Beiträge von Melli2505

    Ich lese das Buch "Wilde Schwäne" von Jung Chang - Eine Geschichte einer Familie. Drei Frauen in China von der Kaiserzeit bis heute.


    Zu diesem Buch bin ich auf eine etwas kuriosere Weise gekommen. Ich beschäftige mich schon seit ein paar Jahren mit der chinesischen Medizin, sie gehört zu meinem beruflichen Alltag. Außerdem habe ich bereits eine Ausbildung zur Ernährungsberatung der 5-Elemente-Ernährung abgeschlossen und mache nun die Grundausbildung Chinesische Medizin. Das ist ein sehr faszinierendes Feld und meine Vorstellung über China ist dadurch ein wenig romantisch angehaucht. Natürlich weiß ich, dass an China kaum etwas romantisch ist. Meine Kenntnisse über die Geschichte Chinas sind gerade mal rudimentär.


    Nun saß ich letztens beim Hinspiel des Champions Leage Halbfinales (Bayern gegen Barca) in einer verrauchten, rumpeligen Kneipe und kam dort mit meinem Nachbarn ins Gespräch. Angefangen mit Fußball und endete es in China, da seine Frau Chinesin ist, die seit 10 Jahren in Deutschland lebt. Und dieser Typ empfahl mir nun dieses Buch mit den Worten: "Wenn du wirklich was über China wissen willst, dann lies dieses Buch!". Ok. Ich hatte mir das Buch vor langer Zeit schon gebraucht gekauft, bei meiner Aussortierwut im letzten Herbst muss es jedoch aus meinem Regal verschwunden sein. Also musste ich es mir neu kaufen. Im Endeffekt aber gar nicht so schlecht, da ich nun die Jubiläumsausgabe von 2003 besitze, mit einem Vorwort der Autorin.
    Alleine dieses Vorwort ist so bewegend und löscht die letzte romantische Vorstellung aus. Der Satz: über die erste Zeit der Autorin in England Ender der 70er Jahre trifft denke ich auch heute noch auf viele Menschen im Westen zu: "Damals war man von China aufgrund seiner hermetischen Abschottung nach außen ebenso fasziniert wie vom Weltall" (Einleitung Seite XII).


    Zeitlich begleitet der Leser die Mutter, Großmutter und die Autorin selbst von 1909 - 1978. Die Kapitel sind mit Überschriften/Zitaten und Zeitangaben versehen, so dass man gut folgen kann und auch die geschichtlichen Hintergründe außerhalb der Familiengeschichte werden erklärt.
    Lange hatte ich kein Buch mehr in der Hand, das keine Fachliteratur war, und nun kann ich diese ergreifende Biographie kaum weglegen.


    Da soll nochmal einer behaupten, dass Fußball schauen nicht bildet! :uups:

    Eine großartige Mischung aus Endzeitroman, Gesellschaftsstudie, Dystopie (nicht im Sinne von Jugendbüchern wie „Panem“!) und Science-fiction wartet darauf, verschlungen zu werden.


    Dem kann ich mich absolut anschließen, wobei ich mich doch durch einige, langatmige Passagen - naja, quälen ist der falsche Ausdruck... - hören musste. Die Vorstellung, ein Leben ohne Sonnenlicht und das seit Generationen finde ich sehr bedrückend, und das hat der Autor sehr gut beschrieben. Sehr gut gefallen hat mir, wie viel Zeit sich Howey genommen hat, die politischen Machtverhältnisse im Silo zu beschreiben. Alles andere als langweilig!


    Das Hörbuch (ungekürzt, 16 Std.) wird von Peter Bieringer gesprochen. Seine Art zu lesen, passt sehr gut zu dieser Geschichte :thumleft:


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ich habe das Buch als Hörbuch ungekürzt (22 Std.) als Gratis-Angebot bei Audible ergattern können. Anfangs war ich skeptisch, aber die Geschichte hat mich sehr schnell in ihrem Bann gezogen. Trotz der vielen Protagonisten konnte ich sehr gut folgen, die übrigens großartig von Detlef Bierstedt vorgelesen wurde.


