Beiträge von SweetGwendoline

    Oh mein Gott, warum zeigst du hier sowas? Die Winkelgasse ist der absolute Wahnsinn! :lechz::lechz::lechz: Hab ich mir gleich mal zum Geburtstag gewünscht. Glaube zwar nicht, dass das klappt - aber einen Versuch ist es ja immerhin wert. :loool:

    Hallo.


    Tatsächlich finde ich das Cover insgesamt gut gelungen und würde zumindest dazu führen, dass ich einen zweiten Blick riskieren würde. Allerdings gefällt mit der Rand um das Schwert auch nicht und vor allem der Bereich um den Schwertgriff stört mich. Ich starre die ganze Zeit auch auf den obersten Teil der Klinge, das wirkt nicht harmonisch. Ich denke der Schatten passt an dieser Stelle nicht zur Belichtung, da musst du insgesamt nochmal überlegen, von wo das Licht kommen soll.

    Eol: noch nie habe ich es erlebt, dass mir eine Rezension so sehr aus dem Herzen spricht, wie diese über das aktuellste Machwerk von Walter Moers. Vorneweg muss ich schicken, dass ich ein großer Zamonien-Fan bin und die Bücher von Walter Moers sonst immer verschlungen habe. Nicht so diesmal. Ich habe mich Seite für Seite voran gequält und hätte ich das Buch nicht gemeinsam mit der lieben Lilibeth gelesen, hätte ich es wohl schon nach den ersten hundert Seiten in die Ecke gepfeffert. Und das ist so schade, weil ich die Idee durchs Gehirn zu reisen erstmal total spannend finde. Nur die Umsetzung war leider gar nichts. Nicht mal die Zeichnungen konnten es retten - im Nachwort habe ich dann auch erfahren, warum die Zeichnungen (ganz im Gegensatz zu den übrigen Moers-Büchern) so gar nicht zu den Beschreibungen passen mag. Liegt natürlich daran, dass von jemand anderem stammen. Hätte man aber dann auch besser abstimmen können. Ich kann also @Eol nur in jedem Satz beipflichten und sagen, dass man sich dieses Buch wirklich sparen kann. Wohlwollende :bewertung1von5::bewertung1von5: für die Idee.

    Dann will ich mal noch eine Lanze für die Kindles brechen. Man kann ja gegen Amazon sein, aber muss auch die andere Seite akzeptieren - Amazon hat auch viele Vorteile. :wink:

    Ich stelle ja nicht in Abrede, dass die Kindle gute Geräte sind. Soll auch jede/r damit glücklich werden.

    Bei Amazon überwiegen für mich auf lange Sicht jedoch die Nachteile, weshalb ich für mich beschlossen habe den Konzern nicht weiter zu unterstützen bzw. nur wenn es gar nicht anders geht dort zu kaufen.

    Das klingt doch schon viel versöhnlicher. :friends:

    Dann will ich mal noch eine Lanze für die Kindles brechen. Man kann ja gegen Amazon sein, aber muss auch die andere Seite akzeptieren - Amazon hat auch viele Vorteile. :wink: Ich würde dem Kindle auch jederzeit ein neues Zuhause geben. Ich hatte den ersten Paperwhite mit Licht, der aber ja noch nicht so super ausgeleuchtet war. Dann kam der Voyage und ich habe den Paperwhite dagegen ausgetauscht und liebe den Voyage immer noch heiß und innig. Weil ich aber die Onleihe nutzen wollte, habe ich mir zusätzlich noch ein PocketBook Touch HD3 gegönnt und lese jetzt auf beiden Geräten und immer noch Printbooks. Das von Hiyanha gepostete PocketBook mit farbigem Display würde mich sehr interessieren und könnte dann - wenn es gut ist - doch zum nächsten Austausch führen.

    Bis zum Ende

    Wie angekündigt möchte ich jetzt meinen Senf doch noch (mit etwas Verspätung) dazu geben. Und auch wenn es dafür auch schon ein bisschen spät ist, wünsche ich allen noch frohe Ostern.

    Evas Kollege erkennt ihn wieder, ein Mitglied der Wettmafia. Kaminsky hatte also möglicherweise Wettschulden. Hat er deshalb versucht, mit einer eigenen Verwertung seines Filmmaterials mehr Geld zu verdienen, auch wenn er sich damit in Gefahrgebracht hat?

    Über Kaminskys Motive haben wir nicht mehr viel erfahren. Dazu war er dann vielleicht doch zu unwichtig für den Fall. Ich fand ihn aber eine interessante Nebenperson.

    Gibt es tatsächlich noch richtige Spritzen für Insulin? Also meine Mutter hat so ein Plastikgerät das sie einstellt und wenn sie da auf einen Knopf drückt, dann sticht es zu. Ich weiß nicht ob Privatpersonen noch mit richtigen Spritzen arbeiten. Die sind ja eigentlich auch schwer zu handhaben. Da sind solche Geräte doch deutlich praktischer. Aber sicher weiß ichs natürlich nicht. Ist mir nur so aufgefallen.

    Also dazu würde ich jetzt mal einwerfen, dass Spritzen nur noch höchst selten verwendet werden. Ich kann mich in meiner aktiven Zeit in einer Apotheke an keinen Patienten erinnern, der noch Spritzen verwendet hat (und das ist auch schon ein paar Jahre her). Wenn wir Insulinspritzen verkauft haben, dann an Junkies (und bevor jemand fragt - wir fanden es besser, wenn sie saubere Spritzen verwendet haben, statt sich dann noch HIV oder ähnliches über benutzte Spritzen einzufangen).

    Ist nur die Frage ob das noch etwas nutzt, schließlich ist er ja schon losgefahren. Gut möglich dass der Mörder ihn schneller findet als die Polizei.

    Ab diesem Moment wurde es für mich echt undurchsichtig und ich meine Sympathien und Antipathien wechselten schneller als ich umblättern konnte.

    Wenn Bastian in dem Moment Daniels Handy in der Hand gehabt hätte, dann ja, dann zeigt Google sowas wieder an. Aber Bastian war zwar in Daniels Facebook-Account, aber der Google-Account über den das Smartphone läuft, das dürfte der des ursprünglichen Besitzers des Smartphones sein, weswegen Google also nicht wissen kann was Daniel mal gesucht hat. Und Google und Facebook sind Konkurrenten. Ich glaube nicht dass die sich so miteinander verknüpfen würden dass das doch möglich wäre.

    Das ist mir gar nicht aufgefallen, aber damit hast du natürlich recht. Außer Daniel wäre so unvorsichtig gewesen und hätte seinen Facebook-Account mit dem neuen Handy verknüpft.

    Rubens Tochter ist klasse: Sie erinnert ihn an den Hochzeitstag, reserviert ein Romantik-Menü in einem Restaurant für ihre Eltern und hält ihre Mutter mit einer Einkaufstour bei Laune, bis Ruben anreisen kann. Seine Familie ist richtig schön gezeichnet, denn Ruben ist ein so spezieller Charakter, dass er ein enorm verständnisvolles Umfeld braucht.

    Die Szene war wirklich schön und Rubens Familie ist extrem verständnisvoll. Ob das immer so bleibt oder wir in den nächsten Bänden auch mal ein wenig Knatsch miterleben?

    Inzwischen bin ich fast so weit mir alle Zusammenhänge aufzumalen. Da blickt ja keiner mehr vollständig durch. :lol:

    So geht es mir auch - vor allem, seit es ein paar Tage her ist, dass ich das Buch beendet habe. Ich bin echt verwirrt und kriege den Knoten gar nicht mehr richtig aufgelöst.

    Das muss nicht zwingend ein altes Gerät sein. Es gibt auch noch aktuelle Smartphones bei denen das geht. Wie das bei den teuren Geräten ist, weiß ich nicht, aber die Geräte von Wiko (sind eher billigere Geräte) haben meist noch einen herausnehmbaren Akku.

    Mein Mann meint allerdings, dass es bei den ganz neuen Pemiumgeräten nicht mehr geht. Aber alle kennt er ja auch nicht.

    Also bei den aktuellen Topmodellen geht das denke ich nicht mehr. Ich kann jetzt nur für die Apple-Produkte und die Samsung-Geräte sprechen, aber ich glaube das ist insgesamt selten geworden.

    Wobei mir Sonja doch immer mehr verdächtig und zwielichtig vorkam.

    Ich hatte eine Frau als Verdächtige aufgrund der Silhouette in der Hütte eigentlich immer ausgeschlossen. Deswegen fand ich Sonja zwar ziemlich unsympathisch, aber verdächtig war sie mir nie. Was mich dann so im Nachhinein doch ein bisschen geärgert hat. Bin ich Mark Franley mal voll auf den Leim gegangen.


    Insgesamt wieder ein lesenswerter Thriller, der mich bis zum Ende gefesselt hat. Ich würde gerne auch den nächsten Band um Ruben Hattinger wieder :friends:mit euch allen Lesen. Vielen Dank also auch an alle, für die schöne und aktive Leserunde!

    Bis zum Ende

    Hallo ihr Lieben,


    habe hier noch nicht alles nachgelesen, wollte aber schon mal kurz vermelden, dass ich den letzten Abschnitt jetzt auch beendet habe. Vielen von euch hat dieser Band ja besser gefallen als der erste, bei mir ist es andersrum. Ich fand den aktuellen Band immer noch total spannend, allerdings hat mir Ruben etwas gefehlt. Er hat mir zu wenig Platz eingenommen. Außerdem war der Fall weniger dramatisch und spannend als der erste.

    Ich werde mich morgen oder spätestens am Freitag (da ist zum Glück mal frei, gerade ist es sehr stressig bei uns in der Arbeit) nochmal ausführlicher melden und auch eure Kommentare noch nachlesen.

    Bis zum Ende des Abschnitts

    Mir geht es "leider" wie flohmaus: ich konnte nicht aufhören zu lesen und hab diesen Abschnitt quasi inhaliert. Es bleibt richtig spannend.

    Dieser Mann ist höchstwahrscheinlich Leon, der sich gerade mit Sonja Daniels Ehefrau vergnügt. Dafür spricht der Hund, der im Hintergrund bellt, den Daniel glaubt am Gebell zu erkennen. Leon reagiert ziemlich abweisend auf Daniel, was man ihm nicht verübeln kann.

    Also ich war da ja irgendwie nicht aufmerksam genug. Nach euren Kommentaren glaube ich aber jetzt auch, dass Daniel gerade mit dem Liebhaber seiner Frau gesprochen hat. Aber irgendwie ist mir das beim Lesen total entgangen. Dafür ist die Leserunde also auch gut - wenn man selbst unaufmerksam ist, weisen einen die anderen auf wichtige Zusammenhänge hin. Danke dafür!

    Als Daniel zu zwei weiteren Adressen gefahren ist und beide Frauen entweder tot oder verschwunden waren, macht sich Daniel immer mehr Gedanken, dass Bastian die Frauen umgebracht hat.

    Das ist schon alles sehr auffällig, allerdings weiß ich immer noch nicht, wen ich als Mörder verdächtigen soll. Bastian erscheint mir trotz allem nicht skrupellos genug für so viele Morde. Aber vielleicht bin ich zu naiv.

    Andererseits habe ich schon andere Thriller und Horrorbücher gelesen die es sicherlich möglich gemacht hätten dass Bastian der Feuerhölle entkommt und den bewusstlosen Kaminsky findet und in die Hütte schleift.

    Also das erschien mir zum Zeitpunkt des Lesens doch recht unwahrscheinlich. Kaminsky scheint ja doch ein ganz ordentliches Gewicht zu haben. Und wenn er dann noch ohnmächtig ist, ist er wohl nicht so leicht zu bewegen.

    Erwartungsgemäß erzählt Daniel seiner Frau nur einen kleinen Ausschnitt der Wahrheit und lügt sie an, damit sie dem Urlaub zustimmt.

    Sonja erzählt Leon von ihren Urlaubsplänen und verspricht ihm eine Information zu dem genauen Ziel. Möglicherweise bringt sie damit ihre Familie in Gefahr.

    Mit einer Lüge ins neue Leben starten zu wollen, ist ja irgendwie auch nicht das, was ich mir unter einer guten Beziehung vorstelle. Hoffentlich bringt Sonja ihre Familie nicht in Gefahr, indem sie Leon ihren Zielort mitteilt. Andererseits - wie sehr verdächtigt ihr Leon? Bei mir sinkt der Verdacht irgendwie, aber ich hab leider keinen Hauptverdächtigen mehr.

    Oha. Also hat Bastian es doch geschafft wieder aufzustehen und Kaminsky ins Feuer zu schleifen. Ich frag mich allerdings wie er das so schnell geschafft hat, da Kaminsky selbst ja schon den "Barbecue-Geruch" wahrgenommen hatte. Und Bastian sollte doch eiiigentlich eine Weile bewusstlos sein. Aber vielleicht hat Kaminsky auch nicht fest genug zugeschlagen. Dass Bastian dann aber den übergewichtigen und bewusstlosen Mann so schnell noch so nah an die brennende Leiche bringen konnte, das ist schon ein wenig seltsam.

    Schön, dass du das auch so siehst wie ich. Mir kommt das nämlich auch ein wenig zu einfach vor. Schließlich hat es ja offensichtlich schon gebrannt und Bastian sollte nach so einem Schlag auf den Kopf auch ein wenig benommen sein. Und die beiden Leichen scheinen ja relativ nah beieinander zu liegen? Ich bin da auch skeptisch, dass das so wirklich klappen könnte. Trotzdem finde ich den Krimi extrem spannend und bin total gespannt, wie sich alles im letzten Teil auflösen wird!

    Okay, da habt ihr mich und meinen Lektor erwischt. Die Schokoriegeldiskussion könnt ihr abschließen :-k Traubenzucker wäre die bessere Wahl gewesen. Sorry für die schlechte Recherche. #-o

    Oh je, da habe ich ja eine Diskussion ist losgetreten. Ist ja nicht weiter tragisch, kleiner Logikfehler. :friends:

    Bastian stellt sich als ein echtes Arschloch heraus, er funktioniert nur noch richtig unter Drogen und Alkohol. Das ist auch seinem Chef aufgefallen und dann hat er sich auch noch an eine Nichte des Chefs herangemacht, die dem das alles erzählt hat. Nun ist er seinen Job los. Er hat völlig die Kontrolle über sein Leben verloren

    Oh ja, Bastian wird als echter Unsympath dargestellt. Und er scheint sein Leben wirklich nicht mehr unter Kontrolle zu haben. An ihn als Mörder glaube ich trotzdem irgendwie nicht.

    Doch auch seine Frau ist nicht mehr die alte. Sie hat ihn mit Bastian betrogen, hat mit Leon geschlafen und wer weiß mit wem noch alles. Da dürfte die Rückkehr zur "heilen Familie" schwierig werden.

    Scheinbar haben hier alle gewaltig viel Dreck am Stecken. Daniel erscheint mir da noch fast am harmlosesten - vielleicht auch, weil er schon beginnt, seinen Lebensstil zu bereuen.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich froh bin, dass ich den ersten Teil vorher noch gelesen habe, ich glaube nicht, dass mir Ruben sonst so sehr gefallen würde, da ich es nicht nachvollziehen könnte, warum er sich so benimmt.

