Beiträge von cbee

    Guten Morgen!

    Ayell Gute Besserung! Und viel Erfolg mit deinem Buch!


    Gestern waren wir ja beim 3D Ultraschall und haben Baby geschaut. Insgesamt haben wir fast 3 Stunden gewartet. Und das mit einem kleinen Kind. Es war ziemlich anstrengend. 1 Stunde ungefähr hat der Kleine recht brav ausgehalten, danach war ihm natürlich langweilig. Den Rest der Zeit habe ich ihn bespaßt, ein Besuch im Fitnessstudio ist nichts dagegen. :loool:


    Gelesen habe ich gestern überhaupt nichts. Untertags bin ich nicht dazugekommen und am Abend war ich zu erschöpft. Wir haben uns dann das Thema spezial im ORF über den Coronavirus angeschaut.


    Dafür habe ich heute schon den nächsten Leseabschnitt von Hold me now gelesen.

    Hallo ihr Lieben!

    Heute habe ich lang geschlafen. Musste nicht aufstehen, weil die Kinder heute noch beide zu Hause sind. Dafür sind dann beide bei mir gesessen als ich gefrühstückt habe, dabei bin ich doch so ein Morgenmuffel und möchte am liebsten meine Ruhe haben.

    Bei uns stürmt es wieder etwas, das mag mein Kopf gar nicht. Ich hoffe, das Kopfwehpulver hilft bald. Jetzt kommt gleich unser Enkerl mit seiner Mama und um 15 Uhr geht´s los zum Baby schauen (3D Ultraschall)

    Gelesen habe ich gestern in beiden Leserundenbüchern.

    Inhalt:


    Vor ein paar Jahren hat Angel nur knapp einen Autounfall überlebt. Ihre Mutter ist dabei aber gestorben. Mit Hilfe ihres besten Freundes Tim konnte sie den Vorfall halbwegs verarbeiten und wieder am Leben teilnehmen. Doch nun plagen sie dunkle Visionen und je mehr sie davon Tim erzählt, umso zurückweisender wird er. Angel hat keine Ahnung, dass sie mitten in einer uralten Fehde steckt und beide Seiten sich um sie bzw ihre Seele reißen und dass sie nur einer beschützen kann ...


    Meinung:


    Ich liebe Romantasy, das schon mal vorneweg. Fantasy und Romance zusammen finde ich fast immer gut. Auch hier fand ich die Story richtig spannend, obwohl mich doch einiges leider gestört hat. Aber dazu später.


    Angel ist ein junges Mädchen, das schon einiges erlebt hat. Bei einem Autounfall, den sie überlebt hat, ist ihre Mutter gestorben. Ihr Vater ist nun natürlich teilweise etwas übervorsorglich, er hat einfach Angst, auch noch seine Tochter zu verlieren. Auch Angel hängt sehr an ihm.


    Tim lebt mit ein paar Freunden bei Angel in der Nähe und wird zu ihrem besten Freund. Doch als sie ihm von ihren seltsamen Träumen und Visionen erzählt, verhält er sich immer seltsamer und zurückweisender und Angel kann sich darauf natürlich keinen Reim machen. Wie gut, dass es da aber noch Anni gibt, eine Freundin von Tim, die ihr glaubt.


    Ich mochte die Charaktere gern. Besonders Angel ist sehr liebenswert. Sie gibt sich die Schuld am Unfalltod ihrer Mutter, was auch manchmal zu bestimmten - für normal denkende Menschen - nicht nachvollziehbaren Handlungen führt.


    Der Schreibstil war in Ordnung, aber irgendetwas hat mir gefehlt. Ich hatte manchmal den Eindruck, dass ich gerade ein gutes Grundgerüst eines Buches lese, bei dem aber noch die letzte Ausarbeitung fehlt. Einige Elemente haben mich sehr an das Buch Lovely Curse von Kira Licht erinnert. Wobei natürlich niemand das alleinige Recht hat, über Raben usw zu schreiben.


    Es war eine relativ leichte Lektüre, die wohl für jüngeres Publikum gedacht ist - läuft ja auch unter Young Adult. Wobei ich bei Young Adult schon wesentlich komplexere Geschichten gelesen habe.


    Fazit:


    Romantasy für Zwischendurch.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Guten Morgen!

    Allen Kranken wünsche ich gute Besserung!

    Heute sind beide Kinder zu Hause *seufz* Der einen ist schwindlig und schlecht und dem anderen ist auch schwindlig, er fühlt sich nicht gut und hat Halsweh. Na da fängt der Tag doch gut an!

    Gelesen habe ich gestern auch wieder einiges. Mit Broken Wildcat bin ich schon wieder fertig. Und dann habe ich jeweils einen Leseabschnitt von Vereinte Welten und Hold me now gelesen.

    Guten Morgen!

    guenni1 Viel Spaß damit! Ich habe die Reihe geliebt!


    Ich bin gestern um ca 20 Uhr ins Bett. Mein Kopfweh hat sich immer mehr zur Migräne gesteigert und die Augen offen halten hat zu weh getan, also bin ich schlafen gegangen. Dementsprechend habe ich gestern auch nicht mehr allzu viel gelesen.

    Mein Mann musste mal wieder im Wohnzimmer schlafen. Bei uns hat es gestürmt, der Wind hat durchs Haus geheult und mein Sohn hatte Angst. Auch als er bei mir im Bett gelegen ist, musste ich sogar das Fenster zumachen, weil er sonst kein Auge zugemacht hätte.


    Was sagt ihr eigentlich zum Coronavirus? In Norditalien haben sich die Fälle von einem auf den anderen Tag verdreifacht und sie wissen noch immer nicht, wo sich die Leute überhaupt angesteckt haben.

    cbee : das tut mir sehr leid, was du über eure Gefühle, insbesondere die deines Sohnes erzählst.

    Es ist sicher wichtig, dass ihr da viel miteinander sprecht.

    Gibt es noch eine Chance? Berufung gegen Bescheid etc?

    Es war schon die Berufung. Also wenig bis gar keine Chancen mehr. Aber meine Eltern und auch einige andere werden es noch weiter versuchen und weiter kämpfen.


    Emili Oje, schon wieder Zahnschmerzen! Du Arme! Ich wünsche dir gute und schnelle Besserung!


    Bei uns stürmt es mal wieder ziemlich. Aber mir macht das nichts aus (außer meinem Kopf - seit gestern lebe ich von Kopfwehtabletten), ich sitze sowieso drinnen und lese. Gerade habe ich den zweiten Leseabschnitt von Vereinte Welten beendet.

    Inhalt:


    Polly ist Journalistin. Sie arbeitet für ein Klatschmagazin und schreibt dort zB über die Lieblingshunderassen des Adels. Ihre Mutter und ihr bester Freund sind immer für sie da. Ihr geht es also gut. Wirklich! Immerhin hatte sie letztes Jahr auch 2x Sex (mit dem gleichen Mann).


    Dann erhält sie den Auftrag, den attraktiven Jasper, den Marquess von Milton, zu interviewen. Jasper ist ein notorischer Herzensbrecher. Polly weiß das und will auf keinen Fall auf seinen Charme reinfallen. Doch plötzlich geht in ihrem Leben alles drunter und drüber ...


    Meinung:


    Das Buch ist mir aufgrund der schönen Gestaltung aufgefallen. Nicht nur, dass es ein witziges und auffallendes Cover hat, nein, es hat auch einen farbigen Buchschnitt. Außerdem haben auch die Seiten innen einen rosa Rand. Wirklich eine schöne Aufmachung!


    So peppig wie die Gestaltung ist auch der Roman selbst. Er ist mit viel Humor geschrieben und leicht und locker zu lesen. Polly ist eine wahnsinnig sympathische Protagonistin. Sie ist ein ganz normaler Mensch, mit Ecken und Kanten, macht Fehler, ist selbstkritisch und manchmal ist ihr Mundwerk schneller als ihr Denken. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Man kann sie fast vor sich sehen.


    Das Buch hat zwar 560 Seiten, aber davon sollte man sich auf keinen Fall abschrecken lassen. Die Seiten sind nicht wahnsinnig groß und man kommt sehr schnell voran, was wohl auch am tollen Schreibstil der Autorin liegt.


    Es ist allerdings ein Roman, der ohne große Wendungen auskommt. Er beschreibt mehr oder weniger ein ganz normales Leben, mit seinen Höhen und Tiefen und natürlich Liebe. Das Ende war mir dann aber leider zu schnell. Das ganze Buch ist so ausführlich geschrieben und am Ende hatte ich den Eindruck, dass die Autorin nur fertig werden wollte und keine Lust mehr hatte, es ordentlich auszuarbeiten.


    Fazit:


    Ein Roman über eine ganz normale Frau, ein ganz normales Leben. Mit Liebe und Humor.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Guten Morgen!

    Heute bin ich mal wieder früher auf, konnte nicht mehr schlafen. Mein Mann ist gleichzeitig mit mir aufgewacht und hat geflucht - er hat verschlafen und hätte eigentlich schon in der Arbeit sein sollen.

    Ich weiß nicht, ob ich euch das schon einmal erzählt habe. Meine Eltern haben vor über drei Jahren einen Flüchtling bei sich aufgenommen. Er ist wirklich ein sehr lieber und herzensguter junger Mann, der sich sehr bemüht, sehr gut integriert ist und sogar schon Jobangebote hatte. Nun soll er abgeschoben werden. - Das ist nur die Kurzversion und ich möchte auf keinen Fall über Flüchtlingspolitik diskutieren. Die Geschichte ist nur wichtig, um euch zu erklären, warum mein 13jähriger Sohn gestern sehr, sehr traurig war und ihm immer wieder die Tränen gekommen sind. Er hat sich mit ihm gut verstanden und war viel mit ihm zusammen. Jetzt versteht er die Welt nicht mehr. ... und ich sitze daneben, will meinem Sohn helfen und bin machtlos :cry:

    Lesetechnisch bin ich gestern wieder gut voran gekommen. Dark Crows habe ich beendet und Vereinte Welten weitergelesen. Von Vereinte Welten lese ich nun den dritten Teil, wieder im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks. Diesmal hat das Buch 700 Seiten, ganz schön viel!

    Ich wünsche mir derzeit eine Liebesgeschichte... mit großen Gefühlen, aber nicht platt erzählt. Ein wenig so wie Damon und Elena von Vampire Diaires. Hat da jemand einen Tipp?

    Wenn du eher eine Liebesgeschichte im Fantasybereich suchst bzw Romantasy kann ich dir die Bücher von Rose Snow empfehlen. Außerdem noch die Reihe Kampf um Demora von Erin Beaty, welche mit Vertrauen und Verrat beginnt oder Die Chroniken der Verbliebenen von Mary E. Pearson, welche mit Der Kuss der Lüge anfängt. Normale Liebesgeschichten mit viel Gefühlen ... zb A Wish for Us von Tillie Cole (das war überwältigend) oder 180 Seconds und meine Welt ist deine von Jessica Park.


    Heute habe ich mal wieder länger geschlafen. Dafür habe ich jetzt Kopfweh, hoffe, das geht schnell wieder weg. Mein Mann ist bis Nachmittag arbeiten, mein Sohn bei den Großeltern - so schön ruhig hier ;)

    Gestern konnte ich endlich die Priory of the orange tree beenden. Bin ich froh, dass ich den Wälzer vom Tisch habe, obwohl das Buch wirklich sehr gut war. Dann habe ich mit Dark Crows angefangen bzw bin schon über der Hälfte.

    Ach ja, was ich noch fragen wollte cbee hast du "Kann ich jetzt bitte..." als Print- oder als E-Buch gelesen? Ich habe es hier noch als Print liegen und ich freue m ich zwar auf die Geschichte, bin mir aber noch nicht sicher, ob dieser rosa Rand mich nicht beim Lesen stört oder aggressiv macht

    Ich hab das Buch als Print gelesen. Die Aufmachung fand ich richtig süß. Mir gefiel der rosa Buchschnitt. Dass es auch auf den Seiten innen einen rosa Rand hat, habe ich erst beim Lesen gesehen, hat mich aber nicht gestört. Es ging auch sehr schnell zu lesen, die Seiten sind ja relativ klein.

    Inhalt:


    Sawyer ist ein erfolgreicher Unternehmer und leitet sein Unternehmen mit eisener Hand. Für etwas anderes hat er keine Zeit - schon gar nicht für die Liebe. Seine Mutter möchte ihn allerdings unbedingt unter die Haube bringen. Da ihm ihre Verkupplungsversuche auf die Nerven gehen, engagiert er Clover Lee, die seine Verlobte spielen soll. Doch dann passiert es: ein heißer Kuss zwischen Sawyer und Clover stellt seine Welt auf den Kopf und aus dem Spiel wird etwas ganz anderes ...


    Meinung:


    Das Buch hat seinen Zweck insofern erfüllt, dass es mich wirklich gut unterhalten hat. Die Geschichte ist zwar nicht neu und bringt auch keine überraschenden Wendungen. Dennoch ist sie gut geschrieben, man kann sie sehr flüssig und schnell lesen. Außerdem ist sie witzig.


    Clover war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine junge Frau, die schon viel gesehen hat. Sie hat viele Länder bereist und hatte schon viele verschiedene (und besondere) Jobs. Der Job bei Sawyer soll ihr das Geld für eine Australienreise in die Kasse bringen. Besonders hat mir ihre Schlagfertigkeit gefallen, die die Unterhaltungen zwischen Sawyer und ihr immer wieder witzig gemacht haben.


    Sawyer ist der typische vielbeschäftigte Unternehmer. Er wacht mit dem Gedanken an die Arbeit auf und geht damit auch wieder schlafen. Alles andere stört nur seine Konzentration. Clover sollte eigentlich nur ein Puffer sein und seine Mutter daran hindern, ihn weiter mit jungen heiratswilligen Frauen zu belästigen. Doch wie sich herausstellt, ist sie viel mehr ...


    Was etwas anstrengend war, war die Unfähigkeit von Sawyer, aber auch Clover, ihre Gefühle für einander zu erkennen und auszudrücken. So kommt es immer wieder zu Mißverständnissen, die man durch ein Gespräch leicht hätte klären können. Aber dann wäre die Geschichte natürlich kürzer und es würde natürlich auch etwas Drama fehlen.


    Fazit:


    Ein vielbeschäftigter Unternehmer, eine junge Frau, eine vorgetäuschte Verlobung. Sehr unterhaltsam, witzig, aber keine überraschenden Wendungen. Guter Auftakt zur Harbor City Reihe.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Guten Morgen!

    findo ich drücke dir die Daumen heute!

    LaRelieuse pass auf dich auf und nimm dir auch Zeit für dich!


    Heute bin ich schon um 5 Uhr aufgestanden. Ich musste auf´s WC und dann war ich zu munter, um nochmal bis 6:30 ins Bett zu gehen. Gestern Abend hatten wir netten Besuch. Mit meinem Lesepensum bin ich auch sehr zufrieden. Vorgestern brauchte ich leichte Lektüre und habe mit Kann ich jetzt bitte mein Herz zurückhaben begonnen und gestern beendet. Es war recht unterhaltsam, gut für zwischendurch, aber nichts Besonderes.

