Beiträge von Morgana

    Ja, das ist wirklich ein tolles Buch... (wie alle Bücher dieser Autoren ;-) ). Hier mal eine kurze Rezi von mir:


    Verlag: Droemer/Knaur
    Seiten: 500


    Kurzbeschreibung:
    Deutschland im Jahre 1485. Für die junge Jüdin Lea endet ein Jahr der Katastrophen, denn ihr Vater und ihr jüngerer Bruder Samuel kamen bei einem Pogrom ums Leben. Um das Erbe ihres Vaters und damit ihr Überleben und das ihrer Geschwister zu sichern, muss Lea sich fortan als Samuel ausgeben. In ihrer Doppelrolle drohen ihr viele Gefahren, nicht nur von christlicher Seite, sondern auch von ihren Glaubensbrüdern, die »Samuel« unbedingt verheiraten wollen. Und dann verliebt sie sich ausgerechnet in den mysteriösen Roland, der sie zu einer mehr als abenteuerlichen Mission verleitet ...


    Über die Autoren:
    Iny Lorentz wurde in Köln geboren und hat in verschiedenen Berufen gearbeitet, bevor sie als Programmiererin in einer Münchner Versicherung begann, wo sie noch heute tätig ist. Seit den frühen achtziger Jahren hat sie mehrere Kurzgeschichten veröffentlicht, teilweise mit ihrem Mann Elmar Lorentz. Über Elmar Lorentz steht leider nichts im Buchumschlag.


    Meine Meinung:
    In dem Buch erzählt das Autorenehepaar die Geschichte von Lea, einer jüdischen Kaufmannstochter, deren Vater und ältester Bruder bei einem Pogrom ums Leben kommen. Um die Zukunft ihrer Geschwister zu sichern, muss Lea in die Rolle ihres Bruders schlüpfen und als Junge verkleidet die Geschäfte ihres Vater weiterführen. In einer Zeit in der Juden in Europe verfolgt und getötet werden, ist dies eine schwierige Aufgabe und mehr als einmal kommt Lea in für sie und ihre Familie gefährliche Situationen.


    Als sie auf den Handelsagenten Roland Fischkopf trifft, ahnt man schon sehr schnell, dass sich zwischen beiden etwas anbahnt, aber Lea darf ihm ihr wahres Geschlecht ja nicht offenbaren, ohne sich vielleicht in tödliche Gefahr zu begeben. Roland selber bekommt sehr schnell heraus, dass Samuel eigentlich Lea heißt und weiblich ist. Roland hat eine wahre Freude daran Lea alias Samuel zu necken und aufzuziehen, aber dennoch ist er ihr sehr zugetan und rettet ihr mehr als einmal das Leben.


    Um Rolands Familie aus den Fängen der spanischen Inquisition zu befreien, reist Lea als christlicher Adeliger verkleidet nach Spanien. Lea ist sich sehrwohl bewusst, dass es für sie eine Reise mit erheblicher Gefahr für ihr Leben ist...



    Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Schon das erste Kapitel ist so spannend, dass man direkt in die Geschichte eintaucht und mitgerissen wird in Leas Welt. Man erlebt hautnah die Probleme der Juden in der damaligen Zeit und erfährt ein Stück jüdische Geschichte. „Die Goldhändlerin“ ist ein wirklich gut recherchierter historischer Roman, der einen bis zum Schluss fesselt. Auch mit diesem Buch hat das Autorenehepaar es wieder geschafft mir ein paar sehr schöne, interessante und lehrreiche Stunden zu verschaffen. Ich kann es nur jedem empfehlen...

    Hallo Mascha,


    da stimme ich Dir voll und ganz zu... Ich habe zwar noch ein paar Seiten vor mir, aber ich bin total begeistert, was sich der Autor da alles zu einfallen lässt. Der Film, der zu dem Buch ja wohl kommen soll, wird bestimmt gigantisch... :-)

    Ich hab den Tribun auch jetzt vor ein paar Tagen zu Ende gelesen und kann ebenfalls nur sagen, dass es sehr empfehlenswert ist. Man sieht in diesem Buch unwahrscheinlich, wieviel Wert die Autorin auf die Sprache und den Schreibstil legt. Es ist ein richtiger Genuss das Buch zu lesen... :-)

    Das Buch habe ich auch gelesen und mir hat es auch sehr gut gefallen. Am Anfang hatte ich zwar wegen der Schreibweise ein paar Probleme, aber danach ging es ganz gut. Vor allem: Welche Frau kennt dieses Warten auf einen Anruf, das Starren auf das Telefon und die Gedanken die man sich dabei macht nicht? :D

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mit dem Buch am Anfang meine Schwierigkeiten hatte. Ich fand es sehr verwirrend mit diesen Namen wie z.B. Lauscher, etc. Ich hatte sogar überlegt das Buch auf Seite zu legen...


    Dann hatte ich mich aber doch anders entschieden und weiter gelesen und es hat mir dann doch noch sehr gut gefallen. Wenngleich ich auch nicht behauten möchte, dass es zu meinen Lieblingsbüchern gehört... ;-)

    Hallo Frechfee,


    Zitat

    Original von Frechfee


    Du hast geschrieben, Du hättest (an dieser Stelle muß die Frage erlaubt sein, wie man eigentlich zitieren kann) nach der Lektüre von Heinrich VIII gleich noch zwei weitere Romanbiographien (von Heinrich's Tochter Elizabeth und der schottischen Königin Maria Stuart) gelesen.


    Waren die ebenfalls von Margaret George oder von wem?


    Ich bin zwar nicht Jennifer, aber ich hoffe, dass ich trotzdem helfen kann... ;-)


    Die beiden Romane sind tatsächlich auch von Margaret George. Ich selber habe allerdings beide noch nicht gelesen...


    Zitieren kannst Du, wenn Du in einem Beitrag oben Rechts auf "Zitat" klickst. Dann wird der Text des anderen in folgende Befehle gesetzt:


    [ quote] ..... [/ quote]


    Alles was dazwischen steht, wird 'zitiert'. Die Leerzeichen, die ich jetzt oben zwischen die eckige Klammer gemacht habe, muss dann allerdings weg. Die dient nur dazu, dass der Befehl jetzt nicht umgesetzt wird. Sonst sähe das so aus:


    Zitat

    .....


    Ich hoffe ich konnte helfen... ;-)

    Hallo Jennifer,


    tja, welche Stelle war das... *gruebel* Ich glaube das war nach der Köpfung von Anne. Da hatte er ja noch mal geheiratet und irgendwo da habe ich dann aufgehört... Müsste da jetzt noch mal genau nachsehen... ;-)

    Hallo Knoermel,


    das habe ich eigentlich auch gedacht. Aber nachdem ich vergangen Freitag im Radio eine Lesung von Frank Schätzing zu dem Roman gehört hatte, war ich überzeugt, dass ich endlich mal mit dem Buch anfangen muss. Ich bin jetzt zwar erst auf Seite 200, aber es ist so spannend und so anders, dass ich wirklich begeistert bin. Mal sehen, ob es so bleibt... Aber die Leute in meinem Umkreis, die das Buch kennen, die meinen nur alle, dass es sogar noch besser würde... Na, ich lasse mich da mal überraschen... ;-)

    Ich muss ja gestehen, dass ich es nicht zu Ende gelesen habe. Irgendwann bin ich an eine Stelle gekommen, die sich so gezogen hat, dass ich mich mit weiterlesen sehr schwer getan habe... Da noch so viele andere Bücher auf meinem SUB liegen, habe ich mich dann erst mal denen zugewandt... :oops:

    Hey Gelsomnia,


    ich habe es letzten Freitag angefangen und muss sagen, dass ich hin und weg bin. Ich hatte es auch erst lange Zeit da liegen. Ich hatte es mir eigentlich auch nur gekauft, weil andere mir von dem Buch so vorgeschwärmt haben, konnte mir aber nicht recht vorstellen, dass mich das Thema wirklich interessiert... Jetzt komme ich von dem Buch nicht mehr los... :D


    Es ist wirklich sooo spannend geschrieben, dass man es kaum aus der Hand legen kann. Außerdem bin ich von der Art und Weise fasziniert, wie Frank Schätzing mit Worten Bilder in meinem Kopf hervorruft. Ich kann mir das, was er erzählt, wunderbar vorstellen... Einfach klasse bisher das Buch...


    Ich bin schon sooooo gespannt, wie es weiter geht... Es ist auf jeden Fall mal was ganz anderes und kein 0815 Buch... :)

    Also ich glaube ich muss es mir jetzt auch langsam mal zulegen. Bisher habe ich immer gedacht, dass es vielleicht zu anspruchsvoll ist und nicht leicht lesbar. Aber das klingt ja hier nicht wirklich so... Also ich werde dann mal sehen, dass ich es mir besorge... Bin ja schon richtig gespannt drauf... ;-)

    Janina :
    Das mit der Thematik habe ich am Anfang auch gedacht. Ich habe den Rückentext gelesen und gedacht: Neee, das ist eigentlich nichts für Dich. Da mir aber gerade Illuminati von meiner Schwiegermama in spe so ans Herz gelegt wurde, habe ich es dann doch mal verucht und es kein Stück bereut. Es ist wirklich klasse... :D


    Versuch es einfach mal. Allerdings muss ich zu Illuminati sagen, dass der Anfang noch nicht so mitreißend war. Aber wenn man die ersten 100 Seiten hinter sich gebracht hat, dann kann man das Buch keine Sekunde mehr aus der Hand legen und man fiebert richtig mit... 8)