    Ich bin auch froh, den ersten Teil vorher noch gelesen zu haben. Für mich war es bisher auch ein wenig zu wenig Ruben Hattinger. Aber auch nur, weil ich den Charakter so klasse finde.

    Heute nur ganz kurz. Ich habe den ersten Abschnitt beendet. Ich frage mich aber die ganze Zeit etwas total nebensächliches - hat Kaminsky wirklich Diabetes? Weil ein Schokoriegel wäre dann denkbar ungünstig und würde so schnell auch nicht wirken. Aber ansonsten würde es ihn ja am Ende des Abschnitts nicht so schnell gehen. Ob wir darüber noch mehr erfahren werden? Weiteres dann hoffentlich wieder morgen.

    Bis Kapitel 20

    Jetzt legt ihr aber ein ganz schönes Tempo vor. Ich würde aber heute auch gerne den ersten Abschnitt noch beenden. Es ist wirklich spannend.

    Die Szenen mit Ruben und auch mit Erna fand ich wieder klasse. Ich mag diese Dynamik zwischen Ruben und manchen anderen Leuten. Und das Vorrechnen am Kartenschalter fand ich auch sehr interessant. Es passt einfach gut zu ihm und die Szene war wirklich lustig. Ein wenig Humor in einem Krimi/Thriller darf ruhig mal sein, finde ich.

    Die beiden Szenen fand ich auch klasse. :thumleft:Auch wenn die Rechnung natürlich ein wenig freie Interpretation der Regeln ist. :-,

    Ja, das mit der Uniform ist tatsächlich so. Ist sozusagen ein entgegenkommen von der Bahn, weil sie in Uniform quasi für Sicherheit sorgen.

    Diese Info fand ich sehr interessant. Das wusste ich noch gar nicht. Macht Sinn, auch wenn ich finde, dass ein einzelner Polizist in Uniform im Zweifel ja auch nichts ausrichten könnte. Also ist es nur so ein trügerisches Gefühl der Sicherheit.

    Da mache ich es mir jetzt einfach. Wer mehr über die Reihe wissen möchte, wird hier fündig ...

    Andreas Kurth im Gespräch mit Mark Franley

    Vielen Dank für den Link. Genau das hat mich interessiert. Ein sehr schönes Interview.

    Ihr Treffen mit Leon hat sie heimlich gefilmt, entdeckt aber erschrocken, dass sie dort nicht alleine waren.

    Was sie wohl mit dem Film vorhat? Und wer war wohl der heimliche Beobachter?

    Also empathisch ist Ruben ja nicht gerade. Aber ich mag ihn trotzdem. Er ist eben so. :lol: Das macht ihn auf jeden Fall sehr interessant, weil er eben nicht wie jeder andere ist. Und die Leute können ja durchaus mit ihm auskommen, wenn sie wissen wie sie ihn zu nehmen haben.

    Ich finde Ruben auch klasse. Ich wünschte, mir wäre es auch so egal, was die Leute von mir denken. :mrgreen:

    Jetzt wissen wir auch wer Kaminskys Arbeitgeber ist und worum es die ganze Zeit bei ihm gegangen ist. Mit der Idee eines Privatdetektivs lag ich wohl nicht so falsch, auch wenn er eher zu der zwielichtigen Sorte gehört.

    Kaminsky kennt wohl auch keine Skrupel und passt damit gut zu Bastian und Daniel. Bastian bekommt jetzt zum ersten Mal die Quittung für sein Handeln. Aber ich vermute mal, das kann nicht gut ausgehen und irgendwer wird dafür büßen müssen.

    Bis Kapitel 13

    Kaminsky ist nun wieder ein neuer Charakter, allerdings bin ich mir noch nicht sicher ob er nur einen kurzen Auftritt hatte. Das kommt wohl darauf an ob er seinen Sturz überstanden hat und ob der Mörder von Sabrina ihn findet oder nicht.

