Beiträge von Canach

    Taschenbücher kosten 50 Cent

    :shock: Das wäre der Untergang meines SuB!!!

    Frag mich mal. :lol: Ich muss mich schon immer zusammenreißen nicht alles mitzunehmen was interessant klingt. Deswegen nehm ich meist nur das was ich schonmal hier gesehen habe oder eh auf meiner WuLi steht oder Fantasy die eben doch mal ganz interessant aussieht und meinen Mann auch interessieren könnte. Aber ich nehme weniger mit als ich würde wenn der Tag 48 Stunden Zeit zum Lesen hätte. :lol:

    Wenn er einen gültigen Bibliotheksausweis da hat, dann lass es einfach auf seine Karte buchen wenn die da was haben was dich interessiert. :D Zahlen musst ja eh du seine Gebühren. :wink:

    Reicht ja wenn er eine hat. Ich buch ja auch alles von uns auf meine, auch die Ausleih-Bücher für Luca. (Oder hat Colin keine normale? Wüsste grad jedenfalls nicht ob es da Unterschiede geben kann.)

    Guck einfach nach den Büchern bei denen am Einband die Zuordnung durchgestrichen ist. Innen ist auch ein Stempel mit "ausgeschieden" drin (außer bei den Büchern die gar keine Bibliotheksaufkleber haben) und am Regal (Zentralbibliothek) und Rollwägelchen (Rheydt) hängt eine Preisliste.

    Weiß nicht, bin mir halt nicht sicher, ob ich Bücher, die keine Kinderbücher sind auf seine Karte packen kann :-k

    Ich glaube irgendwie nicht dass die Karten unterschiedlich funktionieren. Probiers doch einfach mal aus indem du versuchst ein Buch auszuleihen das du lesen würdest.

    Falls du sonst noch Fragen hast führen wir das aber vermutlich besser per PN fort. :)

    Wenn du da was mitnehmen willst gehst du damit rein und zeigst einer der Bibliothekare deine Ausleihkarte und sagst denen das, dann buchen die die Gebühren auf die Karte drauf.

    Ah danke! Leider hat nur Colin einen Ausweis :-, Aber werd ich trotzdem mal drauf achten, sollte es mich wieder mal dahinverschlagen!

    Wenn er einen gültigen Bibliotheksausweis da hat, dann lass es einfach auf seine Karte buchen wenn die da was haben was dich interessiert. :D Zahlen musst ja eh du seine Gebühren. :wink:

    Reicht ja wenn er eine hat. Ich buch ja auch alles von uns auf meine, auch die Ausleih-Bücher für Luca. (Oder hat Colin keine normale? Wüsste grad jedenfalls nicht ob es da Unterschiede geben kann.)

    Guck einfach nach den Büchern bei denen am Einband die Zuordnung durchgestrichen ist. Innen ist auch ein Stempel mit "ausgeschieden" drin (außer bei den Büchern die gar keine Bibliotheksaufkleber haben) und am Regal (Zentralbibliothek) und Rollwägelchen (Rheydt) hängt eine Preisliste.

    Canach War der Flohmarkt hier in der Bibi? Wann ist der eigentlich immer?

    Das ist kein direkter Flohmarkt an einem bestimmten Tag (die haben die auch manchmal aber das bekomm ich selbst meist erst zu spät mit).

    In Rheydt haben die draußen im Bereich der Fahrstühle die zum Karstadt runterführen (da stehen auch die Schließfächer in die man seine Sachen einschließen könnte) an der Fensterwand Regale unterm Fenster. Mit Büchern drin (die meisten Hardcover) und dazu noch so ein Rollwägelchen mit Taschenbüchern. Das sind die aussortierten Bücher. Da stöber ich jedes Mal wenn wir da sind drin rum und nehm was mit wenn mich was interessiert, da kommt regelmäßig was Neues zu. Taschenbücher kosten 50 Cent, Hardcover 1€. Wenn du da was mitnehmen willst gehst du damit rein und zeigst einer der Bibliothekare deine Ausleihkarte und sagst denen das, dann buchen die die Gebühren auf die Karte drauf.

    In der Zentralbibliothek haben die das auch. Da ists wenn du reinkommst ganz hinten durch in dem Raum wo die ganzen Tachenbücher sind. Da haben die rechts an der Wand ein Wandregal mit den alten Büchern (die haben da teils sogar recht antiquarisch aussehende Bücher drinstehen, glaub die kauft nie einer). Funktioniert da genauso. Brauchst aber eben einen Bibliotheksausweis, ohne gehts glaub ich nicht weil die in den Bibliotheken keine Kassen mehr haben und nicht mit Bargeld arbeiten. Geht alles immer über die Karten und die Gebühren zahlt man am Automaten.

    Man kann manchmal halt schon Glück haben dass die recht brauchbare Bücher aussortieren. Werden halt aussortiert wenn sie entweder schon was kaputt sind so dass Verleihen schwierig wird oder wenn sie mehrere Exemplare haben weil die mal recht beliebt waren, aber nun nicht mehr alle gebraucht werden weil das Interesse abebbt. Glaube wenn sie Bücher gespendet bekommen die sie nicht in ihren Katalog aufnehmen wollen, dann verkaufen sie die auch da.

    Anscheinend sieht das nun ja wieder anders aus wenn nun auch das Original bekannt ist. Verwirrt bin ich immernoch. (Wusste nur bisher nicht wo ich was dazu schreiben soll.)

    Ich habe einfach bei Amazon nach Büchern von Simon Beckett gesucht und habe dieses gefunden. Auf Erscheinungsdaten habe ich dabei gar nicht geachtet. Aber das ist wirklich interessant. :scratch:

    Das kann auf jeden Fall noch nicht allzu lange her sein dass sie es eingetragen haben. Bin sicher dass ich im Dezember noch geschaut hatte und ich habe sowohl bei Bücher allgemein, bei fremdsprachigen Bücher, als auch durch Klicken auf "Simon Beckett" bei einem anderen Buch versucht etwas rauszufinden. Aber nichts. Also selbst da wo alle seine Bücher eingetragen waren bei Amazon stand das nicht bei. Das war schon komisch. Hatte mir schon etwas Sorgen gemacht. Aber da es nun ja tatsächlich rausgekommen ist, ist ja alles in Ordnung. :D


    Ach schau an... grad nochmal auf seine offizielle Seite geschaut. Die geht jetzt auch wieder. :D

    Das war ja etwas das mich am meisten irritiert hatte. Die war vollkommen down. Da stand auch nichts dass es vorübergehend sei, sondern irgendwas davon dass die Domain nicht mehr existieren würde oder sowas ähnliches. Vielleicht hat er die neu machen lassen und daran lags. Jetzt ist da jedenfalls wieder was online unter simonbeckett.com.

    Ganz seltsam, ja. Auf Amazon habe ich auch überhaupt nichts finden können. Dachte halt bei einem englischen Autor könnte man das Buch ja zuerst auf englisch lesen, dann muss man nicht solange warten. Aber wenn ich mir das da oben nun auf Amazon angucke... dann kommt die Kindle-Version in ein paar Tagen raus, aber die Gebundene erst im April... Wieso kommt eine deutsche Übersetzung eines britischen Autors schon VOR dem Original raus? Das ist alles echt komisch.

    Ich bin auch irritiert.

    Allerdings bin ich das wegen diesem Buch schon öfters gewesen weil ich die letzten Monate wirklich versucht habe herauszufinden wie das englische Buch heißt und NICHTS finden konnte. Die englische Webseite von Simon Beckett war tot, nur auf deutschen Seiten stand was über ihn. Das war alles sehr kurios dass es so schwer war da was herauszufinden. Als wenn er außerhalb von Deutschland nicht mehr existieren würde. Ganz komisch. Anscheinend sieht das nun ja wieder anders aus wenn nun auch das Original bekannt ist. Verwirrt bin ich immernoch. (Wusste nur bisher nicht wo ich was dazu schreiben soll.)

    Ich habe das Buch gelesen, nicht gehört und mir gefiel die Geschichte ganz gut. Ich fands spannend etwas zur Zeit der Pest zu lesen und zu sehen wie die Leute damit umgegangen sind, immerhin ist es schon krass wenn plötzlich tausende von Leuten an einer Krankheit sterben und niemand weiß wie sie sich verbreitet. Die Überlegungen dazu fand ich nicht schlecht. Und wie sich die "normale" Welt plötzlich deutlich verändert und dass sie wohl nach der Krankheit nicht mehr so sein wird wie vorher ist spannend ausgearbeitet. Auch die Charaktere fand ich ganz interessant und ich bin gespannt wie das mit ihnen noch weitergeht.

    Das offene Ende war ein wenig nervig, aber an sich kann man die Geschichte theoretisch auch so stehen lassen. Man würde halt nicht mehr erfahren was aus den Leuten wird, aber es endet zumindest nicht so richtig spannend. Dennoch will ich das Folgebuch auf jeden Fall lesen sobald es auf deutsch rauskommt. (Sollte im April der Fall sein.)

    Gegen Ende gabs ja schon einige Enthüllungen mit denen ich so nicht direkt gerechnet hätte. Hat das Ganze gleich nochmal spannender gemacht. Ich fand jedenfalls dass es sich gut hat lesen lassen, trotz der Länge des Buchs. Manche Szenen hätten etwas kürzer sein können, ansonsten aber in Ordnung.


    Ist natürlich sehr schade wenn die Hörbuch-Version dann so langweilig vorgetragen wird.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ich habe derzeit mehr eine Spiel- statt eine Lesephase, aber das heißt nicht dass ich nicht lesen würde, habe nur weniger Zeit dazu.

    Hier mal die Bücher vom Januar:


    - Benjamin Alire Saenz - Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Ein tolles Buch! :thumleft:


    - John Boyne - Cyril Avery :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Den halben Punkt Abzug gabs für die Fehler im Buch (nicht total übermäßig, aber teils nervig und mir fällt sowas eben auf). Ich vermute allerdings dass die der Übersetzung geschuldet sind. Gut möglich dass das Original die vollen 5 Sterne bekommen hätte. Kanns auf jeden Fall weiter empfehlen. :thumleft:


    - Akira Himekawa - The Legend of Zelda 09: A Link to the Past (Manga) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ich habe den Thread hier gerade entdeckt und mal die ersten beiden Seiten gelesen und danach bisschen überflogen (also schlagt mich nicht wenn ich aus Unwissenheit Mist erzähle).

    Bei uns ist auch immer die Mayersche total präsent gewesen und da bin ich auch immer schon gerne hingegangen. Weils da wie einige andere schon sagten immer irgendwie gemütlich ist obwohl die recht groß sind. Man bekommt auch eigentlich alles was man will, notfalls indem man es dort bestellt. Bisher bin ich auch immer gut beraten worden wenn ich mal etwas nachgefragt habe.

    Thalia kenne ich aus meiner Studienzeit in Bielefeld. Damals habe ich das erste Mal gemerkt dass die Mayersche zwar groß ist, aber eher in NRW und Umgebung und man die sonst nicht kennt. Dort war es dann eben Thalia. Auch groß und irgendwie ähnlich, aber auch kühler, wie auch schon hier gesagt wurde. Also bei einer Wahl würde ich mich immer für die Mayersche entscheiden. Thalia gibt es inzwischen aber glaube ich auch in der Umgebung. Glaube in Düsseldorf habe ich die mal gesehen, bin aber nicht sicher.

    Die verlinkten Artikel muss ich nun auch noch lesen, weiß daher nicht wie das gemacht werden soll mit der Fusionierung. Meinetwegen können sies so machen wie MediaMarkt und Saturn. Die gehören ja auch schon recht lange zur gleichen Gruppe, sind aber optisch zwei Läden. Wenn das bei Mayersche und Thalia auch so gemacht wird dass sie nur im Hintergrund zuammengehören und sich für den Kunden nichts ändert, ok. Dann kann ich damit leben. Hoffe nur es wird nicht alles zB an Thalia-Design angepasst oder so.


    EDIT: Artikel grad mal überflogen. Ich kann nur WIRKLICH hoffen dass sie die Mayersche nicht durch Thalia ersetzen. Das fände ich richtig ätzend.