Beiträge von Anna.J.E

    Vielen Dank, dass Du bei der kleinen Leserunde dabei warst. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

    Ich wünsche Euchallen ein schönes Wochenende :winken:

    Vielen Dank, dass du an der Leserunde teilgenommen hast. Deine Kommentare haben mir sehr gut gefallen. Ich wünsche dir alles Gute, Anna.

    Vielen Dank das du bei der Leserunde dabei warst und für deine Glückwünsche.

    Nun, wie bin ich auf dieses Thema gekommen? Wenn man mit einer Altenpflegerin verlobt ist und immer wieder Geschichten und Erlebnisse hört, dann kommt frau vielleicht auf so eine verrückte Idee, darüber ein Buch zu schreiben :lol:


    Liebe Grüße und alles Gute für dich.




























    Eine tolle Feststellung. Das macht für mich, die Leserunde auch sehr interessant und spannend, dass Ihr aus den verschiedenen Blickwinkeln lesen könnt. :wink:

    Tina schreit doch nur zu der halbnackten Frau, weil sie so weit weg ist (andere Seite des Raumes) und nicht aus Böswilligkeit. Auch die Beziehung zwischen Tina und Frau Ebel, ist eigentlich nicht böse. Sie mobben sich gegenseitig, Tina ist in Wirklichkeit der Clown, der auch hier und da bei den Bewohnern ein Schmunzeln hervorlockt.

    Ich habe einige der Begebenheiten überspitzt dargestellt und einiges dazu erfunden, womöglich kommt es deshalb bei dir so an?

    Gerne über PN wenn du magst. An den pflegerischen Dingen wollte ich nicht viel ändern, denn so ist es mir von den Pflegern erzählt worden. Allerdings bin ich wegen den Rechtschreibfehlern geknickt. Immerhin gab es ein Korrektorat und das ist nicht günstig. Jetzt wird aber zum Glück nachgeprüft :uups:

    Irgendwie trotzdem lustig deine Erlebnisse, auch wenn es vermutlich für dich sehr nervig war :lol:

    Ich habe etwa 10 Monate an dem Buch gearbeitet und zuvor sehr lange Notizen gemacht. Momentan ist das Buch jedoch erneut beim Korrektorat, nachdem einige Fehler übersehen worden sind. Demnächst wird die zweite Auflage erscheinen. Daher finde ich solche Leserunden gut. So kann ich mir auch einiges notieren und ggf. in der nächsten Auflage einarbeiten.

    Übrigens: das Duzen in dem Heim hier, ist tatsächlich kein Problem und in Ordnung. Allerdings habe ich schon mitbekommen, dass es in anderen Heimen nicht erwünscht ist. Vielleicht sind wir hier in Bayern einfach offener? :P

    Ich heirate am 9 August :tanzen:

    Gegenfrage: wenn ich alle Handgriffe und Arbeiten der Pfleger beschrieben hätte, wäre es dann noch ein Roman oder ein Fachbuch? Ich wollte vermeiden, dass es zu sehr nach Fachbuch wirkt und Leser, die evtl. mit dem Beruf und Thema nichts zu tun haben, langweilt.

    Meine Informationen stammen aus einer AWO Einrichtung. Ich kenne einige Personen persönlich die dort arbeiten. Was noch interessant ist, die Heime und die Arbeitsabläufe unterscheiden sich auch vom Bundesland zu Bundesland. So werden auch einige Bezeichnungen wie "Absetzen" auch nicht in allen Bundesländern verwendet. Meine Freundin hat schon in Altenheimen auf Sylt, Köln und hier in Bayern gearbeitet und konnte mir einige Unterschiede bestätigen.

    Schönes Wochenende wünsche ich dir. :study:

    Ich hatte es zwar nur ein wenig angeschnitten, aber es tatsächlich so, dass es richtige Schlägereien zwischen den Bewohnern im Altenheim gibt. Auf der einen Seite musste ich bei dem Gedanken schmunzeln und anderseits ist es natürlich traurig, wenn sich alte Menschen, wie kleine Kinder benehmen.

    Viele Bewohner haben zum Beispiel einen festen Sitzplatz in dem Aufenthaltsraum und wehe, es setzt sich jemand anderes hin! Das kann extrem eskalieren. Ja, ist nicht so einfach, als Pflegekraft für Ordnung zu sorgen. :roll:

    Meine Erfahrung in diesem Heim ist tatsächlich so, dass hier wegen Alkohol nicht eingeschritten wird. Es ist ja kein Gefängnis. Natürlich wird mal etwas gesagt, aber wegnehmen darf man es den Bewohnern nicht. Vielleicht ist es in anderen Heimen anders? Das weiß ich leider nicht.

    Wenn ich mir so Gedanken darüber machen, was haben den viele der Bewohner noch? Oft nichts mehr. Dann ist die Frage: soll auch der Alkohol, Zigaretten oder was auch immer weggenommen werden?

    Ist aber trotzdem eine gerechtfertigte Frage :thumleft:

    Vielen Dank, dass du deine persönlichen Dinge mit uns teilst. Das ist höchstinteressant. Stimmt mich dennoch traurig, wenn es zwischen Geschwistern nicht mehr harmonisch funktioniert. Ich kann es mir gut vorstellen, dass es für dich dann schwer ist, deine Mutti regelmäßig zu besuchen, nachdem du durch den Rollstuhl eingeschränkt bist. Wohnt dann deine Schwester weiter weg von dir?

    Ja, dem muss ich auch Zustimmen. Ich habe auch gehört, dass es sehr viele Bewohner gibt, die selbst wenn noch Angehörige da sind, keinen Besuch bekommen. Das ist wirklich sehr schade. Ich persönlich hoffe, dass meine Eltern, die jetzt 70 sind, nie in ein Heim müssen. Ich wüsste aber, sollte es der Fall sein, dass ich mich öfter blicken lassen würde. Immerhin waren Sie auch für mich da, als ich noch klein und ahnungslos durch die Gegend gelaufen bin. :loool:

    Seite 81 einschliesslich

    Die Geschichte von Elises Sohn hat mich an meinen Vater Erinnert Er starb 1997 einen Tag nach seinem 60. Geburtstag. Fünf Tage später hätte er seine erste Rente erhalten. Nach Elises Geschichte konnte ich auch erst ein paar Stunden später weiter lesen. Das mit dem schlagen kenn ich nur aus den Erzählungen der Pfleger.


    Ich finde es schön, welche Einstellung Tina hat, allgemein. Dass ihr die Bewohner vor gehen mein ich.

    Es ist wirklich interessant und zugleich oft traurig, welche Erlebnisse alte Menschen zu erzählen haben. Leider oft grausame Schicksalsschläge. Tut mir leid, dass es in dir einer Erinnerung hochgebracht hat :friends:

    Guten Frage :lol: die ich natürlich nicht beantworten werde, sonst gebe es keine Überraschungen :bounce: LG