Beiträge von elmores

    Kann mich bitte jemand auf 46 setzen?

    Ich bin immer mit dem Handy online und verwurstel beim kopieren immer alles. :roll:

    Bitte schön !


    Bitte immer die letzte Liste und diesen Hinweis kopieren:

    1. Cato Censorius, elmores - 5
    2. Cocolina - 6
    3. SiriNYC, frettchen81 - 7
    4. rhapsody2 - 11
    5. basco09, MissNooki - 14
    6. traummalerin, Motte - 15
    7. *sophie - 16
    8. Break Free - 17
    9. teelicht86 - 18
    10. Clary-Jocelyn - 19
    11. findo, dramelia, nijuras - 24
    12. lio - 25
    13. Melomatin - 32
    14. Ryhinara, Naria - 34
    15. Drahtbeen, sinah - 36
    16. LittleMelody - 39
    17. Satsuki - 40
    18. bianka411 - 42
    19. LenaFaiytales - 44
    20. Brauni2012 - 46
    21. dieVielleserin - 48
    22. keksi2203, Nefertari - 49
    23. Bast - 52
    24. pescador - 56
    25. Flioefe - 57
    26. bittersweetlight - 61
    27. Traute - 63
    28. smirre - 67
    29. Valrike - 79
    30. JessLittrell - 82
    31. SaintDiabolus - 85
    32. Geronimo - 86
    33. Scalymausi - 95
    34. thea1710 - 99
    35. Buecherpalast - 101
    36. schwarz - 102
    37. Sarii - 119
    38. Melanie512 - 144
    39. Yvi1982 - 145
    40. the-black-one - 151
    41. Tiniii - 160
    42. Kermit - 174
    43. Susannah1986 - 194
    44. syko - 205
    45. Emili - 384
    46. Schneeblume86 - 443
    47. Farast - 460
    48. aleXi.s - 468
    49. pralaya - 504
    50. Buchcafe24 - 904
    51. ChaosAngel - 1074
    52. Mara - 1211
    53. Nerys - 1480

    124. Internationaler Tag der Feuerwehrleute - welches Buch fällt dir dazu ein ?


    Feuerwehrmann ist kein Beruf, es ist eine Berufung. Feuerwehrmann sein heißt: Menschen retten, ihr Hab und Gut schützen, helfen, wo Hilfe benötigt wird. Eigentlich ein geiler Job.

    Feuerwehrmann sein heißt aber auch: Dort hingehen, wo andere weglaufen. Dinge sehen, die man eigentlich lieber nicht sehen möchte. Menschliches Leid aus nächster Nähe miterleben. Oft unter widrigen Bedingungen arbeiten und manchmal selbst in Situationen geraten, in denen man dem Tod ins Auge sieht. Eine Aufgabe, die nicht immer leicht zu bewältigen ist und die eine starke Persönlichkeit voraussetzt.

    Und Feuerwehrmann sein heißt: Nicht enden wollende Dienstschichten, in denen manchmal stundenlange trügerische Ruhe herrscht und wo dann von einer Sekunde auf die andere plötzlich ein Schreckensszenario über die Einsatzkräfte hereinbricht. Das sind die Einsätze, die einem alles abverlangen und die dann manchmal eben auch ihre Spuren auf den Seelen und in den Köpfen der Helfer hinterlassen.

    Wenn die Schicht beginnt, weiß noch niemand, was der Tag bringen wird. Etwas Gutes wird es jedenfalls kaum sein.

    Menschen, die die Feuerwehr rufen, befinden sich in der Regel in einer Notlage und benötigen schnelle Hilfe. Egal ob Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung oder Rettungsdienst, meist geht es um Sekunden. Oftmals kann das Schlimmste noch verhindert werden, in manchen Fällen kommt die Hilfe jedoch zu spät. Was sich dabei wirklich am Ort des Geschehens abspielt, schildert dieses Buch.

    FÜR IMMER IM KOPF ist eine Abfolge von besonders dramatischen, spannenden und erschütternden Einsätzen, an denen der Autor während seiner 38-jährigen Dienstzeit bei der Berufsfeuerwehr beteiligt war. Einsätze, die ihn extrem forderten oder ihm sehr nahegegangen sind. Wolfgang Ising nimmt den Leser mit in eine unbekannte Welt und schildert das, was er selbst erlebt und empfunden hat, bis ins kleinste Detail. Knallhart und ohne Tabus. Eine echte Herausforderung für die Sinne. ( Amazon )

    121. Ein Buch, das du gerade liest

    Dieses hier hab ich jetzt zu 2/3 durch und bin doch ziemlich enttäuscht...

