Beiträge von Chaotin

    Ich hatte gestern eine Kundin, die gerne klassische Abenteuergeschichten liest. Ich hab ihr einiges empfohlen und sie hat auch was gekauft, will aber wieder kommen und hofft auf weitere Empfehlungen von mir. Jetzt brauche ich aber eure Hilfe! Das ist nämlich so gar nicht mein Genre. :pale: Es soll am besten in die Richtung Klassiker gehen, muss aber nicht unbedingt ein deutschsprachiger/europäischer Autor sein, solange es eine lieferbare deutsche Übersetzung gibt. Kann auch gern ein Theaterstück sein, das liest sie auch gern.

    Was sie schon gelesen hat:

    • Viel von Stefan Zweig
    • Gullivers Reisen
    • Robinson Crusoe

    Was ich ihr gestern mitgegeben hab:

    • Natsume Soseki "Der Bergmann"
    • Nestroy "Der böse Geist Lumpazivagabundus"
    • Tania Blixen "Jenseits von Afrika"
    • Oscar Wilde "Aphorismen" (kein Abenteuer, aber so für zwischendurch)

    Bin über jeden Tipp dankbar. :lol:

    Mal wieder eine eher ungewöhnliche Wahl, in der es um die Auswirkungen von Reproduktionsmedizin geht. Die Geschichte folgt mehreren Familien über fünf Generationen.

    Danke, das hab ich mir mal auf die WL gesetzt. Klingt interessant.

    findo Du machst dann also das Gegenstück zu dem hier? Find ich gut. :mrgreen: Und die Dummheit mancher Menschen kennt keine Grenzen. Ich frag mich grade bei Touristen inzwischen, ob die das Hirn an der Staatsgrenze bei der Einreise abgeben müssen und es erst bei der Ausreise zurückbekommen. :-s Einmal hat sich eine Touristin furchtbar aufgeregt, weil die Kirchenglocken länger geläutet haben und irgendsoeine Prozession mit Pfarrer und Kreuz und Kirchenliedern unterwegs war. Fragt die mich ernsthaft, ob hier denn eine Kirche in der Nähe ist... Sind ja nur 5 Minuten von der berühmtesten Kirche Österreichs entfernt und eine zweite ist gleich hinterm Haus... :-s

    ich trinke selbstgemachten Eistee.

    Wie machst du deinen? Bin immer noch ein wenig auf der Suche nach dem optimalen Rezept... :lol: Bei mir ist es aktuell immer Schwarztee mit Zitrone und braunem Zucker.


    @topic: Es hat schon ganz eindeutige Vorteile, wenn man ein Buch von der Blog Betreiberin empfohlen bekommt, für die man seit Jahren brav rezensiert. Als ich gesagt hab, dass ich ihre Rezi gelesen hab und das Buch auch unbedingt lesen will, war's binnen Stunden in meinem Posteingang. :totlach: O-Ton: "Ich will wissen, was du drüber denkst. Schreib uns eine Rezi!" :lol: Auf Goodreads sind die Meinungen recht geteilt und sie war schwer begeistert. Allzu weit bin ich noch nicht, aber bis jetzt versteh ich ihre Begeisterung. Böse Einhörner! :lechz:

    Ansonsten bin ich reif für die Frühpension. Ich hab momentan so überhaupt keine Lust auf Arbeit. :roll: Die eine Kollegin ist eine falsche Schlange, die Filialleiterin ein zickiges Biest, der Rest der Kollegen grundsätzlich nett, aber mindestens genauso unmotiviert und genervt. :roll: Dazu kommen noch nervige Touristen, für die wir regelmäßig als Touristen Info herhalten müssen. :roll: ](*,)

    Warum grad "Rad der Zeit" nicht, Chaotin ? Robert Jordan hat da ordentlich was aufgebaut, Sanderson hats mit dem Einverständnis von Jordan's Witwe weitergeführt ... was mich persönlich von RdZ abschreckt sind die zahllosen Handlungsstränge, die es geben soll. Er meinte ja mal, daß er normal so 5-7 hat, da warens dann 25 herum ...

    Zu viele Bücher, bevor ich zum Sanderson vordringen kann. :lol: Ich glaub, da hab ich nicht die Ausdauer dafür. :pale: Aber vielleicht in der Pension dann mal. :-k

    Ich konnte es nicht lassen und hab gestern Abend echt noch an die 100 Seiten in Brandon Sandersons "Der Weg der Könige" gelesen. Mich fesselt das total obwohl mich abschreckt dass das Ganze auf 10 Bände, im Deutschen werden das sogar 20 Bände :geek: ausgelegt ist.

    Ah, da wusst ich gar nicht. :shock: Wieso wusst ich das nicht? :lechz: Ich liebe Sanderson, der schreibt sooooo geniale Bücher. :lechz::lechz: Hab ihn ja auch schon persönlich getroffen und find ihn auch total sympathisch. :love: Und ich find das, wie üblich, eine Schweinerei, dass die die Bücher im Deutschen teilen. :roll: Und ewig Zeit lassen sie sich auch. Der englische Teil 3 ist ja schon im November raus gekommen. :-s

    Mich schreckten leider auch die unfertigen Reihen ab, da ich das Warten nicht so mag.

    Sanderson hat's so mit seinen Reihen. :lol: Seine einzige fertige Reihe ist die Reckoners Reihe. Das geht mehr so in die Richtung Dystopie, mit superbösen Superhelden. :wink: Die "Einzelbände" sind eigentlich auch gar keine. Die meisten sollen irgendwann auch mal eine Reihe werden. :lol:

    Ein anderer Einzelband, der mir unerwartet gut gefallen hat, war "Der Rithmatist". Das ist auch ganz anders als seine anderen Bücher, aber richtig genial. Nur leider grad nicht lieferbar auf Deutsch. :-s Die deutschen Rechte sind ja vor ein, zwei Jahren von Heyne an Fischer Tor übergegangen, also besteht doch noch Hoffnung.

    Ich glaub, ich hab alle momentan auf Englisch erschienen Bücher von ihm gelesen. :scratch: Mir fehlt aktuell nur noch eine Kurzgeschichtensammlung. Die liegt noch auf dem SUB. Goodreads verrät mir, dass Sanderson mein meistgelesener Autor ist, mit 16 Büchern. :mrgreen:

    EDIT: Blödsinn, ich hab seine Kinderbuchreihe vergessen und die Rad der Zeit Bücher. :pale: Und ein Graphic Novel gibt's auch noch... Rad der Zeit werd ich mir sparen, die Kinderbücher will ich aber auch noch lesen. :lol:

    Das erinnert mich an eine Ausstellung, die ich letztens in der Albertina in Wien gesehen hab. Da hat uns die Führerin eine kleine Geschichte erzählt. Die Texte gibt's da immer auf deutsch und englisch. Bei einer früheren Ausstellung stand, dass Sisi (ich glaub, die war's), "a good drawer" war. :totlach: Sie war also eine gute Schublade und keine gute Zeichnerin. :lol:

    Nachdem ich geschlagene 10 Tage für mein letztes Buch gebraucht habe, lese ich jetzt was hoffentlich Besseres. Teil 1 war ganz okay, mit Potential für mehr. Teil 2 gefällt mir bis jetzt glaub ich ein bisschen besser. So oder so hab ich das Buch schnell durch mit seinen 113 Seiten. Da jubelt die Goodreads Lesestatistik. :lol:

    Ich hab heute schon eine gute Tat vollbracht und ein Buch gerettet. Das lag einfach so im Papiermüll in der U-Bahnstation bei der Arbeit. :shock: Lesen wird ich's zwar nicht, aber ich kann zumindest dafür sorgen, dass es ein besseres Daheim findet als den Müllkübel. 8-[ Da das Buch eindeutig gelesen wurde, vermute ich mal, dass es nicht gefallen hat. :lol:

    aber ich hab mich beim Lesen so in dieses Buch verschossen,

    Als wir das Buch lagernd hatten, haben wir das den "Buchhändler Test" genannt. :lol: Alle vier Buchhändlerinnen in der Filiale haben das Buch unabhängig voneinander gelesen und waren schockverliebt. :love: Und ein paar Kolleginnen aus anderen Filialen und andere Buchhändlerinnen aus meiner Klasse waren schwer verliebt. :lol: Ein Buchhändler-Buch halt. :wink:

Anzeige