Beiträge von Eleanor

    So wie es aussieht besitze ich bisher als einzige Still just kidding von Cassandra Calin. Die junge Frau macht ganz hervorragende Comics in die sich wohl jede Frau einfühlen kann. Ganz besonders lachen musste ich zum Beispiel bei diesem.

    Ich folge ihr schon lange über Social Media und als sie ihr erstes Buch angekündigt hat musste ich natürlich zuschlagen. Darin finden sich allerdings nicht nur Comics sondern auch viel über sie persönlich und wie sie arbeitet.

    "Völlig in Anspruch genommen von ihrer Arbeit als Rechtsanwältin, hatte Sarah oft genug darauf verzichten müssen, Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. All die Schulausflüge, Kirmessen und Tanzaufführungen zu verpassen, Geburtstagsfeiern und gemeinsame Urlaube auszulassen machte ihr mehr zu schaffen als sie zugeben wollte. Seit dem Tag, an dem sie Hannah als gerade mal 5 Tage alten Säugling in den Armen eines Kindermädchens zurücklassen musste, um einen Notfall in der Kanzlei zu bearbeiten, wusste sie, wie sehr einer berufstätigen Mutter Schuldgefühle zusetzen konnten. [...] Fortan verbarg sie die Spuren ihrer Tränen unter einer dicken Schicht Make-up,bevor sie zur Arbeit ging. Sie fühlte sich innerlich zerissen und viergeteilt, konnte jedoch niemandem ihr Herz ausschütten. Sie beneidete damals die Leichtigkeit ihres Mannes, überhaupt aller Männer, denen derartige Gefühle völlig fremd zu sein schienen. Unverschämt lässig verließen sie das Haus mit nichts anderem als ihren Akten, während sie die Bürde ihres Schuldbewusstseins überallhin mitschleppte, wie eine Schildkröte ihren schweren Panzer."


    Ich finde es immer noch erstaunlich, was man sich auch heutzutage als Frau manchmal anhören muss, wenn man trotz Kinder im eigenen Beruf weiterkommen möchte. Dieses Zitat zeigt schön, dass Frauen sich immer noch für Dinge rechtfertigen müssen, die für Männer selbstverständlich sind.

    Eleanor : Schau mal, diese Doors - Reihe von Heitz dürfte dich interessieren!

    Ich frage mich nun, ob wir im Dezember zur Lesung alle 3 Varianten lesen müssen, um letztendlich für die beste Geschichte zu stimmen. Oder wie wird das Ganze funktionieren? :-k

    Das interessiert mich in der Tat sehr :bounce:. Wie genau das ablaufen wird ist mir allerdings auch noch schleierhaft:scratch:. Soweit ich weiß, wird erst ein kostenloser Pilot und dann die drei Folgebände veröffentlicht. Je nachdem für welche "Tür" man sich entscheidet muss man dann vermutlich den entsprechenden Band kaufen.

    Wir werden es spätestens im Dezember erfahren :D.


    edit: Die Cover finde ich sehr gelungen :love:

    Klappentext der deutschen Ausgabe von amazon.de:

    „In diesem Buch stehen viele Geschichten direkt aus meinem Leben: peinliche Geschichten vom Erwachsenwerden, Geschichten über verwirrende Dates und über meine Arbeit, die mich glücklich macht und natürlich alles darüber, wie es war, noch mal in meine Lieblingsrolle zu schlüpfen. Wahrscheinlich denkt ihr jetzt, dass ich auf meine unglaublich gute Performance als Dolly in Hello, Dolly! in der Highschool anspiele – alles, was mein Dad dazu sagte, war „Du bist ja viel größer als die anderen Kinder“ –, aber NEIN! Ich rede über Lorelai Gilmore, von der ich eigentlich seit 2008 dachte, dass ich sie nie wiedersehen würde.

    Was sonst noch drinsteht: Erinnerungen an das Leben auf einem Hausboot, wie man Männer bei Preisverleihungen kennenlernt und das eine Mal, als man mich fragte, ob ich Hintern-Model werden möchte. Ein Ausblick: Alle drei Dinge machten mich seekrank.“ - Lauren Graham


    Mein erster Eindruck:

    Ich bin Anfang diesen Jahres durch Zufall in einer amerikanischen Buchhandlung über Lauren Grahams Biographie gestolpert. Bis dahin war mir nicht bewusst, dass mein Lieblings-Gilmore-Girl eine Biographie geschrieben hat und obwohl dies nicht unbedingt mein Genre ist, kam ich einfach nicht dran vorbei. Ich liebe einfach die Gilmore Girls und alles was damit zu tun hat:love:.


    Da ich die englische Ausgabe besitze und auch nicht so der Biografienleser bin kann ich erst über die ersten 40 Seiten berichten. Das Buch hat insesamt 209 Seiten, ist also nicht ganz so umfangreich.

    Der Schreibstil von Lauren Graham ist sehr flüssig und einfach witzig. Sehr oft muss ich schmunzeln über ihre Wortwahl und die Dinge die sie erlebt hat. Sie hat wirklich ein Talent solche Sachen humorvoll rüberzubringen. Das Buch erzählt bis hierher etwas über ihre Kindheit und ihre ersten Schauspielerfahrungen die nicht immer ganz so erfolgreich waren wie sie sich erhofft hatte.

    Interessant finde ich, dass Lauren Graham in ihrer Biografie einen sehr ähnlichen Ton anschlägt wie Lorelai Gilmore in den Gilmore Girls. Da stellt sich die Frage wer hier wen beeinflusst hat. Die Rolle die Schauspielerin oder umgekehrt. Auf jeden Fall macht es Spaß über ihren Werdegang zu lesen und bisher wird ihr Schreibstil zu keinem Punkt trocken oder zäh. Ich freue mich schon auf weitere Anekdoten aus Lauren Grahams Leben.


    Danke liebes Fröschlein @-Kermit fürs rufen. Leider werde ich dieses Jahr aus zweierlei Gründen nicht dabei sein.


    1. War ich das letzte halbe Jahr sehr inaktiv und würde die Voraussetzungen gar nicht erfüllen und


    2. muss ich mich leider @Leila2002 und @kampfguerkchen anschließen. Diverse Dinge haben auch mir letztes Jahr die Freude am Wichteln genommen. Gerade in der Vorweihnachtszeit ist auch bei mir die Zeit knapp bemessen. In meiner Anfangswichtelzeit habe ich das bisschen freie Zeit sehr gerne in die Wichtelei gesteckt aber gerade die letzten Male wurde das Ganze für mich eher eine Pflicht begleitet von einem schlechten Gewissen wenn man sich mal nicht jeden Tag gemeldet hat. Der "Zugzwang" ist mir einfach zu viel.


    Ich möchte hier ganz sicher niemandem die Freude vermiesen. Ich werde euer diesjähriges Wichtel bestimmt am Rande mit verfolgen und wünsche euch allen ganz viel Spaß und tolle Pakete :rendeer: .

    Ich habe am Wochenende ebenfalls mit meinem Juni-Buch begonnen das schon viel zu lange auf meinem SUB liegt. Ich kenne beide Autoren schon aus anderen Büchern aber habe bisher noch keins gelesen, dass sie zusammen geschrieben haben. Das Buch gefällt mir bisher sehr gut. Es ist sehr kurzweilig und liest sich schnell weg nur Naomi finde ich hin und wieder unnötig anstrengend :roll: .


    Liste nach Vulkana78

    Mein erstes Maibuch war "Das Seelenhaus" von Hannah Kent. Ein sehr bedrückender aber interessanter Roman der laut dem Nachwort auf einer wahren Geschichte beruht.


    Da mein SUB für diese Monatsaufgabe viel hergibt hoffe ich noch ein zweites Buch beenden zu können.


    Liste nach Castor:

Anzeige