Beiträge von Lovely

    Privatdetektivin Page Holden entkommt nur knapp einem Auto, dass auf sie zu rasst. Als sie die Frau am Steuer sieht, erkennt sie das etwas nicht stimmt. Es handelt sich um ihre Klientin, mehrfach wurde auf sie geschossen, Page eilt ihr zur Hilfe. Nun nehmen die Dinge ihren Lauf, ein Ereignis jagd das nächste. Und als auch noch der gut aussehende Staatsanwalt Grayson Smith auftaucht, wird alles noch viel komplizierter.


    Zu aller erst möchte ich etwas zu der gradiosen Gestaltung des Buches sagen. Denn hier hat sich der Verlag wirklich etwas einfallen lassen. Abgesehen von dem schlichten, aber sehr hübschen Cover, gibt es hier eine Besonderheit. Wenn man den Schutzumschlag abnimmt, kann man ihn aufklappen und findet hier die Reihenfolge der Bücher von Karen Rose. Für mich eine wunderbare Idee, denn wie oft grübelt man über die Reihenfolge oder die Charaktere aus jenem Buch. Eine ganz tolle Idee, die sich der ein oder andere Verlag abgucken sollte.


    Aber nicht nur das Buch ist toll gestaltet, denn auch der Inhalt ist einfach Klasse. Trotzdem das ich am Anfang so meine Probleme hatte, in die Geschichte einzutauchen, hat es mich sehr gefesselt und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Es tauchen gleich zu Anfang so viele verschiedene Personen auf, dass es schwer fällt den Überblick zu behalten und man ab und an ziemlich verwirrt ist. Allerdings lichtet sich das dunkel umso mehr man in die Story eintaucht.


    Die beiden Protagonisten sind sehr schön dargestellt und wirken echt. Paige Holden hat in ihrer Vergangenheit sehr viel durchmachen müssen, womit sie nie richtig abschließen konnte. Als sie dann kurzentschlossen nach Baltimore, Maryland "flieht", um ihren Albträumen zu entkommen, ahnt sie nicht, was dort auf sie zu kommt.


    Auch Grayson Smith hat seine Geheimnisse, die pikanter kaum sein können. Als er Paige kennenlernt, lebt er das stinknormale Leben eines Staatsanwalt. Doch schon bald droht seine ganze Existenz einzustürzen und er muss sich entscheiden, welchen Weg er gehen will. Er wird schon bald nicht mehr wissen, wer Freund und wer Feind ist.


    Die Geschichte ist spannend geschrieben und ein Ereignis jagd das andere, man hat kaum Zeit zum luftholen. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, in dem es so viele Tote, Mordopfer, Anschläge und Action gibt, wie in "Todeskleid". Auch wenn sich die romantische Geschichte zwischen Paige und Grayson etwas zu rasant entwickelt, für meinen Geschmack, haben mir die zwei super gefallen. Wie die Fäden am Ende zusammen laufen ist absolut genial und man kann das alles kaum durchschauen. Selten hat mich das Ende eines Thrillers so überrascht und begeistert.


    Für mich einabsolut toller Thriller, der gelesen werden muss. Man trifft auch Charaktere aus anderen Büchern von Karen Rose, z.B. Olivia Sutherland, die Protagonistin aus "Feuer".


    Meine Bewertung: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: 

    Lisa Jackson - Zwillingsbrut
    Originaltitel: Born to Die



    Kurzbeschreibung:


    Dasselbe hübsche Gesicht, dieselben grünen Augen, dasselbe rotbraune Haar. Ärztin Kacey Lambert ist schockiert: Die Frau, die schwer verletzt in die ­Klinik eingeliefert wurde, ist ihr wie aus dem ­Gesicht geschnitten. Und sie stirbt. Kurz darauf gibt es weitere Tote, die Kacey verblüffend ähneln. Detective Regan Pescoli und Selena Alvarez ermitteln. Doch auch Kacey stellt Nachforschungen zu ihren Doppelgängerinnen an und schwebt schon bald, ohne es zu ahnen, in höchster Gefahr …


    Meine Meinung:


    Nach "Der Skorpion" und "Der Zorn des Skorpions" überzeugt auch der dritte Fall der beiden Detectives Regan Pescoli und Selena Alvarez durch Spannung und tolle Charaktere. Ein toller Thriller von Lisa Jackson.


    Wie schon in den beiden vorigen Teilen, haben die beiden Hauptcharaktere auch hier nicht nur mit ihren privat Leben zu kämpfen. Denn es treibt ein Mörder sein Unwesen in Grizzly Falls. Weihnachten steht vor der Tür, es wird geschmückt, gewichtelt und Weihnachtsmusik läuft überall. Doch Kacey Lambert hat ein ganz anderes Problem, die Opfer des Mörders ähneln ihr sehr, es ist beängstigend.


    Mitten im Weihnachtstrubel ermitteln Detective Regan Pescoli und Selena Alvarez. Sie müssen den Mörder fassen, bevor noch mehr Frauen den kranken machenschaften zum Opfer fallen. Doch Kacey kann einfach nicht warten und stellt selber Nachvorschungen an, doch dann schwebt sie in Gefahr, in höchster Gefahr ...


