Beiträge von frettchen81

    Ungelesene Bücher in meinem Regal sind für mich sowas wie ein unvereinbarer Widerspruch in sich. Bücher sind zum Lesen da (in meinen Augen), und wenn ich sie nicht lese, degradiere ich sie zur Deko oder zur Demonstration meiner Bildung oder schlicht zu einem Packen bedrucktem Papier zwischen zwei Deckeln, mit dem ich meine Wände vollstelle. Ein Buch, das nicht gelesen wird, verliert irgendwie seine Seele und seinen Sinn.

    Hach, da hat sie aber gut für mich gesprochen.


    Ich hatte mit 3 Büchern gestartet und hab derzeit 7 hier rumstehen..

    Nicht nur dass sie Steampunk, Fantasy und Krimi mischt (was ja primär nicht schlecht ist), nutzt sie auch das gesamte Fantasy-Spektrum aus. Parallelwelten, Elfen, Drachen, Vampire und natürlich Magie sind hier anzutreffen.

    Die Grundidee ist doch, dass eine Welt von den Drachen oder den Elfen bestimmt wird oder dazwischen ist.Je ausgewogener desto besser für die Menschen. Die Drachen ordnen und stabilisieren während die ELfen alles chaotisch machen. Beide nutzen Magie und arbeiten mit/ gegen andere magisch begabte Gattungen um ihre Ziele zu erreichen. Ich empfand es als gut kombiniert und eben für dieses Universum logisch.

    Zudem ist der Satzbau oft nur schwer zu verstehen, sodass man einige Sätze schon mal mehrmals lesen muss, um sie zu verstehen. Garniert ist das ganze mit Wörtern, die mindestens 70 % der Bevölkerung nicht kennen oder erklären können.

    Kann ich mich gar nicht dran erinnern. Kannst du ein Beispiel geben, welches Wort man nicht kennt?

    Wenn man schon "Sprache" einführt, dann sollte man diese auch erklären. Das ist hier nur sehr stümperhaft vorgenommen worden. Und nervig ist auch, dass die Worte "Sprache" und "Bibliothek" im Buch immer fett gedruckt sind - total unnötig und störend.

    Die Sprache der Bibliothek ist ja ein Geheimnis, da kann nicht viel erklärt werden bzw dies wird ja so erklärt. Das fett gedruckte war für mich eher hilfreich um eben zu wissen wann von der Bibliothek die Rede ist und nicht von einer normalen Bibliothek ohne Ausgang in eine Parallelwelt.

    Dies ist der vierte Band um Irene Winters, ausgebildete und stationierte Bibliothekarin in einer Welt, die dem London des Sherlock Holmes gleicht. Unterstützt wird sie von Kai, der ein Auszubildender der Bibliothek und ihr als Assistenz zugeordnet ist. Das Besondere an Kai ist, dass er ein Drache ist, der aus einer königlichen Familie abstammt.

    Das Cover ist wieder ausgezeichnet und auch die kleinen Pistolen auf den Buchseiten schmücken die Geschichte. Der deutsche Titel ist nicht so gut gewählt, entspricht aber der Logik der vorherigen mit einer Ortsangabe.


    Das Buch startet rasant mit einer Geschichte, in der Irene versucht ehrlich an ein Buch zu kommen, welches die Bibliothek haben möchte. Allerdings vermuten die Vampire, dass sie eine Spionin ist, da sie mit Vale befreundet ist. Es gelingt Irene dieser brenzlichen Situation zu entfliehen.

    Grad Zuhause angekommen bekommt sie Besuch von einer Drachin. Diese bittet Irene um Mithilfe bei der Suche und Beschaffung eines Buches. Die Drachin benötigt ein seltenes Buch für ihre Königin, da mit dieser Buchbeschaffung ein wichtiger Posten vergeben werden soll.

    Irene weigert sich, da die Bibliothek neutral ist und bleiben soll. Die Bibliothek ist ein Ort zwischen den Welten und dient der Stabilisierung zwischen dem Chaos und der Ordnung. Eine Welt voller Chaos gehört den Elfen, eine Welt voller Ordnung den Drachen, jedes Extrem ist aber ungut für die Menschen. Die Bibliothek öffnet sich in jede Welt und die seltenen Bücher aus den Welten bilden die Anker.

    Aber die Drachin teilt Irene mit, dass ihr Konkurrent um den Posten schon einen Bibliothekar engagiert hat und damit die Neutralität der Bibliothek nicht mehr gegeben ist. Irene glaubt das nicht bzw. hofft, dass es nicht so ist. Aber sie kann nicht wissen, ob Alberich wieder da ist oder noch jemand involviert ist. Mit Kai besucht sie die Bibliothek und informiert ihre Vorgesetzten über den Vorfall. Irene und Kai bekommen den Auftrag in die Welt zu gehen, zu prüfen, ob wirklich ein Bibliothekar involviert ist und den Fall für die Bibliothek zu lösen. Allerdings wird die Bibliothek bei einem Versagen oder anderen großen Problemen den Auftrag abstreiten und alles als Irenes Privatsuche darstellen. Also ist sie wieder auf ihren Einfallsreichtum und Kais Geschick und Hilfe angewiesen. Die neue bereiste Welt, in der die Aufgabe gelöst werden muss spielt zu Zeiten der Prohibition, der Gangster und Korruption in den USA.


    Diese Geschichte ist etwas politischer, strategischer als die anderen. Aber das macht diesen Band wieder zu einem besonderen. Man lernt die Struktur der Drachenwelten/ -hierarchie besser kennen und erlebt wie Irene gereifter ist. Auch Kai wird gefordert und kann sich beweisen und zeigen, dass er mittlerweile mehr als nur ein Assistent ist. Das Knistern zwischen Kai und Irene geht etwas weiter. Auch bleiben Fragen um Irenes Herkunft und die Neutralität der Bibliothek offen und lassen auf den nächsten Band hoffen.


    Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Oh wie toll.

    Die Bilder sehen ansprechend aus.

    Die MIshcung aus Gerichten, Hintergründen und Tipps ist interessant.


    Aber der Klappentext sollte auch lektoriert werden. Blocksatz ist ein guter Hinweis.

    Und was mich jetzt gestört hat, im Text Geruch wird gesiezt und in dem anderen Textteilen gedutzt. Da muss eine EInheitlichkeit her. Da man gemeinsam kocht, finde ich das Du passend.


    Und was mir direkt zu dem Melonen Cappacio einfällt: Was kann ich machen um dieses Gericht auch laktose Intoleranten anzubieten? ALso einfach nur die Minus L Sachen kaufen, ist Feta Käse von Natur aus ohne Laktose oder gibt es eine Möglichkeit, diesen Fettcremeanteil in diesem Rezept auszutauschen? zB. Nussbutter nutzen? Oder wären das Zusatzinformationen, die dann über den Online Community Zugriff zu erfahren sind?

    ... Und noch ne andere Frage... Woher weiß ich denn dass die Person das Buch noch nicht hat... Manche von euch, so kommt es mir zumindest vor, haben ja jedes Buch dass es gibt ...

    Auf der einen Seite haben wir unsere Bücher hier eingetragen, die wir besitzen bzw entliehen haben.

    Auf der anderen Seite nutzen wir die Wunschlistenfunktion und erstellen dann fürs Wichteln eine extra Liste.

    Das Buch bekam ich geschenkt und der Klappentext war mir etwas zu schwülstig, so ruhte das Buch erstmal.


    Aber das Buch lohnt sich. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, haben ihre Ecken und Kanten. Die romantische Geschichte ist nicht so überbordent, sondern passt ganz gut so rein.

    Gut gefallen hat mir auch, dass es eine Auflösung zu dem Hintergrund gab, wieso Holly Magie schmerzt. Das ist gut gemacht.

    Dass es eine Anti_Monster Allianz gibt, irritierte mich erst,. Aber das ist ziemlich real. Wenn diese plötzlich unter uns leben, gibt es bestimmt einige Menschen,die das verhindern wollen. Der Alltagsrassismus den Wesen gegenüber blitzt mal durch und passt so genau rein.

    Die Königin und die Werwölfe und anderen Figuren sind toll beschrieben, die kann ich mir so im Alltag vorstellen.

    Allessandro hadert nur ein wenig damit, ein Vampir zu sein und jammert nicht so rum wie man es manchmal hat. Er bedauert es nur, weil es eine romantische Beziehung erschwert und ansonsten ist er eben so, ein Raubtier.


    Aber mir fehlte etwas, es ging etwas zu glatt..deswegen nur :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Ich befürchte, dass die Reihe von Nalini Singh "Gestaltwandler" kein gutes Ende finden wird,.

    Das Buch ist gelungen, wird auch nicht mehr als Gestaltwandler sondern Beginn der Reihe Age of Trinity genannt. Aber es ist ja doch die Fortsetzung..


    Da hätte ich nach dem letzten Band ein Ende gut Verschmerzen können. Na mal gucken, was als nächstes raus kommt und wie das so ist

    Ein anderes Dilemma beim Bewerten ist für mich: Ein Klassiker, der mir sehr entsprochen hat, bekommt 5 Sterne, keine Frage. Alles gut. Ein anspruchsvoll geschriebener Fantasy-Roman, der mich begeistert hat, bekommt 5 Sterne. Auch gut, ist schließlich sprachlich niveauvoll gewesen und die Geschichte sehr vielschichtig angelegt. So, nun bin ich mit einer leichten Lektüre fertig, einem humoristischem Krimi, der mir wirklich sehr viel Spaß gemacht hat. Eigentlich ein 5 Sterne-Buch. Aber gebe ich nicht lieber 4 Sterne, denn man kann doch die Lesequalität eines seichten Lacher-Krimis nicht gleichsetzten mit den anderen zwei Beispielen. Oder?

    Ich bewerte wie mir etwas gefällt, wie mich ein Buch unterhalten und begeistern konnte. Seit wir hier zu den Sternen noch ein Kurzfazit schrieben können, nutz ich das auch.


    Ich weiß nicht, wie viel ich lese. Müßte ich hier nachgucken. Ich lese, weil ich lesen will. Weil ich in die Geschichte abtauche, Alltagssorgen mal vergessen möchte, weil ich im Kopf einen schönen Film haben will usw.. Für mich ist lesen an sich schon Genuss, drum herum ist nicht so wichtig, kann das Ganze nur schöner machen.


    Ob in anderen social Media sich dargestellt wird, keine Ahnung. Aber dass die Gesellschaft bzw. die Menschen sich vermehrt oprimieren und zeigen müssen, dass sie immer das Optimum raus holen, ist eine gesellschaftliche Entwicklung, die alle Lebensbereiche umfasst. Dazu gibt es mittlerweile viele soziologische Bücher und eben die ganzen Ratgeber, die das unterstützen und den Gegenpart, wie man wieder entschleunigt und entspannt.


    Was "gute" Literatur ist, ist doch so subjektiv, das wird man nie geklärt bekommen. Ich für mich brauche etwas was einen Gegensatz zu meiner Fachliteratur ist. Also bitte nix kompliziertes, hochgestochenes, besonders gesellschaftskritisches etc.. Aber das ist ganz meins.

    Das Buch muss einfach grad in mein Leben passen und muss meinen Alltag bereichern. Manchmal ist das die kitschige Liebesgeschichte, manchmal der Serienmörder und manchmal auch einfach nur eine Geschichte.

    Von den Krimis z.B. von Joy Fielding, Mary Higgings Clark verwischt schon recht shcnell die Erinnerung, da die alle nach dem gleichen Schema sind. Deswegen kann ich die aber gut nebenzu im Alltag lesen. Und da ich mit niemandem in Konkurrenz stehe, nicht nach 10 weiteren gelesenen Büchern einen Test absolviere, ist mir das auch egal, das ich den konkreten Inhalt vergesse. Sobald ich aber ein ´Buch nochmals lese, fällt mir der Großteil doch wieder ein. Gerade bei Reihen ist das gut, sonst müsste ich da immer wieder alles neu lesen.


    Challenges sind für mich eher eine Art verrückte Bücherauswahl. Ich kann aber muss das ja nicht machen. Bei denen, wo ich bislang mit gemacht habe, war das eher mal lustig ein entsprechendes Buch zu suchen und zu stöbern, welches passend sein könnte und mir gefällen könnte. Dabei kommt man auf neue Autor_innen, auf die ich sonst so nicht gestoßen wäre.


    Rezensionen schaff ich selten weil mir die Zeit dafür fehlt, Wenn will ich das richtig machen und nicht so hinhuschen.

    Ich les gerne Rezensionen nach einem Buch, welches mich irritiert hat, welches ich nur schlecht bewerten kann und schaue ob es nur mir so geht oder anderen und ob jemand mein gefühl in Worte fassen konnte. Darüber hab ich hier ein zwei Mitglieder_innen gefunden, deren Buchtipps und Bücherregale für mich interessant sind.

    Hallo :winken:


    Ich wollte nicht so spurlos von der Bildfläche verschwinden und wollte euch nur kurz Bescheid sagen, dass ich mich aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen für eine unbestimmte Zeit aus dem Büchertreff zurückziehen werde. Macht es gut und passt gut auf euch auf! Wir lesen uns bestimmt wieder :)

    Das ist sie am 04. juni im Vermisstenthread gewesen

    Seitdem sie Bescheid gegeben hat, dass sie erst Mal nicht mehr hier sein kann, habe ich zumindest nichts weiteres gehört.

    ich auch nicht. hoffe, dass sie sich bald wieder melden kann und alles gut ist

    Enders Game war auch wirklich toll, hab auch die Fortsetzung "Sprecher für die Toten" gelesen (auch toll). Nun frag i mich soll ich mit der ganzen Reihe weitermachen oder auf anderen Büchern wechseln ?

    Hab fast ein ganzes Monat für die Fortsetzung gebraucht und das 3 te Buch der Reihe hat sogar noch mehr Seiten oO.

    Das kannst nur du entscheiden.

    Ich wechsel öfters die Genre, da mir das sonst zu eintönig wird. Manche Reihen kann ich so im Ganzen lesen, manche brauchen auch mal eine Pause. Wenn mich die Landschaftsbeschreibungen nerven, wenn ich die Rückblicke einfach nur überblätter, dann brauch ich was anderes.

    Mh..die ich grad hier ungelesen da hab, sprechen mich nicht soo an..naja, mal schauen was ich dann als nächstes lese.


    Bitte immer die letzte Liste und diesen Hinweis kopieren:


    1. Cato Censorius - 5
    2. elmores - 6
    3. SiriNYC - 7
    4. frettchen81 - 8
    5. teelicht86 - 11
    6. basco09, MissNooki - 14
    7. traummalerin, Motte - 15
    8. *sophie, Cocolina - 16
    9. Break Free - 17
    10. lio - 20
    11. sinah - 22
    12. Clary-Jocelyn - 23
    13. findo, dramelia - 24
    14. dieVielleserin, Melomatin - 32
    15. Ryhinara, Naria - 34
    16. Drahtbeen - 36
    17. LittleMelody - 39
    18. Satsuki - 40
    19. bianka411 - 42
    20. LenaFaiytales - 44
    21. Bast - 45
    22. pescador, Nefertari - 48
    23. keksi2203 - 49
    24. Scalymausi - 53
    25. bittersweetlight - 61
    26. Traute - 63
    27. Buecherpalast - 68
    28. SaintDiabolus - 85
    29. Valrike - 87
    30. schwarz, Geronimo - 90
    31. Knü - 109
    32. Yvi1982 - 145
    33. Kermit - 174
    34. Sarii - 188
    35. Susannah1986 - 194
    36. syko - 246
    37. Tiniii - 251
    38. pralaya - 265
    39. Schneeblume86 - 408
    40. Farast - 429
    41. Emili - 441
    42. aleXi.s - 468
    43. ChaosAngel - 1074
    44. Nerys - 2217

Anzeige