Beiträge von Evy

    Die Geschichte

    Nachdem Sydney an ihrem Geburtstag aus ihrer eigenen Wohnung flüchten musste, nimmt Musiker Ridge von gegenüber sie auf. Die beiden verbindet sofort eine musikalische Seelenverwandtschaft. Aber mehr als Freundschaft und gemeinsames Arbeiten ist nicht drin. Ridge hat eine Freundin die er unter gar keinen Umständen verlassen kann.


    Meine Eindrücke und Meinung
    Nach "Weil ich Layken liebe" und "Weil ich Will liebe" habe ich kein weitere Buch von Colleen Hoover angefasst. Dafür haben mir die Bücher zu gut gefallen, um das irgendwie kaputt zu machen. Maybe Someday ist mir dann irgendwie zufällig zwischen die Finger geraten. Und ich habe nicht eine Seite bereut.


    Wie auch ihre anderen Bücher, fesselt Maybe Someday von der ersten Seite an. Man ist Mitten in der Geschichte, die Charaktere sind super sympathisch und wachsen einem Seite für Seite ans Herz. Die tragische Rahmenhandlung a la "Wie dürfen uns nicht verlieben und zusammen sein", wie es sie auch in Weil ich Layken liebe gab, war authentisch und gut umgesetzt. Die ließ einen immer wieder mitfühlen und tragisch aufseufzen. Ich habe das Buch und die Geschichte in all seinen Facetten gemocht.

    Fazit
    Wer Colleen Hoover mag, wird Maybe Someday lieben. Für mich war es die schönste Liebesgeschichte in diesem Frühjahr.
     :love::love::love::love::love:

    Hallo zusammen,
    Nach gefühlten Ewigkeiten bin ich auch mal wieder da. Nächste Woche habe ich mündliche Abschluss-Prüfung und habe endlich wieder mehr Zeit!!!
    Ich hab in den letzten Wochen gar nicht so den Kopf zum Lesen gehabt und hab mir jetzt mal eine Auswahl zusammengestellt was ich gerne lesen möchte.
    Kann mich aber absolut nicht entscheiden. Vielleicht mögt ihr mir heflen?
    Die Abstimmung geht bis zu meiner Abschluss-Prüfung nächste Woche Freitag.

    HINWEIS - Bitte immer mit kopieren - UND AUCH LESEN!!!



    Beim Weiterführen der Liste darauf achten, dass die Listenfunktion
    beibehalten wird! Dafür bitte die Editoren-Ansicht benutzen (NICHT die
    Quelltextansicht)! Listenziffern werden automatisch eingefügt, wenn sie
    beim Kopieren nicht markiert werden! Dass die Liste richtig übernommen
    wurde, erkennt man daran, dass die korrekte Liste ein wenig nach rechts
    eingerückt ist, während die falsche Liste, die nicht automatisch
    nummeriert ist, einfach bündig am linken Rand erscheint.




    Bei den Leuten, welche noch Probleme haben, hier weiterlesen:




    Nur die Namen/Liste markieren - mit der linken Maustaste (dabei
    stellt sich nämlich heraus, wenn man oben in die Menüleiste schaut, dass
    statt "nummerierter Liste" nur die normale "Liste", welche eigentlich
    Punkte statt Zahlen ausgibt, für die Aufzählung markiert ist. Was beim
    Absenden dazu führt, dass man keine Zahlen mehr davor hat). Nach dem
    Markieren oben in der Menüleiste auf "Nummerierte Liste" drücken (so
    dass dieses ausgewählt ist statt der normalen). Absenden. Fertig!




    Und nehmt BITTE immer den letzten Post und nicht euren eigenen!



    • Jisbon(: - 93
    • Jean van der Vlugt - 84
    • Emili - 64
    • Marie, Rincewind66 - 60
    • freddoho - 55
    • Leen - 49
    • Book Worm - 48
    • Sophie.A, Svanvithe - 47
    • Madl10 - 46
    • *Bücherwürmchen* - 42
    • Scalymausi - 40
    • Mithr4ndir - 38
    • HotSummer, Yvonne80 - 35
    • LovEoFeXituZ - 33
    • JessLittrell - 32
    • Studentine - 31
    • Taraliva, Evy - 30
    • bücherwurm71 - 29
    • Zinu, Divina - 28
    • Carojenny, flohmaus, pinucchia - 27
    • Moendchen, Kermit, Pöppel - 26
    • Affenkaelte - 25
    • Nalla, buechereule, Thomson - 24
    • Lio, ChaosAngel, terry, Janine2610 - 23
    • Heidi08, bianka411 - 22
    • Pasghetti - 21
    • Tiniii, Strauberl - 19
    • Frawina - 18
    • Tanni, pescador, Fabiane - 17
    • Day - 16
    • Pixulgy, liesma, Nessy1800 - 15
    • Thodde, Schattenlady, E-Krimi, Gaymax - 14
    • traummalerin, Valrike - 13
    • Sinas, Kermit, *sophie, Outback, Anni2412, Bücherlady, Susannah - 12
    • apfelsaft, Kittelbiene - 11
    • Moaxtl - 10
    • Suu - 9
    • xxmarie91xx, Scrivi - 8
    • monsterküken - 7
    • Naria - 6
    • love books, anne0815, Michi, Soulprayer - 5
    • anonymeleseratte, Sympathie-Dixer - 4
    • dion, schwarz - 3
    • Becky - 2

    Guten Abend,
    Ich hab mal wieder aussortiert. Wer ihnen ein liebevolles Zuhause geben möchte, der kann sich gerne hier oder per PN melden.
    Sofern ich nichts weiteres konkretes angegeben habe, möchte ich als Versandkosten für Taschenbücher 1€, für Hardcover 1,65€ und für Hörbücher 1€ (Versandkosten für innerhalb Deutschlands)
    Die Preise schreibe ich ansonsten immer hinter das Buch. Minimaler Verhandlungsspielraum ist Vorhanden, ansonsten denke ich aber, dass es faire Preise sind.


    Jugendbücher Taschenbücher
    Emmy Laybourne - Monuent14 - ungelesen 2€
    John Green/ David Levithan - Will&Will - 1x gelesen, tadeloser Zustand - 3€
    Laura Kneidl - Light & Darkness - 1x gelesen, tadeloser Zustand - 1€
    Kai Meyer - Arkadien erwacht (leider mit zwei Leserillen) & Arkadien fällt (ungelesen) - Gemeinsam inkl. Versand für 7€


    Jugendbücher Hardcover
    Hanna Dietz - Das Geheimnis von Wickwood - 1x gelesen, tadeloser Zustand - 6€
    Kai Meyer - Phönix und Asche - 1x gelesen, ganz minimal schief - 8€
    Kristina Ohlsson - Glaskinder - 1x gelesen, tadeloser Zustand - 4€
    Jonathan Stroud - Lockwood &Co 01 - 1x gelesen, tadeloser Zustand - 8€
    Kathryn Littlewood - Die Glücksbäckerei 01 - 1x gelesen, tadeloser Zustand - 6€
    Cornelia Funke - Reckless 01 - ungelesen - 8€
    Pierce Brown - Red Rising 01 - 1x gelesen, tadeloser Zustand - inkl Versand 8€ (Buch ist ziemlich dick)



    Romane Taschenbücher
    Sylvia Day - Crossfire 1-3 - je 1x gelesen, tadeloser Zustand - alle drei für 15€ inkl Versand


    Romane Hardcover
    Andersen / Bach - Warte auf mich - ungelesen - 4€
    Toni Jordan - Neun Tage - ungelesen - 4€
    Anna Funder - Alles was ich bin - eingeschweißt - 5€
    Tom Rachman - Aufstieg und Fall großer Mächte - eingeschweißt - 5€


    Hörbücher
    Jostein Gaarder - 2084 Noras Welt - eine MP3 CD - 1x gehört - 5€
    Nick Louth - Die Suche - 2 MP3 CDs - ungehört - 5€
    Diana Gabaldon - Feuer und Stein - 6CDs - 1x gehört, Hülle hat ein paar Kratzer - 4€

    Meine ersten Erfahrungen mit Krystyna Kuhn habe ich bereits mit "Das Tal - Das Spiel" gesammelt. Packend und spannend erzählt, kann ich nicht behaupten, dass es am Schreibstil lag, warum ich die Reihe nie weiter fortgesetzt habe. Vielmehr war es der verwirrende Plot, der mich durcheinander brachte. Die Kunst den Protagonisten und den Leser aufs Glatteis zu führen, führt Frau Kuhn auch in ihrer neuen Trilogie um den Monday Club fort. So undurchsichtig und verworren, wie man es selten wiederfindet...


    Meine Meinung


    Dass ich Monday Club unbedingt lesen wollte, das stand völlig außer Frage. Es war eines der ersten Bücher, das mir in der Vorschau direkt ins Auge gesprungen ist. Denn zur Abwechslung hatten wir hier mal wieder eine interessante Geschichte, die nicht als Dystopie oder Fantasy-Roman angelegt ist. Gerade im Jugendbuch ist es fast schon schwierig geworden dazwischen etwas anderes zu finden.


    Eingetaucht in die Welt von Faye, verschwimmen die Grenzen von Realität und Träumerei ein wenig. Faye leidet an einer seltenen Schlafkrankheit. Oft kann sie gar nicht schlafen und muss Tabletten nehmen, die es ihr erst ermöglichen die Augen für eine gewisse Zeit überhaupt schließen zu können. Stellt euch mal vor ihr wärt unglaublich müde und könntet aber nicht einschlafen. Ich mag dieses Gefühl wirklich gar nicht. Doch wenn Faye unter den Medikamenten wach wird oder trotzdem nicht schläft, dann vermischen sich ihre Wahrnehmungen und letztlich kann sie sich nachher nicht mehr genau daran erinnern, ob sie Dinge nun wirklich erlebt hat, oder nur geträumt.
    Diese Idee fand ich wirklich interessant und teilweise auch gut umgesetzt. Für mich als Vielleser war es aber relativ schnell ersichtlich, was nun tatsächlich passiert war und was nicht. Hier hätten die Dinge ruhig noch viel weiter verschwimmen dürfen.


    Was mich insgesamt ein wenig gestört hat, war das an einigen Stellen sehr klischeehafte Gesamtbild. Dies Stach immer wieder sehr exemplarisch hervor und störte das sonst so außergewöhnliche Buch. Gerade die Charaktere um Faye herum waren meines Erachtens doch sehr durchschaubar. Obgleich das Ende des Buches nicht vorhersehbar war.
     :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Fazit
    Einmal das Buch zugeklappt wollte ich sofort das nächste haben. Die Verstrickungen waren spannend, logisch und bis zum Schluss nicht zu durchschauen. Bloß die Charaktere waren meiner Meinung ein bisschen schwach im Gegensatz zum Rest des Buches. Ein spannendes Mystery-Abenteuer, welches ich gerne weiterverfolgen werde!

    Nach Das Schicksal ist ein mieser Verräter, Die letzten Tage von Rabbit Hayes und Ein ganzes halbes Jahr kommt:


    DU NEBEN MIR UND ZWISCHEN UNS DIE GANZE WELT


    Und es ist ein absoluter Pageturner. Mein Lieblings-Jugendbuch in diesem Herbst!


    In der Welt von Madeline...
    ist es kunterbunt.

    Zumindest so kunterbunt wie ihr Bücherregal es eben zulässt.

    Sie hat die gesamte Welt bereist,

    soweit ihre Vorstellungskraft sie es erahnen ließ.

    Wie sich die Welt dort draußen anhört anfühlt, schmeckt oder ausschaut,

    das alles kennt sie nur aus den Büchern und Erzählungen.


    Aber erzählen tut davon eigentlich nie jemand.

    Denn Madeline darf das Haus nicht verlassen.

    Bis jetzt hat sich Madeline mit ihrer Situation ganz gut arrangiert:

    Ihre Krankenschwester ist täglich da.
    Unterricht bekommt sie online.
    Ihre Mutter ist immer für sie da.


    Doch dann zieht Olly im Haus gegenüber ein.


    Meine Meinung


    So fantasievoll gestaltet, ist Du neben mir eines der schönsten und berührendsten Jugendbücher, das ich seit langem gelesen habe. Seite für Seite ein Schatz. Super liebevoll gestaltet, machen die Illustrationen von Madeline, das Buch zu etwas ganz besonderem. Aufgebaut wie ein Tagebuch und auch illustriert als ein solches, wird man von Madeline einfach eingefangen. Tiefes Mitgefühl und Faszination für die Figur entsteht und lässt einen nicht mehr los. Bis zur letzten Seite.


    Ich kann mich an kein Buch erinnern in dem die erste Liebe so unsagbar schön dargestellt wird.


    Meine absolute Leseempfehlung für den Herbst.

    Zum Lachen und Weinen.
    Ein Buch das einen abholt und mitnimmt!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 
     :love::love::love::love::love:


    Rachel verfolgt immer wieder den gleichen Tagesrhythmus und denkt sich Geschichten zu den Bewohnern der Häuser aus, an denen ihr Zug morgens entlang driftet. Geschichten von Prinz und Prinzessin, mit denen sie ihr eigenes elendiges Leben kompensieren möchte. Das ganze hilft ein kleines bisschen um sich einzurden alles wäre ok so. Doch eines Morgens beobachtet sie die Prinzessin auf der Terrasse ihres Hauses mit einem anderen Mann. Schockiert bricht Rachels Weltbild zusammen und sie wird schlagartig an die Realität zurück erinnert. Erinnert an ihr eigenes Schicksal...


    Meine Meinung
    Es gibt einige Dinge an Girl on the Train, die das Buch für mich von der Masse abheben und die Geschichte zu etwas besonderem gemacht haben. Anfangen würde ich aber vielleicht am liebsten damit, dass ich das Buch nicht als Thriller bezeichnen würde. Auch haben wir keine absolut eindeutigen Elemente eines Krimis und so würde ich auch eindeutig sagen, dass es sich bei Girl on the Train um einen sehr spannenden Roman handelt. So wie es eben auch auf dem Cover des Buches deklariert wird. Ganz unabhängig davon, dass es in der Presse als "Thriller des Jahres" beworben wird. Ich kann dem nichtwirklich zustimmen.


    Trotzdem war das Buch ein großer Page-Turner für mich. Spannend! Seite für Seite! Protagonistin Rachel ist ein sehr vielseitiger Charakter, den man weder mögen noch hassen muss. Irgendwie bleibt man als Leser immer noch auf einer sehr distanzierten beobachtenden Seite. Obgleich ich zwischendurch Mitleid mit ihr hatte, hat mir gerade die Beobachter-Position sehr gut gefallen. Rachel ist auch wirklich kein Charakter den man mit vollem Enthusiasmus in sein Herz schließt. Sie ist dem Alkoholismus verfallen und ihr Leben ist nach der Scheidung völlig aus den Fugen geraten. Und obwohl sie vor ein paar Monaten ihren Job verloren hat, pendelt sie noch immer jeden
    Morgen nach London und wieder zurück, um den Schein für ihre Mitmenschen aufrecht zu erhalten.
    Ihre Geschichte ist an einigen Stellen wirklich tragisch und eine Verkettung trauriger Ereignisse. Man kann aber im Endeffekt niemandem die vollkommene Schuld für alles geben.

    Die Beleuchtung aller Ereignisse aus mehreren Perspektiven, durch die sich die Geschichte erst zusammen puzzelte, fand ich sehr gut gelungen. Neben Megan, der vermissten Frau, die Rachel über Monate beobachtet hat, rückt auch die neue Frau von Rachels Ex-Mann Anna in den Fokus. Denn Anna und Tom wohnen ein paar Häuser neben Megan. Rachels alter Wohngegend. Und während Rachel zwischen Fantasien, Erinnerungen und der Realität im Alkoholsuff hin und her taumelt, läuft der Täter noch frei herum. Eine sehr komplexe Geschichte, bei der man erst am Ende die Erleuchtung findet.


    Fazit
    Mir hat Girl on the Train von der ersten bis zur letzten Seite gefallen. Bereits im ersten Drittel hatte ich eine Vermutung bezüglich des Täters, der sich letztlich bewahrheitete. Trotzdem war es auf keiner Seite langweilig und ich wartete darauf herauszufinden, wie man den Täter überführt. Wirklich sehr lesenswert. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ja. Ich habe die Fotos in einem Facebook Fotoalbum hochgeladen. Weil ich keine andere Möglichkeit gesehen habe, wie man sonst auf die einzelnen Bücher bieten kann.

    Die letzten Wochen waren die Bilder von Flüchtlingen die an Bahnhöfen stranden oder einfach irgendwo von Schleppern ausgesetzt wurden gar nicht mehr zu übersehen. Und auch in der kommenden Zeit wird das wohl auch noch kein Ende nehmen. Lange habe ich überlegt, was genau ich selbst tun könnte. So habe ich in der letzten Woche in einer Notunterkunft bei mir vor Ort angerufen, aber außer aktiver Hilfe vor Ort konnte ich ihnen so konkret nicht weiterhelfen. Dafür habe ich wegen meiner Arbeit keine Zeit. Trotzdem möchte ich gerne helfen und einen Beitrag leisten!


    Was tue ich?


    Ich verkaufe meine aussortierten Bücher und spende den kompletten Erlös an Blogger für Flüchtlinge. Den kompletten Erlös? Den kompletten Erlös! Unter meinen aussortierten Büchern sind alte Schätze und neuere Exemplare.Das einzige was ich als Entschädigung erhebe sind die Versandkosten von 1,65€ pauschal für jedes Buch.
    Die Aktion läuft bis zum 21. September 2015


    Alle weiteren Informationen und Fotos der Bücher bitte meinem Blogbeitrag entnehmen

    Bilder

    • Charity verkauf.png

    Geboren als Roter lebt Darrow in den Tunneln unter der Marsoberfläche. Jeden Tag setzt er unter schwerster Arbeit sein Leben dafür aufs Spiel, den Mars für die Menschen von der Erde bewohnbar zu machen. Denn die Überbevölkerung wurde irgendwann ein Problem und Darrow wurde von den Pionieren auf dem Mars geboren, für ein besseres Leben. Schmerzlich muss
    Darrow dann aber erkennen, dass all das, was er lernte und er für sein Lebensziel hielt eine große Lüge ist...


    Meine Meinung


    In Red Rising taucht man ein. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes taucht man zu Beginn mit Darrow, dem Höhlentaucher, in die dunklen Minen unter der Marsoberfläche ein. Mitten in der Geschichte angekommen fiel es mir gerade auf den ersten Seiten ein wenig schwer mich zurechtzufinden. Das Kennenlernen von Charakteren und ihrem Umfeld findet nur nebenher statt, während die Geschichte von Anfang an hohes Tempo an den Tag legt. Wir lernen Charaktere kennen und müssen uns aber dann schnell daran gewöhnen, dass wir sie bald wieder verlieren können. Wie auf dem Schachbrett spielen sie ihre Rolle und verschwinden dann. Außer Darrow, unserem Protagonisten, fällt es sehr schwer Bindungen zu
    den Charakteren aufzubauen und so bleibt Darrow die einzige Zentrale Person im Gesamten Buch.


    Die Kulisse um Red Rising hat etwas Außergewöhnliches. Eingeteilt in unterschiedliche Kasten, wird Darrow in die Unterste, die der niedrigen Roten, hineingeboren. Er kennt nichts anderes als die Tunnel unter der Marsoberfläche. Sein Ziel ist es, den Mars für die Menschheit vorzubereiten. Wie in allen Dystopien kommt es zu einer Art von Aufstand. Darrow wird gegen seinen Willen darin verwickelt und lernt aufbrutale Art die Wahrheit kennen: Der Mars ist längst bewohnbar. Und so stülpt sich über die Welt, die Darrow bisher kannte eine Art Kuppel: Dieglanzvolle und luxoriöse Welt der Oberschicht. Und um seine Familie und Freunde zu rächen wird Darrow einer von ihnen, ein Goldener.


    Bis zu diesem Zeitpunkt war mir noch gar nicht so ganz klar worum es in dem Buch wirklich geht. Sehr aktionslastig und mit vielen Wendepunkten hat man bei Red Rising das Gefühl bereits Mitten in einem zweiten oder dritten Band der Dystopie zu stecken, dabei geht es gerade erst los. Charaktere kommen und gehen. Darrow bleibt und so kommt fast alles sehr unerwartet. Der Spannungsbogen fällt, nachdem er sehr schnell sehr weit oben ist, bis zur letzten Seite eigentlich nicht ab. Ich hab das Buch zugeklappt und gedacht: Verdammt, wann geht's jetzt weiter?


    Fazit


    Im Meer der vielen Dystopien und Trilogien ist Red Rising ein außergewöhnliches Buch, das in allen Punkten positiv hervorsticht. Ohne große Abstriche machen zu müssen kann ich Red Rising bloß jedem Dystopien-Liebhaber empfehlen. Wer durch den Anfang kommt und dem Buch ein paar Seiten Zeit gibt wird nicht enttäuscht werden!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 

    Klappentext:

    Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt.


    Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage.


    Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen.


    Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt).


    Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen.


    Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen.


    Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter,


    die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst...



    Nach "Ein ganzes halbes Jahr" und "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" erschütterte nun auch die Geschichte von Rabbit Hayes meine Welt. Neun Tage lang dürfen wir die Protagonistin begleiten. Auf ihren letzten neun Tagen. Diese Reise beginnen wir mit ihrem Einzug ins Hospiz.
    Und wir lernen nicht nur Rabbit kennen, sondern auch ihre Familie: Ihre Geschwister, Eltern, ihre Neffen und ihre Tochter. Immer mit dem Gedanken im Kopf: Es sind nur neun Tage...



    Die Geschichte von Rabbit ging mir unheimlich an die Nieren. Man begleitet sämtliche ihrer Familienmitglieder auf dem Weg loszulassen underfährt in Rückblenden viele wichtige Episoden aus ihren Leben mit Rabbit kennen, kommt damit ihr und ihrer Familie so unglaublich Nahe. Und ihr plötzlicher Tod, von dem man am Anfang des Buches ja ausgehen konnte, reißt einen so aus dem Geschehen, den Erzählungen heraus, wie es eben auch einen krebskranken Menschen aus dem Leben reißt.


    Genau das war es war "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" für mich zu etwas besonderem gemacht haben. Das Unmittelbare und die Tatsache, dass man bei all den Erinnerungen und Szenen den Schwerpunkt zwar immer auf Rabbits Geschichte hatte, aber eben auch die gesamte Familie kennenlernen durfte.


    Fazit


    Die Geschichte von Rabbit Hayes ist eine die berührt und mitreißt. Für die vielen tollen Seiten gibt es aber eigentlich nichts, was man sagen könnte um der Geschichte gerecht zu werden. Ich kann jedem nur empfehlen sie zu lesen. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::love::love::love::love::love: 

    Für alle, die nicht zur Messe in Leipzig fahren konnten: Jetzt habt ihr die Chance zu gewinnen.


    Gewinnen könnt ihr folgende Bücher:


    Illuminati
    Papierfliegerworte
    Lukas und der Notruf vom Jupiter



    Das Gewinnspiel läuft bis Sonntagabend 22.03.2015 um 18 Uhr. Danach werde ich auslosen. Ihr könnt bis zu zwei Bücher gewinnen. Gebt einfach an bei welchen Büchern ihr gerne in den Lostopf hüpfen möchtet.


    http://chrissi-ff.blogspot.de/…se-tag-3-gewinnspiel.html

    Nach dem Tod ihrer Schwester May wünsch sich Laurel nur eines: Normalität. Ihre Mutter ist nach Kalifornien gezogen, hat sie im Stich gelassen. Und ihre religiöse Tante
    und ihr Dad erdrücken sie mit ihrer Zuneigung. Bloß die neue Schule, auf der niemand weiß was mit ihr und May passiert ist, gibt ihr ein wenig Sicherheit und Zuversicht. Trotzdem nistet sich das Geheimnis um Mays Tod immer weiter in ihr Gewissen. Bloß Sky vermag es, langsam in ihr innerstes Vorzudringen und sie vor ihren eigenen Gefühlen zu bewahren.

    Aufbau & Charaktere


    Love Letters to the Dead ist ein Briefroman. Der Reihe nach richtet Laurel ihre Briefe an berühte Personen, die ihr im Leben schon irgendwie mal über den Weg gelaufen sind. Sei es im Kino, beim Lesen von Gedichten, ober beim Hören von Musik. Eigentlich war es bloß eine Aufgabe im Englischunterricht. Doch Laurels Brief an Kurt Cobain
    ist viel zu persönlich, als dass sie ihn ihrer Lehrerin zu lesen geben kann. Dann schreibt sie noch einen Brief, und noch einen. Die Briefe werden zu ihrer Rettung durch den Tag. Und auch wenn sie niemand liest, fühlt sie sich verstanden. Weil ihr jemand zuhört, so wir früher nur May zuhören konnte.


    May war Laurels Anker während der Scheidung ihrer Eltern. Aber als jüngeres Geschwisterkind hat sie selbst gar nicht bemerkt, wie sehr die Scheidung ihre Schwester verletzt hat. May war die große, starke für sie zwei. Doch jetzt da sie tot ist, fühlt sich Laurel alleingelassen. Und hat auch Schuldgefühle, über die sie mit niemandem sprechen kann.


    Nicht mit Natalie und Hannah, ihren neuen Freunden an der Schule. Auch nicht - erst recht nicht - mit Tante Amy oder ihrem Dad. Erst Sky, ihrer großen Liebe, kann sie sich langsam offenbaren. Und Licht ins Dunkle bringen, über die letzte Nacht mit ihrer Schwester.


    Meine Meinung


    Briefromane sind nicht so mein Ding - So meine Einstellung vorher. Auch die Ich-Perspektive und Tagebücher lese ich sonst nicht so gern. Vielleicht hatte ich zuvor aber auch bloß immer die falschen Bücher zwischen den Pfoten? Jedenfalls hat dieses Buch meine Einstellung dazu grundlegend geändert.
    Love Letters to the Dead bringt einen ganz Nah an Laurels Innerstes, an ihre zerbrochene Seele. Nichts vermag es ihr wieder auf die Füße zu helfen. Und man fühlt mit
    ihr. Mit dem Schreiben der Briefe beginnt sie im Unterricht und muss dabei feststellen, dass es ihr unheimlich gut tut sich zu offenbaren. Diese Briefe sind für sie eine Art Heilprozess, bei dem wir sie begleiten dürfen. Ich finde hier gerade die Art, wie wir Laurel begleiten können sehr persönlich gewählt. Anders als in einem Tagebuch.
    Es ist in einem Stil gehalten, den zu lesen ich sehr angenehm fand. Das tagtägliche sehr gut kombiniert mit ihren allgemeinen Empfindungen und ihrem Fortschritt sich zu öffnen. Auf die gleiche Weise sind auch die Persönlichkeiten, an die Laurel schreibt, in die Geschichte verwoben. Wenn sie mit Sky über Kurt Cobain und seine Musik spicht, geht der nächste Brief eben auch an ihn und Laurel erinnert sich dann noch an eine weitere Szene mit Cobain und ihrer Schwester.


    Die Charaktere hatten irgendwie alle "ihr Fett weg", wie meine Oma sagen würde. Keiner war so richtig normal. Ecken und Kanten waren gut verständlich begründet. Das unterstützt mich beim nachvollziehen ihrer Handlungen und ließ sie mir alle ans Herz wachsen.


    Fazit


    Laurel reift an ihrem ersten Jahr an der Highschool. Trotz des schwere Gepäcks von Schuldgefühlen und Kummer um den Tod ihrer Schwester lässt sie sich nicht unterkriegen. Am Ende konnte mich das Buch zu Tränen rühren und tief mitnehmen. Große Leseempfehlung für mein Jugendbuch Highlight in diesem Frühjahr!
     :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: 

Anzeige