    Wiedermal ein gelungener Thriller von der Bestseller Autorin Lisa Jackson. Die Autorin schafft es mal wieder die Geschichte so aufzubauen, dass die Spannung von Anfang bis Ende anhält. Sei es die Geschichte um die Morde, oder das privatleben der beiden Detectives. Sehr schön ist hier auch, das Kacey Lambert ihre eigene kleine Geschichte bekommen hat.


    Die Charaktere überzeugen (wie schon in Teil eins und zwei) mit ihren Ecken und Kanten. Auch ihr, alles andere als perfekte privatleben/Familienleben, verleiht den beiden etwas echtes und sympatisches. Mir hat es sehr gut gefallen, die beiden auch wieder Privat etwas besser kennenzulernen, auch wenn die Geschichte um Selena Alvarez noch etwas auf der Strecke bleibt, dass kommt bestimmt noch in den nächsten Teilen. Auch der Charakter Kacey Lambert hat mir überaus gut gefallen und war mir auf anhieb sympatisch. Da sie Ärztin ist, bekommt man im Buch so noch eine ganz andere Seite zu sehen.


    Der Schreibstil ist wie immer gewohnt gut, lässt sich flüssig lesen und überzeugt durch den Spannungsaufbau. Lisa Jackson hat eine wunderbare Art zu erzählen, man kann einfach nicht aufhören und möchte wissen wie es weiter geht. Mir persönlich gefällt an der Aufmachung dieser Reihe, dass die Cover sich so ähneln (es sieht einfach schick aus im Regal) und das auch hier durch die Schriftart der Kapitel, dass Buch zu etwas besonderem machen, ich liebe sowas. ;-)


    Alles in allem mal wieder ein super Buch von Lisa Jackson, diese Serie gefällt mir besonder gut, durch ihren Schauplatz und die Charaktere. Die kleine Stadt Grizzly Falls habe ich total ins Herz geschlossen und bin auf weitere Teile sehr gespannt. Also: Lesen, lesen, lesen!! :-D


    Meine Bewertung: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: 

    Damals stürzte sich ein junger Student von der Wahrschauerbrücke vor eine Regionalbahn. War es ein Unfall? Selbstmord? Oder steckt da etwas ganz anderes dahinter?


    Katrin Voss ist eine erfolgreiche Ärztin und Mutter einer vierjährigen Tochter, sie mag ihr Leben wie es ist, doch jetzt wird alles aus den Fugen geraten. Plötzlich sieht sie Jemanden, der gar nicht da sein dürfte. Jemand geht in ihre Wohnung und stellt Sachen um. Sie wird beobachtet. Sie fühlt sich nicht mehr sicher. Doch wer steckt dahinter? Hat sie sich damals als Studentin wirklich geirrt und dadurch ein Menschenleben in Gefahr gebracht? Oder ist es doch ganz anders als alle denken?


    Siegfried Langer hat mich schon mit “Vater, Mutter, Tod” begeistern können und auch bei “Sterbenswort” habe ich in jeder freien Sekunde gelesen. Ein atemberaubender Thriller, der dir das Blut in den Adern gefrieren lässt.


    Katrin Voss war mir auf anhieb sympatisch und ihre kleine Tochter Mia habe ich gleich ins Herz geschlossen. Sie wirken echt und haben sehr viel persönlichkeit und Stärke. Die Charaktere sind im ganzen sehr gut dargestellt, da sie alle unterschiedlich sind, kommt das gut zur Geltung.


    Der Schreibstil von Siegfried Langer gefällt mir besonders gut. Er hat so eine Art die Story aufzubauen, immer kleine Bröckchen, die am Ende ein ganzes ergeben. Die Geschichte ist im Wechsel zwischen heute und damals geschrieben. So erfährt der Leser nach und nach was damals in der WG passiert ist und die Fäden laufen zum Ende hin immer mehr zusammen. Das macht diesen Psychothriller noch spannender, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ausserdem lässt es sich sehr flüssig lesen, was das ganze noch interessanter macht. Die Art wie Langer seine Thriller aufbaut, hat mir schon bei “Vater, Mutter, Tod” super gefallen und ich hoffe es folgen noch weitere.


    Dieses Buch weisst keinerlei Längen oder uninteressante Stellen auf, es ist durchweg spannend. Von der ersten bis zur letzten Seite. Langer hat es eher auf die Psyche seiner Lese abgesehen als auf Mord und Totschlag, was mir sehr gut gefallen hat. Bei mir hat er immer den passenden Punkt getroffen, ich bin absolut begeistert.


    Ich kann es allen (Psycho-) Thriller Fans empfehlen, es lohnt sich wirklich! Und wer “Vater, Mutter, Tod” noch nicht kennt, sollte auch dieses unbedingt lesen.


    Von mir gibt es: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: 

    Michael Hübner - Sterbestunde


    Kurzbeschreibung laut Amazon.de:


    Wegen eines Autounfalls, bei dem ein Pfleger getötet wurde, gerät ein Altenheim ins Visier der Koblenzer Polizei. Kommissar Sven Becker, der die Ermittlungen leitet, stößt auf ein weiteres brisantes Detail: Die Blutprobe einer verstorbenen Heimbewohnerin enthält rätselhafte, HIV-resistente Zellen. Noch bevor der Heimdirektor dafür zur Rechenschaft gezogen werden kann, ist er verschwunden. Und Becker bekommt es mit skrupellosen Gegnern zu tun, denen ein Menschenleben nicht das Geringste bedeutet …


    Über Michael Hübner:


    Michael Hübner, Jahrgang 1968, arbeitete als Keramiker, Logistiker und freiberuflicher Webdesigner, bevor er das Schreiben für sich entdeckte. Sein erster Thriller, »Stigma«, war ein großer Lesererfolg und wurde in zahlreichen Foren und Blogs gelobt. Hübners zweite Leidenschaft gilt der Fotografie und dem digitalen Bearbeiten von Bildern. Er lebt mit seiner Frau und drei Töchtern in der Nähe von Koblenz.


    Meine Meinung:
     


    Kommissar Sven Becker ist Ermittler in einem sehr brisanten Fall. Ein junger Mann wurde auf einer öffentlichen Straße überfahren, er trägt rätselhafte Einträge in seinem Notizbuch bei sich und es sieht alles nach einem Mord aus. Doch wer steckt dahinter und vor allem was bedeutet “Columbus-Projekt”?
    Sven hat zur Zeit eigentlich genug mit sich selber zu tun, seine Frau hat sich von ihm getrennt, er hat immer wieder Albträume und der Alkohol ist sein bester Freund. Es ist ein Teufelskreis, aus dem er nicht rauszukommen scheint. Als die Tragödie weitere Opfer fordert gerät er immer tiefer hinein, da taucht sein größter Feind, oder doch eher Freund?, auf. Wer steckt hinter dem ganzen und die wichtigste aller Fragen: Warum?
     
    Michael Hübner hat schon bei seinem ersten Thriller “Stigma” gezeigt das er einiges auf dem Kasten hat und auch bei seinem neusten Werk “Sterbestunde” kommen Thriller Fans voll und ganz auf ihre Kosten. Auch wenn es, meiner Meinung nach, anders ist als “Stigma”, ist es absolut genial. 
    Sven Becker ist ein sehr interessanter Charakter, den ich zu gern in weiteren Büchern begleiten würde. Auf der einen Seite ist er ein stahlharter Kommissar und kämpft für Recht und Ordnung. Doch schon einmal hat ihn ein Fall nicht los gelassen, hat er damals einen Fehler gemacht? Ausserdem hat er sehr mit der Trennung von seiner Frau zu kämpfen, was ihn sehr echt und Gefühlvoll wirken lässt. Mir haben die Charaktere super gefallen und bei dem ein oder anderen Ereigniss musste ich wirklich Schlucken. Der Protagonist Sven Becker wirkt echt und macht ihn mit seinen Ecken und Kanten sehr sympatisch. Doch auch die anderen Charaktere in diesem Buch haben es mir angetan, nicht zuletzt der Journalist Koschny. 
    Der Schreibstil ist, schon wie bei “Stigma”, flüssig und einfach zu lesen. Die Spannung baut sich immer und immer mehr auf, bis man es nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Ermittlungen, genauso auch die Passagen aus Sven’s Privatleben, sind super aufeinander aufgebaut und man liest immer weiter, auch wenn einem die Augen zufallen wollen. Das es hier nicht nur um den eigentlichen Fall geht, sondern auch um das Privatleben von Sven Becker, hat mir besonders gut gefallen, es hat mir den Kommissar noch näher gebracht. 

    Für mich ist es ein absolut toller und empfehlenswerter Thriller, den ich nur so verschlungen habe. Auch wenn mir “Stigma” teilweise ein ganz klein bisschen besser gefallen hat, eigentlich kann man die beiden Bücher gar nicht so mit einander vergleichen. Ich kann nur sagen: Kaufen, kaufen, kaufen!!! :lol: Und nun heisst es wieder warten, auf den nächsten atemraubenden Thriller von Michael Hübner.

    Rowan Tripp ist mit Leib und Seele Feuerspringerin, sie liebt ihren Beruf und dieser füllt ihr Leben komplett aus. Sie weiß ganz genau was sie vom leben erwartet und hält sich strickt an ihre Regeln, bis jetzt. Vor einem Jahr ist ihr Sprungpartner Jim im Feuer umgekommen und Ro gibt sich nach wie vor die Schuld daran. Lange hatte sie mit Albträumen und extremen Schuldgefühlen zu kämpfen. Nun passieren wieder schreckliche Dinge, die im zusammenhang mit Ro und Jim stehen und plötzlich gerät ihr Leben aus den Fugen.
    Gulliver Curry ist ein gutausehender, lustiger und sympatischer Mann. Bisher hat er bei einem Feuerwehrbodentrupp gearbeitet und möchte sich nun als Feuerspringer beweisen. Als er zum ersten Mal aus Rowan Tripp trifft, ist er gleich hin und weg, er will sie, egal wie. Ro macht es ihm aber nicht einfach. Kann er Ro von von der Liebe überzeugen? Und wer bringt die zwei immer wieder in Gefahr und tötet Menschen?


    Und wieder ein absolut toller Roman von Nora Roberts, den man einfach nicht aus der Hand legen kann. Die 607 Seiten verfliegen wie nichts und dann ist man traurig weil es schon zu Ende ist.


    "Sommerflammen" beginnt gleich mit einem Einblick in die Vergangenheit und mich hat es hier schon in seinen Bann gezogen und nicht wieder losgelassen. Die Geschichte baut sich langsam auf, ist aber zu keinem Zeitpunkt uninteressant. Die Waldbrände und das Leben der Feuerspringer schildert Nora Roberts so interessant, dass ich bis spät in die Nacht gelesen habe. Ein absoluter Pageturner.


    Die Charaktere sind toll gezeichnet, sie wirken echt und sympatisch. Rowan Tripp ist eine toughe Frau, die genau weiß was sie will, was sie aber sehr sympatisch macht. Sie ist kein kleines Mädchen dass auf Hilfe angewiesen ist, eher im Gegenteil zeigt sie genau wo es langgeht. Zu Anfang hatte ich kleine Probleme, ich wurde einfach nicht warm mit ihr, was sich dann aber schnell gelegt hat. Gulliver, genannt Gull, war mir auf anhieb sehr sympatisch. Mit seiner lockeren, lustigen Art hat er mich gleich in seinen Bann gezogen und ist mir richtig ans Herz gewachsen. Er spielt gerne den Beschützer, hat aber auch kein Problem damit, wenn die Frau mal sagt wo es langgeht.


    Der Schreibstil ist wieder typisch Nora Roberts, es lässt sich locker und flüssig lesen und macht Lust auf mehr. Das Buch ist in drei Teile unterteilt, was dem ganzen noch einen besonderen Touch gibt. Bei diesen drei unterteilungen steht immer ein kleiner Vers dabei, was mir noch mal zusätzlich super gefallen hat.


    Besonders gut hat mir auch gefallen wie Nora Roberts den zusammenhalt und die Freundschaften in diesem Buch schildert. Zudem gibt es eine kleine Liebesgeschichte die so nebenher läuft, denn Rowans Vater lernt eine sehr sympatische Fraue kennen.


    Mein Fazit: Ein äusserst spannender und toller Romantic-Suspense Roman, der nicht nur Liebe beinhaltet, sondern auch interessante Aspekte aus dem Leben/Beruf der Feuerspringer. Ich kann es euch nur empfehlen!! Bewertung: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: 

    Nora Roberts - Im Sturm der Erinnerung
    (Original: Remember When)


    Kurzbeschreibung laut Amazon.de:


    Ein Porzellanhund und eine mysteriöse Botschaft heben das ruhige Leben der jungen Antiquitätenhändlerin Laine Tavish völlig aus den Angeln. Ihr Vater, ein notorischer Dieb und Trickbetrüger, ist diesmal in einen spektakulären, millionenschweren Diamantenraub verwickelt, hat sich mit gefährlichen Ganoven eingelassen und sich dabei übernommen. Als schließlich Laine zur Zielscheibe wird, kommt ihr der hinreißende Detektiv Max Gannon zu Hilfe, und zwischen den beiden knistert es schnell ganz gewaltig …


    Meine Meinung:


    Laine Tavish lebt in einem kleinen ruhigen Örtchen, wo sie rund um glücklich ist. Sie hat ihre Vergangenheit hinter sich gelassen, um noch einmal von ganz vorne zu beginnen. Doch als plötzlich ein Mann in ihren Antiquitätenladen erscheint, den sie zuerst nicht zu kennen glaubt, ändert sich plötzlich alles.


    Max Gannon ist Detektiv bei einer Versicherung und muss nun rausfinden was Laine weiß. Er flirtet mit ihr und versucht so an sie heran zu kommen. Doch hat sie wirklich etwas zu verbergen?



    Dies ist eine Kurzgeschichte die bereits 2006, neben einer weiteren Kurzgeschichte, in dem Buch 'Ein gefährliches Geschenk' erschienen ist. Nun wurde die Geschichte vom Verlag als Einzelroman herausgegeben.


    Bei 'Im Sturm der Erinnerung' handelt es sich um eine spannende und kurzweilige Geschichte. Die Story kommt sehr schnell in fahrt und bleibt eigentlich die ganze Zeit über spannend. Teilweise geht alles etwas zu schnell, was bei diesem Seitenumfang allerdings nicht ausbleibt. So entwickeln sich auch die Gefühle der Protagonisten rasend schnell.


    Die Charaktere sind interessant gestaltet und mir gleich ans Herz gewachsen, leider erfährt man auf 248 Seiten nicht viel über die beiden. Laine ist eher geradlinig und überlgt sich jeden Schritt vorher genau, in Max verliebt sie sich aber schon nach wenigen Tagen, was mir etwas unrealistisch vor kam.


    Der Schreibstil ist wie immer toll, wie man es von Nora Roberts gewohnt ist. Es lässt sich locker und flüssig lesen.


    Mein
    Fazit: Alles in allem ein spannender und kurzweiliger Roman, der einem ein paar schöne Lesestunden verspricht. Für jeden der etwas kurzes für zwischendurch sucht, genau das richtige.


    Meine Bewertung: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: 

    Rachel Gibson - Küssen hat noch nie geschadet
    Original: Any man of mine


    Kurzbeschreibung laut Amazon.de:


    Autumn Haven hatte eigentlich vor, bei einem Kurztrip nach Las Vegas ihr Glück im Spielcasino zu versuchen – und nicht nach einer feuchtfröhlichen Nacht neben dem Eishockeyspieler Sam Leclaire aufzuwachen, der sich auch noch als ihr frischgebackener Ehemann herausstellt. Doch Sam scheint es mit dem Bund fürs Leben nicht so ernst zu nehmen, denn ehe sie sich versieht, ist er auf und davon. Zwei Jahre später kreuzen sich ihre Wege ein zweites Mal, und für Autumn stellt sich die Frage, ob sie damals in Vegas nicht vielleicht doch eine Glückssträhne hatte ...


    Meine Meinung:


    Autumn Haven hat ihr Leben ganz nach ihrer kranken Mutter ausgerichtet, sie hat sich um sie gekümmert und sie gepflegt. Nach ihrem Tod fliegt Autumn nach Las Vegas um sich mal eine Auszeit zu nehmen und zu machen wozu sie Lust hat. Eines Abends in der Bar, Autumn hat etwas zu viel getrunken und genießt das ausgelassene tanzen. Da begegnet sie Sam, ein sexy Eishockeyspieler, dem sie sofort hoffnungslos verfallen ist. Sie denkt nicht ans Morgen und genießt den Moment mit vollen Zügen. Nach diesem Wochenende steht sie da, mit einem Ring am Finger, Schwanger und ganz allein. Sam LeClaire hat sie im Stich gelassen, er ist einfach zurück nach Seattle abgehauen ohne sich zu verabschieden.
    Sam LeClaire ist mit ein paar Kumpels nach Las Vegas geflogen um alle vorzüge zu nutzen die Mann dort hat. Er ist die meiste Zeit betrunken und will einfach nur Spaß mit seinen Freunden haben. Dann trifft er auf der Tanzfläche auf Autumn und ist gleich hin und weg, doch kann diese Liebelei eine Zukunft haben?
    Fünf Jahre später ... Hat Autumn ihren Sohn Connor, Sam's Sohn, des sie über alles liebt. Sam kümmert sich mehr schlecht als recht um Connor und Autumn hasst Sam von ganzem Herzen. Die zwei haben ausser ihrem Sohn nichts gemeinsam und wollen sich eigentlich nie wieder sehen, eigentlich ...


    Das neuste Buch von Rachel Gibson um die Chinooks Eishockesspieler hat mir super gefallen. Es ist Humorvoll, wie man es von Frau Gibson kennt, mit vielen tollen Charakteren und einer richtig schönen Geschichte. Es ist so, dass hier quasi zwei Geschichten parallel erzählt werden. Auf der einen Seite die Geschichte, wie sich Sam und Autumn in Las Vegas kennengelernt haben und auf der anderen Seite, die Gegenwart. Was mir sehr, sehr gut gefallen hat.


    Mit 287 Seiten ist es eine eher kurzweilige Lektüre, die sich aber absolut zu lesen lohnt. Zum eine ist es sehr schön wie der Leser an dieses Pärchen vor fünf Jahren herangeführt wird. Und dann im hier und jetzt mit erleben kann, was aus den beiden wird. Die Dialoge sind sehr lustig und es wirkt einfach echt. Rachel Gibson hat die Situation von Autumn sehr realistisch und gefühlvoll geschildert, überhaupt nicht übertrieben.


    Die Charaktere sind alle samt einfach Klasse, ganz besonders hat mir der fünf Jährige Connor gefallen, den ich gleich ins Herz geschlossen habe. Auch Autumn mochte ich auf anhieb, sie ist nicht das hübsche dummchen, dass alles mit sich machen lässt. Sie hat ihre Ecken und Kanten, weiß aber ganz genau was sie will (naja, meistens ;-) ). Sam ist der typischeWomanizer, er ist sexy, sportlich, extrem gutaussehend und hat nichts gegen spontanen Sex. So sind wir die männlichen Protagonisten ja meist gewohnt von Rachel Gibson und auch hier passt es wieder super in die Geschichte rein.


    Der Schreibstil ist gewohnt gut, leicht und locker zu lesen. Es ist keine Anspruchsvolle Literatur, aber mir gefällt das, man kann sich einfach fallen lassen und in der Geschichte verlieren. Es ist spannend, aber nicht wie ein Thriller ;-) sondern einfach weil der Leser gespannt darauf ist, ob und wie sich Autumn und Sam näher kommen. Die ganze Zeit über hat man das Gefühl die Charaktere von früher zu kennen.


    Mein Fazit
    :


    Ein wirklich gelungenes Buch von Rachel Gibson, dass einfach Spaß gemacht hat. Tolle Charaktere und eine traumhaft schöne Liebesgeschichte, die mich berührt hat. Gespickt mit viel Humor ist einfach toll!! Abgesehen, von der geringen Seitenzahl von 287 Seiten, hat mir nichts gefehlt.


    Von mir gibt es :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: Sterne.

    Meine Meinung zu "Der Skorpion" & "Der Zorn des Skorpions":


    Ich möchte euch gern zwei ganz tolle Thriller von Lisa Jackson vorstellen, ich habe die Bücher sehr gern gelesen. “Der Skorpion” ist der erste Teil der Serie um Regan Pescoli und Selena Alvarez, “Der Zorn des Skorpions” ist der zweite Teil. Da die beiden Bücher in direktem Zusammenhang zueinander stehen und sich Teil eins im zweiten Teil fortsetzt, werde ich Inhaltlich nur auf “Der Skorpion” eingehen.


    In Montana treibt ein Mörder sein unwesen, er bindet seine Opfer nackt an einen Baum und lässt sie dort erfrieren. Er hinterlässt mysteriöse Nachrichten, aber keinerlei Spuren. Die beiden Detectives wissen nicht weiter und plötzlich taucht ein neues Opfer auf. Zudem läuft das Leben von Regan Piscoli aus den Fugen und sie hat sehr mit sich zu kämpfen. Doch noch ahnt sie nicht, was nun auf sie zu kommt.


    Für mich war dies der erste zweiteilige Thriller und ich bin sehr begeistert. Lisa Jackson hat es mal wieder geschafft, mich absolut in ihren Bann zu ziehen. Die Kulisse in Montana, mit den Bergen, dem Schnee und der kälte hat etwas magisches. Dazu diese tollen Charaktere und eine spannende Jagd, nach einem Mörder der keine Gnade kennt, Lisa Jackson ist einfach eine tolle Autorin.


    Dies ist kein Thriller wo ein Ereignis das nächste Jagd oder es blutige Morde gibt, sondern eine spannende Geschichte, die den Leser nicht mehr los lässt. Die Morde bzw. Leichen sind zwar detalliert beschrieben, aber nicht blutig. So eignet sich

    dieses Buch auch sehr gut für die Leser, die es etwas ruhiger mögen, ohne das die Spannung nachlässt. Es gibt verschiedene perspektiven, aus deren Sicht die Geschichte spielt, was mich zu Anfang sehr verwirrt hat,diese Sprünge waren mir zu ruckartig. Nachdem ich mich aber daran gewöhnt hatte, konnte ich die Bücher kaum noch aus der Hand legen.


    Die Charaktere haben mir besonders gut gefallen, denn dem Leser wird kaum etwas vorenthalten. Man bekommt einen guten Einblick in die Welt der beiden Ermittlerinnen und auch der Mörder bekommt seinen Part als Ich-Erzähler. Der Schreibstil ist locker und flüssig, so wie man es von Lisa Jackson kennt.


    Also ich kann euch diese beiden Bücher nur empfehlen. Es macht Spaß sie zu lesen und die Spannung hält durchgehend an, sei es bei der Jagd nach dem Mörder oder wenn man über das Privatleben der Charaktere erfährt. Für mich ein überaus gelungender Thriller.



    Meine Bewertung für beide Bücher: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: 

    HINWEIS - bitte immer mit kopieren -UND AUCH LESEN!!!


    Beim Weiterführen der Liste darauf achten, dass die Listenfunktion beibehalten wird! Dafür bitte die Editoren - Ansicht
    benutzen (NICHTdie Quelltextansicht)! Listenziffern werden automatisch eingefügt, wenn sie beim Kopieren nicht
    markiert werden! Dass die Liste richtig übernommen wurde, erkennt man
    daran, dass die korrekte Liste ein wenig nach rechts eingerückt ist,
    während die falsche Liste, die nicht automatisch nummeriert ist, einfach bündig am linken Rand erscheint.


    Und nehmt BITTE immer den letzten Post!







    • Herbstelfe - 212 :queen:
    • xsandria - 195
    • Nazena - 171
    • Amethyst - 164
    • Pinki - 156
    • Emili - 154
    • Klarida, Waawuchen- 139
    • *Bücherwürmchen* - 135
    • Strandläuferin - 134
    • buechereule - 129
    • Kapo- 127
    • Nijura - 120
    • Kimy, Lotta-macht-Krach,Nancy84 - 111
    • Junyper- 107
    • Schokolia - 104
    • chuups - 99
    • Michi - 97
    • Sonea84 - 96
    • Fleur De Lune - 93
    • toothpick, Karthause - 92
    • Dreamworx - 91
    • Tiniii - 90
    • Leila2002 - 89
    • Sugar, Pöppel - 88
    • Auch Engel mögen's heiß, Gwenny - 87
    • Steffie - 85
    • Majora - 83
    • Book Worm - 80
    • Gartenfee - 77
    • Hechizar - 76
    • Falea82 - 75
    • Hirilvorgul - 72
    • Floxine - 71
    • Lizara, dion - 69
    • MiriamM35 - 68
    • lazar - 67
    • Loopy, D-Rache - 65
    • Teetrinker, Gwee, Magic_Eye - 64
    • Nalla, Gänseblümchen, Seta - 63
    • Steffi - 60
    • Liath, booksrmylife, - 57
    • Kermit - 56
    • apfelsaft, Freyja, Aventurin - 55
    • Marie-Helene - 54
    • mimilein, Henriette66 - 53
    • marinag.z., Caracolita - 52
    • Lilane, evelynmartina, leelaluna - 51
    • Stefs - 49
    • Gernleserin, Engel79 - 48
    • Vicidog - 47
    • Yvonne80,Moiroxx, Safi, - 45
    • Lisbeth, - 44
    • *Mona*, 1000plus - 43
    • Thorey, Bücherdiebin, - 42
    • Christiane_91, Sandra Dee, Rincewind66 - 41
    • Girl from Mystic Fall, Saskia1987, deanne, Affenkaelte - 40
    • Tanni, Emma, Lovely - 38
    • Narrentänzer - 37
    • Taubenbaum, pesel - 36
    • Melek, Linda W., NatalieTracy - 35
    • blonbury, Bueroklammer, Ziva - 34
    • Sarah-Kristin - 33
    • Bergamotte, sweethoney1980, Seestern84 - 32
    • Miffi6681 - 31
    • Anna.S - 30
    • Jadenlucasmum - 29
    • Frauke74 - 28
    • Lariya - 27
    • Saiura, Paperthin, Moonshadow, deise79 - 26
    • pescador, Lana-Christine - 25
    • Penelopia, Avrinja, Vane87, Tausendsassa - 23
    • favolo, Riyami, Gaymax - 22
    • Mia Adams, Manuela, Eimyrja, MaWi, Tausendsassa - 21
    • Sanara, Innamorata - 20
    • Kataram, DaveAndy, hörni, Siebenfuesschen - 19
    • Fantasyleser - 18
    • LayaKaichi, DieSylke - 17
    • gfrechdachs, LisaM, Tilia, Nina2606, Suki90, Woelkchen2686, Lilibeth, erazer68 - 16
    • Naraya, darkJay, engel0901, MamiGeli, lesemotte - 15
    • Luthien, cookie1511, gwendoline4444, Sumpflicht - 14
    • ~Lacrima~, Felicia, Dionora - 13
    • Nelly21, - 12
    • Katii, Rissa, X, alex7578, o0Juna0o, - 11
    • Christinale, °Convallaria°, twilightfan - 10
    • sand.korn, Gröni, kai-aline, SilentWarrior - 8
    • Fieni, Mellimaus, Bartman1860, Maximilian - 7
    • Tigerle, Orchidee1986, Illusion - 6
    • syldine, Judith31, bibliophilia, Narenda, LordSirius, Suki1982 - 5
    • Lillyluna, Ciunas, Jisbon, surya, alexandra1985 - 4
    • Didi, nadine, alexandra1985, Kleene, broesmeli - 3
    • Sommermensch, nordlicht, Rina - 2
    • Vida - 1

    Seitenzahl: 800





    Kurzbeschreibung laut Amazon.de: 


    Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag mit aller Kraft zu ignorieren. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodleian-Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände fällt, kann sie ihre Herkunft nicht länger verleugnen: Hexen, Dämonen und Vampire heften sich an ihre Fersen, um ihr das geheime Wissen zu entlocken – wenn nötig mit Gewalt. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr eigenes Leben …


    Meine Meinung:


    Diana Bishop ist Historikerin und arbeitet zur Zeit in Oxford. Dort erforscht sie alte Schriften und trifft plötzlich auf ein ganz besonderes Schriftstück, nun kann sie ihre Herkunft nicht länger leugnen. In ihren Adern fliesst Hexenblut, was sie mit allermacht zu unterdrücken versucht, bis jetzt. Plötzlich heften sich sämtliche Fantastischewesen an ihre Fersen, Vampire, Dämonen und andere Hexen. Da lernt sie den gutaussehenden Vampir Matthew Clairmont kennen, er veruscht sie zu beschützen und hilft ihr wo er nur kann. Doch was entwickelt sich zwischen der hübschen Hexe und dem Vampir?


    Zuerst möchte ich etwas zu dem wunderschönen Cover sagen, mit den Blumenranken ein absoluter Hingucker. Packt man es aus, hat man einen grünen Buchdeckel und innen im Buch ein krasses pink, dazu ein pinkes Lesebändchen. Mir hat diese Gestaltung sehr gut gefallen, es fällt auf und ist so etwas besonderes.


    Die Geschichte ist schön geschrieben und das Lesetempo ist einfach toll, schön leicht plätschert es vor sich hin. Ich habe für dieses Buch ziemlich lange gebraucht, aber nicht weil es nicht spannend oder ähnliches war, sondern einfach weil die Geschichte so schön vor sich hin erzählt wird. Es passiert nichts Schlag auf Schlag, sonder langsam und behutsam. Was mir sehr, sehr gut gefallen hat.


    Die Charaktere wirken alle sehr echt und wirklichkeitsnah. Diana hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen, sie lebt ihr Leben wie es ihr gefällt und lässt sich das nicht gleich reinreden. Und als ein gutaussehender Mann auftaucht vergisst sie ihre Werte nicht, toll! Matthew ist als Vampir einfach toll dargestellt, er strahlt eine gewisse Distanz und Aroganz aus, die nur ein Vampir so beherschen kann. Mich haben nur die Eigenschaften der Vampire etwas verwirrt und ich konnte mich nicht gleich damit anfreunden, was sich aber im Laufe der Geschichte gebessert hat. Später hat es mich gar nicht mehr gestört.


    Die Geschichte hat eine gewisse Spannung die allerdings auf den Nachfroschungen und der Ereignisse zwischen Diana und Matthew basiert. Denn anders als in den meisten Fantasyromanen, herrscht hier nicht die Action vor, sondern die zwischenmenschliche Beziehung der beiden Hauptprotagonisten.


    Mein Fazit: Ein toller Romantic Fantasy mit einer wunderschönen Liebesgeschichte zweier Menschen die unterschiedlicher nicht sein können. Absolut lesenswert! Von mir gibt es :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertungHalb: Sterne! :love: 

    Ja, das habe ich in ihrem letzten Video gesehen, dass sie es unterbrochen hat ;) .

    Das Buch liest Lovely ja auch gerade und sie musste es kurzzeitig unterbrechen, da es sie nicht so sehr fesseln konnte

    Hallöchen ihr zwei! :winken: 


    Meine Meinung könnt ihr ja oben lesen. Mich hat es irgendwie nicht so begeistert, weil ich einfach etwas anderes erwartet habe. Aber da es der erste Teil einer Reihe ist, kann das ja noch kommen. Die Geschichte ansich war nicht schlecht, mit haben nur die Elemente aus der Kurzbeschreibung gefehlt. :wink: 

    Meine Meinung:


    Alma hatte einen schweren Autounfall, sie wurde nicht verletzt, aber sie kann seitdem keine körperliche Nähe zulassen. Zudem quälen sie Albträume, in denen es um schreckliche Mordfälle geht. Leider ist das alles nicht bloß ein Traum. In ihrer Mädchen-Clique kommt es ebenfalls zu schlimmen Ereignissen und Alma hat so mit allerhand zu kämpfen. Ihr geheimnisvoller Mitschüler Morgan zieht sie Magisch an, doch was hat er zu verheimlichen?


    Der Klappentext verspricht eine "spannende, romantische und geheimnisvolle" Geschichte, gehalten hat der Inhalt leider nicht viel. Elena Melodia hatte eine super Idee zum Auftakt ihrer Urban-Fantasy-Saga, es hapert etwas an der Umsetzung. Für mich ging es in diesem Buch eher um Freundschaft, Schicksalsschläge und das Leben eines Teenagers. Mit dem Hintergund sogar ein tolles Buch.


    Auf mich wirkte es sehr Chaotisch und bis zum Ende blieben einige Fragen sehr offen, auch wenn es eine Reihe ist, es wurden so viele Handlungsstränge verfolgt, dass ich irgendwann den Überblick verloren habe. Teilweise passiert etwas auf den ersten fünfzig Seiten, wovon dann dreihundert Seiten lang nie wieder die Rede ist. Hier hätte ich mir einfach mehr Antworten oder Hinweise erhofft. Zudem kommt das Hauptthema, die Albträume, nur am Rande vor. Sie spielen zwar immer mal wieder eine Rolle doch eher nebensächlich.


    Die Charaktere sind interessant und Ausbaufähig, daher bin ich gespannt wie sich z.B. Alma in den nächsten Teilen entwickeln wird. Ab und an wirkte Alma zu hart und daher, für ihr Alter, unangemessen. Interessant und schön zu verfolgen ist die Entwicklung der Freundschaft innerhalb der Clique, was für mich der Hauptgrund war das Buch zu beenden. Morgan wirkt sehr sympatisch und geheimnisvoll. Er hat eine schöne Entwicklung im Buch, ich freue mich darauf ihn vielleicht im nächsten Teil besser kennen zu lernen.


    Schreibstil und Sprache ist sehr einfach gehalten, es lässt sich locker und flüssig lesen, was ganz nach meinem Geschmack war. Für mich ist das Cover sehr gelungen, es ist schlicht gehalten und mit der blauen Schrift ein schönes Schmuckstück im Buchregal. Auch die Aufmachung der Kapitel ist sehr schön gestaltet.


    Für mich war es ein schönes Buch über Freundschaft und die Probleme eines Teenager, die Morde und Albträume haben am Ende noch für spannung gesorgt, woran es sonst gemangelt hat. Da ich allerdings etwas anderes erwartet habe, aufgrund des Klappentextes, konnte es mich nicht ganz überzeugen. Als Einstieg in eine Serie ist es aber okay und ich bin gespannt wie es mit Alma und Co weiter geht.


    Von mir gibt es trotzdem, weil es ja nicht schlecht war :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: Sterne!

    Erstmal gute Besserung an all Kranken.


    @ Lovely: Auch dir wünsche ich gute Besserung.


    Oje zwei mit Kopfschmerzen - gute Besserung euch beiden. Kopfschmerzen sind wirlich was übles


    Ich wünsche dir gute Besserung Lovley. :friends: Kopfschmerzen sind einfach richtig fiese Schmerzen, die man am besten mit viel Ruhe und Schlaf in den Griff bekommt.


    Vielen dank ihr lieben!! :friends: Heute geht es meinem Kopf schon viel besser und so habe ich heute einen kleinen Lesetag gemacht. :D

Anzeige