Beiträge von gyria

    Heute beginne ich mit dem Buch von P. Hammesfahr "die Lüge". Ich bin mal gespannt, ob das Buch hält, was es verspricht.


    Inhaltsangabe von libri.de:
    Als sich Susanne und Nadja zum ersten Mal gegenüberstehen, sind die beiden selbst am meisten über ihre frappierende Ähnlichkeit überrascht. Während Susanne als graue Maus ihr Leben nach der Scheidung eher dürftig bestreitet, ist Nadja im Nadelstreifenkostüm eine echte Karrierefrau. Blitzschnell erfasst sie die Möglichkeiten, die ihr eine Doppelgängerin bietet und unterbreitet Susanne ein unmoralisches Angebot. Hin und wieder möchte Nadja einige Tage ungestört mit ihrem Liebhaber verbringen. In dieser Zeit müsste Susanne ihre Rolle als Ehefrau übernehmen. Mit etwas Training sollte das doch klappen.
    Petra Hammesfahr fabriziert in ihrem Thriller "Die Lüge" aus einem simplen Rollentausch eine waghalsige Konstruktion. Sie spielt mit der Fantasie ihrer Leser, indem sie eine Fülle von Möglichkeiten andeutet, verwirft und noch perfidere Handlungsstränge zieht. Wird der getäuschte Ehemann Verdacht schöpfen?


    Susanne spielt ihre Rolle so überzeugend, dass sie sich Hals über Kopf in Nadjas Mann verliebt. Mit dieser Möglichkeit hat Nadja nun keinesfalls gerechnet und bevor sie ihr gefährliches Spiel beenden kann, ist eine der beiden Frauen tot. Längst geht es nicht mehr um einen kleinen ehelichen Seitensprung. Nadja hat durch geschickt eingefädelten Anlagebetrug im großen Stil Millionenbeträge nach Luxemburg verschoben und die geprellten Kunden verlangen ihr Geld zurück. Sofort. Und ob das nun Nadja oder ihre nichts ahnende Doppelgängerin erledigt, ist für sie zweitrangig

    soeben entdeckt, und dank des Fußball´s nicht zu spät:


    Tatort
    "Wenn Frauen Austern essen"


    Die große Literaturagentin Ira Kusmansky gibt in ihrem Haus ein exklusives Austernessen für ihre Starautorinnen. Während die Gourmet-Köchin Leni Silbernagel samt Küchenmannschaft letzte Hand anlegt, belauern sich die Bestsellerautorinnen mit Argusaugen. Im Angesicht von opulent gefüllten Essensplatten sprüht man vor Geist und Gift.


    In der illustren Runde brillieren die Krimiautorin Roswitha Reimers, Ingrid Sanzara, eine Autorin heiterer Frauenromane, Susanne Trier, Bestsellerautorin und gleichzeitig vielbeneidete TV-Moderatorin, Laura Lord, Autorin von Sciencefiction-Romanen, die Sex and Crime-Schriftstellerin Hermine Horkens und die Kitschautorin Stefanie Kracht. Leidgeprüfte Übermutter der erfolgreichen Menagerie ist die Lektorin Barbara Gerhard.


    Über allem schwebt das Gerücht, die Literaturagentin habe einen millionenschweren Dreibuch-Vertrag zu vergeben, aber nur an eine aus der Runde. Als sich die Autorin Anna Stahlberg-Zeulig wegen Übelkeit in ein Nebenzimmer zurückziehen muss, kann das die Stimmung nicht trüben, die Alt-Feministin ist ohnehin aus dem Rennen. Sie hat seit Jahren kein Erfolgsbuch veröffentlicht. Wenig später steht die Kriminalpolizei in der Villa, denn Anna Stahlberg-Zeulig ist tot.


    Die Münchner Kriminalhauptkommissare Ivo Batic, Franz Leitmayr und Oberkommissar Carlo Menzinger nehmen die Ermittlungen auf und geraten zwischen die Mühlsteine weiblichen Erfolgsstrebens. Das zieht für Carlo Menzinger heftige Schmerzattacken nach sich, Ivo Batic sieht sich sexuellen Übergriffen ausgeliefert, und Franz Leitmayr bekommt Ärger mit Isabelle Osten, der Pressesprecherin der Polizei. Der Blick in die Privatsphäre der Erfolgsfrauen, die Mechanismen der macht- und marktumkämpften Bücherwelt lässt die Kommissare allmählich glauben, dass ihre Ermittlungen nur Futter für die Phantasien der Frauen sind. Da passiert ein zweiter Mord. Keine der Autorinnen lässt sich ihre Angst anmerken. Doch wer wird die Nächste sein?


    Zwischen Büchern, Bordell und Bibliotheken gelingt es den Münchner Ermittlern, sich Schritt für Schritt Einblick in die Welten der Frauen zu verschaffen, und am Schluss können sie den Schriftstellerinnen ihren "Mörder" servieren: keine Kunstfigur, sondern eine von ihnen, eine verirrte Seele.


    aus tvtv.de


    Vielleicht ist es mal interessant, einen Krimi über den Literaturbetrieb zu sehen.


    Schönen Abend wünscht
    gyria

    ... und jetzt habe ich soeben das Buch ausgelesen.
    Ich konnte auch kaum aufhören mit lesen, es war spannend, teilweise atemberaubend, teilweise bedrückend. Ich mußte tagsüber öfter an Alice denken, und daran, ob es wirklich Frauen gibt, sie sich ein so extremes Leben an der Seite ihres Partners gefallen lassen. Ist nicht meine Welt, vielleicht deshalb um so interessanter.
    Toll fand ich auch, dass Nicci French einmal die Extrem-Bergsteiger-Szene in einem Krimi umgesetzt hat. Das Unglück in Nepal erinnerte sehr stark an den Bericht von Jon Krakauer "In eisigen Höhen". Ich denke, dieser Bericht war Ideengeber für die Autoren. Ich fand es toll umgesetzt in diesem Buch.
    Bin noch ganz begeistert, werde mir zum abschalten jetzt eine leichtere Lektüre suchen
    gyria

    Hallo Tinchen,


    Süße hat es erfasst, Schwester bekam die Bücher von mir, jetzt kriegt sie halt keine mehr. Es waren ca. 5 - 6 Bücher pro Jahr.


    Die Datenbank-Idee kam mir während einer Computerfortbildung. Dort arbeiteten wir viel mit Access und hatten als Hausaufgabe, eine Datenbank selbst zu erstellen. Den Rest könnt Ihr Euch denken...


    Berch ich bin ja gar nicht neugierig, aber willst Du uns mal Deine Webadresse verraten?


    Ich wünsche Euch einen schönen Tag!
    gyria

    Hallo Ihr Leseratten,


    bei einem anderen Thema hier schrieb HELGA von ihrer Bücherdatenbank.


    Mich interessiert, ob und wenn ja, wie Ihr Eure Bücher katalogisiert.


    Ich habe mir in Access eine Bücherdatenbank erstellt. Diese Arbeit macht mir sehr viel Spass, und wird wohl nie fertig. Mir fallen immer noch mehr Dinge ein, die ich in die Datenbank reinpacken kann, oder neue Abfragen, nach denen ich bestimmte Bücher suchen kann.
    Damit ich Doppelkäufe vermeide, lade ich die Datenbank auf meinen Handheld, um so in einer Buchhandlung immer die aktuellen Bestände dabei zu haben. Sehr zum Leidwesen meiner Schwester, die meine Doppelkäufe bekam, wenn ich sie nicht mehr zurückbringen konnte.


    Viele Grüße
    gyria

    Hallo,


    ich bin auch sehr vorsichtig mit dem verleihen von Büchern. Ich verleihe Bücher nur an meine Schwestern. Bei denen weiß ich, dass sie auf die Bücher gut aufpassen.


    HELGA ich habe auch eine Bücherdatenbank, in die ich auch eintrage, wann und an welche Schwester ich die Bücher verliehen habe.


    Viele Grüße
    gyria

    Die Buchvorstellung von TINCHEN machte mich neugierig auf den Krimi "Höhenangst" von Nicci French. Ich lese es mit Begeisterung.


    Auf meinem SUB liegen noch folgende Bücher von Nicci French:
    Ein sicheres Haus
    Der Sommermörder
    Der Glaspavillon


    Hat jemand von Euch eines oder evtl. alle drei schon gelesen? Wie sind sie? Gibt es eine Reihenfolge, die man einhalten sollte?


    Viele Fragen, auf Antworten freut sich
    gyria

    Inzwischen bin ich auf Seite 125 des Buches. Mir gefällt es wie auch TINCHEN, sehr gut. Es ist mein erster Krimi von NIcci French, von der ich sicher noch weitere lesen werde.
    Auf meinem SUB liegen noch drei Bücher von ihr.
    Viele Grüße
    gyria

    Ja ich,
    mir gefällt die Reihe auch sehr, sehr gut. Ich habe die Bücher regelrecht verschlungen, und warte sehnsüchtig auf das neue Buch. Leider ist mein Englisch miserabel, so muss ich auf die deutsche Übersetzung warten.
    Auch in dieser Reihe gefällt mir (wie bei Martha Grimes) die gute Beschreibung der Handlungsorte und der Menschen. Und natürlich die Beziehung zwischen Duncan Kincaid und Gemma James.


    Weiterhin viel Spass bei dem Buch
    wünscht Dir
    gyria

    Hallo Mario,
    ich finde die Entstehungsgeschichte des Forums interessant. Für mich als NUR-Internetnutzer ist es auch sehr interessant, wie die einzelnen Bereiche nzw. Funktionen eines Forums entstehen.
    Die Forenaufteilung finde ich auch gelungen.
    Ganz besonders gelungen finde ich jedoch die ansprechenden Farben, die Du hier verwendest. Es ist eine Wohltat für die Augen, die zarten Farben zu sehen.
    Mach weiter so!!!
    Viele Grüße
    gyria

    Kurzbeschreibung von Amazon:
    Stanbury - ein kleines Dorf im Südwesten Yorkshires. Eine eigenwillige, romantische Landschaft, die einst die Heimat der Brontë-Schwestern war. Und ein Ort, an dem drei eng befreundete deutsche Ehepaare seit vielen Jahren ihre Ferien verbringen. Sommer, Weihnachten, Ostern - regelmäßig treffen sie sich im alten Stanbury House mit seinem weitläufigen, verwilderten Park und dem brüchigen Charme lang vergangener Zeiten. Die jeden Streit, jeden Konflikt ausschließende Idylle zwischen den Freunden, die sich als große, glückliche Familie empfinden, trügt - wie die junge Jessica Wahlberg, die neu hinzugekommen ist und daher mit unbefangenem Blick hinter die Fassaden blickt, bald herausfindet. Nichts ist so, wie es scheint. Und niemand ist der, der er vorgibt zu sein. Hinter dem lächelnden Schweigen, das über dem Haus und seinen Bewohnern liegt, haben sich längst Angst, Hass, Eifersucht und Verzweiflung ausgebreitet. Jessica, die diese Verlogenheit zunehmend schwer erträgt, flüchtet immer öfter in lange, einsame Wanderungen. Doch wer ist der seltsame Fremde, der Wiesen und Wälder um Stanbury House durchstreift und plötzlich - unter Berufung auf lang zurückliegende Geschehnisse - Eigentumsansprüche auf das Anwesen durchsetzen will? Noch während Jessica sein Geheimnis zu ergründen sucht, bricht die so mühsam gewahrte heile Scheinwelt von Stanbury House in sich zusammen: Ein furchtbares Verbrechen beendet das Jahrzehnte lange Schweigen und konfrontiert die Überlebenden mit ihrer ganz persönlichen Wahrheit.


    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die einzelnen Charaktere wurden ausführlich beschrieben, ebenso die Gegend, in der die Handlung spielt.
    Besonders gelungen fand ich die allmähliche Aufdeckung der vermeintlichen friedlichen, freundschaftlichen Welt, in der die Protagonisten leben. Die Spannung nahm mit jeder Seite zu und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

    Hallo Helga,
    ich fand die Trilogie sehr schön geschrieben. Von diesen Büchern konnte ich mich kaum trennen. Es lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall, sie zu kaufen.
    Vor kurzem habe ich das neue Buch von Charlotte Link gelesen "Am Ende des 'Schweiges". Von diesem Buch war ich einfach begeistert.
    Liebe Grüße
    gyria

    Inzwischen habe ich das Buch fertig gelesen.
    Nun ja, es blieb eine nette Liebesgeschichte. Ein bisschen genervt hat mich das ewige hin und her. Mal sind sie zusammen, dann gehts wegen der gesellschaftlichen und beruflichen Unterschiede nicht, usw.
    Es blieb eine nette Liebesgeschichte, mehr nicht. Ganz nett zum zwischendurch lesen.

    Bei diesen Krimis gefällt mir auch sehr gut die Beschreibung der einzelnen Charaktere, alle Krimis der Reihe, die ich bisher gelesen habe (4 Stück) spielen in ländlicher Umgebung, in kleinen Dörfern. M.G. beschreibt auch sehr gut die örtlichen Pubs, finde ich toll, da würde ich am liebsten einkehren und ein Guinnes trinken.
    Übringes hat M. G. eine nette Homepage, auf der u. a. in einer Englandkarte die Handlungsorte eingetragen sind:
    http://www.marthagrimes.com/html/map.html


    Viel Spass beim Lesen wünscht
    gyria

    Hallo Nicole,
    hier kommt die Reihenfolge der Jury-Krimis von Martha Grimes:


    Inspektor Jury schläft außer Haus
    Inspektor Jury spielt Domino
    Inspektor Jury sucht den Kennington-Smaragd
    Inspektor Jury küßt die Muse
    Inspektor Jury bricht das Eis
    Inspektor Jury lichtet den Nebel
    Inspektor Jury spielt Katz und Maus
    Inspektor Jury steht im Regen
    Inspektor Jury besucht alte Damen
    Inspektor Jury geht übers Moor
    Inspektor Jury gerät unter Verdacht
    Fremde Federn
    Blinder Eifer
    Gewagtes Spiel
    Die Frau im Pelzmantel
    Die Treppe zum Meer
    Die Trauer trägt schwarz


    Viel Spass!