Beiträge von Kementari

    Ich hab das Buch auch soeben ausgelesen und insgesamt hat es mir gut gefallen!


    Anfangs war ich ein wenig skeptisch, dass die Geschichte zu oberflächlich bleibt und nur von ihren Gags lebt, aber das hat sich ja im zweiten Teil sehr schön geändert. Das Ende hat mir ebenfalls gut gefallen, obwohl ich ja von Chris nicht unbedingt überzeugt war. Ich finde auch immer noch seine Aussage, dass er sich nach den zwei Versuchen nicht mehr gemeldet hat, weil Evke mit dem Yoga angefangen hat, sehr fragwürdig. Aber, wie du schon schreibst Janna, brauchten die beiden wohl erst ihre Zeit um zueinander zu finden.

    Besonders schön fand ich es, dass Evke zuerst zu sich selbst fand und gelernt hat sich nicht mehr zu verstellen, und erst danach mit Chris zusammengekommen ist. Das fand ich schön stimmig!

    Dem kann ich mich anschließen. Sie ist sich treu geblieben und hat an ihrer Einstellung zum Yoga festgehalten, anstatt sich wieder zu verbiegen um besser in Chris Vorstellung zu passen.

    Aber sie geht ja - nach dem ersten Schock - ziemlich gelassen damit um. Ich glaube, sie ist einfach froh, ihren Vater wieder zu haben! Witzig fand ich auch ihre Reaktion, als sie den Namen hört, den IPS und ihr Vater dem Baby geben wollen und sie sich dann auf eine andere Schreibweise einigen, weil Evke sich den Namen schon für ihr zukünftiges Kind ausgesucht hat! :-,

    Das fand ich auch sehr süß!


    Ich fand auch gut, dass Melli und Evke wieder anfangen sich zu vertragen. Gut, dass sie Melli nicht um Rat gefragt hat wegen Chris. Da hat sie echt nochmal die Kurve bekommen, Melli wäre darüber bestimmt nicht begeistert gewesen!



    Vielen Dank für die schöne Leserunde!

    Puuh, im dritten Teil kommt ja einiges zusammen für Evke.
    Siv scheint ja wirklich ein ganz schöner Idiot zu sein. Schlimm, dass ausgerechnet wegen so einem, die Freundschaft ziwschen Melli und Evke in Gefahr ist. Ich hoffe die beiden können ihre Freundschaft noch kitten.
    Auf Evkes Fernsehrauftritt bin ich ja auch mal gespannt, ich hoffe sie blamiert sich nicht zu sehr ;)

    Eigentlich kann es in den folgenden Seiten nur aufwärts gehen und ich kann gut verstehen warum ihr so schnell weitergelesen habt. Ich bin mal gespannt wie sich das Blatt für Evke noch wendet und hoffe heute Abend gleich weiterlesen zu können...

    Ja, ich hoffe auch, dass das der Wendepunkt war und kann es auch kaum abwarten weiterzulesen...

    Bin jetzt auch am Ende des zweiten Teil angelangt und schon ganz gespannt, was Ilona mit Evke besprechen möchte.


    hasewue Deine Vermutung im Spoiler könnte ich mir gut vorstellen. Wäre ich selber gar nicht so drauf gekommen.


    Mmh ja, also die Situation auf dem Sommerfest/bei Evke zu Hause, das war mir ein bisschen zu viel des Guten. Ich fand es schon von Anfang an recht ersichtlich, dass Siv etwas ganz anderes im Sinn hat als Evke und sich daraus wieder eine peinliche Situation ergibt für sie.

    Siv ist wirklich komisch und ich nehme ihn die ganze Sache mit Nabelchakra öffnen und keine Ahnung was noch alles nicht ab. Mir kommt es eher so vor, als ob er sich nicht festlegen will und sich Evke lieber warmhält.

    Das kann ich mir allerdings auch nicht so ganz vorstellen, ich meine, was hat er denn davon, dass er Evkes Nabelchakra öffnet? Ich könnte mir eher vorstellen, dass das für ihn etwas ganz Normales ist und mit Liebe im Sinne von Verliebtsein und Partnerschaft nichts zu tun hat sondern allgemein mit der Liebe für andere Wesen?

    Chris fehlt ja auch noch. :mrgreen: :study: :winken:

    Der ist mir allerdings auch nicht sympathischer als Siv. Ich meine er hat sich nach ihrer gemeinsamen Nacht nicht mehr gemeldet, da wäre ich sehr gespannt, was seine Erklärung dafür ist (falls er sich tatsächlich nochmal melden sollte.)

    Was mich an Evke etwas stört ist ihr Verbiegen. Warum ist sie nicht einfach so wie sie ist? Wenn Siv/Chris/.... sie nicht so mag wie sie ist, dann ist er sowieso der Falsche. Auch denke ich, dass Siv nicht der Richtige für sie ist. Ich muss leider gestehen, so lustig es auch manchmal ist, aber Evkes Verhalten (Turban, Dreck unter den Nägeln....) ist schon etwas peinlich. Das ist doch nicht sie?!

    Das kann ich nur so unterschreiben, aber wahrscheinlich ist es ihr selber gar nicht so bewusst.

    Sie hat zwar einen Wandel im Leben vollzogen, aber ob das wirklich "sie" ist? Und irgendwie ging mir das zu schnell, so einfach ist es nämlich nicht auf Kaffe, Fleisch und Alkohol auf einmal zu verzichten, auch nicht wenn man verliebt ist.

    Ja, das stimmt schon, das war ziemlich abrupt. Aber sie hatte sich vorgenommen 150% zu geben...Ich kann das auch nicht nachvollziehen. Ich mach zwar einen Yogakurs, aber ich bin noch gar nicht auf den Gedanken gekommen auf Kaffee,Alkohol...zu verzichten. Die Einstellung sollte sich ja eher langsam mit der Zeit ändern, so denke ich, dass sie nach einiger Zeit wieder in alte Verhaltensmuster zurückfallen wird. (Was ja auch nicht unbedingt schlecht ist).



    So, Evke hat jetzt ihre erste "Business-Yoga-Runde" gehalten und ich fand sie hat sich da gar nicht so schlecht angestellt. Lag ja eher an den Teilnehmern, dass das ein bisschen chaotisch war (z.B. die Köchin, die sich einen Stuhl holt ?( )

    mmh, also die Sache mit Siv, ich weiß nicht.
    Er wird mir immer unsympathischer und ich hab auch nicht das Gefühl, dass er und Evke gut zusammenpassen. Das wird ja auch schon im Gespräch mit dem Buddha angedeutet, der sie fragt, warum sie versucht jemand anderes darzustellen.
    Mal schauen, wie das Sommerfest wird mit dem Mantra-Dance :lol:
    Außerdem bin ich gespannt, was Steve so dringend mit Evke besprechen möchte. Ich fürchte ja irgendwie, dass Melli sich von ihm getrennt hat oder irgendetwas in die Richtung...

    Bis Seite 119


    Evke scheint es ja ziemlich Ernst zu meinen mit ihrer neuen Lebenseinstellung.
    Ich war doch erstaunt, dass sie in der Kantine konsequent beim vegetarischen Essen geblieben ist (Na gut, war ja jetzt auch der erste
    Tag) und bin gespannt, wie sie sich weiterentwickelt.
    Im Moment befürchte ich ja, dass nach ihrer anfänglichen Begeisterung, irgendwann die Euphorie wieder nachlässte, aber vielleicht überrascht sie mich da ja.

    Ich finde es übrigends ziemlich interessant, dass Evke sich diesen Kurs aufs Auge drücken lässt, denn eigentlich hat sie ja noch gar keine Ahnung von der ganzen Sache. Ich hoffe das geht nicht voll in die Hose für sie.

    Ja, da bin ich auch mal gespannt, wird bestimmt noch für lustige Szenen sorgen :wink:


    Viele Grüße

    Zitat von »Copperfield«
    Klingt ja nach einem Folterwochenende :-) So zumindest meine Gedanken zu kein Alkohol, Arbeiten etc. Wobei das Essen für mich als Vegetarier gar nicht so schlecht klang, also bitte nicht immer auf den Soja-Würstchen rumhaken O:-)

    Ich finde das klingt nur deswegen so nach Folter, weil man nicht selber bestimmen kann, dass man z.B. keinen Alkohol trinkt. Aber wenn man wirklich hinter der Philosophie steht, dann denke ich nicht, dass man sich dadurch beschränkt fühlt.
    Ich persönlich finde dieses Yoga-Wochenende interessant und könnte mir vorstellen so etwas mal auszuprobieren.