    Interessant wäre auf jeden Fall wer der Auftraggeber von Kaminsky ist. Zuerst dachte ich ja er selbst könnte ein Privatdetektiv sein, aber das glaube ich inzwischen nicht mehr. Vielleicht sammelt er Material das er für Pornos nutzen will? So wie er vor seinem Bildschirm gesessen hat, halte ich irgendwas in der Richtung jedenfalls nicht für unwahrscheinlich.

    Ich glaube, Kaminsky ist einfach ein Spanner. Ein Privatdetektiv hätte wohl eher keine Skrupel gehabt, die Polizei zu rufen. Ich finde es schon interessant, dass niemand mal auf diese Idee kommt. Wenn ich einen Mord beobachten würde, würde ich sofort die Polizei rufen. Auch wenn ich gerade etwas illegales mache (in dem Fall ja, Privatsphäre filmen). Aber Kaminsky scheint da wohl dann auch noch mehr Dreck am Stecken zu haben.

    Vielleicht sogar eher noch an den Gläsern, da Bastian bemerkt dass er Sabrina wohl nicht ausgerechnet das eine Glas mit einem Sprung gegeben hätte.

    Auf den Gedanken kam ich erstmal nicht, aber es muss ja eigentlich an den Gläsern gewesen sein.

    Vor allem bastian scheint da ja krass zu sein, das war ja scheinbar seine Idee die Leiche von Sabrina in die Nähe einer Asylanten-Unterkunft zu bringen.

    Bastian und Daniel sind wirklich zwei ausgemachte Unsympathen, die an Skrupellosigkeit wohl erstmal ihresgleichen suchen. Aber ihre falsche Fährte funktioniert ja zum Glück nicht wirklich, auch wenn die Durchsuchung des Asylantenheims erstmal den Anschein macht.

    Natürlich frage ich mich auch, wer die Gläser im Haus vertauscht hat, war es vielleicht Sonja? Weiß sie von dem Spiel, dass Bastian und Daniel treiben? Sie war ja den Abend mit ihren Freundinnen unterwegs angeblich, hätte also da sein können. Und Einbruchsspuren gab es nicht, vielleicht hat sie sich einen Schlüssel von Daniel nachmachen lassen. Ich bin gespannt.

    Das ist ein wirklich interessanter Gedanke und ich bin gespannt, ob du damit recht hast.

    Daniel hat im 13. Kapitel so etwas wie eine Eingebung, er möchte nicht so weitermachen wie bisher, weil ihm das zu viel wird.

    Wie heißt es so schön: Einsicht ist der erste Weg zur Besserung, aber ich glaube nicht, dass er das wirklich durchhält.

    So hat Sonja aber auch einen Grund die Frauen von Bastian umzubringen, vielleicht ist sie ein ziemlich einvernehmender Typ und eifersüchtig auf die anderen Frauen? Also eventuell hat Sonja, nach der Bemerkung von melsun, Sabrina umgebracht und dabei ihr Medaillon verloren statt beim Sex?

    Sonja passt für mich nicht wirklich zur Beschreibung der Silhoutte, die Kaminsky gesehen hat. Aber vielleicht steckt sie mit dem Mörder ja unter einer Decke.


    Mark Franley : hast du vielleicht Lust, uns noch ein bisschen mehr über die Hintergründe des Buches zu erzählen? Oder erstmal, wie du auf die Figur von Ruben Hattinger gekommen bist? Was hat dich dazu inspiriert? Ich bin ein bisschen neugierig. :pale:

    Kapitel 1-5 (13-43)


    Natürlich gibt es auch schlecht gemachte Prologe, aber wenn sie gut gemacht sind, finde ich es eigentlich besser wenn ein Buch einen Prolog hat, statt einen direkt in die "normale" Handlung zu werfen.

    Ich mag es gerne gleich mitten in der Handlung zu starten. Am liebsten sind mir Thriller, die mit einer Leiche beginnen. 8-[ Die Geschmäcker sind also wie so oft verschieden.

    Und ich muss sagen dass Daniel bisher ein mächtig unsympathischer Charakter ist. Er betrügt seine Frau, dann die Art wie er mit Jennifer umgeht und dass er sie sogar noch unter Drogen setzt obwohl sie das gar nicht so gerne möchte. Ziemlich unmöglich der Kerl. Notruf anrufen wäre jetzt auch eine gute Idee.

    Ja, Daniel ist mächtig unsympathisch und in den nächsten Kapiteln wird das eher noch schlechter. Aber auch Jennifer scheint das ja nicht wirklich aus Liebe zu machen, sondern aus Berechnung (sonst müsste sie in einer Studentenwohnung hausen - schrecklich!). Also hält sich mein Mitleid für sie durchaus in Grenzen, was die Behandlung durch Daniel angeht.

    Direkt zu den ersten Seiten des Kapitels muss ich schon was sagen: Das ist wieder so typisch. Der Kerl denkt nur darüber nach dass ER ja jetzt auffliegen könnte und es ist ihm egal dass deswegen jemand stirbt.

    :evil::evil::evil: Das hat mich auch sehr sauer gemacht. Wie kann man nur so skrupellos sein! Ich wäre sofort zum Telefon gesprintet und hätte keine Sekunde daran gedacht, meinen A.... zu retten.

    Zudem finde ich, dass die Sexszene davor nicht so ausführlich hätte sein müssen.

    Genau das finde ich an den Krimis eigentlich so charmant - eine Vermischung von Genres.


    Im dritten Kapitel taucht zum ersten Mal Ruben auf. Der Fall interessiert ihn zwar, allerdings kann er erst tätig werden, wenn er offiziell angefragt wird. Und im vierten Kapitel erfahren wir, dass Daniels Frau auch eine Affäre hat. Bin gespannt, wie das alles zusammenhängt.


    Im fünften Kapitel wird es dann schon wieder interessanter. Ute Bernhard fliegt auf, dass sie die Kollegen in Bamberg informiert hat. Natürlich ist ihr Vorgesetzter davon nur mäßig begeistert und lehnt erstmal Unterstützung von außen ab. Bei der Leichenschau lernen wir Dr. Paul kennen - ein spannender Charakter wie ich finde. Ich vermute nur, wir werden sie nicht allzu genau kennenlernen. Eine Vergewaltigung von Jennifer wird ausgeschlossen - allerdings wurden zwei Sorten Sperma gefunden. Also - mit wem hat Jennifer noch geschlafen?


    Ich glaube ich muss gleich noch ein wenig weiterlesen. :pale:

    Prolog S. 5-11


    Auch ich habe heute schon mit dem Buch begonnen. Ich war auch nicht so diszipliniert wie ihr und habe schon ein wenig mehr gelesen, aber ich fange mal mit dem Prolog ab. Zum Inhalt des Prologs ist meiner Meinung nach schon alles gesagt worden. Und wie so oft, mag ich den Prolog nicht (vom Schreibstil) und vielleicht kann Mark Franley ein für mich seit Jahren ungelöstes Rätsel auflösen. Wieso ist der Prolog immer so losgelöst vom Rest des Buches? Mir gefällt oft der Schreibstil nicht, ich komme mit Prolog meist viel schwerer ins Buch. Geht das nur mir so (scheint ja so, wenn ich mir eure Kommentare anschaue). Keine Sorge - ab Kapitel 1 war ich schon wieder begeistert dabei. Aber merkwürdig finde ich das schon.

    Leider habe ich erst heute bemerkt, dass die liebe Emili mir ja gleich zwei Bücher empfohlen hat. Danke dafür. Die möchte ich noch gerne in meiner Liste ergänzen.


    1. Zorn-Reihe von Sinas (vielen Dank für den Hinweis, dass das Band 3 ist, Band 2 habe ich mir in der Onleihe jetzt vorgemerkt, muss aber leider noch etwas warten)

    2. Meleons magische Schokoladen von Gonozal habe ich gestern schon begonnen und gefällt mir bisher als leichte Unterhaltung zwischendurch gut. (Das Königreich der Monster liegt tatsächlich auf dem "vielleicht-weggeben-Stapel...)

    3. Zerbrechlich von skippycat

    4. Das Lied des Blutes von Bast (keine SUB-Leiche, aber ich werde es trotzdem alsbald lesen)

    5. Mordspuren von Tanni

    6. Interview mit einem Vampir von Schnurri1

    7. Die Behandlung von lio (da muss ich nochmal schauen, das ist glaube ich auch ein Teil einer Reihe)

    8. Prinzessin Insomnia von Lavendel - das Buch liest aktuell mein Mann, der aber sehr begeistert ist. Ich warte nur darauf, dass er es frei gibt. (Leonie Swann konnte mich mit dem ersten Teil leider nicht wirklich überzeugen)

    9. Ich bin Circe von talisha

    10. Die Glocken von Whitechapel von talisha (auch keine SUB-Leichen, werden also im Wechsel mit den älteren gerne bald gelesen)

    11. Der Fall Colini von Mojoh (das mir ebenso von der lieben Lilibeth wärmstens empfohlen wurde, auch noch relativ neu auf dem SUB)

    12. Die Insel von Mojoh und Bücherfreund.

    13. Der Übergang von Emili

    14. Love von Emili


    Bleibt alle gesund und baut euren SUB ab. :friends:

    Ich freue mich sehr, dass ich dabei sein kann. :bounce: Die Beschreibung klang super und nachdem Mark und ich quasi Nachbarn sind, konnte ich nicht widerstehen an der Leserunde teilzunehmen. Kann ich den Band auch lesen, ohne den ersten Teil zu kennen oder sollte ich das noch schleunigst nachholen?

    Vielen Dank euch allen für die Tipps. :friends:Ein paar zählen nicht zu den SUB-Leichen, so dass ich immer im Wechsel ein neueres und ein älteres Buch lesen werde.


    1. Zorn-Reihe von Sinas (vielen Dank für den Hinweis, dass das Band 3 ist, Band 2 habe ich mir in der Onleihe jetzt vorgemerkt, muss aber leider noch etwas warten)

    2. Meleons magische Schokoladen von Gonozal habe ich gestern schon begonnen und gefällt mir bisher als leichte Unterhaltung zwischendurch gut. (Das Königreich der Monster liegt tatsächlich auf dem "vielleicht-weggeben-Stapel...)

    3. Zerbrechlich von skippycat

    4. Das Lied des Blutes von Bast (keine SUB-Leiche, aber ich werde es trotzdem alsbald lesen)

    5. Mordspuren von Tanni

    6. Interview mit einem Vampir von Schnurri1

    7. Die Behandlung von lio (da muss ich nochmal schauen, das ist glaube ich auch ein Teil einer Reihe)

    8. Prinzessin Insomnia von Lavendel - das Buch liest aktuell mein Mann, der aber sehr begeistert ist. Ich warte nur darauf, dass er es frei gibt. (Leonie Swann konnte mich mit dem ersten Teil leider nicht wirklich überzeugen)

    9. Ich bin Circe von talisha

    10. Die Glocken von Whitechapel von talisha (auch keine SUB-Leichen, werden also im Wechsel mit den älteren gerne bald gelesen)

    11. Der Fall Colini von Mojoh (das mir ebenso von der lieben Lilibeth wärmstens empfohlen wurde, auch noch relativ neu auf dem SUB)

    12. Die Insel von Mojoh und Bücherfreund.


    Ich würde sagen, die nächste Zeit ist erstmal gesichert. :dance: