Beiträge von Alianne

    Nachdem mir Christopher Moores Buch vor ein paar Tagen als Remmitende in die Finger gekommen ist, habe ich mich direkt mal hineinvertieft.


    Erst mal hab ich jetzt ziemliche Probleme es einzuordnen: Ist es jetzt eher eine Persiflage oder ein Fantasy-/Science-Fiction-Roman? Wie ihr seht, habe ich mich für letzeres entschieden.


    Die Geschichte ist leicht schräg, es dreht sich um eine Gruppe Walforscher auf Hawaii, ganz besonders um einen von ihnen, Nate, der sich mit dem Gesang der Wale beschäftigt. Bei diesen Forschungen begegnet ihm plötzlich ein Wal, auf dessen Schwanzflosse klar und deutlich "FLOSSEN WEG" geschrieben steht.
    Nate tut dies als Halluzination ab, zumal er gerade mit wichtigerem beschäftigt ist: Er hat einen neuen Ansatz zur Entschlüsselung der Walgesänge gefunden. Auch die Auskunft einer komischen alten Frau, ein Wal (dieser Wal!) hätte sich telefonisch bei ihr gemeldet und ein Sandwich bestellt, nimmt er logischerweise nicht ernst.


    Am nächsten tag jedoch wird er von genau jenem Wal auf hoher See verschluckt. Und während seine Freunde noch nach ihm suchen wird er in eine Welt unter Wasser verschleppt, wo Wale Schiffe sind und Walmenschen leben.


    ----------------------------------------------------------


    Das Buch war ganz ok. Die Beschreibung auf dem Buchrücken klang irgendwie deutlich interessanter, als es dann war. Nachdem mir ein Freund "Die Bibel nach Biff" wärmstens empfohlen hat, hatte ich aber vielleicht auch zu hohe Erwartungen.


    Streckenweise plätschert die Handlung ziemlich dahin und die Figuren sind mir jetzt auch nicht besonders and herz gewachsen.
    Die Ideen fand ich meistens sehr nett, wie z.B. der Wal, der ein Pastrami-Sandwich bestellt, teilweise fand ich sie aber auch einfach nur auf ekel-witz angelegt.
    (z.B. warum zwei forscherinnen lesbisch wurden hängt mit sehr viel Wal-Sperma zusammen :-&)


    Insgesamt war es also meiner Meinung nach ganz ok, aber nichts, was man sich zwingend (und schon gar nicht zum vollen Preis) kaufen muss.

    Hallo Bienchen,
    willkommen im Forum.
    Leider kann ich Dir mit CD-Roms nicht dienen. Ich kann mir aber schon vorstellen, daß es so was gibt. Gerade für den Schulunterricht.
    Vielleicht findest Du ja bei dem ein oder anderen Lehrbuchverlag etwas.


    Und was das Selbermachen angeht: Für Web gibt es einiges an Hilfsmitteln, mit denen man auch ohne (oder besser: mit beschränkten) HTML-Kenntnissen eine Website erstellen kann. Dreamweaver von Marcromedia ist da wohl das bekannteste programm. Allerdings relativ teuer.


    Und für CD-Rom gibt es da bestimmt auch einiges.

    Das Quiz ist super, Mario! Es hat allerdings einen sehr hohen Suchtfaktor!


    Hat es übrigens einen Grund, daß ich nicht in den chat komme? Ist er doch noch nicht offen?


    EDIT:
    Ah, hat sich erledigt. Hab grade nochmal Deinen ersten Beitrag gelesen...

    An dem Buch bin ich auch schon ein paarmal vorbeigelaufen. Ich war mir immer unsicher.
    Aber wenn es euch gut gefallen hat, kommt es auch auf meine Wunschliste...

    Ahaa. :!:
    Nachdem ich mir das erklären lassen habe, nochmal für alle anderen, die noch nicht durchblicken:
    Wird ein neues Rätsel erstellt, erscheint die Ankündigung dazu in Bookes Forum mit einem link zum eigentlichen Rätsel. :arrow:
    Dieses funktioniert nach dem Schema des Galgenmännchenspiels, man kann also Buchstaben raten um auf den Lösungssatz/das Lösungswort zu kommen.
    (Ich weiß leider nicht, wie viele Fehler man machen darf, bevor man verloren hat.)


    Ist das Rätsel dann gelöst, verschwindet der link zum Galgenmännchen-Rätsel und es stehen nur noch der Gewinner und die, die es vergeblich versucht haben, da.
    Daher ist es ein wenig verwirrend, wenn man es vorher noch nicht gesehen hat.

    Wenn wir grade von Gewinnspielen reden...


    Wie funktioniert es denn nun mit Bookes neuen Fragen?
    Rate ich einfach so drauflos??? :scratch:


    Ich hab auch irgendwo was mit Galgenmännchen gelesen...


    Ich bin verwirrt. 8-[ Aber volle Kanne.



    Viele Grüße von Alianne, die sich grade vorkommt, wie von einem anderen Stern. :alien:

    Also ich persönlich fand den Sommermörder ziemlich langweilig.
    Ich habe ihn vor einiger Zeit (gottseidank) günstig gebraucht bekommen und gelesen aber mich konnte er gar nicht fesseln.


    Den Klappentext fand ich schon sehr interessant aber im Buch selbst kam für mich überhaupt keine Spannung auf. Weder die Geschichte, noch die Personen darin haben mich wirklich begeistert und ich habe es ohne Reue direkt danach bei Buchticket eingestellt und weggetauscht.

    Es war auch ein absoluter Zufallstreffer. Und total lustig. Wir kamen nämlich ein wenig spät für den ersten akt und standen dann ganz hinten, als dann aber die nächste Szene begann - direkt hinter uns- waren wir plötzlich in der ersten Reihe.


    Und das ganze war auch sehr effektvoll. Szenen auf der Burg fanden in einem kleinen, betonierten Tal zwischen Hügeln, auf denen die Zuschauer saßen statt (bei Tag zum Skaten gedacht), die Szenen im Wald unter verschiedenen Bäumen, Lichtungen waren dann wiese, irgendwo stand auch noch ein kleines Häuschen...


    Ich habe auch schon eine Freilichtaufführung in einem Londoner Park gesehen. So richtig mit Bühne und allem drum und dran. Das war auch toll.
    Aber diese kleine, gratisaufführung in dem New Yorker Park war wirklich etwas Erinnerungswürdiges.

    Ich muß sagen. ich habe seine gesamten Werke auf englisch im Regal stehen, bisher aber nur 2 oder 3 Stücke von ihm gelesen.


    Dafür schaue ich aber für mein Leben gerne die Aufführungen seine Stücke an.
    Den Sommernachtstraum habe ich schon einige Male gesehen.
    Am besten hat mir eine gratis-Aufführung in New York in einem kleinen Park gefallen, bei dem man den Schauspielern konstant hinterherlaufen musste. Jede Szene hat an einer anderen Stelle des Parks stattgefunden... Eine tolle Idee.
    Ich finde Shakespeare muss man erleben.

    Na zumindest das seit dem letzten Besuch und das mit den letzten 24 Stunden geht.


    Der link für die Beiträge seit dem letzten Besuch befindet sich auf der Forumstartseite, direkt unter Willkommen zurück, [Nickname]


    Und den link für die letzten 24h findet Ihr auf der Portalseite:
    Unten gibt es eine Auflistung der letzten 10 (oder so) aktiven Beiträge und darunter gibt es einen link, der einem die aktiven Beiträge der letzten 24 Stunden anzeigt.



    Ach ja, wenn wir gerade davon reden:


    "to wink" heißt übrigens zwinkern, (was der smiley ja auch macht) und nicht winken, wie es bei mousover als Bilderklärung angezeigt wird. :wink:

    Ich kenne auch genügend Leute die nicht lesen.
    Bei manchen fällt es so gar nicht auf, weil sie trotzdem ein unglaublich großes Allgemeinwissen haben (Mein Freund z.B. ich habe keine Ahnung wo er das alles her nimmt).


    Und prinzipiell bleibt es jedem selbst überlassen, womit er seine Zeit verbringt. Man kann ja niemanden zwingen, an etwas Spaß zu haben. Es muß ja auch Unterschiede geben. Ich finde es nur völlig unverantwortlich, es dann als die tollste, coolste Lösung hinzustellen, etwas nicht zu tun. Ein kleiner Nebensatz, daß man dafür leider keine Zeit hat oder es zumindest toll findet, wenn andere Leute, vor allem auch Jugendliche lesen, bricht ja keinem ein Zacken aus der Krone.


    Letztendlich denkte ich auch, daß die beste Möglichkeit wirklich ist, daß man schon den ganz kleinen die Liebe zu Büchern näherbringt. Noch bevor die Medien oder die "coolen" :puker: Kinder vom Schulhof auf sie einwirken können.

    Ich denke, ich werde auch nicht alle Bücher aus der Reihe lesen.
    Dazu ist mir das Risiko von Schnellschüssen zu groß.
    Das ist wie im Kino: Der erste Film war ein Erfolg und der Nachfolger ist nur schnell hingeschustert.


    Aber bestimmt sind ein paar gute darunter. :king:

    Zitat

    »Büchermäßig bin ich auch nicht so lesetechnisch unterwegs. Ich fange immer wieder an. Aber ich bin nicht so der Lesehase.
    In der Schule wurden wir immer mit der ›Rheinischen Post‹ gequält. Seitdem habe ich ein Zeitungstrauma.« Dem ist nun wirklich nichts hinzuzufügen.


    Aaaah, fühlt Ihr den Schmerz, der sich bei solchen Äußerungen in euer Gehirn frisst?
    Andererseits ist das schon in Ordnung. Wenn Cora Schuhmacher jetzt eine bekennende Leseratte gewesenwäre, hätte ich das ein oder andere Vorurteil nochmal überdenken müssen.

    Poh! Da ist mir doch grade noch was absolut tolles aufgefallen:


    Wenn ich einen Thread aus dem Büchertreff verlinke, indem ich einfach faul die URL reinkopiere, steht da nicht die langweilig URL sondern tatsächlich der Titel des Threads als link!


    Das ist ja der Wahnsinn! Mehr Benutzerfreundlichkeit geht ja fast gar nicht! :thumleft:


    Um es mit den Worten der Dauerwerbesendungen zu sagen:
    Ich bin begeistert! Ich sehe keinen Grund, dieses Produkt nicht zu kaufen!

    Inzwischen funktioniert es auch bei mir wieder...
    Wenn Du es nicht warst, ist mir schleierhaft, woran es dann gelegen hat...


    Zwischendrin war es einfach komplett verschwunden. Das Eingabefeld bei Antworten bzw. editieren und die Anzeige im eigentlichen Beitrag.


    Seltsam... aber hauptsache es klappt wieder.

    Auch von mir ein willkommen zurück. shyloon.


    Off-topic bedeutet, daß man am eigentlichen Thema des Threads vorbeiredet.
    Zum Beispiel in einem Thread über Birnen von Äpfeln anfängt oder eben eine liebgewonnene forenbesucherin weder zurückbegrüßt, obwohl der Thread für was ganz anderes gedacht war. :wink:



    Das stört aber normalerwiese nur, wenn es ausartet.


    Also denn, nochmal: Willkommen zurück.