Beiträge von Nerys

    Und bei mir geht ein ganzer Karton weg. Ich bin endlich an meine Markus Heitz-Sammlung gegangen, habe in Ulldart, den Vampir-Krempel und das Zwergenzeugs reingelesen und festgestellt: Mein Gott, was für ein grottiger Stil :shock: Dann ging es fix zum Telefon und ein Freund, der schon lange einen Blick darauf geworfen hatte, hat die freudige Mitteilung bekommen, dass er sie haben kann, wenn er einen Karton mitbringt. Macht minus 19 und ein Buch habe ich am Wochenende gelesen, also insgesamt minus 20.




    Bitte immer die letzte Liste und diesen Hinweis kopieren:

    1. elmores - 1
    2. Cato Censorius, Mirielle - 5
    3. SiriNYC - 7
    4. frettchen81 - 8
    5. Cocolina - 13
    6. basco09, MissNooki, teelicht86 - 14
    7. traummalerin, Motte, lio - 15
    8. *sophie - 16
    9. Break Free - 17
    10. Clary-Jocelyn - 21
    11. findo, dramelia, sinah - 24
    12. Melomatin - 32
    13. Ryhinara, Naria - 34
    14. Drahtbeen - 36
    15. LittleMelody - 39
    16. Satsuki - 40
    17. bianka411 - 42
    18. LenaFaiytales, Bast - 44
    19. Nefertari - 46
    20. pescador, dieVielleserin - 48
    21. keksi2203 - 49
    22. Flioefe - 50
    23. Scalymausi - 53
    24. bittersweetlight - 61
    25. Traute - 63
    26. Buecherpalast - 76
    27. Valrike - 83
    28. SaintDiabolus - 85
    29. schwarz - 90
    30. Geronimo - 92
    31. Knü - 109
    32. Yvi1982 - 145
    33. Sarii - 154
    34. Kermit - 174
    35. Susannah1986 - 194
    36. syko - 241
    37. Tiniii - 251
    38. pralaya - 257
    39. Schneeblume86 - 408
    40. Emili - 426
    41. Farast - 429
    42. aleXi.s - 468
    43. ChaosAngel - 1074
    44. Nerys - 2126

    Mein nächstes Buch war eine eher frische SuB-Leiche, subte erst seit März. Aber weil das Buch auch aufgrund der Challenge-Aufgaben, zu denen es bislang nicht passte, auf dem SuB schmorrte, war es jetzt fällig :loool: Und es hat mir einen spannenden und sehr unterhaltsamen Sonntag geliefert.



    Liste nach Gonozal

    Mirielle

    Danke :mrgreen:, den Kommentar schicke ich meinem ehemaligen Dozenten, der uns das eingebläut hat. Er war damals Vorsitzender des Deutschen Historikerverbands und man sollte meinen, er weiß, wovon er redet. Wird sich auf jeden Fall freuen, dass seine Bemühungen Früchte getragen haben, zumindest bei seinen Studenten.


    Ganz besonders dämlich finde ich solche Szenen in Krimireihen, denn 1. weiß jeder, das der Frau nix passiert, weil der Autor sicher nicht seinen Goldesel absticht.

    Kannst du aber auch nicht immer darauf an :wink: Women’s Murder Club von James Patterson plus „Co“-AutorIn. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte der Wechsel bei den Co-Autoren auch etwas drastischere Auswirkungen auf eine der Figuren. Ich bin heute noch geschockt.

    Mein geschichtliches Wissen ist keine geschichtliche Universalbildung, die sich von Adam und Eva bis heute erstreckt, und ich denke mal, das ist bei fast jedem Historiker so. :lol:

    Ähm, nein, das ist nicht so. Ich weiß nicht, wo du Geschichtswissenschaften studiert hast, aber uns wurde eingetrichtert: Sie sind in erster Linie Historiker und müssen jede Thematik beherrschen und erst in zweiter Althistoriker, Mediävisten oder Neuzeithistoriker. Und wir mussten auch alles belegen, egal welchen Schwerpunkt wir hatten, bei mir kam mit UFG tatsächlich auch noch die Zeit mit "Adam und Eva" dazu.

    Es ist ja in Ordnung, wenn sich Leser wirklich im Klaren sind, dass das eben nicht eine Darstellung der historischen Realität ist, sondern Fiktion, eine Fiktion, die ich oft eher der Fantasy zuordnen würde - dann kann ich sie nämlich auch lesen, wenn sie zumindest gut geschrieben ist :wink:. Wie ich schon erwähnte, habe ich absolut nichts dagegen, das jemand selbst den größten Schrott zur Unterhaltung liest und daran Spaß hat. Was ich lese, genügt auch nicht immer höchsten Ansprüchen, aber Fiktion lese ich zur Entspannung, nicht zur Weiterbildung.


    Ich geh aber die Wände hoch, wenn Leser so einen Müll für bahre Münze nehmen und dann rumtönen, wie realistische das sei. Vor allem wenn sie mir dann später mit diesem Schrott ankommen und natürlich der Meinung sind, das sei richtig und was ich ihnen sage sei falsch. Ich habe ja auch keine Ahnung, ich habe es nur studiert :roll: Wobei Autoren, die Geschichte studiert haben sollen ... seit ich mich vor kurzem durch den Schund von Petra Schier gekämpft habe, die damit in ihrer Vita hausieren geht, habe ich an der Aussage meine Zweifel. Also Mediävistik war es sicher nicht, solche Fehler macht keine Mediävistin ... hoffe ich mal :-?

    als der britische William seine Bienenkorb-Berechnungen in cm und mm fixiert. England, Mitte des 19. Jahrhunderts?

    Die haben doch immer noch andere Maßeinheiten, oder? War das nicht eines der Argumente, warum man aus der bösen EU raus will? Wobei ich mir jetzt nicht mal sicher wäre, ob das nicht bei der Übersetzung verändert wurde, damit ein deutscher Leser mehr damit anfangen kann :-k Möglich isses es.

    Wenn nicht, dann gib dem Mann einfach eine Chance.

    Das mache ich auf alle Fälle und lass mich überraschen :wink: Gibt ja nur zwei Möglichkeiten: Es gefällt mir - warum auch immer - oder nicht, dann habe ich bald mehr Platz im Regal. Immer alles positiv sehen :-, Und auf die Frage, wie aufmerksam ich lese, kann ich leider im Moment auch eine klare Antwort geben: Sehr unaufmerksam, weil meine Konzentration sich anscheinend unter dem Sofa versteckt! Man, ist das nervend!

    Mir ist noch ein Autor eingefallen, von dem ich nur ein Buch gelesen habe, das mich dazu gebracht hat, von all seinen anderen Werken Abstand zu nehmen: Thorsten Fink.

    Na, supi. Den habe ich auch mal bücherweise eingelagert, ohne gründlich reinzulesen :pale: Na ja, ich habe meine Abteilung deutscher Fantasy-Autoren eh schon ordentlich ausgemistet, miste ich halt weiter *seufz*. Notiz an mich selbst: Lies erst Minimum ein Buch, bevor du Döddel den Kram gleich kistenweise anschleppst!!!

    Hast Du bei solchen groben Schnitzern mal den Verlag angeschrieben ? Deren Reaktion auf solche Lesermeinungen würde mich echt interessieren.

    Nö, ich bin der Meinung, Lebenszeit ist zu kostbar, um sie für Sinnlosigkeiten zu opfern :wink:

    bei manchen Romanen

    Bei manchen? Mach fast alle daraus und es passt :mrgreen: Ich bekomme meist schon bei der Inhaltsangabe die Krise. Wobei ich gestehen muss, ich lese die inzwischen nicht mehr, warum sollte ich mir das auch antun? Manchmal noch, wenn ich eine SuB-Tiefgrabung mache und mein Literatur-Masochismus durchkommt. Was ich noch aus der Zeit vor dem Studium hatte, wo ich auch noch jung und dumm und unwissend war :P Das meiste davon ist aber inzwischen rausgeflogen. Inzwischen habe ich noch eine Handvoll Autoren, die lesenswert sind, aber die schaffen es erstaunlicherweise nie auf den deutschen Markt :-k

    Ich glaube das liegt wohl auch hauptsächlich daran dass die Mehrheit der Leser einfach nur unterhalten werden möchte und da wenig hinterfragt oder gar recherchiert. Ist meine persönliche Meinung. Nur so kann ich mir das vorbehaltlose Jubeln erklären.

    Können sie ja auch gerne. Romane sind Unterhaltung. Mich nervt nur - und das gilt eigentlich für alle Genre - wenn man bewertet, was man gar nicht bewerten kann, weil man offensichtlich keine Ahnung davon hat. Wenn ich nicht beurteilen kann, ob etwas gut recherchiert wurde oder nicht, gebe ich darüber keine Wertung ab, Punkt! Dann bewerte ich, ob mir der Stil gefallen hat, die Entwicklung der Figuren, ob es spannend war, was weiß ich. Oder man bewertet mal einfach gar nichts, weil die Rezi-Flut so langsam eh nichts mehr bringt, aber das ist ein anderes Thema :wink:

    Wer solche Romane schreibt, sollte doch gute Lektoren bzw. Historiker an der Hand haben, die einen beraten. Es sei denn, man ist selbst Historiker und kennt sich in der Materie gut aus.

    Mal ehrlich, wofür denn? Ich bin Historikerin und ich könnte jedesmal :puker: wenn ich selbst bei den größten Schundromanen immer noch haufenweise Rezensionen lesen darf, in denen rumgeplärrt wird, wie gründlich das doch alles recherchiert sei und was für ein überzeugendes Bild der Zeit geliefert wurde :roll: Da werden einfach ein paar Daten aus dem Großen Ploetz genommen, ein paar der üblichen Klischees reingeschmissen, der Rest ist totaler Müll, mit dicken Fehlern und moderner Sicht der Dinge. Die ehrbare Haushälterin, die mal eben mit dem fahrenden Gaukler in trauter Zweisamkeit über den Marktplatz spaziert oder noch besser Anne Boleyn im Tête-à-Tête mit ihrem Henker #-o Wofür sich die Mühe machen, wenn die Zielgruppe so einen Blödsinn glaubt und bejubelt?

    Ich bin momentan mal wieder zu unkonzentriert zum Lesen und da fang ich gerne an zu basteln :-, Ergebnis ist das hier, meine Must-Have-Buchkaufliste für das Restjahr 2018. Ich fürchte zwar, die ist noch ganz vollständig, aber sieht doch neckisch aus :mrgreen: Immer schön das Cover ins Kästchen für den Tag des Erscheinens gepappt und damit weiß ich, wann Shopping angesagt ist. Na ja, eins wäre eigentlich schon fällig, Dragon Lords 3 ist erschienen, aber ich warte mit dem juckenden Bestellfinger noch, bis ich Bd. 2 gelesen habe. Watt bin ich artig, muss die Hitze sein ... O:-) (aber ich kann mich auch beherrschen, weil sich Dr. Siri per Airmail auf den Weg zu mir gemacht hat :bounce:)

    Wobei manche Bücher so dermaßen sch***e sind, dass sie schon wieder richtig gut sind :mrgreen: Über "Die Reliquie" vom Iny Lorentz-Pseudonym Mara Volkers habe ich mich schlapp gelacht. Selten so was Dämliches gelesen, aber es ist halt in seiner Dämlichkeit zum Brüllen komisch.

    Mir ist noch besonders übel "Letzter Tanz" von Jeffery Deavers in Erinnerung. Z.B. der Mann von einer der Figuren, Percey, wird ermordet und sie säuft aus Frust wie ein Loch. Ich war allein vom Lesen schon angeschickert, aber das Mädel - als klein und zierlich beschrieben - setzt sich nach einer stundenlangen Sauforgie stocknüchtern hinter den Steuerknüppel eines Fliegers. Jau, glaub ich sofort :roll: Auch dass sie überhaupt diesen Flug machen musste, war Quark. Das FBI hat alles, aber keinen einzigen Piloten? Na ja, wenn sie einen gehabt hätten, hätte das nervtötende Percey-Blag nicht zwischen den tausenden von Gläsern Schnappes ständig plärren können, sie müsse unbedingt den Flug machen. Es gab noch einiges mehr, aber das habe ich zum Glück inzwischen verdrängt.

    Ein SuB-Buch (wobei es vorher auf der Wunschliste stand :wink:): Fool's Gold, der 1. Teil der Dragon Lords-Trilogie von Jon Hollins. Lag seit Erscheinen 2016 auf Halde, weil ich erst alle drei Teile haben wollte. Nun ist der 3. Teil erschienen, also los geht's. Ist auch auf Deutsch erschienen unter dem Titel Das Gold der Narren:


    "Spätestens seit Der Hobbit weiß jeder, dass Drachen schlechte Herrscher sind, die den ganzen Tag auf ihrem Goldschatz sitzen, die Steuern erhöhen und ihren Untertanen das Vieh von der Weide fressen. Das bekommt auch der arme, aber unbescholtene Bauer Will Fallow zu spüren, als eines Tages die Soldaten des Drachenkönigs Mattrax auf seiner Schwelle stehen, um ihn wegen Steuerhinterziehung in den Schuldturm zu werfen. In letzter Sekunde gelingt es Will, in die nahe gelegenen Wälder zu fliehen, wo er einer kleinen Gruppe von Rebellen begegnet. Gemeinsam ziehen sie nun gegen die Drachen in den Kampf, um sich ihr Gold zurückzuholen..." (Amazon)



Anzeige