Beiträge von Pandora

    Hab neulich in einem Weltbildladen auch gebeten mir die Bücher mal ansehen zu dürfen. Ich fand auch, daß für den Preis Papier- und Druckqualität absolut in Ordnung war.
    Bin immernoch am Grübeln, aber ich hab halt auch keinen Platz in meinen 20 m². :?

    Nico : "Das Schwert in der Stille" ist sicher nicht ganz harmlos. Aber wer es als reines Gewaltbuch bezeichnet tut ihm damit sehr unrecht.
    Denn Lian Hearn veranstaltet in diesem Buch keine sinnlosen Gewaltorgien. Es gibt keine strahlenden Helden, die sich durch die Gegend metzeln.
    Viel eher wird gezeigt welches Leid Gewalt mit sich zieht.
    Es ist ein ernstes, äußerst gut geschriebenes und sehr erwachsenes Jugendbuch. Ein Grund warum man es keinem Jugendlichen unter 14 in die Hand geben sollte.


    Da ich bislang weder das Schaf-Buch noch Tintenherz gelesen habe, kann ich nicht beurteilen wie einfühlsam welches Buch ist.
    Ich hatte mich nur etwas gewundert.

    Zitat

    Original von rollblau


    Man kann es gräßlich finden, aber in Abrede zu stellen, dies sei Literatur halte ich für inakzeptabel.


    Hmm, falls du mich mit dem "gräßlich" zitierst: Ich habe mich eigentlich nicht an eure Diskussion angelehnt sondern meine Erfahrung mit der Autorin erklärt. Dabei habe ich weder gesagt, daß die den Preis nicht hätte bekommen sollen, noch daß das was sie macht keine Literatur ist. Ich mag in die Diskussion eigentlich nicht reingezogen werden.

    Nic : Also deine Tochter ist nicht die einzige, die in dem Alter noch Hexe Lilli liest. Ich habe öfter Kunden da, deren Kinder in dem Alter sind und das noch lesen. ;)


    Was ich noch öfter habe ist, daß Jungs mit 10 oder 12 "Die Wilden Fußballkerle" lesen, eine Reihe die eigentlich für 8jährige empfohlen ist.


    Knister (der Hexe Lilli-Autor) ist aber auch lustig. Ich habe ein anderes Buch von ihm gelesen und habe mich sehr amüsiert dabei. :D

    Ich habe vor Jahren versucht etwas von Jelinek zu lesen. Ich bin ganz ehrlich, ich fand es gräßlich. Sowohl sprachlich als auch von der Handlung her. Seitdem habe ich die Finger von ihr gelassen.


    Und alles was ich seitdem an Zitaten von ihr oder über sie gehört habe bessert meinen Eindruck nicht unbedingt.
    Ich denke, daß sie eine Art von Feminismus vertritt mit dem ich ein Problem habe. Aber eine wirklich genaue Meinung könnte ich mir wohl erst bilden wenn ich noch einmal etwas von ihr lese. Meine erste Erfahrung hat mir aber irgendwie gereicht...

    Hach, *seufz* zusammen mit "Mio mein Mio" das schönste Lindgren-Buch.


    Ich habe es auch geliebt und andauernd geheult... Außerdem war es das einzige Buch in dem jemand vorkam, der meinen Namen hatte...fand ich damals toll...*g*


    Man hat Astrid Lindgren ja auch vorgeworfen, daß eine Stelle gegen Ende des Buches (ich will niemanden spoilern, deshalb sage ich nicht um was es geht), Kinder zum Selbstmord anregen würde... Was für ein Unsinn...

    Ich saß neulich auch schon atemlos vor dem Katalog und habe überlegt mir das Paket zu kaufen. Allerdings würde ich die Bücher gerne mal sehen vorher, weil wenn die Papierqualitt und der Druck zu schlecht sind, laß ich lieber die Finger davon.



    Azrael : Soweit ich das im Katalog verstanden habe, gibts die Bücher nur als Paket.

    Hallo!


    Es gibt schon nen Darren Shan Thread hier:


    http://www.buechertreff.net/to…r+Mitternachtszirkus.html


    Ich habe mittlerweile die ersten 5 gelesen und jetzt aufgehört.
    Zum einen bleiben mir die meisten Figuren dann doch ein wenig zu flach, zum anderen nervt mich diese Masche die Bände Mitten in der Handlung aufhören zu lassen nur damit man den nächsten Band kauft und sei es nur um zumindest zu wissen wie es ausgegangen ist. Ja, das machen andere Autoren auch, aber man kann es wirklich übertreiben...


    Wie ich, glaube ich im anderen Thread schon sagte, finde ich die Bücher für eine Kinderbuchreihe ab 10 eindeutig zu blutig.

    Und schon ist es soweit, die SZ-Bibliothek hat den ersten Nachahmer, nämlich die Bild Bestseller-Bibliothek, die in Zusammenarbeit mit Weltbild entsteht.
    Sie startet nächste Woche 7. Oktober und es geht los mit Mario Puzo "Der Pate" für 4,99 €.


    Titelliste:


    Mario Puzo, Der Pate
    Marianne Fredriksson, Hannas Töchter
    Stephen King, Shining
    Stefanie Zweig, Nirgendwo in Afrika
    Ken Follett, Die Nadel
    Petra Hammesfahr, Das Geheimnis der Puppe
    Marion Zimmer Bradley, Die Nebel von Avalon
    Thomas Harris, Das Schweigen der Lämmer
    Ephraim Kishon, Der Glückspilz
    James Clavell, Tai-Pan
    Walter Kempowski, Tadellöser & Wolff
    Johannes Mario Simmel, Niemand ist eine Insel
    Eva Heller, Beim nächsten Mann…
    Barbara Wood, Rote Sonne
    Agatha Christie, Mord im Orientexpress
    Siegfried Lenz, So zärtlich war Suleyken
    Michael Crichton, Jurassic Park
    Truman Capote, Kaltblütig
    M. M. Kaye, Palast der Winde
    Robert Harris, Enigma
    Doris Lessing, Das fünfte Kind
    P. D. James, Wer sein Haus auf Sünden baut
    Alexander Solschenizyn, Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch
    Mary Higgins, Clark Mondlicht steht dir gut
    Benoite Groult, Salz auf unserer Haut



    Ging irgendwie ziemlich fix, vor 2 Wochen waren noch nichtmal die Titel bekannt, in den Katalogen unserer Großhändler sind sie noch garnicht gelistet und beworben wurde die Reihe ja auch erst kurzfristig...Mußte wohl alles recht schnell gehen...

    Das war so ein kleiner Wunschtraum mit dem ich mich während des Lernens für die Prüfung immer wieder motiviert habe. Eine eigene kleine Buchhandlung, aber nur mit Fantasyliteratur in Deitsch und in englisch.
    Und zwar mit vollständigen Reihen im Regal (nicht immer nur Band 7, 5 und 2) und richtig gut präsentierten Titeln.
    In normalen Buchhandlungen geht der Bereich aufgrund des absoluten Desinteresses vieler Buchhändler immer etwas unter...


    Daß das nur ein Wunschtraum ist weiß ich. Abgesehen davon, daß man die Mittel zur Finanzierung erstmal haben muß, muß man auch irgendwie von den Einkünften leben können. Und das können viele kleine Buchhandlungen heute nicht mehr. Hinter so manchem Besitzer einer kleinen Buchhandlung steht ein gutverdienender Ehepartner, der den Lebensunterhalt verdient.


    Aber davon träumen ist trotzdem schön. ;)

    Zeig dein Gesicht von Alyssa Brugmann
    August 2004 im Hanser-Verlag erschienen
    188 Seiten 14,90 €


    Worum es geht:


    Megan und ihre Clique sind in ihrer Schule angesehen. Wer bei ihnen aufgenommen werden will muß die richtigen Klamotten tragen, mit den richtigen Jungs audgegangen sein und den richtigen Sport treiben.
    Eines Tages muß Megan nachsitzen. Und mit ihr ausgerechnet die totale Außenseiterin Perdita.
    Perdita trägt komische Kleider, benimmt sich auch komisch und niemand will etwas mit ihr zu tun zu haben.
    An diesem Nachmittag stellt Megan widerwillig fest, daß Perdita auch etwas Interessantes an sich hat. Ganz langsam entwickelt sich so etwas wie eine Freundschaft zwischen den Beiden.
    Aber dann erfährt Megans Clique davon und Megan muß sich entscheiden ob sie zu Perdita hält oder bei ihrer Clique bleibt.



    "Zeig dein Gesicht" ist ein Buch für Mädchen ab 12.
    Alyssa Brugmann zeigt hier ziemlich deutlich die Mechanismen in solchen Mädchencliquen und die Art wie Außenseiter entstehen und wie sie sich fühlen. Ich habe viel aus Beobachtungen und Erlebnissen meiner Schulzeit wiedererkannt.
    Besonders interessant fand ich es die Geschichte mal nicht aus der Sicht des "Opfers" erzählt wurde, sondern durch Megan auch gezeigt wird, daß es schwer ist zu einem Außenseiter zu stehen ohne selbst einer zu werden.

    Ich hab es letzte Woche für die Abeit gelesen und mir hat es gut gefallen. Das Buch ist nicht überragend, aber es gibt eine Menge guter und witziger Ideen. Spannend ist es außerdem, man merkt, daß Phillip Kerr sonst Krimi/Thriller (?) schreibt.
    Also durchaus empfehlenswert, finde ich.

    Ich besitze das Buch nicht und kann zu Frage 2 nix sagen.


    Zu Frage 1:
    Ich halte von solchen "Das muß man wissen"-Büchern in etwa genausoviel wie von einem Literatur-Kanon...
    Bin ich totaaal gebildet wenn ich das Buch gelesen habe?
    Weiß ich dann alles was ich für mein Leben wissen muß?
    Na dann...
    Fördert ein wenig die dummen Leute, die sich einbilden sie wären gebildet nur weil sie so ein Ding gelesen haben.
    (Das sind dann die, die einen Buchhändlerazubi in der dritten Woche fertig machen weil er ihnen nicht jedes Buch aus der Quellenangabe besorgen kann.)


    Zum Nachschlagen und mal drin lesen mag das Buch ganz nett sein, aber den Untertitel "Alles was man wissen muß" finde ich ein wenig lächerlich... Aber verkauft sich eben besser als "Einige Dinge, die wissenwert sind" (oder so) ;)


    Ich denke ein wirklich wesentlicher Vorteil an Harry und den anderen Figuren ist, daß sie sehr plastisch sind. Ich habe in letzter Zeit so viele Kinderbücher mit teilweise ziemlich flachen Figuren gelesen, da ist ein Harry richtig erfrischend.


    Warum die Bücher aber so schnell einen derartigen Bekanntheitsgrad erreicht haben kann ich auch nicht sagen...


    Was den Hype angeht:
    Gemeinschaftsgefühl ist was schönes. Hunderte von Menschen setzen sich in ein Fußballstadion um gemeinsam ihrer Lieblingsmannschaft zuzujubeln. Tausende pilgern jedes Jahr zu Rockfestivals um gemeinsam zu feiern.
    Dieses Forum hat mittlerweile weit über 100 Mitglieder, die jeden Tag wegen ihrer gemeinsamen Leidenschaft hierherkommen.


    Und es ist richtig schön in den Stunden vor Mitternacht gemeinsam auf den neuen Potter zu warten.


    Ich habe an dem Tag bei der Harry-Potter-Party in meiner Buchhandlung gearbeitet. Wir haben gefeiert, irgendwer hat mir einen Hexenhut aufgesetzt und ich bin auch damit rumgelaufen weils Spaß machte, weil man spürte, daß alle sich auf das gleiche freuen.


    Naja und irgendwie wars schon lustig als um Mitternacht die Paletten geöffnet wurden und die Kinder sich wie Hyänen auf die Bücher gestürzt haben. Verletzte gabs nicht. ;)


    Liebe Grüße, Pandora