Beiträge von Sabine

    ... und hier ist eine Kurzbeschreibung (bei amazon gefunden) von Robert S. Elegant "Bianca - Venezianische Aufzeichnungen":


    "Um die Mitte des 16. Jahrhunderts zählt Venedig zu den reichsten Handelsmetropolen Europas. Hier wächst die anmutige Bianca auf, Sproß einer verarmten Adelsfamilie. Als sie mit dem greisen, lüsternen Dogen verheiratet werden soll, flieht sie nach Florenz. Dort erregt sie das Interesse des Potentaten Francesco de Medici. Sie kann nicht ahnen, daß diese Beziehung sie in das politische Ränkespiel der Mächtigen hineinzieht"


    CU
    Sabine

    Hallo Mona,


    zusätzlich zu den bereits genannten Romanen kann ich noch folgende anführen:


    - Susan Wiggs "Venezianische Verführung" (ein historischer Liebesroman, einfach klasse!)
    - Michelle Lovric "Carnevale"
    - Hans-Ulrich Mielsch "Vivaldis Annina"
    - Hanns Josef Ortheil "Im Licht der Lagune"
    - Michael Golding "Das Licht der Lagune"
    - Michele Jaffe "Unter den Sternen von Venedig" (histor. Liebesroman)
    - Henry James "Asperns Nachlaß"
    - Andrea di Robilant "Maskenspiele - eine venezianische Affäre"
    - Lapo Sagramoso "Der Prokurator von San Marco"
    - Hans Schlag "Die Sklavin des Dogen"
    - Rainer M. Schröder "Die Lagune der Galeeren"
    - Fulvio Tomizza "Die venezianische Erbin"
    - Joao S. Trevisan "Ana in Venedig"
    - Christopher Whyte "Die stumme Sängerin"
    - Gabrielle Wittkopp "Der Witwer von Venedig"


    Und falls Du auch englische Originale liest, kann ich gerne noch ein paar mehr Titel aufzählen;-)


    LG
    Sabine

    Hallo Venefica,


    was mir da so spontan einfällt sind folgende:
    Eric Maron "Die Fürstin"
    Iny Lorentz "Die Tatarin"
    Michelle Lovric "Carnevale"
    Hanns-Josef Ortheil "Im Licht der Lagune"
    Hans Ulrich Mielsch "Vivaldis Annina"
    Christopher Whyte "Die stumme Sängerin"


    Vielleicht kennst Du ja das eine oder andere noch nicht.


    LG
    Sabine

    Hallo Anette,


    zu der Paul Scott Reihe "Das Juwel der Krone" gehört noch Band 4 "Die Verteilung der Beute".


    Im englischen Original sind die Bücher alle noch erhältlich.


    LG
    Sabine

    Hallo,


    ich freue mich momentan am meisten auf die Fortsetzung von Nicolas Remin's historischer Venedig-Krimi-Serie um Commissario Tron - ein bisschen Geduld brauche ich da allerdings noch, "Venezianische Verlobung" erscheint im Januar 2006.


    Und natürlich freue ich mich auch auf jede weitere Fortsetzung von Barbara Cleverly's Krimi-Serie um Commander Sandilands.


    LG
    Sabine

    Hallo Esther,


    kennst Du auch schon "Schatten über dem Mond" von M.M.Kaye? Meiner Meinung nach genauso ausgezeichnte wie "Palast der Winde".


    Weitere Indien-Romane:
    - Rebecca Ryman, Shalimar
    - Yves Aubin, Der Sandelholzpalast
    - Dominique Marny, Darjeeling / Die Purpurstadt
    - die Commander Sandilands Krimi-Serie von Barbara Cleverly (da ist allerdings erst Teil 1 übersetzt worden; spielt im kolonialen Indien der zwanziger Jahre)


    Engischsprachiges könnte ich noch ein paar mehr aufzählen, doch leider sind die wohl meist vergriffen ...


    LG
    Sabine

    Hallo,


    meine Bücherregale werden von einer ganzen Reihe von Romanen (diverser Genres) deutschsprachiger Autoren/-innen bewohnt; da es zu umständlich und zeitaufwendig für mich wäre, alle Titel einzeln (mit ISBN-Nummer und Bildchen ... ) einzugeben, füge ich hier nur eine einfache Auflistung von Autoren/-innen und Titeln, nach Genres sortiert, an:


    Historische Romane
    - Iny Lorentz: Die Kastratin, Die Goldhändlerin, Die Wanderhure, Die Kastellanin, Die Tatarin
    - Eric Maron: Die Fürstin
    - Mara Volkers: Die Reliquie (historische Fantasy)
    - Siegfried Obermeier: Sappho, Messalina
    - Frederik Berger: Die Madonna von Forli
    - Peter Prange: Die Principessa
    - Tessa Korber: Die Karawanenkönigin, Die Kaiserin, Berenike, Der Medicus des Kaisers
    - Belinda Rodrik: Der Triumph der Visconti
    - Richard Dübell: Die schwarzen Wasser von San Marco (histor. Krimi)
    - Nicolas Remin: Schnee in Venedig (histor. Krimi)
    - Rena Monte: Die Zauberin von Toledo
    - Angeline Bauer: Hahnemanns Frau
    - Franziska Wulf, Verschwörung in Florenz
    - Marion Nikola: Sternenhimmel über Malaysia
    - Jens Johannes Kramer: Die Stadt unter den Steinen
    - Angela Dopfer-Werner: Mein Name ist Afra, Myrrha
    - Hanns-Ulrich Mielsch: Vivaldis Annina
    - Hans-Josef Ortheil: Im Licht der Lagune
    - Nicole C. Vosseler: Südwinde
    - Ingeborg Bayer: Stadt der tausend Augen
    - Rainer M. Schröder: Die Lagune der Galeeren


    Liebesromane:
    - Christoph von Zastrow: Der kalte Prinz
    - Susan Hastings: Im Bann des roten Mondes, Der schwarze Magier
    - Rebecca Michele: Königin für neun Tage, Kapriolen des Schicksals
    - Rena Monte: Die Verräterin
    - Sophia Farago: Die Braut des Herzogs
    - Eva Völler: Wenn Frauen Männer buchen
    - Jutta Oltmanns, Die Rückkehr des Kreuzfahrers


    erotische Liebesromane:
    - Susan Hastings, Die Nacht des Jaguars
    - Elaine Winter: Die Nacht hat zärtliche Hände
    - Mona Vara: Fedora - Im Harem des Prinzen, Selina - Liebesnächte in Florenz
    - Antje Grüger: Der Schatz der Drachensänger
    - Ednor Mier: Küss mich Mörder
    - Eva Indra: Bis aufs Blut
    - Ruth Gogoll Tod in Konstanz, Taxi nach Paris (lesbische erot. Romane)


    Und das sind nur die aus der ersten Reihe, bzw. die mir so auf Anhieb einfallen ...


    LG
    Sabine

    Hallo Susanne,


    bei buchkatalog.de habe ich zum Stichwort Gardasee folgendes gefunden:


    "Mein Gardasee" von Godehard Schramm, Eine literarische Liebeserklärung an eine Landschaft.
    "Alpenfjord und Binnenmeer: Der Gardasee vereint abweisendes Bergklima und mediterrane Lebensfreude. Mit seinem unverwechselbaren Stil zieht Godehard Schramm die Leser in den Bann und läßt sie teilhaben an seiner Faszination für diese Landschaft."


    Dann gibt es noch den Roman "Verdi hören und sterben" von Michael Böckler, der teilweise auch am Gardasee spielt, darüber kann ich allerdings nichts sagen, da das Buch bei mir noch im SUB schlummert ...


    Hier die Kurzbeschreibung:
    "Ein letzter Takt Verdi, ein Taumeln, ein Stürzen. Sekunden später liegt die alte Dame einige Meter tiefer und sehr viel lebloser zwischen ihren Rosen. Ihrem Enkel, dem Modefotografen Mark, hinterlässt sie ein stattliches Vermögen inklusive Villa am Gardasee. Doch das Dolce Vita will sich für Mark nicht einstellen. Dafür gibt es zu viele Anhaltspunkte, dass seine Großmutter keines natürlichen Todes starb. Und dass man auch ihm nach dem Leben trachtet.
    Michael Böckler schickt seinen Helden vom Gardasee bis Venedig auf eine fesselnde Krimihatz. Und hat damit auch noch einen ungewöhnlich unterhaltsamen Reiseführer geschrieben: Mit vielen touristischen Tipps und Rezepten."


    LG
    Sabine

    Hallo Moiken,


    Deine Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, bisher sind mir nur zwei historische Romane eingefallen, die in diesem Zeitraum spielen, und zwar:


    "Carnevale" von Michelle Lovric
    und
    "Im Licht der Lagune" von Hanns-Josef Ortheil


    LG
    Sabine

    Für sehr gelungen halte ich die E.M.Forster Verfilmungen (wobei ich in den meisten Fällen die Bücher gar nicht gelesen habe - diese Filme halte ich allein schon wegen der "Atmosphäre" und der wunderschönen "Bilder" für sehenswert):
    - Die Reise nach Indien
    - Zimmer mit Aussicht
    - Howards End
    - Engel und Narren


    Weitere sehr gute Literaturverfilmungen - meiner bescheidenen Meinung nach:


    - Verzauberter April (Elisabeth von Arnim)
    - Hitze und Staub (Ruth Prawer Jhabvala)
    - Pascalis Insel (Barry Unsworth)


    CU
    Sabine

    Hallo,


    habe leider nicht sehr viel geschafft, nur drei Bücher und ein kurzes e-book ...


    Sehr gut (4,5 Punkte von maximal 5) waren:
    - Jens Johannes Krämer: Die Stadt unter den Steinen
    - Katie Lawrence, Des Teufels Engel
    - die erotische e-book short story: "König Drosselbart" von Elaine Winter


    Nicht sehr besonders (3,0 Punkte):
    - Laura Thorne, Im Sturm der Leidenschaft


    CU
    Sabine

    Hallo allerseits,


    muss doch auch mal wieder eine Empfehlung loswerden ;-),


    und zwwar: "Selina - Liebesnächte in Florenz" von Mona Vara, aus dem Plaisir d'Amour Verlag (spezialisiert auf erotische Liebesromane):


    Der Einfachheit halber habe ich meine Rezension kopiert:


    "Florenz, um 1480: Selina de Valiere ist empört - ihr Großvater Bene Santini, ein wohlhabender Tuchhändler aus Florenz, hat ihr in einem Brief mitgeteilt, dass er sie an einen mittellosen Adeligen verheiraten wolle; damit sei beiden Seiten gedient: Alessandro di Barenza sei seine Schulden los, und er, Bene Santini, würde endlich die ersehnten Kontakte zur reichen Florentiner Oberschicht haben, die ihm als zwar wohlhabenden, aber eben dennoch nur bürgerlichen Tuchhändler bisher verwehrt geblieben waren. Selina, die zuerst mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater auf einem großen Besitz im Burgund gelebt hatte, und nach dem Tode der beiden alleine das Gut geführt hatte und nur mit ihrer Gesellschafterin und Freundin, Francoise Ferrand, zusammenlebte, ist jedoch nicht gewillt, sich das so einfach gefallen zu lassen.


    Selina überredet Francoise, mit ihr die Rollen zu tauschen; da ihr Großvater sie nie persönlich gesehen hat, und nur ein schon älteres Gemälde von ihr kennt, schlüpft Francoise, die ihr zudem ziemlich ähnlich sieht, in die Rolle der reichen Erbin und Heiratskandidatin, und Selina wird zur Gesellschafterin. Der Großvater ist genauso hartherzig, despotisch und geldgierig, wie ihn sich Selina vorgestellt hatte, auch als sie dann Alessandro di Barenza begegnet, sieht sie zunächst alle ihre Vorurteile bestätigt, denn Alessandro scheint es fast vom ersten Augenblick an darauf angelegt zu haben, die Gesellschafterin seiner angedachten Verlobten verführen zu wollen. Doch es dauert nicht lange, und Selina entdeckt ganz andere Gefühle für Alessandro; bald sind sie beide in eine stürmische erotische Affäre verstrickt. Doch da fangen die Schwierigkeiten erst richtig an - kann es für die beiden je ein Happy End geben?


    Sehr unterhaltsame, farbenprächtige und sinnliche Geschichte mit einem turbulenten Finale vor dem Hintergrund einer interessanten Epoche (hier hätte man sich ein bisschen mehr an Atmosphäre gewünscht), mit farbigen Charakteren, einer sympathischen, unabhängigen Heldin und einem hinreißenden Helden; gespickt mit prickelnden erotischen Szenen. Dieser Roman macht neugierig auf zukünftige Werke der Autorin; sehr zu empfehlen!"


    CU
    Sabine

    Hallo Rita,


    ich kann Deinem Urteil nur hundertprozentig zustimmen; ein wirklich sehr stimmungsvoller Venedig-Krimi. Auch wenn mir die ständigen Serien langsam etwas auf den Geist gehen, in diesem besonderen Fall freue ich mich - als absoluter und überzeugter Venedig-Fan - natürlich sehr auf eine Fortsetzung;-)


    CU
    Sabine

    Hallo,


    meine Lektüre im November (der Einfachheit halber behalte ich "mein" Review-Bewertungssystem bei):


    - Mona Vara "Selina - Liebesnächte in Florenz" 4,5 von möglichen 5 Punkten
    - Rebecca Michele "Kapriolen des Schicksals", 4,0 Punkte
    - Eva Indra "Bis aufs Blut", 4,0 Punkte
    - Emma Holly "Strange Attractions", 4,0 Punkte
    - Klaus Merz "Löwen, Löwen", 2,5 Punkte
    und angefangen:
    - Luna S. Venice "Liliths Töchter" - ich glaube, ich werde auch 4,5 Punkte vergeben!


    Gruss
    Sabine

    Hallo!


    Neue Ideen für die Wunschliste sind immer gut :D


    Zu meinen aktuellen Lieblingsbüchern zählt:


    Nicolas Remin "Schnee in Venedig", ein in Venedig spielender historischer Krimi.


    Die Kurzbeschreibung: "Italien 1862. Venedig ist von den Habsburgern besetzt. In einer Kabine des Raddampfers von Triest nach Venedig wird ein hoher kaiserlicher Beamter ermordet aufgefunden. Neben ihm die Leiche einer nackten jungen Frau. Ein Fall für Commissario Tron, der von der jungen Kaiserin Elisabeth von Österreich bei seinen Nachforschungen tatkräftig unterstützt wird."


    Und gleich noch meine amazon-rezi dazu: "Schnee in Venedig" ist ein sehr spannend erzählter, atmosphärisch dichter, detailgenauer, historisch ausgezeichnet recherchierter und dennoch nie langweilig wirkender Roman; die vielfältigen und interessanten Charaktere sind gut gezeichnet, niemand ist so, wie er auf den ersten Blick zu sein scheint; die Einbeziehung von Kaiserin Elisabeth in die Geschichte ist fantasievoll und sehr gelungen; und die Atmosphäre Venedigs zur Zeit der österreichischen Besatzung ist gut nachvollziehbar. Ein sehr empfehlenswerter Roman! Wie im Covertext erwähnt, ist dieser Debütroman der Auftakt einer Serie - ich freue mich schon auf weitere Abenteuer von Commissario Tron!"


    Auch sehr gut gefallen hat mir:


    Mona Vara "Selina - Liebesnächte in Florenz", ein erotischer Liebesroman aus dem Florenz der Renaissance vom Verlag http://www.plaisirdamourbooks.com (dort gibt es auch Leseproben); momentan nur als E-book erhältlich, ab Dezember dann auch als Taschenbuch.


    Die Kurzbeschreibung: "Selina hat nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter und ihrem Stiefvater in Frankreich gelebt. Als ihre Mutter ebenfalls stirbt, beschließt ihr in Florenz lebender Großvater, sie zu sich zu holen.
    Da ihr Großvater in seinem Brief geschrieben hat, dass er plant, sie mit einem mittellosen Adeligen zu verheiraten, der eine reiche Frau sucht, tauscht sie kurzerhand ihre Identität mit ihrer Gesellschafterin, um sich den Heiratskandidaten erst einmal unauffällig anzusehen.
    Der wird auch prompt seinem schlechten Ruf gerecht und interessiert sich vom ersten Moment an mehr für die Gesellschafterin als für die vermeintliche adelige Enkelin... "


    Liebe Grüsse
    Sabine


    PS: übrigens, der Empfehlung von "Die Teerose" kann ich nur hundertprozentig zustimmen;-)))

    Hallo Mascha,


    wenn ich die Liste der 50 Besten so anschaue, scheine ich wohl zu den "Kulturbanausen" zu gehören ... oder einen völlig anders gearteten Lesegeschmack zu haben ... Meine "besten" waren jedenfalls nicht dabei, weder Autoren noch Titel;-(


    Gelesen habe ich von den ersten 50 gerade mal zwei Titel; Jane Austen "Stolz und Vorurteil", und Saint-Exupery "Der kleine Prinz"; letzeres gefiel mir nun nicht so besonders (kann zum Teil auch daran liegen, dass wir es in Französisch lesen mussten; aber ehrlich gesagt fand ich von Saint-Exupery "Nachtflug" viel interessanter). Und von drei weiteren Titeln habe ich die Verfilmungen gesehen - zählt das auch?


    LG
    Sabine

    Hallo börsenblatt,


    eine solche komplette Edition werde ich mir nun gewiss nicht zulegen; kann durchaus sein, dass ich das eine oder andere schon habe, oder manches auch nicht so mag ...


    Klassische Musik mag ich (unter anderem) auch sehr gerne, alles queerbeet, von italienischer Oper (Verdi, Puccini, Rossini), Ballettmusik (Tschaikowski), Symphonien/Konzerte (ebenfalls Tschaikowski, Rachmaninov, Mendelssohn-Bartholdy, Grieg, Sibelius ... und und und ...), Operette (Johann Strauss und Co.); britisches, wie z. B. "Pomp and Circumstance" von Elgar; aber auch Musik von Händel, Vivaldi und anderen venezianischen Komponisten und noch so einiges was mir auf die Schnelle nicht einfällt


    Beim Lesen zuhause habe ich immer das Radio im Hintergrund laufen; aber wenn ich konzentriert Musik hören möchte, lese ich nicht dabei, das lenkt mich zu sehr ab.


    LG
    Sabine

    Hallo Janmaat,


    ich weiss nicht, ob Du es schon mitbekommen hast, aber von Iny und Elmar ist bereits ein viertes Buch veröffentlicht, "Die Fürstin", allerdings unter dem Namen Eric Maron und nur beim Bertelsmann-Club erhältlich. Hier die Kurzbeschreibung:


    " Entdecken Sie einen großartigen neuen Erzähler, der in seinem glanzvollen historischen Roman von gefährlicher Liebe und tiefem Hass, von bedrohlichen Intrigen und grenzenloser Missgunst erzählt. 1722. Viel zu früh muss Charlotte ihr Elternhaus verlassen. Die Tochter einer verarmten Adelsfamilie ist auserwählt, Fürst Carl Anton den ersehnten Erbprinzen zu schenken. Nur so kann der Fürst sein Reich vor seinem gefährlichsten Widersacher schützen. Doch nicht alle am Hof empfangen die junge Frau freundlich. Ehe sie sich versieht, ist Charlotte in eine mörderische Intrige verstrickt ... "


    Wieder eine superspannende, mitreissend erzählte Geschichte, und noch dazu eine Zeitepoche, die im Bereich der historischen Romane nicht allzu häufig vorkommt; auch diesen Titel kann ich nur hundertprozentig empfehlen =D>


    LG
    Sabine

    Ich lese gerade "Desire", ein Liebesroman von Nicole Jordan:
    "A legendary lover and spymaster, the darkly sensual Earl of Wycliff eludes matrimony until a brush with death makes him yearn for a son to carry on his name. The moment Lucian spies the alluring Brynn Caldwell on a Cornish beach, he knows he has found the woman he wants for his bride.
    Brynn believes the notorious rake’s fascination with her is driven by a centuries-old curse that dooms the women of her family to tempt men–only to lead those they love to their death. Compelled by dire circumstances to marry Lucian, Brynn surrenders her body to his caresses but dares not give him her heart.
    Locked in a battle of wills with his bewitching wife, Lucian begins to suspect that Brynn is a traitor. Before long he finds himself lured into a web of danger and betrayal, where the price of winning his bride’s elusive heart may be his own life."


    Lässt sich ganz gut an, und bei dieser Autorin darf man sich auch auf so einige "heisse" Liebesszenen freuen