    Besonders krass in Erinnerung ist mir geblieben, dass an die Grauen von Stalin heute weit weniger erinnert werden, als an die aus der NS-Zeit. Oder erscheint nur mir das so?! :scratch: 
    Aber gerade deshalb finde ich diese Geschichte empfehlenswert!


    Von mir gibts da nur :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Trotz Leseflaute und nur einem einzigen, seit Februar, gelesenen Buch ist mein SuB tüchtig geschrumpft: Ich war in den letzten Wochen Master of entrümpeln (Keller, DAchboden, Wochnung und Bücherregel)!!!! Da sind ne ganze Menge Bücher wieder in Umlauf gekommen und ich muss mal versuchen, mein BT-Regal halbwegs auf einen aktuellen Stand bekommen... :scratch::drunken::tanzensolo:

    Hey ihr Lieben!


    Danke Bluemche und Ruine für eure Nachrichten :friends: Ich freu mich, dass ihr an mich gedacht habt :friends: Allerdings habe ich im Moment einfach keine Zeit und Muse für eine Leserunde :-? Und ausnahmsweise ist nicht nur die Arbeit dran Schuld :love::wink:


    Ich behalte euch ein bissel im Auge und steige dann vielleicht später wieder ein. Habt ganz viel Spaß!


    Und eure Nachrichten beantworte ich auch noch, Versprochen!!!! :kiss:

    Hey ihr Lieben! Ich komme leider kaum zum lesen :( Bis Freitag habe ich noch volles Programm und dann bin ich im Urlaub und dann wieder zur Fortbildung - also bis Ende Februar kann ich mich nicht an der LR beteiligen. Tut mir Leid - das war bis hier hin nicht ab zu sehen. Ich lese abends immer ein paar Seiten, aber damit lässt sich keine LR bestreiten und deshalb melde ich mich jetzt erst mal ab :cry:


    Vielen Dank, dass ihr auf mich gewartet habt :friends: Vielleicht passt es ja wieder mit Band 4 oder 5. :wink: Habt erst mal weiter noch viel Spaß! :winken:

    • Der Schrecksenmeister - Walter Moers :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :thumleft:
    • Anna Karenina - Lew Tolstoi :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :pray:
    • Das Tal 2 – die Kathastrophe - Krystyna Kuhn :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:
    • Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele - Suzanne Collins (Tja, wie ich dieses Buch bewerte, weiß ich auch noch nicht...)
    • Das Tal 3 – Der Sturm - Krystyna Kuhn :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb:


    Insgesamt 2654 Seiten - wobei ich Anna Karenina über 3 Monate lang gelesen habe :wink:


    Mit in den Februar genommen:
    :study: J. K. Rowling - Harry Potter 3 und der Gefangene von Askaban
    :musik: Christopher Paolini - Eragon 3 Die Weisheit des Feuers

    Ich habe nun gestern auch mit großem Vergnügen das Kapitel mit der aufgeblasenen Tante gelesen :totlach: Toll, dass Harry endlich von den schrecklichen Dursleys weg ist. Die Fahrt mit dem Bus dorthin war ja auch mal wieder ein Knüller :lol: Frau Rowling hat schon eine tolle Phantasie!


    Spannend war ja, dass der Herr Fudge auf Harry im Tropfenden Kessel gewartet hat. Das verheißt ja nichts gutes... :pale:


    Beängstigend finde ich jedoch, dass ich mich mal wieder an rein gar nichts erinnern kann :pale::pale::pale:


    Heute Abend gehts mit dem Kapitel "Im Tropfenden Kessel" Weiter :cheers:

    Hey Mädels! Wir hatten heute im Krankenhaus einen Tag der offenen Tür, an dem ich auch sehr aktiv beteiligt war. Die Vorbereitungen haben mich komplett mit Beschlag belegt und nun bin ich fix und fertig mit Jack und Büx. Werde wohl morgen anfangen zu lesen - nach dem Frühdienst und einem Nickerchen :wink: Bis dann, ich freu mich schon :winken:

Anzeige