    Kind 44 ( Teil 1 der Reihe ) war super, Kolyma schon nicht mehr so gut, aber dieser 3.Teil ist einfach

    bis jetzt nur langweilig...:thumbdown:

    118. Stichwort "Tanzen": Welches Buch fällt dir dazu ein?


    In Berlin wird ein Araber in seiner Wohnung erschossen. In Serbien treffen sich die Anhänger eines vergessenen Erfinders. In Sibirien verschwindet ein Ort von der Landkarte. Nur einer weiß, wie die Ereignisse zusammenhängen: Jack Wilson, Elite-Ingenieur mit indianischen Wurzeln. Zur Sonnenwende wird er die Zivilisation an ihr Ende bringen. Am Tag des Todestänzers ... ( Klappentext )

    Dieser hier hat mich auch sehr gefesselt. Die Liebesgeschichte darin nimmt einen größeren Raum ein,

    was den Lesegenuss aber keineswegs trübt, weil sie ein tragender Teil der Handlung ist und nie irgendwie

    schmalzig oder schnulzig daherkommt...


    Frankfurt, im Jahre des Herrn 1342. In der Ferne ballen sich dunkle Wolkentürme zusammen, Wetterleuchten erhellt den Himmel und Gerüchte von Überflutungen im Südosten des Reiches kursieren in den Straßen und Gassen der Stadt. Die junge Fährmannstochter Philippa ahnt nicht, dass der heranziehende Sturm ihr Leben für immer verändern wird. Sie verliebt sich in einen Mann - einen Mann, der einen Mordanschlag auf den Kaiser planen soll. Und während sich der Zorn des Himmels über Frankfurt entlädt und eine Katastrophe ohne Gleichen einläutet, muss Philippa eine Entscheidung treffen, die über Leben oder Sterben des Kaisers bestimmt ... ( Amazon )

    Wundert mich irgendwie, das noch niemand Tanja Kinkel ins Spiel gebracht hat...:)

    Ein tolles Buch, das auch verfilmt wurde.


    1484 gibt der Papst das Signal zur Hexenverfolgung. Und mitten in Deutschland muss ein Zwölfjähriger zusehen, wie seine Mutter auf dem Scheiterhaufen endet. Richard, Sohn eines schwäbischen Kaufmanns und einer Sarazenin, werden die Bilder für immer verfolgen. Bis ins Haus von Jakob Fugger, der den Neffen seiner Frau aufnimmt. Und später nach Florenz und Rom, wo Richard für seinen Onkel arbeiten wird. Im Italien der Medici und Borgia, der Bußpredigten eines Savonarola und der grenzsprengenden Kunst eines Michelangelo muss Richard sich entscheiden zwischen dem Wunsch nach Rache und einem freien Leben. ( Amazon )

    Wie wär`s mit Spanien im 14.Jhrd. ? Sehr zu empfehlen, es kommt zwar auch die unvermeidliche Liebesgeschichte vor,

    aber sie spielt nur eine Nebenrolle....:thumleft:


    Klappentext :

    Vom Steinträger zum Seekonsul der Stadt Barcelona
    Spanien im 14. Jahrhundert: Die Landbevölkerung stöhnt unter dem Joch der Feudalherren. Barcelona jedoch ist frei. Und Barcelona ist reich. Hier macht der junge Arnau seinen Weg vom mittellosen Steinträger zu einem der angesehensten Bürger der Stadt. Er ist Teil eines unerhörten Plans: die Errichtung einer Kathedrale, die den Himmel stürmen soll.

    Der kleine Arnau flieht mit seinem Vater Bernat vor einem brutalen Lehnsheeren in das mittelalterliche Barcelona. Die Stadt steht in höchster Blüte, die Viertel wachsen bis hinunter ans Meer. Im Barrio der Töpfer und Hafenarbeiter finden Vater und Sohn Unterschlupf. Während Bernat in der Töpferei seines Schwagers arbeitet, zieht Arnau durch die Straßen und Gassen Barcelonas. Dort erlebt der Junge den Bau von Santa Maria del Mar, einer riesigen Kirche, die vom Volk für das Volk gebaut wird. Im Schatten des mächtigen Bauwerks erfährt er, welch schweres Los die Arbeit dort ist: Mit den anderen Steinträgern schleppt der Vierzehnjährige die riesigen Felsblöcke vom Montjuic bis hinunter an den Hafen. Doch während sich die Kathedrale des Meeres in den Himmel reckt, wirft sie auch dunkle Schatten auf das Leben der Menschen. Das Volk leidet unter der Willkür des Adels, die Pest lauert vor den Toren. Und Arnaus Aufstieg zu einem der angesehensten Bürger der Stadt droht ihm zum Verhängnis zu werden: Er wird Opfer einer Intrige, und sein Leben gerät in höchste Gefahr.

    113. Ein Buch zum Welttag des Buches

    Ich stell mir vor, ich wäre ein Nichtleser ( oder Seltenleser ) und bekäme dieses Buch von jemandem

    geschenkt, um mich fürs Lesen zu begeistern. Ich glaube, nachdem ich das Buch gelesen hätte,

    wäre ich dem Schenker auf ewig dankbar....:D:D

    109. Ein Buch, welches die Geschichte einer Erfindung des 19. Jahrhunderts erzählt. (Kein Sachbuch)

    Albrecht Ludwig Berblinger gilt als Erfinder des Gleit- bzw. Hängefliegers. Leider funktionierte der aber nicht, wie er sich das vorgestellt hatte, und er stürzte beim Erstversuch im Mai 1811 in die Donau. Seine Geschichte inspirierte u,a, Berthold Brecht zu seinem Gedicht " Der Schneider von Ulm ", allerdings verlegt Brecht die Handlung um einige Jahrhunderte vor. Berblinger entwickelte auch noch weitere, segensreiche Geräte,

    so eine " Fußmaschine " - die erste Beinprothese mit Gelenk.

    108. Ein Buch, in dem jemand oder etwas eine große Entfernung zurücklegt

    Von Bagdad nach Aachen ist schon eine ganz schöne Strecke, zumal man damals ja bedauerlicherweise nicht motorisiert war...:)


    Buchbeschreibung Amazon :

    Wir schreiben das Jahr 802. Franken und Sarazenen kämpfen unerbittlich um die politische und religiöse Vormachtstellung. In dieser angespannten Lage schickt der Kalif von Bagdad seinem Widersacher Karl dem Großen ein gewaltiges Geschenk als Zeichen des Friedens: einen Elefanten. Der Jude Isaak und sein sächsischer Sklave Thankmar sollen das Tier unversehrt nach Aachen bringen. Eine heikle Mission, denn die Menschen, denen sie auf ihrem langen Weg durch das Frankenreich begegnen, halten den Elefanten für eine Ausgeburt der Hölle. Sein Tod aber würde die Großreiche der Franken und der Sarazenen in einen schrecklichen Krieg stürzen ...

    98. Ein Roman mit realem historischem Hintergrund

    Sehr gut recherchierter Roman über Giovanni und Sarah Belzoni `s Aufenthalt in Ägypten am Anfang des 19.Jahrhunderts

    Amazon schreibt :

    »Was immer du tun willst, fang damit an.« Wie keine andere Frau ihrer Zeit nimmt Sarah das Leben in die eigene Hand: Sie heiratet den Abenteurer Belzoni, bereist ganz Europa und gelangt schließlich nach Ägypten. Gegen jede Konvention begleitet sie ihn dort auf seine Ausgrabungen zwischen Kairo und dem Tal der Könige. Dabei begegnet sie immer wieder dem erklärten Gegenspieler ihres Mannes ...

    Als eine der ersten Engländerinnen kommt Sarah im Jahre 1815 an der Seite ihres italienischen Mannes nach Ägypten. Noch ahnt sie nicht, welche Abenteuer dieses geheimnisvolle, gefährliche Land für sie bereithält, das gerade erst beginnt, sich Europa zu öffnen. Während Giovanni Belzoni in Abu Simbel und am Fuße der Pyramiden zum erfolgreichsten Jäger verlorener Schätze wird, gibt Sarah sich nicht mit der Rolle der braven englischen Ehefrau zufrieden, die geduldig auf die Heimkehr ihres Gatten wartet. Stattdessen findet sie fern ihrer Heimat jene Freiheit, nach der sie sich schon lange sehnt. Dabei kreuzen ihre Wege immer wieder die des französischen Konsuls Drovetti, der mit Belzoni um die spektakulärsten Entdeckungen wetteifert. Er ist fasziniert von der ungewöhnlichen Frau – und setzt alles daran, sie für sich zu gewinnen …

    95. Ein Buch, in dem es um Energie geht


    Blackout. Die Städte liegen im Dunkeln, das Leben kommt zum Erliegen. Das gesamte europäische Stromnetz ist zusammengebrochen, und niemand weiß warum. Nur ein Mensch kennt die genaue Ursache, doch er treibt bewusstlos in der Ostsee. Benn Ziegler und seine Frau Francesca retten ihn und geraten damit in einen tödlichen Strudel. Denn der Unbekannte hat an einem geheimem Experiment gearbeitet: eine neue Energiequelle, die so stark ist, dass sie die gesamte Menschheit mit Strom versorgen könnte. Benn und Francesca geraten ins Fadenkreuz von Mächten, die nur ein Ziel haben: Die neue Technologie darf niemals Realität werden. ( Amazon )

    94. Ein Buch, in dem verschiedene Sprachen gesprochen werden

    Da die Handlung u.a. in Deutschland, Russland, den Niederlanden, Polen, Belgien, Frankreich, der Tschechischen Republik,

    Israel, Kroatien und England spielt, kommt hier einiges an verschiedenen Sprachen zusammen...:wink:

    93. Ein Buch, das deine Großeltern gelesen haben

    Ich habe von meinen leiblichen Großeltern leider nur noch meine Großmutter mütterlicherseits erlebt,

    aber die hat meines Wissens nicht gelesen, sondern bis zu ihrem viel zu frühen Tod den Bauernhof ihres

    bereits 25 Jahre vor ihr verstorbenen Mannes fortgeführt. Das war Arbeit mehr als genug, da blieb ( bei 4 Kindern )

    keine Zeit zum Lesen.

    Das genannte Buch stammt von meiner Stiefgroßmutter, die war päpstlicher als der Papst und hat das Buch garantiert

    gelesen. Keine schlechte Wahl, Albino Luciani war ein weiser Mann, seine Briefe haben mich sehr beeindruckt und besitzen

    eine gewisse Zeitlosigkeit. Die Missstände, die er anprangert, sind auch in heutiger Zeit noch überall im Leben anzutreffen.