitiv einen total fiesen Cliffhanger. So richtig mitten in der Szene war das Buch aus. Das hat mich damals so aufgeregt, dass ich den nächsten Teil auch nicht mehr lesen wollte. :evil: Wenn ich's schon bis Teil 4 geschafft hab, dann brauch ich auch keinen Cliffhanger mehr, damit ich Teil 5 lesen will. :wuetend: Bei einem 1. Teil lass ich es mir ja noch einreden (wobei es auch da eine Unart ist), aber so weit in einer Reihe fortgeschritten macht man die Leser doch höchsten sauer. Die Bücher waren alle aus der Bücherei, aber selbst "gratis" wollte ich den 5. Teil nicht mehr. [-(

    Zum Thema Kunden hab ich auch was zu bieten.

    In einer meiner vielen Filialen hatten wir bis 20 Uhr offen (eher ungewöhnlich für Buchhandlungen in Wien/Österreich). Jedenfalls war da irgendwann kurz vor 20 Uhr eine Kundin auf der Suche nach einem bestimmten Buch, das wir nicht lagernd hatten. Bestellen wollte sie auch nicht, wollte nur wissen, ob unsere Filiale im Einkaufszentrum ein paar U-Bahn Stationen weiter das Buch hat, die haben ja bis 21 Uhr offen. Da hab ich ihr erklärt, dass das keine von unseren Filialen ist, sondern der Thalia. Hat sie nicht verstanden. Hab ihr dann noch mal gesagt, wir sind Firma X, das andere Geschäft hat mit uns nichts zu tun. "Ja, aber das ist doch auch eine Buchhandlung!" Schon, aber trotzdem eine andere Firma, wo ich keinen Zugriff auf den Lagerstand hab. Die war richtig böse, weil Buchhandlung bleibt Buchhandlung. Die hat das echt nicht kapiert, dass nicht jede Buchhandlung einer Firma gehört. :-s#-o

    Auch super war die eine Kundin, die eine Kollegin und ich schwer beleidigt haben. Wir hatten so einen Sammelpass, wo der Einkaufsbetrag eingetragen wird und davon bekam man dann ab einer gewissen Summe im Wert von bis zu 5% der Gesamtsumme. Wenn Kunden damit gezahlt haben, haben wir das natürlich nicht wieder in den Sammelpass eingetragen. Hat sie überhaupt nicht eingesehen, auch nicht, nachdem ich die Kollegin dazu geholt hab. Sie ist dann noch öfter aufgetaucht, hat mich und die Kollegin keines Blickes gewürdigt, hat eine Runde durchs Geschäft gedreht und war wieder weg. Sie war wohl auf der Suche nach einer von den zwei "Chefinnen". Blöd nur, dass die Filialleiterin meistens im Büro war und die andere "Chefin" schon seit einer Weile nur mehr an ein bis zwei Tagen in der Woche gearbeitet hat. :totlach: Als ich dann mal wieder in einer neuen Filiale war, hat sie mich nicht mehr erkannt und mich wieder gegrüßt. :lol: Ich hab auch brav gegrüßt, hab aber immer den Kollegen den Vortritt gelassen und mich anderweitig beschäftigt. [-(


    @topic: Ich war gestern und heute auf der Buch Wien. Die ist wirklich winzig, trotzdem war das letztes Jahr irgendwie noch interessanter. :scratch: Weiß noch nicht, ob ich da nächstes Jahr wieder hin geh. Hab zwar keinen Eintritt gezahlt (mit den richtigen Beziehungen kommt man einen Gutschein :-,), aber gekauft hab ich mir letztendlich nur zwei Postkarten. Nicht mal WL-Futter hab ich gefunden. :-s Dafür hab ich mich mit ehemaligen Schulkolleginnen getroffen, die ich seit dem Sommer nicht mehr gesehen hab. Die eine leiht mir ihre Amsterdam Reiseführer, brauch mir also nichts aus der Bücherei holen. :thumleft: Ich bin nicht so der Reiseführer-Mensch und hab auch nur 8kg Handgepäck zur Verfügung, da muss ich wirklich überlegen, ob ich einen mitschlepp oder nicht. :-k Vielleicht den kleinen Top 10 von DK, wir sind ja nur drei Tage dort. Irgendwann wird aber wohl doch mal dieses Buch hermüssen. Auch wenn der Autor in Wien lieber beim Thalia am Bahnhof einen Reiseführer gekauft, statt die bekannte Reisebuchhandlung Freytag & Berndt in der Innenstadt aufzusuchen und sich kompetent beraten zu lassen. :-# Das lässt mich etwas an seiner Recherchearbeit zweifeln... Oder kennt sonst wer eine Art Reiseführer zu den sehenswertesten Buchhandlungen Europas? Aktuell sollte er halt sein, nicht, dass es die Hälfte der Geschäfte nicht mehr gibt...

    Zwickmühle... mein ebook war ja bis vor Kurzem toll und jetzt merke ich, dass ich da keinen Bock auf diese Beziehungskiste und den Genrewechsel habe. Es später weiterlesen klappt bei mir auch nicht, ich will jetzt aber was Tolles lesen... was mach ich nu?:cry:

    Jaa ich weiss Luxusproblem:pale:

    Abbrechen und was (hoffentlich) Tolles lesen. Du wirst noch genügend Jugendfantasy mit nerviger Beziehungskiste finden. :friends: Ich find diese Dreiecksbeziehungen auch immer nervig. wenn sie sich so gar nicht entscheiden kann, dann soll sie doch eine Beziehung mit beiden eingehen. :roll: Man kann auch zu dritt glücklich in einer Beziehung werden.

    Goodreads hat die Nominierungen für die besten Bücher 2018 zusammengestellt. Ich bin dann mal stöbern.:drunken:

    Eins hab ich auf die WL befördert und gewählt hab ich nur in der Jubiläumskategorie, mit den Gewinnern der letzten 10 Jahre. Ein paar Bücher sind auf meinem SUB, aber ich werd die wohl nicht mehr rechtzeitig schaffen.

    Aktuell lese ich unten stehendes Buch und damit habe ich bisher richtig Freude.

    Das hat meine Mum vor einer Weile gelesen und war auch schwer begeistert.

    Ich liebe Hausbesuche, groß geratene Zeitfenster und warte auf den Schornsteinfeger, der sich wahrscheinlich wieder einmal über das Alter des Boilers aufregen wird

    Ha, mein Kaminkehrer hat mich gestern überrascht. Ich hab eigentlich noch geschlafen, da klopft es an der Tür. Mich hat's gerissen, hatte mit der Post gerechnet. Stand der Kaminkehrer vor der Tür. :-s Hab ihn dann in Nachthemd und Bademantel begrüßt. :totlach: Er hat bei meiner Gastherme irgendwas gemessen, hat mich mal wieder nach dem Ofen der Vormieterin gefragt, den es nicht mehr gibt, und hat sich entschuldigt, dass er mich geweckt hat. :lol: Ich hab überhaupt nicht damit gerechnet, dass der kommt. Hauptkehrung war im Jänner oder Februar. :scratch:


    @topic: Gestern hab ich mich mit einer Ex-Kollegin getroffen, die zwei Bücher für mich besorgt hat, die ich vorbestellt hatte. Für Ex-Kollegen gibt's in meiner Ex-Firma nämlich keinen Rabatt. Selbst wenn man eigentlich noch angestellt ist, aber schon den Resturlaub "absitzt". Aber zum Glück hab ich ja liebe Kolleginnen, die das unfair finden. :-, Dadurch hab ich auch mal wieder einen neuen Teil von Wien kennengelernt, war das erste Mal im Stadtpark. Sehr schön. :thumleft:

    Heute Abend werd ich auf eine Demo gehen. Bin ein bisserl nervös, war noch nie auf einer. 8-[ Aber diese Regierung ist einfach unhaltbar und diese Donnerstags-Demos sind auch immer friedlich bis jetzt.

    Frage an die Buchhandels-Insider: wie hoch ist die Marge (vom Nettopreis oder vom Bruttopreis)? Ist das verhandelbar?

    Ich kann jetzt nur für Österreich sprechen, aber ich denke, in Deutschland ist es ähnlich. Die Marge ist unterschiedlich (wobei wir Buchhändler ja eher vom Rabatt reden, Marge kommt uns selten unter), das kommt auf den Verlag, den Lieferanten und die Buchhandlung drauf an. Aber so ca. 40% sind Durchschnitt, würd ich sagen. 30% sind eigentlich so das Minimum, darunter macht man eher einen Verlust. Das ist dann aber meistens nur bei Schulbüchern der Fall, die immer sehr schlecht rabattiert sind. Ab und zu auch mal ein Sonderwunsch, den kein Lieferant führt und der direkt über den Verlag bezogen werden muss. Das sind dann aber Kundenbestellungen, die man sich nicht aufs Lager legt, eben wegen dem schlechten Rabatt und weil das mit dem remittieren (nicht verkaufte Exemplare zurückschicken) auch nicht so einfach ist.

    Deswegen führen Buchhandlungen eigentlich immer noch irgendwelche Non-Books. Also Lesezeichnen, Postkarten, Billets, etc., da die meistens besser rabattiert sind und man vor allem freier kalkulieren kann.

    Wobei wir in Österreich ja nur einen Mindestpreis haben bei Büchern, den wir überschreiten dürfen, aber nicht unterschreiten. Das macht man dann halt gerne mal bei diesen bereits erwähnten Sonderwünschen. Wir haben die meistens dann mit 30% kalkuliert. Regelmäßig macht das aber nur der Thalia, und ich glaube irgendeine kleine Buchhandlung in Kärnten. Der Rest hält sich an die üblichen Preise.

    Verhandelbar ist das bis zu einem gewissen Grad schon. Oft werden dann Verträge abgeschlossen, wenn man gewisse Umsatzmengen eines bestimmten Verlages erreicht, dann bekommt man bessere Konditionen. Dann gibt's noch oft "Pakete", wo mehrere Titel zu einem bestimmten Thema angeboten werden, die sind auch besser rabattiert, das sind dann meistens eher so 45%. Aber mehr als 45% gibt's selten bis gar nicht.

    So, genug fachgesimpelt. :lol:


    Ich war jetzt eine Woche daheim bei meiner Mum. Da haben wir mal Bücher, CDs und DVDs aussortiert und an rebuy verkauft. Meine Mum hat ein bisschen einen Minimalismus-Fimmel und will Zeug los werden. :lol: 50 Stück sind's geworden. Plus ein paar alte Reiseführer, die im Müll gelandet sind und eine Tasche mit Flohmarktbüchern, die rebuy nicht nimmt. Meine Mum hat dann einen Rappel bekommen, weil sie überall Bücher gefunden hat, nachdem wir schon mit aussortieren fertig waren. :totlach:

    Ich auch nicht, aber anscheinend schon. Schau mal hier. Dass es den in Wien gibt, weiß ich schon länger. Steht ja bei der Bibliothek bei den Gebühren. Aber dass es das in Salzburg auch gibt, hab ich erst rausgefunden, als ich mich über den in Wien schlau machen wollte.

    wow, danke! Da ist ja gerade in der Stadt viel dabei. Und du könntest dann mit deiner Wiener Karte auch in Sbg. rein?

    Das weiß ich wiederum nicht. Wär interessant, das herauszufinden. Zumindest das Haus der Natur wär schon mal spannend, was ich da jetzt auf den ersten Blick gesehen hab.

    Gibt's das nur in Wien? Hier in Sbg. hab ich noch nie davon gehört.

    Ich auch nicht, aber anscheinend schon. Schau mal hier. Dass es den in Wien gibt, weiß ich schon länger. Steht ja bei der Bibliothek bei den Gebühren. Aber dass es das in Salzburg auch gibt, hab ich erst rausgefunden, als ich mich über den in Wien schlau machen wollte.

    297. Eine Biografie einer aussergewöhnlichen Persönlichkeit

    Ich hab's eigentlich auch nicht so mit Biografien, muss ich zugeben. Aber nachdem ich vor ein paar Jahren den grandiosen Film "Little Girl Blue" über Janis Joplin gesehen habe, will ich auch mal eine Biografie lesen. Diese hier ist von ihrer kleinen Schwester verfasst worden. Diese grandiose Frau ist zu Unrecht in Vergessenheit geraten. [-( Viele Leute in meinem Alter kennen sie nicht mehr. Ich hab ihre Musik schon als Kind gern gehört, auf der Schallplatte von meiner Mum. :tanzensolo::musik:

    Ich hab's ja schon befürchtet, dass ich wieder einen Flop erwischt hab. :roll: Aber das ist ja echt unterirdisch... Die beste Freundin vom Protagonisten findet ihre toten Eltern. Sie wurden geköpft. Ihre Reaktion? "Oh dear". Äh ja. Und dann kommt ein "it gets worse" (es wird schlimmer), als sie Blutfspritzer auf einem Familienfoto findet. :-s#-o Voll glaubwürdig, oder? :-# World Building ist der Autorin wohl nicht bekannt. Das Magiesystem wird überhaupt nicht erklärt, man weiß nicht, wieso denn nun nicht-magische Menschen so verhasst sind usw. Und das Lektorat hat auch geschlampt. Sehr enttäuschend, der Verlag hat nämlich ein paar wirklich sehr, sehr gute Fantasy Bücher veröffentlicht. Aber das ist ganz großer Mist. Leider ein Rezi-Exemplar, also nix mit abbrechen. :|


    Ansonsten freu ich mich auch weiterhin auf Amsterdam. :cheers: Mein herzallerliebstes Bruderschmerz zahlt jetzt nicht nur meinen Flug, sondern auch die Übernachtung. :shock::lechz::love:

    Ach so, und ich bin drauf gekommen, dass der Kultur Pass eine feine Sache ist. Den kriegt man, wenn man z.B. arbeitslos ist (und einen gewissen Tagsatz nicht überschreitet, der aber wohl sehr hoch angesetzt ist) oder Sozialhilfe bezieht. Also für sozial schwache Menschen halt. Da ich jetzt ja arbeitslos bin und mein Tagsatz nicht mal die Hälfte von der Höchstgrenze ist, werd ich mir den besorgen. Damit kann man in viele Museen und andere Kulturinstitute vergünstigt oder gar gratis reinkommen. Auch die Jahreskarte für die öffentliche Bibliothek ist deutlich vergünstigt (9€ statt 30€). Die werd ich mir auf alle fälle schnellstmöglich besorgen. :mrgreen: Der Vollpreis ist mir dann doch zu hoch, so oft komm ich auch wieder nicht hin.

    295. Ein Buch, das vor drei Jahren erstmals erschienen ist

    Das ist im Oktober 2015 im englischen Original erschienen. Hab's natürlich auch auf Englisch gelesen, allerdings erst im Sommer 2016. Ein grandioses Buch. Kennst du das eigentlich schon findo ? Ist ein bisschen wie eine Harry Potter Fanfiction, von meiner Harry Potter besessenen Kollegin offiziell als absolut lesenswert bezeichnet. :wink: Die hat's mir nämlich geliehen.

    So, stand heute, ich habe etwa 400 Bücher aussortiert. Eine Ecke voll mit Romanen wartet morgen dann noch auf mich und will aussortiert werden. Meine regale gefallen wir schon jetzt besser. :)

    Und ich hab mich schon gut gefühlt, weil ich ein paar Leseexemplare, die mir nicht gefallen haben bzw. die ich doch nicht lesen will, aussortieren möchte. :totlach: Da sind auch ein paar Bücher dabei, die ich in der Berufsschule mitgehen lassen hab und so. Tatsächlich losgeworden bin ich eines, das hab ich Leen geschenkt. :lol: Ein paar mehr kommen dann nächste Woche mit nach Salzburg, den Rest will ich irgendwann mal spenden... Aber irgendwie laufen mir die nie hinterher. :-,


    Und wo wir grade beim Thema Städte sind... Viel kann ich nicht bieten, aber Brünn und Bratislava find ich z.B. sehr schön. Da war ich aber bis jetzt auch nur auf Tagesausflügen dort, ist ja von Wien aus nicht weit. Venedig war ich als kleines Kind mal. Und im November geht's spontan nach Amsterdam, mein Bruderschmerz und unser Stiefbruder fahren und ich soll mitkommen. :totlach: Ich bin ja halb überzeugt, dass sie nur wen brauchen, der sie babysittet und sicher aus den Coffeeshops wieder zurück ins Hotel bringt. :-, Aber ich freu mich, vor allem, weil mein Bruderschmerz den Flug für mich zahlt. :shock:


    Lesetechnisch hab ich gestern morgen ein sehr gutes Buch beendet und am Abend ein neues begonnen. Ich weiß nicht, ob mir das gefällt. Mit dem Schreibstil komm ich noch nicht so ganz klar, aber ich hab auch erst so 10% ca. gelesen. Aber ich hab da in letzter irgendwie immer so ein auf und ab. Erst ein sehr gutes Buch, dann ein mieses, dann ein sehr gutes, usw. :-s

    Ansonsten bin ich wieder im totalen Postcrossing Fieber und hab diese Woche 7 Karten geschrieben. :mrgreen: Und ca. 30 neue gekauft. :totlach: Postkarten sind deutlich billiger als Bücher, deswegen vermehren die sich noch schneller. 8-[

    291. Welches Cover hat dir im September am wenigsten gefallen?

    Diese Penguin Reihe ist halt sowas wie die englischen Reclams, nur noch billiger. Die kosten nämlich grad mal 1 Pfund. Da ist dann auch keine aufwändige Covergestaltung für jedes einzelne Büchlein drin.

    Hier sind zwei Kurzgeschichten von einer japanischen Autorin drin. Die waren sehr seltsam, aber das war ja eigentlich auch zu erwarten von einem modernen japanischen Klassiker. :lol: Meins war's nicht so wirklich, aber ein interessanter Ausflug in ein ungewohntes Genre war's trotzdem.