    Ich war früher bis 2.30 Uhr im Second Life

    Gibt´s das noch? Ich hätte das früher gern gespielt, aber ich wußte, dass ich mich da zu sehr reinhängen würde, deshalb habe ich es lieber gelassen.


    findo Ich drücke dir die Daumen für morgen!


    Ich hatte gestern mein MRT vom Kopf. Jetzt heißt es auf den Befund warten und hoffen, dass dieses Ding nicht gewachsen ist. Danach war ich noch kurz shoppen. Mein Sohn brauchte für heute (das hat er mir vorgestern gesagt - ich hasse solche kurzfristigen Informationen) ein buntes T-Shirt - gar nicht so leicht, etwas zu finden. Und dann war ich natürlich noch beim Thalia, bin aber ausnahmsweise mit nur einem Buch rausgegangen!

    Heute und morgen ist mein Mann zu Hause, dafür "darf" er am Wochenende wieder arbeiten. Am Abend bekommen wir Besuch, da heißt es vorher noch bisschen aufräumen.


    Gestern habe ich True North - Unser Traum für immer gelesen.

    Ich habe heute ein recht dickes Buch "Der Outsider" angefangen. Fast 800 Seiten,

    Das habe ich auch auf meinem Sub. Bin schon gespannt, was du berichtest!


    Ich glaube, heute werde ich nicht mehr viel machen. Bin ziemlich müde und ich will endlich die Priory und den Report der Magd beenden. Es warten schon wieder genug andere Bücher auf mich ;)

    Inhalt:


    Cromwell ist der erfolgreichste Musiker Europas, doch die Musik erreicht seine Seele nicht, was früher anders gewesen ist. Jetzt kämpft er mit aller Macht dagegen an. Trotzdem nimmt er ein Stipendium in den USA an, wo er Bonnie kennenlernt. Bonnie ist ehrgeizig und von Musik begeistert. Als die beiden für ein Kompositionsprojekt zusammenarbeiten sollen, kommen bei beiden Gefühle auf, die sie nicht zulassen wollen ...


    Meinung:


    Ich versuche, diese Rezension möglichst ohne Spoiler zu schreiben, was bei diesem Buch aber etwas schwierig ist. Es passiert so viel und hat so viel Tiefgang, dass der Klappentext nur einen Bruchteil davon anspricht.


    Eines sollte man aber auf jeden Fall wissen, wenn man das Cover dieses Buches sieht: Cromwell sieht Musik in Farben und ich stelle mir diese Fähigkeit so vor, wie auf dem Titelbild gezeigt. Bunt, verschiedene Formen und Farben und wunderschön.


    Das Buch selbst ist sehr gut und flüssig zu lesen, der Schreibstil ist sehr angenehm und bringt einen die Charaktere näher. Cromwell kommt zuerst ziemlich unsympathisch rüber, rüpelhaft, kurz angebunden usw. Doch mit der Zeit können wir hinter die Fassade blicken und den echten Cromwell sehen. Bonnie war mir von Anfang an sympathisch, wobei man auch sie mit der Zeit noch viel besser kennenlernt.


    Es war wieder ein Buch, das mich zum Weinen gebracht hat (und das passiert nicht oft). Tillie Cole schreibt so emotional, einfühlsam und herzzerreißend. Selbst wenn ich jetzt daran zurückdenke, bildet sich schon wieder eine kleine Träne in meinem Auge. Es ist so viel Gefühl in diesem Buch, so viele Schicksalsschläge und doch auch (fast) immer Hoffnung.


    Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Die Geschichte hat mich so gefesselt, mir sind die Tränen über meine Wangen geronnen und trotzdem konnte ich es nicht weglegen. Ich musste es noch am selben Tag beenden, auch wenn ich dafür noch bis spät in der Nacht lesen musste.


    Fazit:


    Absolute Leseempfehlung! Aber man sollte immer ein Taschentuch bereit halten!

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: