Beiträge von Bluebell

    Die Dolly-Reihe habe ich zwar nur auf Deutsch gelesen, aber das hier sagt der Wikipedia-Artikel dazu:


    Zitat

    Von Enid Blyton stammen nur die Bände 1 bis 6 der Reihe. Die Namen der Figuren und Orte wurden eingedeutscht, die Übersetzungen weichen auch sonst erheblich von den englischen Originalen ab. Sie wurden vor allem gekürzt, teilweise fehlen ganze Kapitel.

    gestern:


    Von diesem Buch war ich schon etwas enttäuscht. Es war zwar schon einigermaßen unterhaltsam, aber eindeutig keins von Agatha Christies Meisterwerken. Die Auflösung des Falls hat mir dann leider auch nicht gefallen, sodass ich dem Buch letztendlich :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb: gegeben habe.

    Inhalt:
    Tragische Schicksale, interessante Lebensgeschichten, Weltliteratur - die Geschichte schreibender Frauen hat jede Menge Höhen und Tiefen und steckt voller Überraschungen. Lange Zeit schrieben sie nur heimlich, später oft ausschließlich nachts, weil tagsüber die Alltagspflichten keine Zeit dafür ließen. Heute schreiben viele (aber längst nicht alle) Autorinnen hauptberuflich und schaffen Jahr für Jahr erstaunliche Werke und unvergessliche Texte.


    Schriftstellerinnen! widmet sich dem Leben und Werk der wichtigsten, einflussreichsten und bekanntesten Autorinnen der Welt. Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi liefern gewohnt pointierte und unterhaltsame Zusammenfassungen sowie zahlreiche Fakten rund um das Leben zwischen Herd und Schreibmaschine, Familie und Literatursalon.


    Spannende Biographien lassen sich hier ebenso entdecken wie große Literatur und Geheimtipps. Ein Buch für alle, die mehr als nur die Standard-Klassiker kennen wollen!
    (Klappentext)


    Aufbau:
    Bevor ich euch meine Meinung zu dem Buch mitteile, wollte ich noch kurz etwas zum Aufbau sagen: Die Autorinnen und ihre Werke werden Chronologisch vorgestellt. Dabei gibt es immer einzelne "Kapitel" wie "Werke von 600 v. Chr. -1818", "Werke von 1832 - 1852",...
    In der Regel wird einer Schriftstellerin eine Seite gewidmet, auf der man folgendes findet:
    - Kurzbiographie
    - Das Werk (allgemein über ihre Texte)
    - ihr bekanntestes Buch
    - Reaktion
    (- manchmal ein Zitat)
    - Smalltalk-Info


    Am Ende von jedem Kapitel gibt es dann immer noch die Kategorie "Kurz und wichtig - Schriftstellerinnen im Schnelldurchlauf", wo noch einmal vier Schriftstellerinnen auf einer Doppelseite vorgestellt werden - also sozusagen extra kurz.


    Und schließlich gibt es zwischen den Kapiteln jedes Mal noch "Informationsseiten", beispielsweise zu Themen wie "Berühmte/ schöne Buchanfänge", "Autorinnen und ihre Laster", "Rekorde und Skurriles" und verschiedene Genres werden vorgestellt und alles mit Graphiken und Bildern untermalt.


    Meinung:
    Mir hat dieses Buch über alle möglichen Schriftstellerinnen wirklich sehr gut gefallen. Ich persönlich habe es einfach von vorne nach hinten durchgelesen, aber es eignet sich auch sehr gut um einfach darin zu stöbern, neue, noch unbekannte Autorinnen zu entdecken oder sich in die unterhaltsamen Zeichnungen zu vertiefen.
    Das Buch verschafft einem einen guten Überblick über so ziemlich alle wichtigen Autorinnen. Und es werden hier auch nicht nur die genannt, die hohe Literatur verfasst haben, sondern beispielsweise auch Astrid Lindgren, Agatha Christie oder E.L. James.
    Auch der Aufbau hat mir gut gefallen. Besonders die Smalltalk-Infos fand ich oft spannend und amüsant. Bei den "wichtigsten Autorinnen" gibt es außerdem zusätzlich zu Informationen zu ihrem Hauptwerk oft noch eine bildliche Darstellung davon.
    Sehr gut haben mir auch die "Informationsseiten" gefallen, auf denen beispielsweise verglichen wird, welche Autorin in wievielen Jahren wieviele Werke verfasst hat, vorgestellt wird, wer alles an einem Buch beteiligt ist, und es Rezepte für ein Jahrhundert-Epos gibt (Zutaten: 1-2 (Welt-)Kriege, 3 Generationen, schöne, selbstbewusste Heldin, charmanter Halunke,...).
    Zugegeben, gut informierten Lesern ist vielleicht einiges aus diesem Buch schon bekannt und man kennt gewisse Autorinnen und gewisse Werke schon. Aber trotzdem entdeckt man sicher auch noch viel Neues.
    Mir waren die Biographien manchmal etwas zu kurz und ich hätte gern mehr über die Personen hinter bekannten Werken erfahren. Aber das Buch ist ja auch nur da um sich einen Überblick zu verschaffen und sozusagen Lust auf Schriftstellerinnen zu machen, mit denen man sich dann, bei Interesse, genauer befassen kann.


    Alles in allem hat mir das Buch - insbesondere auch wegen seiner besonderen Aufmachung - sehr gut gefallen und ich werde sicher noch öfter darin stöbern.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Ich hab im Januar 5 Bücher beenden können:


    1. James Bowen - Bob der Streuner :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    Dafür, dass ich kein Katzen-Mensch bin, hat mir der Bericht über das Leben mit Bob wirklich sehr gut gefallen.


    2. Agatha Christie - Die vergessliche Mörderin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    Ein ziemlich austauschbarer Poirot-Krimi, dessen Handlung ich daher auch schon halb wieder vergessen hab und dessen Auflösung ich etwas an den Haaren herbeigezogen fand. Das einzige, was mir gefallen hat, war die etwas exzentrische Krimiautorin, die Poirot beim Ermitteln "geholfen" hat.


    3. Heike Eva Schmidt - Der zauberhafte Eisladen: Erdbeer, Vanille und Magie (Bd.1) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    Erscheint erst im April, daher sind meine Lippen und Finger versiegelt.

    4. Sarah J. Maas - Das Reich der sieben Höfe: Flammen und Finsternis (Bd.2) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
    Es war wahrscheinlich ein Fehler, das Buch nicht an einem Stück zu lesen, sonst hätte ich es noch besser bewertet, denn die Geschichte aus Band 1 geht unerwartet, spannend und romantisch weiter und man lernt mehr über die Welt, in der Feyre nun lebt.


    5. Adam Stower - König Guu :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:
    Ein witziges und kreatives Kinderbuch, das mit ein paar Comic-Elementen und Zeichnungen aufgepeppt ist.

    Ich habe mir mal meine 12. Buchnachbarin herausgepickt:
    Liebe @periculosa, bitte befreie doch "Der Brief für den König" von Tonke Dragt von deinem SuB! Ich hab es sogar schon mehrere Male gelesen, denn es ist ein toll geschriebener spannender Abenteuerroman für Jugendliche, an dem man aber auch als Erwachsene noch Spaß hat!

    Mir hat "Ein angesehener Mann" auch sehr gut gefallen.
    Das lag hauptsächlich (aber nicht ausschließlich) an dem Setting im Kalkutta des Jahres 1919. Ich finde Abir Mukherjee hat die Atmosphäre dort toll eingefangen und auch den Konflikt zwischen den Engländern und den Indern sehr gut und realistisch dargestellt.
    Auch die Figuren fand ich allesamt gut ausgearbeitet und authentisch. Am liebsten mochte ich natürlich 'Surrender-Not' (dessen richtigen Namen ich leider nicht mehr weiß), der einfach total sympathisch war, wie ich fand. Aber auch Captain Wyndham fand ich durchaus interessant und freue mich schon darauf, in den nächsten Fällen mehr von den beiden zu lesen!


    Ich habe das Buch auch mit vier Sternen bewertet, da es mir vielleicht ein ganz kleines bisschen zu wenig spannend war, aber ansonsten ein tolles Buch! :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: