Beiträge von Mario82

    Witzig und selbstironisch wenn er seine Jugend beschreibt. Informativ, eindringlich und zu Teilen schockierend wenn er die Arbeit bei den Geheimdiensten beleuchtet. Aufrüttelnd und mahnend die politischen Überlegungen (z. B.: Privatsphäre, Verschlüsselung, Cloud Computing, Internet der Dinge, Rolle der Medien, Whistleblower). Und im letzten Teil spannend zu lesen wie ein Krimi: Die Beschaffung der Dokumente, die vielen Überlegungen und Ängste die damit verbunden waren, die Ausreise nach Hongkong und das Exil in Russland.


    Über 400 Seiten die mich so gepackt haben, dass ich sie am Stück durchlesen musste.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: