Beiträge von cbee

    Guten Morgen!
    Vielen Dank für eure guten Wünsche und Daumen. Sie haben uns sehr geholfen. Das Testergebnis habe ich gerade erfahren, es ist negativ. Gestern war ein wirklich schlimmer Tag, wir haben das Fieber nicht runterbekommen und er hatte solche Kopfschmerzen, dass er es kaum ausgehalten hat. Deshalb hatten wir auch einen Arzt da, der uns dann die entsprechenden Medikamente verschrieben hat.

    Heute haben die Medikamente endlich angeschlagen, das Fieber ist runter und das Kopfweh auch weg. Durchfall hat er noch immer. Jetzt schauen wir mal, wie der Tag wird, ob das Fieber nochmal kommt usw. ... in der Früh dachte ich schon, dass ich die Rettung rufen muss, weil es wieder so schlimm war. Deshalb bin ich gerade sehr erleichtert, dass es ihm jetzt doch endlich besser geht.

    Guten Morgen!

    Vielen Dank für eure Daumen. Diese brauchen wir leider weiterhin. Sein Zustand hat sich ziemlich verschlechtert, das Fieber ist auf 39,5° gestiegen. Mal schauen, wie der heutige Tag wird.

    Gestern am Abend habe ich es doch geschafft, ein paar Seiten zu lesen. Derzeit lese ich den zweiten Band von All Saints High.

    Vielen lieben Dank euch allen für´s Daumen drücken. Der Test wurde ca zu Mittag durchgeführt, jetzt heißt es warten. Wenn ein 13jähriger nur im Bett liegt, versucht zu schlafen und sonst nichts macht, merkt man, dass es ihm wirklich nicht gut geht. Durch die Kopfschmerztabletten ist das Fieber etwas runtergegangen, das Kopfweh ist aber leider noch immer da.

    Hallo ihr Lieben!


    Wir könnten im Moment alle Daumen brauchen, die ihr habt. Mein Sohn hat Fieber und einige andere Symptome auch und wird heute noch auf Corona getestet. Also wenn ihr einen Daumen frei habt, dann drückt ihn bitte dafür, dass der Test negativ ist. Und wenn ihr schon dabei seid, bitte auch dafür, dass es kein Magen-Darm-Zeugs ist ... vor dem hab ich nämlich furchtbare Angst.

    ... mir geht´s also im Moment auch nicht besonders gut. Und Lesen geht im Moment gar nicht. Hoffe, dass das bald wieder geht, das würde mich ablenken.

    Inhalt:


    Nach allem was Ben und Sasha durchgemacht haben, glaubt Sasha ganz sicher, dass sie füreinander bestimmt sind. Doch können sie jemals zusammen sein? Denn gerade, als sie ihr Studium an Yale beginnen wollen, kommt Bens Vater schwer erkrankt ins Krankenhaus. Ben muss von einem Tag auf den anderen das Familienunternehmen übernehmen, was natürlich nicht so einfach ist. Durch den Druck und den Stress verändert er sich zusehends. Nichts erinnert mehr daran, dass er eigentlich große Träume gehabt hat, Journalismus studieren, die Welt verbessern wollte. Und Sasha muss sich immer mehr fragen, ob ihre Welten nicht doch zu verschieden sind.


    Meinung:


    Leider muss ich feststellen, dass ich mich durch den dritten Band der Weston High Reihe eher quälen musste. Das soll nicht heißen, dass das Buch von Grund auf schlecht war. Nein, gar nicht. Denn der Schreibstil ist weiterhin toll, sehr flüssig und gut zu lesen. Auch kann man sich auch in diesem Buch wieder gut in die Charaktere hineinversetzen, sie sind gut beschrieben und auch die Nebencharaktere gefallen mir.


    Doch es war mir einfach viel zu viel Drama. Bevor das mit Bens Vater passiert, musste ja noch die Sache vom Cliffhanger des vorigen Buches geklärt und aufgearbeitet werden. Und das war gar nicht so einfach. Somit hatten wir von Beginn an Drama über Drama und das Drama hat auch danach nicht aufgehört. Hier wäre es mal wieder sehr hilfreich gewesen, miteinander zu reden. Und zwar gleich und nicht erst, wenn die Dinge schon total verfahren sind.


    Aber wir begleiten auch in diesem Teil nicht nur Ben und Sasha, sondern auch June und ihren Freund. Es war irgendwie immer eine Erleichterung, wenn ein Kapitel über diese beiden kam. Das war eine schöne Abwechslung und lief ohne viel Drama ab, worüber ich sehr froh war.


    Insgesamt kann ich deshalb trotzdem 3 Sterne für das Buch vergeben. Und für diejenigen unter euch, die gern viel Drama in Liebesgeschichten haben, ist die Geschichte perfekt! Allerdings muss man schon alle drei Bände der Reihe lesen, um die ganze Geschichte zu kennen.


    Fazit:


    Mir war es viel zu viel Drama, deshalb musste ich mich durch das Buch eher quälen.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Hallo ihr Lieben!

    Die letzten Tage waren etwas voll und ich hab kaum hier reingeschaut. Am Wochenende hatten wir unseren Enkel bei uns. Natürlich hat er viel mit Wasser im Garten gespielt und am Sonntag war er sogar im Pool ... allerdings in seinem kleinen Babybecken. Das war aber lustig. Meine Große war auch da und wir waren zu viert im Pool.

    Am Montag hatte ich wieder Zahnarzt, es wurde ein Stiftzahn gemacht. Der Zahn hat ja nicht wehgetan, aber 45 Minuten den Mund offen halten ist für mich absolut schrecklich. Mir rinnen nach 2 Minuten schon die Tränen runter. Aber wenigstens ist das jetzt gemacht. Jetzt fehlt nur noch eine kleine Füllung, die nächste Woche gemacht wird.

    Derzeit lese ich den zweiten Teil von Dark Elements. Allerdings hat mein Mann begonnen, Walking Dead von Anfang an zu schauen. Ich kenne die Folgen zwar bis Staffel 5, aber ich schaffe es nicht, nicht mitzuschauen. Ist ja auch schon lang her, dass ich die ersten Staffeln geschaut habe. Ich hoffe aber, dass ich es doch schaffe, immer wieder mal zu lesen, denn ein paar Rezi-Exemplare habe ich auch hier.

    Inhalt:


    Franziska hat ihr ganzes Leben durchgeplant. Doch bevor sie einen (langweiligen) Bürojob antreten will, möchte sie noch ein Abenteuer erleben. Deshalb meldet sie sich für ein freiwilliges soziales Jahr in New Orleans. Die laute und bunte Stadt zieht Franziska sofort in ihren Bann. Da kann nicht einmal der ständig griesgrämige Hugo, der alte Mann, um den sie sich kümmern soll, ihre Laune verderben. Und dann begegnet sie dem attraktiven und talentierten jungen Musiker Lincoln. Er ist das genaue Gegenteil von Franziska, denn er lebt nur für den Augenblick, von einem Tag zum anderen. Lincoln entführt sie in eine Welt ohne konkrete Pläne, voller Farben, Musik und ansteckender Lebensfreude. Und plötzlich weiß Franziska nicht mehr, ob sie in ihr durchgeplantes Leben zurück möchte.


    Meinung:


    Dieses Buch hat mich verzaubert. Es taucht den Leser mitten in das bunte Treiben von New Orleans. Die Atmosphäre ist so gut beschrieben, dass man es sich genau vorstellen kann, auch wenn man diese Stadt noch nie besucht hat.



    Die Charaktere sind einfach toll. Franziska schließt man sofort ins Herz. Sie lässt sich ihr Abenteuer nicht vermiesen, auch wenn der alte Mann, um den sie sich kümmern soll, sehr griesgrämig ist. Außerdem entwickelt sie sich in der Geschichte richtig toll.



    Lincoln wäre wohl ein Kandidat für einen neuen Buchschwarm. Gutaussehend und musikalisch talentiert, strahlt er auch eine Lebensfreude aus, die ansteckend ist. Dies hat er mit seinen Freunden und Bandkollegen gemeinsam, die als Nebencharaktere auch sehr gut beschrieben sind.


    Ich habe es genossen, die langsame Entwicklung der Liebe zwischen Franziska und Lincoln mitzuverfolgen. Es gab von Anfang an eine Anziehung zwischen den beiden, aber trotzdem war die Annäherung langsam, was in dem Fall glaubwürdig und wirklich schön war.


    Mittlerweile kann ich sagen: Wo Kathinka Engel draufsteht, das sollte man lesen!


    Fazit:


    Wenn man New Adult mag, dann ist dieses Buch ein Muss.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Inhalt:


    Lilian Harper braucht schnell einen Neuanfang. Deshalb bewirbt sie sich für die Stelle als Hauslehrerin von Haley, die nach dem Tod ihrer Mutter kein Wort mehr gesprochen hat. Der Vater der Kleinen ist ein eher schwieriger Charakter. Dass Lilians Knie trotzdem jedesmal weich werden, wenn sie in seiner Nähe ist, hilft nicht wirklich. Dabei könnte ihr Herz auch einen Neuanfang brauchen.


    Meinung:


    Mir hat die Idee der Geschichte gut gefallen. Auch wird diese sehr anschaulich erzählt und es ist berührend, wie Haley langsam auftaut und mit Lilians Hilfe wieder ins Leben zurückfindet.


    Überhaupt ist Lilian ein sehr sympathischer und liebenswerter Charakter. Mit ihrer Art hat sie nicht nur Haleys sondern auch mein Herz im Sturm erobert. Wenn man etwas Negatives an ihr sucht, dann wird man nichts finden, außer dass sie vielleicht ein zu großes Herz hat und jedem helfen will.


    Logan kommt eher unsympathisch rüber. Natürlich trauert auch er um seine Frau und er macht sich auch Sorgen um seine Tochter. Allerdings kümmert er sich kaum um diese, verkriecht sich in Arbeit und hat diverse Frauengeschichten. Schon das Vorstellungsgespräch mit Lilian gab ein gutes (eher negatives) Bild von ihm ab. Dabei stellt er auch sofort Regeln auf, die er teilweise dann selbst innerhalb kürzester Zeit bricht.


    Manches ging mir in dieser Liebesgeschichte auch zu schnell. Ich konnte zwar die Anziehung nachvollziehen, aber nach den Regeln und dem tragischen Tod der Mutter von Haley, verstand ich nicht, wie schnell sich Lilian und Logan näher kamen. Dafür gab es gegen Ende Drama, das ich ebenfalls nicht nachvollziehen konnte. Vielleicht musste das auch nur eingebaut werden, weil am Ende der meisten Liebesromane nochmal viel Drama kommt?


    Fazit:


    Insgesamt konnte mich die Geschichte leider nicht ganz überzeugen.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Hallo ihr Lieben!


    Ich war heute beim Zahnarzt. Vorige Woche sind mir 2 Zähne gebrochen. Von dem einen steht nur noch die Außenwand und beim anderen hat der innere Teil gewackelt, den hat sie mir heute gezogen. Im Moment wirkt das Schmerzmittel, davor hat die ganze rechte Backe wehgetan, wusste gar nicht mehr, wo genau. Nächsten Montag habe ich wieder Termin ... ich hasse es!


    Morgen hat mein Mann die OP vom zweiten Auge. Er freut sich schon sehr, wenn er dann wieder auf beiden Augen gut sehen kann.


    Im Moment lese ich das neue Buch von Kathinka Engel und es unterhält mich wirklich gut.

    Inhalt:


    Im zweiten Band der Blackcoat Rebellion Reihe führt Kitty als Lila Hart das priviligierte Leben einer Sieben, doch sie schwebt weiterhin in großer Gefahr. Als sie auf Informationen stößt, die den Premierminister komprommitieren könnten, diese aber nicht herausrücken will, wird ihre große Liebe vor ihren Augen exekutiert. Sie selbst wird nach Anderswo verbannt, von wo noch nie jemand zurückgekommen ist. Dort kämpft sie ums nackte Überleben und ist entschlossener denn je, der Rebellion zum Sieg zu verhelfen.


    Meinung:


    Der zweite Teil der Reihe kam mir noch spannender vor als der erste. Es geht gefährlicher zu, manchmal geht es ums nackte Überleben, es ist trauriger und auch düsterer. Doch wie wir schon seit dem ersten Buch wissen, ist Kitty eine Überlebenskünstlerin.


    Auch wenn ihr dieser Überlebenswille kurzzeitig abhanden kommt, als ihr Jugendfreund bzw ihre große Liebe vor ihren Augen hingerichtet wird. Aber sie ist eine starke Frau, die die Ungerechtigkeit nicht annehmen kann. Sie möchte immer helfen und das Gute in Menschen sehen.


    Die anderen Charaktere sind ebenfalls gut getroffen und machen das Buch abwechslungsreich. Bei vielen weiß man anfangs nicht, woran man bei ihnen ist, kann man ihnen trauen oder lieber doch nicht? Auch das Anderswo ist sehr gut beschrieben. Man kann sich perfekt vorstellen, wie trostlos, grau und brutal es dort zugeht.


    Natürlich endet auch dieser Band mit einem Cliffhanger. Schließlich gibt es ja noch ein drittes Buch in der Reihe. Ich bin schon sehr gespannt darauf!



    Fazit:


    Spannende Fortsetzung der Reihe mit interessanten Charakteren und toller düsterer Atmosphäre.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Hallo ihr Lieben!


    Am Dienstag angefangen und heute beendet: Blackout. Das war eine tolle Empfehlung, die ich damals für meine Leseliste bekommen habe! Das Buch führt einem vor Augen, wie abhängig wir eigentlich vom Strom sind. Die Zustände, die der Autor beschreibt, sind erschreckend und man kann nur hoffen, dass es nie zu einem solchen Szenario kommt!

    Inhalt:


    Sarai ist die Muse der Albträume. Schon seit sie denken kann, hat sie den Menschen von Wheep Albträume gebracht und sie mit ihren schlimmsten Ängsten gequält. Sie ist sich sicher, dass sie schon jede Grausamkeit und jeden Schrecken gesehen hat. Doch damit liegt sie vollkommen falsch. Denn plötzlich befindet sie sich selbst in einem Albtraum, aus dem sie aber nicht aufwachen kann. Nun ist alles in Gefahr: ihre Liebe, ihr Leben und das der Bewohner von Wheep.


    Meinung:


    Schon die ersten beiden Bände von Strange the Dreamer haben mir sehr gut gefallen. So auch der dritte Band. Ich finde die Reihe einfach toll!


    Ich mag den Schreibstil von Laini Taylor. Die Geschichte ist so wundervoll erzählt, dass man selbst fast glaubt, in einem Traum zu sein und von Wheep und seinen Einwohnern zu träumen. Es ist auch alles so schön beschrieben, dass man es wie in einem Film vor Augen sieht.



    Man fühlt, lebt und leidet mit den Protagonisten mit. Daher wird der Traum auch manchmal zum Albtraum. Denn in diesem Buch ist die Gefahr zum Greifen nahe. Eine Gefahr für die Liebe zwischen Sarai und Laslo, ihr Leben und für die ganz Wheep.


    Mit Kora und Nova führt die Autorin zwei neue interessante Figuren ein. Und sie beginnt, langsam Rätsel aufzulösen. Gleichzeitig kommen aber natürlich neue Handlungsstränge und Rätsel dazu.



    Wie wir wissen, wurde die Reihe im Englischen in zwei Bänden geschrieben, im Deutschen aber auf 4 Bücher aufgeteilt. Daher kommt auch hier das Ende wieder sehr plötzlich und ist ziemlich unbefriedigend. Auch vermute ich, dass richtige Spannung erst im vierten und letzten Teil aufkommen wird. Es wäre sicher besser gewesen, auch im Deutschen auf die Teilung zu verzichten. Gerade im Genre Fantasy sind ja dickere Bücher eher normal und schrecken sicher nicht ab.


    Fazit:


    Ich liebe diese Reihe von Laini Taylor und freue mich schon sehr auf den vierten und letzten Teil!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Also so einen Zeitdehner könnte ich auch gebrauchen! Ich würde gern so viele Bücher gleichzeitig lesen, aber das geht ja leider nicht. Also beschränke ich mich gerade auf zwei. Four dead Queens, da bin ich noch immer dran. Da ich das in einer Leserunde auf FB lese. Und dann habe ich Blackout angefangen. Habe ja schon oft gehört, dass das gut sein soll und bis jetzt kann ich das nur bestätigen!


    Am Montag muss ich zum Zahnarzt. Mir sind gestern 2 (!!) Zähne gebrochen. Der eine ist der, der Anfang des Jahres behandelt wurde. Da weiß ich nicht, ob nur die Füllung raus ist oder ob der innere Teil nicht doch wackelt - spürt sich so an. Und auf der anderen Seite steht von einem Backenzahn nur noch die Außenwand. :cry::cry:


    Edit: mir fällt da gerade was ein. Kann sich vielleicht wer von euch dran erinnern? Vor ca 10 oder mehr Jahren gab es die Serie Blackout im Fernsehen, die wurde dann aber leider nicht fortgesetzt. Hat die jemand von euch gesehen? Gibt es dazu ev. auch ein Buch bzw kann man die Serie noch irgendwo finden?

    Inhalt:

    Ellie bekommt eine neue Stellung als Nanny in einer reichen Familie. Als sie die Stelle antritt, ahnt sie jedoch nicht, dass ihr neuer Arbeitgeber Greyson East ist. Diesen kennt sie von ihrer Jugend, da hatten die beiden eine (Liebes)Beziehung. Doch nun ist er ein eiskalter, einsamer und unnahbarer Mann. Der Schmerz und die Trauer über den Verlust seiner Frau sind seine ständigen Begleiter. Und doch erkennt Ellie ab und zu noch den Jungen, den sie liebte, in ihm und beschließt, um ihn zu kämpfen.


    Meinung:


    Das war mein erstes Buch der Autorin. Schon lange wollte ich ein Buch von ihr lesen, weil ich schon so viel Gutes über sie gehört habe. Nun habe ich Wie die Ruhe vor dem Sturm gelesen bzw das Hörbuch gehört. Und es wird definitiv nicht das letzte Buch gewesen sein.


    Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Im ersten Teil erfahren wir, wie Ellie und Greyson sich kennen lernen und sich ineinander verlieben. Doch mit der Zeit verlieren sie sich aus den Augen. Das fand ich sehr schade. Sie haben sich so wunderbar unterstützt und wirklich geliebt. Wie kann man sich da aus den Augen verlieren?


    Im zweiten Teil wird Ellie dann die Nanny von Greysons Töchtern. Ellie ist noch immer so herzlich, liebevoll und hat einfach ein großes Herz. Greyson erkennt man kaum wieder. Er ist so kalt geworden, die Trauer frisst ihn auf. Die zwei Kinder könnten unterschiedlicher nicht sein in Bezug darauf, wie sie mit der Trauer umgehen.


    Die Autorin schreibt sehr emotional und in einem guten und flüssigen Schreibstil. Die Geschichte ist in der Ich-Form jeweils aus Sicht von Ellie und von Greyson erzählt. Die Sprecher des Hörbuches bringen die Emotionen gut rüber und verleihen den Protagonisten noch zusätzlich Charakter. Wobei sie das gar nicht nötig hätten, denn sie werden sehr gut beschrieben, haben beide ihr Päckchen zu tragen und einiges hinter sich. Auch die Nebencharaktere sind gut herausgearbeitet. Ich konnte mir alle Personen gut vorstellen und konnte mit ihnen mitfühlen.

    Mich bringt ein Buch normalerweise nicht so schnell zum weinen, aber hier hatte auch ich Tränen in den Augen. Es ist teilweise so traurig und dann aber auch wieder so schön. Die Geschichte hat mich richtig berührt.



    Fazit:


    Mein erstes, aber bestimmt nicht letztes Buch von Brittainy C. Cherry! Schön, emotional, berührend, toll erzählt. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Inhalt:


    Daniel Whitman ist der gefeierte Footballstar der Sanctuary Highschool. Bei einer Party kommt er unter mysteriösen Umständen ums Leben. War es ein unglücklicher Unfall? Oder war es Mord, womöglich sogar durch Magie begangen? Daniels Exfreundin Harper, die mehr als einen Grund hatte, ihn zu hassen, ist die Tochter der einzigen (?) Hexe in Sanctuary. Als die Polizei Ermittlungen einleitet, steht Sanctuary kurz vor einer Hexenjagd ...


    Meinung:


    Ich bin durch das ungewöhnliche Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden. Die unscharfe Umgebung und die Stadt in einer Kugel haben mich neugierig gemacht. Unfall/Mord, Magie, Hexen und Polizeiermittlungen? Super!


    Im Grunde genommen, war es ein tolles Buch. Die Geschichte an sich war interessant und meistens auch spannend. Kaum glaubte man, dass etwas geklärt wäre, kam es doch wieder anders. Es zeigt das typische amerikanische Kleinstadtleben, das man auch aus dem Fernsehen kennt (zb Desperate Housewifes) inklusive Intrigen und Skandalen.



    Das Buch ist durchgehend in der Ich-Form geschrieben, allerdings durch sehr viele Perspektiven. So haben wir zb die Perspektive der verzweifelten Mutter von Daniel, Sarah - die Mutter von Harper, Harper selbst, die Ermittlerin, die auf den Fall angesetzt wurde und noch einige mehr. Die Kapitel sind jeweils sehr kurz gehalten. Sie sind dadurch und durch den guten Schreibstil gut und schnell zu lesen. Leider leidet aber die Verbindung zu den Charakteren darunter. Da man ständig die Sicht von jemand anderem liest, kann man sich in niemanden richtig hineinversetzen oder eine Bindung zu jemandem aufbauen. Gerade liest man die Sicht von Person A und gleich danach von Person B, die beide komplett unterschiedlich sind. Das Ganze macht das Buch sehr abwechslungsreich, aber auch etwas mühsam.


    Fazit:


    Die Bewertung fällt mir ziemlich schwer. Normalerweise vergebe ich keine halben Sterne. Aber das Buch ist kein 3 Sterne Buch, dafür ist es zu gut, aber 4 Sterne sind wiederum zuviel. Also bleibt mir nichts anderes übrig: 3,5 Sterne von mir.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Inhalt:


    Abby Woods hat schon viele Fehler gemacht. Deshalb besucht sie nun Darkenhall, eine Londoner Schule, die sich rühmt, auch aus unbezähmbaren Kindern gute Menschen zu machen. Diese Schule ist ihre letzte Chance. Dort lernt sie den charismatischen Tristan und seinen geheimnisvollen Bruder Bastian kennen und begeht noch einen viel größeren Fehler. Sie stiehlt Bastians Ring, nicht ahnend, welche Kraft sie damit entfesselt. Denn die beiden Jungen sind keine normalen Schüler und der Ring kein normales Schmuckstück. Abby gerät in große Gefahr und muss unter anderem erkennen: einen Tremblay küsst man nicht.


    Meinung:


    Bei diesem Buch haben sich die Seiten fast von selbst umgeblättert, ich konnte gar nicht aufhören, zu lesen. Es war spannend, es gab Geheimnisse, magische Kräfte, Romantik ... was will man mehr?


    Abby ist eine Vollwaise und wurde in ihrem Leben schon viel herumgereicht und sehr oft verletzt. Trotzdem wurde aus ihr ein starkes 17jähriges Mädchen, das es nun endlich schaffen will. Sie weiß, dass Darkenhall ihre letzte Chance ist und sie möchte diese Chance nützen. Noch nie hatte sie das Gefühl, irgendwohin zu gehören bzw zu Hause zu sein. Doch in Darkenhall wird ihr dies vermutlich auch kaum gelingen.


    Auch wenn Abby viele Fehler gemacht hat, so ist sie doch ein sehr liebenswerter Charakter. Auch Tristan und Bastian sind nicht zu verachten und sind ebenfalls gut beschrieben. Ich mochte dieses Trio sehr gern, auch wenn sich hier eine kleine Dreiecksbeziehung anberaumt, die ich normalerweise nicht so gern habe.

    Die Idee für die Kräfte der Tremblay-Brüder finde ich super und auch erzählerisch toll umgesetzt. Man kann es sich gut vorstellen, wie diese funktionieren.

    Mir hat der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Wie anfangs schon geschrieben, ich bin förmlich durch das Buch geflogen. Was mir auch sehr gut gefallen hat: Abbys Kapitel sind aus der Ich-Perspektive erzählt, die anderen Kapitel sind aus der dritten Person erzählt. So konnte man besonders gut unterscheiden, wer hier gerade erzählt und Abby kam man dadurch besonders nahe.


    Natürlich endete das Buch mit einem Cliffhanger - wie kann es auch anders sein bei einer Trilogie? Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band in der Hand zu halten und zu lesen!


    Fazit:


    Es hat großen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Es war spannend, magisch, romantisch, geheimnisvoll ...:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Inhalt:


    Ava Canary möchte ihrem verstorbenen Onkel nacheifern und CIA-Agentin werden. Allerdings geht ihr erster Außeneinsatz ziemlich schief und plötzlich findet sie sich in einer gefährlichen Welt aus Lügen, gefährlichen Technologien und Doppelagenten. Wem kann sie vertrauen? Und was ist Lockdown? Ava muss alles riskieren, nicht nur um ihr Leben zu retten, sondern das Schicksal der gesamten Menschheit.


    Meinung:


    Es handelt sich um einen spannenden und fesselnden Thriller mit Wendungen bis zum Schluss. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Das Buch lässt sich deshalb schnell weglesen. Man kann es auch kaum aus der Hand legen, weil man wissen möchte, wie es weitergeht.


    Die Hauptprotagonistin ist sehr sympathisch und mir schnell ans Herz gewachsen. Sie wurde sehr gut beschrieben und in Rückblenden erfährt man immer wieder etwas über ihren Onkel oder ihre Ausbildung. Das hat mir sehr gefallen, denn es zeigte, warum sie sich so entwickelt hat bzw warum sie so reagierte oder warum sie dieses oder jenes konnte.


    Auch die Nebencharaktere wurden zum Großteil gut beschrieben. Bei manchen wären ein paar mehr Informationen nett gewesen, sind aber für die Story wohl nicht wirklich wichtig.


    Die Story war gut durchdacht und gut geschrieben. Auch wenn immer wieder über Technologien o.ä. gesprochen wurde, war es kein Problem, da diese gut erklärt wurden und somit sogar ich verstanden habe, worum es geht.



    Fazit:


    Ein toller Thriller, der sich gut und schnell lesen lässt.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    HINWEIS - Bitte immer den gesamten Beitrag kopieren - UND AUCH LESEN

    In dieser Liste kann jeder die Anzahl seiner gelesenen Bücher des laufenden Jahres festhalten.

    Funktionsweise:

    1. Klickt beim letzten Beitrag "Zitieren" an, das ist das Symbol rechts unten in der Ecke, auf dem die Anführungszeichen zu sehen sind.

    2. Drückt die Taste "Entfernen" auf eurem Keyboard. Dadurch wird das Zitat-Symbol oberhalb des Beitragfensters nun schwarz umrandet.

    3. Klickt auf das schwarz umrandete Zitat-Symbol. Nun müsstet ihr die Liste komplett kopiert haben und braucht nur noch euren Lesestand zu aktualisieren.

    4. Absenden und fertig


    1. Naddisblog - 236
    2. Dreamworx - 207
    3. Buchcafe 24 - 184
    4. Gonozal - 170
    5. Ruhrpottmädchen - 121
    6. buechereule - 113
    7. Divina - 111
    8. cbee - 102
    9. Skippycat - 85
    10. Emili - 79
    11. Svanvithe - 76
    12. freddoho - 71
    13. Bücherjägerin - 63
    14. Hiyanha - 62
    15. Nimrod Kelev-rah, tom leo - 60
    16. Madl10, *Bücherwürmchen* - 55
    17. Leen - 51
    18. Rincewind66 - 48
    19. Affenkaelte, JessLittrell - 46
    20. Frawina - 45
    21. El Novelero - 42
    22. liesma - 41
    23. Bast - 40
    24. Thomson, Fridoline - 37
    25. Scalymausi, flohmaus - 36
    26. DarkMaron - 31
    27. Tiniii - 30
    28. Susannah, Lilias - 29
    29. Jessiw84,Biografiefan, Heuschneider - 28
    30. Studentine, lio - 27
    31. Annetta - 26
    32. Tanni - 25
    33. Aloysius X. L. P. - 24
    34. Gaymax - 22
    35. the-black-one - 20
    36. Annett - 19
    37. E-Krimi - 18
    38. liesma, nirak, pescador, countrymel - 17
    39. Melanie512 - 15
    40. xxmarie91xx - 14
    41. Kermit, Kittelbiene, Valrike - 12
    42. Taraliva - 11
    43. Bartman1860, Schattenlady - 10
    44. rhapsody2, narenda_ - 9
    45. *Sophie, Clary-Jocelyn - 8
    46. Mellojello - 7
    47. Motte, Struppi - 6
    48. Break Free - 3
    49. Carojenny, Mariexy - 2
    50. Yvonne80, aleXi.s - 1