Beiträge von frettchen81

    Hallöchen,


    das Buch liegt fertig verpackt im Auto und ist schon mit Backmausis Adresse beschriftet, von daher würde ich es nun dort gerne hinschicken.

    Eigentlich sollte es sich Samstag auf den Weg machen, aber ich habe es im Auto vergessen :uups:

    Ja, dann schick es doch einfach so nächsten Woche los udn backmausi81 schickt es dann an Celia weiter.

    Wie geht Euch das? Seht Ihr da auch Veränderungen bei Euch selbst?

    Ich suche mir meine Bücher nach Stimmung aus. Ich habe ein paar englische, die liegen länger als deutsche. Da brauche ich einfach den Kopf für.

    Ansonsten ist es die Frage, was steht die nächsten Tage an, habe ich viel Lesezeit, habe ich den Kopf frei und keine Sorgen?

    Wenn ich Zeit habe, sorgenfrei bin usw. dann greife ich eher nach dem dicken Buch. Wenn ich Stress habe, Sorgen dazu kommen dann wird es ein normales TB aus einer Reihe;)

    Wenn ihr ein neues Buch anfangen wollt zu lesen, wie geht es euch da mit eurem SuB?

    Ich habe kaum einen SuB..ich lese auch mal gerne ein Buch aus dem Behalteregal, wenn ich da Lust zu hab.

    Ich hab höchstens den Druck Bücher aus der Bücherei zu lesen bevor sie zurück müssen.


    Bei Büchern und Figuren: Man merkt aber manchmal auch welchen Hintergrund ein*e AutorIn hat. Wenn da wenig Lebenserfahrung und viel Moral vorhanden ist, mag ich das Buch nicht. Es muss mindestens gut recherchiert sein und man merkt ob die AutorIn sich Gedanken um Hintergründe und Lebensentscheidungen gemacht hat. zB Linda Castillo Krimireihe in der Amischen Gemeinde. Da ist vieles in Grautönen, eben weil man nicht immer sagen kann, welche Lebensweise besser ist.

    Ich wusste anfangs nicht wie schnell ich lesen soll etc, und habe mich da selber unter Druck gesetzt. Vielleicht kennt das ja der/die ein oder andere.

    Hatte da einen kleinen Artikel gefunden, der mir richtig gut geholfen hat.


    Schade, dass du so unter Druck warst. Aber toll, dass du das hinter dir lassen konntest.


    Bücher lesen soll doch Spaß machen und das definiert jede*r von uns anders.


    Ich lese einfach, wenn ich Zeit habe und das ist mal mehr und mal weniger.

    Ich habe noch die Reihe mit den Verschworenen,

    Die Trilogie meinst du?

    Die war auch richtig gut. Selbst mein Mann hat die gelesen.


    Ich kann Reihen ohne besondere Reue abbrechen. Wenn Entwicklungen zu blöd sind, wenn Charaktere zu platt werden oder wenn Handlungen zu mainstreamig werden..egal, weg damit..es gibt zu viele gute Bücher, die darauf warten entdeckt zu werden.


    Da fällt mir ZB die Fidelma Reihe ein. Historische Krimis, Irland damals..die ersten 3-4 Bücher noch gut und dann wurden die mir zu platt, da die immer die gleichen persönlichen Konflikte hatten..mein Mann liest die dagegen recht gerne.

    Bruder Cadfael dagegen finde ich klasse. Das ist ein verschmitzter alter Mönch, der doch überall drin mit mischt..


    Ich könnte mir vorstellen, wenn du querbeet liest (wie ich auch) dass dir historische Krimis auch gut gefallen könnten.

    Ich fand Kaspary einfach nur blöd und den Kollegen schon eigenartig

    Die Reihe fand ich auch enttäuschend. Ansonsten lese ich Posnanzki sehr gerne. Erebos war der Hammer

    Irgendwie langweile ich mich sehr schnell und viele Reihen lassen dann auch schnell nach finde ich. Was für mich persönlich gar nicht geht, sind Krimis mit Ermittlerteams. Was gefällt euch so sehr an Reihen, dass ihr dran bleibt oder teilweise auch mehrere Reihen parallel lest? Ist es die Charakterentwicklung, oder womit hängt es zusammen?

    Reihen lese ich gerne, weil man Entwicklungen der Figuren mit bekommt. Die werden erwachsener, reifer oder stürzen ab..Aber ich lese die Reihen selten komplett am Stück, dann wird es langweilig, weil es viele Wiederholungen gibt. Sondern so 2-3 Bände, dann was anderes und wenn der Kopf wieder frei ist, geht es mit der Reihe weiter.

    Bei Karen Rose ist das ja so, dass viele Bücher eine lange reihe sind. Aber die Hauptfiguren aus A und B werden zu Nebenfiguren dann in C und das Buch D spielt woanders, andere Hauptfiguren wo dann in einer Nebenbei Sache Figuren aus den alten Büchern auftauchen..eben weil jemand zusammen im College war oder so und eben zur Hochzeit eingeladen wird. Damit weiß man die Figuren heiraten aus Band C und so bleibt man in Kontakt mit den diversen Figuren..und manchmal haben sie auch eine aktivere Rolle in Folgebänden.


    @Kurzgeschichten:

    Da fand ich die Bände von MZB total toll. Sie stellt die AutorInnen vor, warum sie die Geschichte ausgewählt hat oder was sie mit der Geschichte verbindet. Einige Kurzgeschichten gefallen dann oder auch nicht. Aber dieses kommentierte ist super.

    Ich bin in der Bücherei zufällig auf das Buch gestoßen und bin überzeugt davon und werde die Reihe dann weiter lesen.


    Die Hauptfigur Niels Oxen ist erst mal wunderlich. Ein traumatisierter Kriegsveteran, der lieber in den Wald geht und Menschen meiden will. Einfach, weil er seine Ruhe haben will. Er hat schließlich genug Gesellschaft durch seine Alpträume und seinen Hund Mr White.

    Die Polizisten und die Geheimdienstler sind dann alle individuell und man merkt sofort, dass da Verstrickungen im Gang sind. Wem kann man trauen und was ist in der Vergangenheit passiert? Hat das eine Relevanz oder nicht?

    Margarete Franck ist auch erst mal nicht zuordbar. Ist sie Aufpasserin, Unterstützerin für Oxen oder spielt sie doch ihr eigenes Spiel?


    Ein zwei Kleinigkeiten gibt es, die mich zögern volle 5 Sterne zu vergeben.

    Da ging es dann zu einfach, da kommt dann doch die eine Wendung zu zufällig..


    Aber 4,5 Sterne sind es und ich kann es jedem Thrillerleser*in empfehlen, die auch gerne so politische Verstrickungen mag.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Das Buch geht um einen Buchladen mit angeschlossenem Cafe. Wird also viel gebacken und gekocht. Und hinten im Buch sind Rezepte mit drin in dem angehängten Adventskalender.

    einmal habe ich dieses Buch..viele Filme sind ja erst Bücher gewesen, wie Grüne Tomaten..


    Ist ein ungefähr 60 Seiten kleines Kochbuch und alle Rezepte sind aus Filmen..

    :shock: Töchterchen wächst mit 2,5 Jahren gerade in 92 :totlach:

    Beim Sohnemann bin ich gespannt, der trägt mit 6 Monaten nun 74/80 (ich sortiere mittlerweile von Töchterchen direkt in den Schrank vom Sohnemann, wenn es ihr zu klein ist :lol: )

    Ja, wow! Also wir sind aktuell mit 3 1/2 bei 110/116, aber auch nur, weil wir immer schon die größeren Sachen anziehen, teilweise (besser ein klein wenig zu groß als zu winzig und so trägt sie Sachen länger). Sie kann aber auch 98 noch immer gut tragen, ist ca. um 1 Meter von der Höhe. Und klein ist sie nicht. Gibt genug Mädchen die kleiner sind als sie. Da ist 98 bei einem Einjährigen schon wirklich viel. :shock:

    Unsere wird im Juni 3 und hat jetzt 98. Manchmal halt schon 104, manches passt noch von 92..aber Schuhgröße sind wir jetzt bei 27.

    Meine Suche hat ergeben, dass es noch keine Rezension hier im BT gibt, ist das richtig :-k?

    Nicht, dass ich da was übersehe.


    Wie sollte sie eurer Meinung nach einsortiert werden?

    Ich tendiere zu biografisch, auf dem Buchrücken steht ja deutlich " Als Ratgeber taugt dieses Buch nicht die Bohne" :geek:, und für Romane/Erzählungen ist es zu wenig fiktiv.

    Was wäre mit Humor/ Sartire

    Ist doch recht humoristisch angelegt.

    kampfguerkchen Das die einen sich das, die anderen sich mal das holen. Mal als Schnäppchen, mal als Familiengeschenk zu Weihnachten oder so..alles gut.

    Die Familie, an die ich dachte schimpft in dem einem Atemzug über ihre schlechten Lebensbedingungen, wenig Gehalt, können sich so wenig leisten usw. und präsentieren dann das nächste neu gekaufte Teil, dass eben nur Marke und so weiter sein muss.

    Und wenn wir halt Flohmarktsachen haben, SecondHand SPielzeug oder eben das gar nicht kaufen, (den Sinn zum Teil für unser Kind nicht drin sehen) dann sind wir scheinbar ALiens oder so. Aber das juckt mich recht wenig.

    Ich werde wohl nie verstehen, warum das Kind so aussehen soll wie die Puppe und ich dazu auch die passende Dreamteam Klamotten haben soll.

    Das bedeutet natürlich dass sie abends lange auf ist. Aktuell wegen dem ganzen Virus-Mist ist bei uns alles so durcheinander dass sie teilweise leider SEHR lange auf ist.

    Wir bringen sie einfach wie immer ins Bett, so 20 Uhr und sie weckt uns mit der sonne. Die steht auf, müssen wir auch..und so um 6 Uhr aufstehen passt mir gut, muss ja von Zuhause arbeiten..

    die solch ein Angelcare-Babyfon benutzen

    Was für ein Ding?

    Wir hatten gar kein Babyphone. Brauchten wir nicht. Alle meinte, wir sollten eins holen. Haben wir irgendwie nie geschafft.

    Und letztendlich muss das jeder selbst wissen.


    Was bei uns viel problematischer ist, ist unsere Paarzeit. Wir waren seit der Geburt noch nicht ohne Kind über Nacht weg. Lediglich einmal abends zusammen im Theater. Meine Eltern sind gesundheitlich nicht sehr fit und ich habe Angst, dass es einfach problematisch werden könnte, auch wenn sie das nie zugeben würden. Die andere Großeltern wohnen 1,5h entfernt. Der Kleine schläft nicht durch und irgendwie will man ja auch niemand zumuten den Terz Nachts zu übernehmen. Aus dem Freundeskreis gibt es leider auch wenige, die als (nächtlicher)Babysitter in Frage kommen.

    Vielleicht bin ich auch zu vorsichtig. Keine Ahnung!

    Über Nacht waren wir auch nicht allein weg, hatten aber schon Zeiten zusammen, wo das Kind in der Betreuung ist, wo jemand anders mal babysitten konnte-am nachmittag. Gemeinsame Paarzeit und Alleinezeit ist wichtig. Und das muss nicht zwingend die Nacht über sein. Der Tag hat viele schöne Stunden.


    Und die Zeit jetzt, die letzten 5-6 Wochen sind so dermaßen anders.

    Das Kind hat kaum Kontakt zu anderen außer uns Eltern. Zuhause arbeiten und Kind betreuen geht bei mir ganz gut. Mein Mann ist auch da und so kann ich die Bürotür zu machen und gut ist es. Zumindest 2-3 Stunden lang.

    Was jetzt schwierig wird ist die Situation fürs Kind ohne andere Kinder. Kein Spielplatz, keine anderen Kinder zu austoben, das ist hart.

    Finanziell wird es auch eng, aber das wird sich fürs Kind nicht auswirken.

    Paarzeit..so würde ich das jetzt nicht nennen..obwohl wir sehr viel Zeit zusammen haben;)

    alls ihr "Bob der Zug/Bob die Bahn" kennt, passt bei den Folgen auf!

    Wir haben das und andere eigentlich englishsprachigen Liederangebote auf english an. Mein Mann ist Engländer, da passt das ganz gut.

    dass es schwer ist, die Kinder von Mattscheibe, Tablet oder Smartphone fernzuhalten.

    Wir haben das gar nicht als Ziel. Wir möchten ihr einen umgang (wir hoffen, den Guten) bei bringen. Also es gibt Zeiten, wo Technik genutzt wird und das ist auch ok. Und es gibt Zeiten, da gibt es das eben nicht. Direkt vorm zu Bett gehen zB, da ist das Kontraproduktiv.

    Aber noch schlimmer finde ich ja die Merchandising-Unsitte heutzutage. Ich glaube, ich hätte mich damals geweigert, mein sauer verdientes Geld für solchen Unsinn auszugeben

    Die Klamotten mit Aufdruck sind bei ALdi, Lidl Penny Real gar nicht so teuer..Das ist mittlerweile anders, finde ich.

    Diese ganzen überteuerten Autos und Schaukelpferde mag ich auch nicht. Die Tochter meiner Cousine hat von ihrem Opa (also meinem Onkel) mal ein 500€-Pferd bekommen auf das sie sich setzen konnte. Sieht ja nett aus und so, aber so ein Preis damit das Kind da ein Jahr drauf hocken kann und dann zu schwer dafür wird? Wofür??

    Es gibt so Sachen, die muss man nicht verstehen.

    Eine bei mir im Umkreis kauft so gut wie alles neu bzw nur bestimmte Hersteller/ Marken. Kullerbü Bahn?, Tonies, das nächste Schaukelpferd in der nächsten Größe, Klamotten und passende Puppe mit den gleichen Klamotten bei Jakoo..ich sag da nur Ach wie schön. Viel Spass damit.


    Oh, an die erinnere ich mich auch noch. Oh Gott waren die nervig! Diesen "Winke Winke"-Sprech fand ich damals schon total beknackt. Da kann man auch kleinen Kindern mehr Niveau zumuten.

    Die Teletubies gibt es immer noch, aber weiter entwickelt. Zum teil zumindest..;)

    . In stressigen Situationen einen klaren Kopf bewahren ist echt eine Aufgabe, und ich glaube, Männer können das ein bisschen besser als Frauen, oder meine ich das nur, weil das bei Mann und Sohn so ist?

    Nee, mein Mann wird bei anderen Sachen getriggert als ich.

    Ich glaube in kleinen Häppchen/ Kapiteln gelesen über einen längeren Zeitraum hat man mehr Spass dran. Mir war das jetzt zwischendurch zu viel "Mosern" über andere.

    Danke für dein Feedback. :-) Findest du wirklich, ich hab so viel über andere Mütter gemosert? Das liegt vermutlich im Auge des Betrachters... Ich finde, ich hab meine eigenen Defizite deutlich öfter aufgezeigt.

    Du stellst dich und deine Familie dar und wo was hapert und misst dich dabei an anderen. Alles ok, weil es nie unter die Gürtellinie geht. Aber wenn man so 20 Seiten am Stück liest, ist es viel.

    Auch weil man dann ja sein eigenes Verhalten im Kopf hat und diverse Menschen im Umfeld.

    Das Buch ist leicht geschrieben, da sind 20 Seiten schnell weg. Aber der Inhalt hat ja dann doch Schwere.


    Jeder sucht sich das, was ihm/ihr gefällt. Egal was andere dazu sagen.

    Jupp. Deswegen bekommt unsere die Matchhose zuhause kaum an, da muss der Garten schon unter Wasser stehen. Ich lass sie lieber mal nass werden und zieh sie dann um.

    Ich habe fertig gelesen und kommentiere erst das Buch und geh dann eure Kommentare durch. Ist doch etwas viel sonst..

    Das ist dann jetzt von Zombies mit Kopf- und Halsweh bzw. S.113

    Klopf auf Holz...das hatten wir noch nicht, bisher wechseln wir uns bei Erkrankungen ab, zumindest mit den Hochphasen. So konnten wir uns dann gut um das Kind kümmern.

    Kita hat bisher noch nie angerufen und irgendwas gewollt. Aber das sind wir auch umsichtig (manche meinen, wir übertreiben) wenn das Kind krank ist, Fieber hat, Halsweh hat, bleibt sie zuhause. Im Winter jetzt waren alle Kids in der kIta mit Schnupfen, Husten und sonst was geschlagen. Als unsere das dann hatte, hat sie vor schlecht Luft kriegen und Husten müssen kaum geschlafen, da blieb sie zuhause. 3-4 Tage, bis es wieder besser war. Weg war es nicht, aber sie hatte nicht mehr Rotznase, die unentwegt lief und musste nach einmal Treppe hoch laufen kein Hustenanfall ertragen. Manche meinen, Kita ist Kinderkrankheitenzeit, also muss man da durch und wenn Kind kein Fieber hat, hin damit. Das sehen wir anders. Fieber udn Durchfall usw. sind klare KO Kriterien für Kitabesuch. Aber wenn sie einfach krank ist, damit dann unleidlich, unkonzentriert und einfach jammerich, dann muss sie sich auch auskurieren. Wir wollen dass sie einen guten Umgang mit Erkrankungen lernt.

    Klopapier- Monster-Strategie

    Ja, nach ein paar Tagen, will man den normalen Alltag wieder. (Jetzt in Corvid 19 Zeiten gehen viele von uns an ihre Grenzen. Aber das ist ein anderes Thema als das Buch)

    Und mal lauter werden und einachere Sätze bilden passiert mir auch, wenn ich zum Xten Male sagen muss, jetzt gibt es keine Schokolade, nein, wir fahren jetzt nicht einkaufen, nein, wir schmeißen keine Tedddys durch Zimmer..aber wenn das alles nicht fruchtet, kommt sie in ihr Zimmer und muss dort allein spielen. Zumeist ist das dann nach 10 Minuten auch erledigt, dann entschuldigt sie sich. Aber es wird immer erklärt, was falsch war. Das ist Besonders schwierig, wenn der Nachbarjunge machen darf und sie nicht (auslachen, wenn jemand anders sich weh tut)

    "nur mit dem zu drohen, was man auch erfüllen kann!" Damit bin ich groß geworden und mache das auch so.

    Ich würde mein Kind auch im Schlafanzug in die Kita bringen, da kenne ich nix. Und beim einkaufen hört sie, weil sie sonst ruckzuck im Wagen sitzt.

    Ansonsten habe ich mir angewöhnt immer erst zu schauen und das Kind zu fragen, was sie gerade macht. Und dann sind das Sachen, die eben später gemacht werden können? SInd das Sachen, die ich eben mit fertig mache?

    Bisher geht das alles so noch.


    Eine Spielplatz-Typologie


    Wir gehen da manchmal hin, aber nur max. 1 die Woche. Ich schaffe das gar nicht neben der Vollzeitstelle und allem anderen.

    Die Typen sind schon witzig..

    Wer bin ich davon?

    Sandkuchenmutti war ich knapp dran vorbei. Aber ich habe mit dem Kind im Sand/ am Klettergerüst gespielt, bis sie gelernt hatte andere Kinder anzusprechen und Selbstsicherheit hatte, da selbst rum zu turnen

    Lektüre: geht zum Teil, aber ich hab nicht immer was dabei. Da wird dann auf dem Smartphone Zeitung gelesen.

    Aber immer das Kind im Blick behalten.

    Wenn Kinder streiten auf dem Spielplatz guck ich schon, aber ich misch mich erst ein, wenn das Gegenkind größer ist und haut/ schubst/ spukt..wenn mein Kind bei einem kleineren Kind was falsch macht. Spielzeug wegnehmen ist so Grenzbereich. Da geh ich hin und geh dann mit ihr zu dem anderen Kind, sie muss das zurück geben und sich entschuldigen. Und dann fragen ob sie mit XY spielen darf.

    Und wenn andere Eltern meinem Kind einfach essen geben finde ich das nicht witzig. Die wissen nicht ob mein Kind eine Allergie hat und sie soll lernen, von wem sie essen (Geschenke) annehmen darf. Das geht mir richtig gegen den Strich.

    Wenn wir zufällig was dabei haben und ein anderes Kind will was haben, frage ich immer die Eltern.

    Mein Mann geht auch mit dem Kind raus, aber eben seltener Spielplatz. Der lässt sie Dreirad fahren üben usw.

    Mir tut der Junge leid, der in dem Buch hinter die Bank/ ins Gebüsch gemacht hat.

    Latzlose Matchhosen vom Discounter

    Der Latz ist dafür da, dass kein Wasser so schnell ins Hosenbündchen rein läuft und hält eben die Hose besser oben.


    Wir bekommen einen Teil der Klamotten aus der Familie, ein Teil wird dann auf Flohmarkt/ ebay und SecondHand erstanden. Tatsächlich sind Matchhosen selten in gutem Gebraucht zustand. Die kaufen wir auch bei Lidl, Aldi..je nachdem wann udn wo es sie gibt. Wobei ich diese Plastikverpackung der Kinder bei etwas erhöhter Luftfeuchtigkeit nervig finde. Zuhause haben wir viele "Dreckssachen". Für den Garten super und auch für Spielplätze. Kindergarten will halt Matchhosen haben.

    Achtet mal drauf wie man damit rutschen kann? Klettern kann? Die schränken zum teil das Kind enorm ein, weil die auf der Rutsche das Kind ausbremsen und so pluderig sind, dass man damit nicht gut laufen und klettern kann.

    Und wenn es warm ist, dann schwitzt man in dem Plastik einfach nur noch.


    So eine "Mandy" hatte ich als Nachbarin. Das war furchtbar. Die konnte nicht im Sandkasten spielen, musste davor sitzen zum spielen, damit nicht so viel Sand an die Klamotten kam. Und die ganzen Haarspangen und Zöpfe durften nicht abgemacht/ aufgehen..

    Ich kenne leider auch Familien, wo das Essen arg reglementiert wurde. Da war der Kühlschrank abgeschlossen, Küche abgeschlossen. Das kannte ich von zuhause nicht. Da war immer eine Obstschale für alle. Es durfte nicht direkt vor einer Mahlzeit was anderes gegessen werden sonst immer. Zwischenhunger war bei uns erlaubt.

    Berufsverbot Inluencer

    Kitawahl ging bei uns bei A online. Da musste man sich im Sommer vorher anmelden und hatte 5 Wahloptionen. Das war klasse.

    Jetzt hier in B läuft das über eine Papieranmeldung und wir warten immer noch auf den Entscheid wie es jetzt ab Juli/ AUgust weiter geht. Planungssicherheit wäre doch zuviel für Familien, oder?


    Schulwahl: Man kann doch einfach die Schule im Viertel nehmen? Das wäre für die soziale Entwicklung der Kinder und des Viertels am besten.

    Und dann hätte ich gerne nur noch Gesamtschulen, so dass jedes Kind entsprechend seiner Entwicklung gefördert wird. Manche sind von früh auf schulintelligent, manche haben das erst mit 13/14 Jahren verstanden und werden dann in Leistungskurse um gepackt. Und wer einfach so durch die Schule kommt (ohne besonders gute Noten oder so) geht eben nach der 10. ab und macht eine gute Ausbildung zu XY..was auch immer.

    Dass das Gymnasium bestehen bleiben muss und nicht als Gesamtschule aufgehen kann hat mir noch keiner überzeugend erklären können.

    Kampf dem Oberschenkel Geschwabbel

    Mutig, von deinem Mann dir das zu schenken..;)

    Sport / bewegung benötige ich. Aber ich laufe auf der Arbeit hin und her und freiwillig nochmal ums Haus um besser Pause zu machen, dann wieder besser denken zu können. Und sonst jagt mein Kind mich hin und her, das reicht dann auch mal.

    Selfish Mother

    "Egoistische Mutter" Ja, so wie du das beschreibst Susitschka bin ich auch eine egoistische Mutter. Und stolz drauf;)


    Wir haben relativ früh (8 Wochen als?) uns gegenseitig mal frei gegeben. Da konnte ich einfach mal auf einen Eiskaffee mit der Freundin. Er zum Fussball inklusive ein zwei Bierchen..und wir haben auch schon ausgenutzt, dass das Kind in der Betreuung ist und wir einfach frei hatten und ganz gemütlich shoppen gegangen sind. Warum auch nicht? Ich lebe mit meinem Kind und nicht für das Kind.

    Übernachtungen haben wir so auch nicht gehabt, das passt noch nicht zu uns. Aber wenn sie größer wird, werden wir auch mal frei machen/ kann sie mal bei einer Freundin übernachten (hoffen wir). Das gehört doch auch zu Kindheitserlebnissen dazu, die sie hoffentlich sammeln wird)

    Und was wir machen ist uns nicht mit Mama und Papa anreden, wir bleiben XY und YX für uns.

    Die Zeit, wenn sie mittags schläft gehört uns, wenn sie abends schläft, gehört uns..und das sind manchmal auch jeweils eigene Zeiten, mal Paarzeit. So wie wir das brauchen.


    Insgesamt zum Buch:

    Ich glaube in kleinen Häppchen/ Kapiteln gelesen über einen längeren Zeitraum hat man mehr Spass dran. Mir war das jetzt zwischendurch zu viel "Mosern" über andere.

    Aber insgesamt hat es mir Spass gemacht und hilft auch noch mal bei sich hinzuschauen.

    Danke schön für die Leserunde Mario und Susitschka