Beiträge von *Bücherwürmchen*

    Schon als sie das „Insomnia“ das erste Mal betrat, spürte die junge Vampirin Emilia, dass dieser Club ein Geheimnis birgt. Irgendetwas scheint sie magisch anzuziehen, doch sie weiß nicht was. Als sie eines Nachts unverhofft auf den charismatischen Club-Besitzer Seth trifft, ahnt sie noch nicht, dass diese Begegnung ihr Leben von Grund auf verändern wird. Denn in der Schattenwelt lauern Geheimnisse und Gefahren, die sie sich nicht vorstellen konnte.


    Quelle: Amazon.de



    Mit „Insomnia: Verführerische Illusion“ entführt uns Vanessa Carduie wieder in ihre Schattenwelt. Schauplatz ist neben dem Insomnia, einem Club, in dem sich auch übernatürliche Wesen wohlfühlen, die Traumwelt. Letztere fand ich faszinierend.


    Zwischen der selbstbewussten Vampirin Emilia und dem Dämon Seth, den Emilia regelmäßig als arrogant betitelt, besteht eine große Anziehungskraft, der sie auch nachgeben. Was dahintersteckt, wird im Laufe der Geschichte klar. Ich muss zugeben, dass bei mir der Groschen erst spät viel. Das ärgert mich ein bisschen, da es mir eigentlich hätte klar sein müssen. Das ist ja schließlich nicht mein erstes Buch aus dem Metier bzw. der Autorin.


    Die Traumwelt spielt eine wichtige Rolle. Die Träume können dabei sexy sein. Aber die Träume bergen auch Gefahren. Emilia wäre aber nicht Emilia, würde sie sich ihnen nicht stellen. Beim Showdown hätte ich es mir gerne in der ersten Reihe bequem gemacht. Wobei, wenn ich es mir recht überlege, vielleicht doch lieber nicht. Der Geruch war ja nicht der angenehmste :-,


    Gefreut habe ich mich, ein bekanntes Gesicht wiederzusehen und von anderen zu hören. Kenntnisse von Literary Passion bzw. der Schattenseiten-Trilogie sind hier zwar nicht erforderlich; die Kenntnis macht aber den Reiz mancher Szenen aus.


    Von den Charakteren hätte ich gerne noch mehr erfahren, was aber auch daran liegen könnte, dass ich die Schattenwelt noch nicht verlassen wollte. Oder lag es am Schnee? Die Chance auf weiße Weihnachten scheint hier ja etwas größer zu sein … :-,


    Den Schreibstil von Vanessa Carduie sowie ihre Charaktere mag ich unheimlich gerne. Und auch die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.

    Von mir gibt es hier :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:.

    344. Welches Buch hat dir im November am wenigsten gefallen?

    Bisher haben mir die Geschichten von Antje Babendererde gefallen, aber "Lakota Moon" konnte mich nicht packen, :bewertung1von5::bewertung1von5: gab es von mir. Das wird aber nicht die letzte Geschichte von ihr bleiben, da ich davon ausgehe, dass es sich hier um eine Ausnahme handelt.

    Wenn man normalerweise das erste Mal jemanden trifft, schaut man ihm in die Augen. Und nicht in Regionen deutlich weiter südlich. Vielleicht schafft man es auch ein bis zwei zusammenhängende Sätze auszusprechen. Normalerweise. Aber nicht ich. Als ich Dylan Reed das erste Mal getroffen habe, habe ich mich hemmungslos blamiert. Als ich ihn das zweite Mal getroffen habe leider auch. Schlimmer konnte es nicht werden. Dachte ich. Denn auf einmal ist der Wide Receiver mit einer guten Aussicht auf die NFL mein neuer Mitbewohner und auf dem besten Weg mein bester Freund zu werden. Er sagt, er mag meine Eigenarten, meine Vorliebe für Pizza und Filmabende. Wir sind Freunde und ich kann ihm nicht mal sagen, dass mein Herz jedes mal zu einem Sprint ansetzt, wenn ich ihn sehe. Mein Name ist Zoe und ich bin auf dem besten Weg mich zu verlieben. Wir uns ineinander zu verlieben. Viel zu schnell und viel zu heftig.


    Quelle: Amazon.de



    Bei dieser College-Geschichte stehen Dylan, der eine Karriere in der NFL vor sich hat, und Zoe, die ständig ins Quasseln gerät, dabei aber ein Geheimnis hütet, im Mittelpunkt.


    Dylan und Zoe sind zwei sympathische Studenten, die mir gefallen haben. Bei Dylan hat mich vor allem seine Einstellung überzeugt und Zoe war mit ihren Macken liebenswert. Ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte gefiel mir. Die Liebesgeschichte zwischen Zoe und Dylan entwickelt sich langsam, was schön zu lesen war.
    Zoes Hintergrund hebt die Geschichte in meinen Augen etwas von anderen College-Büchern hervor. Zuviel will ich dazu nicht verraten. Einzig Zoes Schweigen in bestimmten Momenten hat mich etwas gestört.
    Genau wie Dylan hatte auch ich eine Vermutung, was Zoes Geheimnis anbelangt, wollte und konnte daran aber nicht glauben, den es musste schließlich eine andere Lösung geben, oder?


    Zoes Freunde Kayla und Jared waren gut gezeichnet. Letzteren schloss ich gleich in mein Herz und bei Kayla schloss ich mich den Sorgen der beiden anderen an.
    Das Football-Team empfand ich als etwas zu blass. Über mehr Szenen mit Dylan und dem Team hätte ich mich gefreut und Chris, Dylans Teamkollegen und Freund hätte ich dabei auch gerne etwas näher kennenlernen wollen.


    Besonders in der ersten Hälfte der Geschichte empfand ich hin und wieder Längen im Erzählfluss während ich in der zweiten Hälfte zum Großteil immer wissen wollte, wie es weitergeht.
    Der Epilog war ganz nach meinem Gefallen, da er einen Blick in die Zukunft gab und die Geschichte in Ruhe hat ausklingen lassen.


    Der Schreibstil ist mit Humor gepickt. Zoe und Dylan erzählen die Geschichte und sprechen dabei hin und wieder auch mit dem Leser.


    Alles in allem gibt es hier von mir :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:.

    als Band 1 hab ich jetzt Verliebt in einen Vampir gelesen :-k

    Ich auch. Aber die Handlung der Vampirin spielt vor "Verliebt in einen Vampir". Wenn ich mich recht erinnere, kamen Lissianna und Greg in "Verliebt in einen Vampir" vor und dort wurde, meine ich, auch dessen Wandlung thematisiert :-k

    in den Büchern steht dein genanntes auch als Band 3

    Ich weiß, Selbst in dem aktuellsten Band, den ich in meinem Regal habe (Vampir für dich) ist es Band 3. Ändert aber, wie gesagt, nichts an der zeitlichen Abfolge.

    Schon verwirrend alles

    Da stimme ich dir voll und ganz zu :friends:

    Das kannst du machen wie du möchtest.. Sag mir einfach bescheid :uups:

    Ok, dann nehme ich ein anderes Vampirbuch und empfehle dir die Argeneau-Reihe. Am liebsten würde ich dir mein Lieblingsband der Reihe (Band 4: Immer Ärger mit Vampiren) empfehlen. Aber erstmals geht es mit diesem hier weiter: