Beiträge von Tinchen

    Hier in Berlin ist am Freitag auch eine Menge los, was den Welttag des Buches angeht - nur leider sitzt das Tinchen an diesem Tag von morgens bis abends an der Uni im Blockseminar. :(


    Wäre endlich mal wieder eine schöne Gelegenheit gewesen, mich einen ganzen Tag ausschließlich mit meiner größten Leidenschaft zu beschäftigen - die im Moment durch Zeitmangel viiiiel zu kurz kommt!


    Übrigens sind -nur der Vollständigkeit halber- nicht nur Cervantes und Shakespeare an diesem Tag gestorben, sondern auch Garcilaso de la Vega, ein Schriftsteller der Inkas. :wink:

    Zitat

    Oh, das ist ja super ärgerlich. hast Du wenigstens entschädigung bekommen?


    Ja, die Verkäuferin (die im übrigen auch nur privat ein paar ihrer Bücher verkauft hat) hat mir ein anderes Buch als Ersatz geschickt. Auch wenn das nicht so mein Fall war, fand ich die Geste sehr nett - sie kann schließlich nichts für die Schlamperei der Post.


    Mir sind Anfang des Jahres insgesamt drei Büchersendungen abhanden gekommen, weil unser Postbote nichts besseres zu tun hatte, als diese immer offen im Treppenhaus abzulegen, weil wir nur einen Mini-Briefkasten haben. Leider ist unsere Haustür am Tag oft auf, so dass hier jeder rein- und rausspazieren kann, wie er lustig ist....
    Nachdem ich mich bei der Post beschwert habe, klingelt der Postbote nun immer bei uns, wenn er eine Büchersendung hat - es fällt ihm aber sichtlich schwer, bekommt kaum ein "Guten Tag" heraus. Da hat wohl jemand einen anständigen Rüffel bekommen... :P

    Ich habe vor kurzem auch endlich In seiner Hand gelesen - und konnte es nicht mehr weglegen! Hab 24 Stunden gebraucht. :mrgreen:


    Es ist wirklich schon unheimlich, wie in diesem Buch die Stimmung bei der Situation der Entführung eingefangen wird - hab mich mit dem Buch in der Hand unter der Bettdecke versteckt, man weiß ja nie..... :wink:


    Ich werde mir demnächst den Sommermörder anschaffen, eigentlich hatte ich das schon einmal bei ebay ersteigert, leider ist es bei der Post verlorengegangen.....

    Ich bin auch soeben mit der Regenkönigin fertig geworden - wirklich ein ganz tolles Buch!


    Die Geschichte von Annah ist spannend und fesselnd - und ganz nebenbei erfährt man noch viele Dinge über Land und Leute von Afrika. Klasse! Nur schade, dass ich es schon fertig habe, ich hatte mal wieder das Gefühl, ein guter Freund hätte mich verlassen, als ich es zugeklappt hab.... :oops:

    High fidelity habe ich auch schon gelesen - superklasse! About a boy nehme ich mir....öh...demnächst mal vor, das liegt auf meinem nicht enden wollenden SUB! :roll:


    Nick Hornby hat einen wirklich einzigartigen, witzigen Schreibstil, der einen geradezu zum Weiterlesen zwingt!

    Helga, auch den Tip für Messias habe ich ja von dir! :loool::loool:
    Seitdem du mir damals die Highlandsaga "aufgezwungen" hast, vertraue ich deinem Geschmack voll und ganz! Ich werde mich also auch noch nach Simbayo umsehen.


    Hihi, Jenny, du hast es erfasst! =D>

    :shock::shock: Bis Ostern???? Weißt du, wie lange das noch ist?


    Solange ich die Bücher noch alle irgendwo unterbekomme und mein Konto es auch mitmacht, kann mein SUB wachsen, wie er will... 8)

    Helga :
    Ich habe mir Die Regenkönigin auch nur besorgt, weil du so begeistert davon bist - unsere Geschmäcker stimmen normalerweise so ziemlich überein! \:D/
    Wenn ich den Messias fertig habe und dann In seiner Hand, dann.... ist auch endlich die Regenkönigin dran! :loool:


    Jenny :
    Auf Zeit zu sterben bin ich auch schon ganz gespannt, nachdem es euch so gut gefällt!


    Janina :
    Oh Herr, gib mir mehr Zeit zum Lesen!!! [-o<

    Nic, du wirst es nicht bereuen, da bin ich mir sicher!!


    Das Rätsel habe ich geschafft - allerdings hätte ich das nicht geschafft, ohne das Buch gelesen zu haben, auf den Trick mit der Codeentschlüsselung zum Beispiel kommt man nicht so leicht von alleine.....

    So, ich will dann auch mal Farbe bekennen!


    Mein Sub beläuft sich zur Zeit auf etwa 40 Bücher, Tendenz steigend - dank euch! :D


    Mit dabei sind zum Beispiel:


    Rebecca Gable - Das Lächeln der Fortuna
    Liza Marklund - Studio 6
    Leena Lehtolainen - Zeit zu sterben
    Marc Fisher - Der Psychiater
    Isabell Allende - Das Geisterhaus
    Diana Gabaldon - Das Meer der Lügen
    Dietrich Schwanitz - Der Campus
    Katherine Scholes - Die Regenkönigin
    Nicci French - In seiner Hand
    James Clemens - Das Buch des Feuers

    So, ich habe Sakrileg durch.


    Ich muss Morgana voll und ganz recht geben, Dan Brown hat es einmal mehr geschafft, mich von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln und hat mir noch dazu kaum Zeit gelassen, zwischendurch zu atmen. Es ging zwar nicht ganz so rasant zu wie bei Illuminati, aber man erfährt beim Lesen so viel Wissenswertes, dass es das geringere Tempo aufwiegt.
    Das Wunder um die Zahl phi zum Beispiel - davon hatte ich vorher noch nie etwas gehört, absolut spannend!!


    Lesen, sag ich, Lesen!!

    Klappentext:


    Robert Langdon, Symbologe aus Harvard, befindet sich aus beruflichen Gründen in Paris, als er einen merkwürdigen Anruf erhält: Der Museumsdirektor des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden. Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten Hinweisen auf die Werke von Leonardo da Vinci aufmerksam machen wollte - Hinweise, die seinen gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung deuten. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird Robert Langdon von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkeltochter des ermordeten Museumsdirektors. Von ihr erfährt er auch, dass der Direktor der Sions-Bruderschaft angehörte - einer Bruderschaft, die seit Jahrhunderten ein dunkles Geheimnis wahrt....


    Seit Monaten warte ich nun auf das neue Buch von Dan Brown - und bin bis jetzt nicht enttäuscht. Das Buch ist wieder unglaublich temporeich und spannend.
    Allerdings sind die Ähnlichkeiten zu Illuminati sehr offensichtlich: Langdon ist mal wieder in geheimer Mission unterwegs, um die Welt zu retten, und auch hier befindet sich wieder eine junge, hübsche Wissenschaftlerin an seiner Seite, um ihm zu helfen. Es scheint so, als wären Dan Brown bezüglich der Rahmenhandlung ein wenig die Ideen ausgegangen.


    Trotzdem: das Buch ist unheimlich gut aufgebaut, der historische Hintergrund ist sehr spannend. Man erfährt sehr viele geschichtliche Fakten. Angeblich hat Dan Brown für dieses Buch zwei Jahre recherchiert.


    Ich gehe jetzt weiterlesen!! :D

Anzeige