    Shavasana - Die Ruhestellung
    Ich finde der Titel passt super zum Kapitel...Denn zum ersten wird es etwas ruhiger und ernster. (War das gewollt?)
    Sehr schön fand ich das Gespräch zwischen Melli und Evke, in der auch deutlich wird, dass Melli wirklich eine ernsthafte Einstellung zum Yoga entwickelt (hat). da kann ich es auch gut nachvollziehen, dass sie sauer wird, wenn ihre Freundinnen die ganze Sache nicht so Ernst nehmen und sich angegriffen fühlt, wenn Evke den Chianti aufs Zimmer schmuggelt. Für die vier Freundinnen scheint das Wochenende eine andere Stellung einzunehmen.

    Allerdings fängt es ja nun an zwischen den Freundinnen ein wenig knartschig zu werden. Ich bin gespannt wie es da weiter geht. Ich will hoffen, dass keine dieser Freundschaften kaputt geht.

    Ich finde eigentlich nicht, dass man sich Sorgen machen muss wegen der Freundschaften. Ich finde gerade durch das Gespräche zwischen Evke und Melli, dass sich die Freundschaft dort intensiviert hat.


    Zitat

    Wenn wir uns zwischen den Übungen in der Stellung des Kindes zusammenrollten,..., entblößte die Frau vor mir jedes Mal ein gewaltiges Arschgeweih... (S.99)

    :loool: und wieder so eine treffende, lebensnahe Beschreibung, die ich auch schon aus meinem Yogakurs kenne...
    oder folgende Stelle, find ich auch super :

    Zitat

    "...ob ich jemals eine Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen hatte. Oder ob das nur eines dieser Dinge war, die mir alle halbe Jahre einfielen und mir ein schlechtes Gewissen machten." (S.103)


    Die Szene mit der Gartenarbeit fand ich gut, aber vor allem wegen ihrem Gespräch mit Buddha über das Glück. Ich mag zwar grundsätzlich den Humor des Buches, aber ein bisschen ruhigere und ernstere Stellen zwischendurch (sind ja jetzt auch nicht todernst und immer noch mit einem leichten Augenzwickern versehen) finde ich sehr gut.

    Ich hab gestern Abend den ersten Teil noch beendet, war dann aber zu müde zum schreiben :-,


    Ich kann mich meinen Vorschreibern eigentlich nur anschließen, es macht großen Spaß, dass Buch zu lesen.
    Mir gefallen vor allem die kleinen, witzigen Beschreibungen. Ein Beispiel wäre da der Schweißgeruch im Yoga-kurs :totlach:
    Sehr lustig fand ich auch die Stelle "Anna trug Grau und kam natürlich ganz in Tchibo". Achja, ich könnte noch ganz viele dieser Stellen auflisten
    ...

    Evkes erste Stunde fand ich sehr, sehr witzig - wie aus dem Leben! Mir ging's bei meiner ersten Stunde auch so ähnlch wie ihr: "Ach du Schreck - ohne Socken?!? Und was soll ich bittschön "erden"?"

    Ja, die erste Stunden fand ich auch witzig! Ich bin froh, dass ich anscheinend in nicht so einem "esoterischen" Yogakurs gelandet bin, bei uns sollen wir eigentlich nur die Sochen ausziehen, damit wir nicht wegrutschen...

    Das Karma-Yoga. Gibt es das wirklich bei diesen Retreats? Also, dass die Teilnehmer für ihre teure Kursgebühr auch noch Küchendienst machen müssen? Das find ich ja was seltsam, aber nun gut... wenn's bei der Erleuchtung hilft ;)

    Das hab ich mich auch gefragt...

    Hallo Mitleser und Autorin,


    wollte mal eben ein kurzes Lebenszeichen von mir da lassen. Ich hab leider noch nicht viel Zeit zum Lesen gefunden, ich musste u.a. noch zum Yoga-Kurs :lol: Das erste Kapitel hab ich beendet und sogleich die Freundinnen von Evke in einigen anderen Leuten im Kurs wieder gefunden :loool: .
    Mir hat das erste Kapitel sehr gut gefallen. Es trifft genau meinen Humor und ist dabei noch nicht zu albern/übertrieben (was nach dem Buchcover ein bisschen meine Sorge war. Mir gefällt das nämlich überhaupt nicht...).
    Es lässt sich gut lesen und hebt wirklich die Stimmung. Ich freu mich schon auf die nächsten Kapitel.


    Woher kommt denn der Name Evke? Den hab ich vorher noch nie gehört...


    Ich würde übrigens vorschlagen, dass man in der Überschrift schreibt, bei welchem Kapitel man gerade ist (haben ja schon einige so gemacht)

    Mist, ich hab es nicht zum Chat geschafft (musste noch meine Eltern von einer Party abholen).
    Hatte aber gerade auch noch Probleme mich da einzuloggen; hat es bei euch geklappt?
    Ich werde noch weiter lesen...

    @ Kementari:


    Ich habe gerade "Der Weg der Könige" von Sanderson gelesen - eine Rezi dazu werd ich wohl morgen schreiben. Der Autor hat mich völlig überzeugt und ich will definitiv mehr von ihm gelesen. Vielleicht ja "Kinder des Nebels". Kannst ja zwischendurch mal berichten, wie es dir gefällt. :winken:

    Also, die ersten 50 Seiten hab ich gelesen und es gefällt mir gut. Die beiden Hauptfiguren Kelsier und Vin sind mir beide sehr sympatisch. Der Leser entdeckt zusammen mit Vin, was es mit der "Allomantie" (Magie mit Metallen) so auf sich hat. Ich hatte davor schon "Elantris" von Sanderson gelesen und war begeistert, weil der Autor viele neue Ideen mit eingebracht hat. Also es war einfach mal etwas anderes als andere "klassischen" Fantasy Romane. Hier ist das mit der Allomantie der Fall und das find ich wirklich spannend :thumleft:


    Da bin ich ja mal gespannt auf deine Rezi zu "Der Weg des Königs" :)

    Hallo,


    Nach langer Zeit bin ich auch mal wieder dabei. Ich habe heute morgen mit Brandon Sanderson "Krieger des Feuers" angefange und merke aber gerade, dass das ja der zweite Teil der Reihe ist :-,
    Ja, glücklicherweise habe ich den ersten Teil "Kinder des Nebels" auch hier und werde damit gleich anfangen :wink:


    Klappentext:
    Seit tausend Jahren ist die Erde von Asche und Nebel bedeckt, und ein unsterblicher Herrscher regiert über das versklavte Volk der Skaa. Doch der Nebel erweckt geheimnisvolle, magische Kräfte in einigen Auserwählten. Kräfte, die in einem dieser "Nebelgeborenen" einen unglaublichen Plan reifen lassen:den obersten Herrscher zu stürzen....


    Ich wünsche euch eine schöne Lesenacht! :winken:

    Ich habe das buch auch heute zu Ende gelesen.
    Blöderweise kenne ich die anderen Bücher aus der Serie gar nicht und weiß ja leider jetzt schon zum Teil was in groben Zügen passiert. Da hier aber wohl die meisten die ersten Beiden Bücher gut fanden werde ich die auch nochmal lesen.


    Meine Meinung:
    Mir hat das Buch gefallen und es hat mich gut unterhalten. Die Geschichte war schon recht heftig und manche Szenen konnte ich kaum lesen (ich hab da nicht so stark Nerven und überfliege oft dann nur die Sätze).

    .
    Die hier schon erwähnten "Längen" würde ich auch so bestätigen, es hielt sich aber noch in Grenzen.


    Ich kann den Roman auf jeden Fall weiterempfehlen und gebe :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: . (Ein Stern abzug, für die schon erwähnte "Unverwüstbarkeit" von Smoky)